Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

grafik: watson

Jetzt wird es persönlich! Das sind die wahren Sorgen von 8000 watson-Usern (uncut version)



Im Wahljahr fühlt watson mit dem Sorgometer den Puls seiner User. Das Feedback ist überwältigend: Über 8000 Nutzer haben den Fragebogen ausgefüllt.

Im ersten Teil haben wir die Antworten auf 45 Aussagen ausgewertet.

Jetzt wird es persönlich!

Im zweiten Teil der Auswertung zeigen wir eine Auswahl aus 780 individuellen (nicht redigierten) Sorgen der watson-User, die sie selbst formulieren konnten. Und das ist dabei rausgekommen:

Die ganz persönlichen Sorgen der watson-User

Bild

Bild: watson

Arbeitsleben

Bild

Bild: watson

Ausländer

Digitalisierung

Bild

Bild: watson

Extremismus

Familie

Generationen-Clash

Gleichstellung

Bild

Bild: watson

Gesellschaft

Bild

Bild: watson

Globalisierung

Klimawandel/Umwelt

Bild

Bild: watson

Medien

Politik

Sport

Wirtschaft

Bildung

Gesundheit/Wissen

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

17 Anti-Motivationssprüche für einen verschenkten Tag

«Was ich am meisten hasse? FIXLEINTÜCHER!!»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

83
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
83Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • LeBase 28.08.2019 08:28
    Highlight Highlight „Die Selbstüberschätzung vieler Schweizer“

    Die Tatsache, wonach es eine meiner Sorgen in die Liste geschafft hat, überrascht mich, um ehrlich zu sein.
  • Hans der Dampfer 28.08.2019 00:09
    Highlight Highlight
    "Die Deutschschweiz ist zu Züri-lastig". Finde ich als Zürcher auch. Im Sommer alle zwei Wochen irgend eine Hundsverlochette in ZH und die Leute kommen aus allen Kantonen hierher. Na ja, das machen die Leute zwar schon für einen Kebab aber man müsste nur die Events reduzieren. Ab nächstes Jahr gibts dann leider wieder freestyle.ch und schon kommen die ganzen Aargauer und all die Leute wieder zu uns.
  • Emma Amour 27.08.2019 23:04
    Highlight Highlight Ich bin die erste Zeile dieses Artikels. Alleine deswegen sollten wir den Cocktail und das Singen auslassen und grad heiraten. Wer auch immer dieses Sörgeli geschrieben hat, ich liebe dich etwas.

    (Is it you, Snowy?)
  • bnezeli 27.08.2019 20:11
    Highlight Highlight 🥰🥰🥰 Ich habe mich gerade in den Metalhead verliebt! 🥰🥰🥰

    Diese Sorge teile ich mit dir, liebe Grüsse Metalheadin 🤘🏼😁🤘🏼
    Mä gseht sech am Meh Suff!
    • Der_Infant 28.08.2019 11:54
      Highlight Highlight Beim Headbangen zu Aborted
      Beim Geniessen zu Zeal & Ador
      Beim Moshen zu Sodom - Ausgebomt
      oder gar bereits zu Blow Job :D

      Teile diese Sorge auch voll und ganz.
    • bnezeli 28.08.2019 13:10
      Highlight Highlight Sehen wir uns im Pit bei Carnation, der Blow Job kommt doch etwas früh am Samstag.. 😜 Aber wer weiss, vielleicht bringt uns der bis zur Hypocrisy?! 😉
  • mystiker 27.08.2019 16:19
    Highlight Highlight
    Als Metalhead mache ich mir Sorgen um die geistige Gesundheit der Musikredakteure bei SRF3

    +1
    • THEOne 28.08.2019 09:12
      Highlight Highlight +1
  • Tobias W. 27.08.2019 14:56
    Highlight Highlight Grosses Danke an Watson, für diese umfassende Aufstellung, und zwar ohne zu werten oder zu urteilen.

    Jeder hat Sorgen, von Jung bis Alt, von Links bis Rechts, von Mann bis Frau, und von „Eidgenosse“ über C-Ausländer bis zum Flüchtling.

    Wenn wir die Schweiz besser machen wollen, dann müssen wir Leute wählen, welche fähig sind, miteinander zu sprechen und gemeinsame Lösungen zu finden, egal welche Partei.

    Und ja..vielleicht könnte auch jeder selbst etwas dazu beitragen. Ein bisschen Anstand, Rücksicht, Respekt und Hilfsbereitschaft. Und ab und zu ein freundliches Lächeln. Macht viel aus!
  • Satan Claws 27.08.2019 14:19
  • Lowend 27.08.2019 14:00
    Highlight Highlight Bevor die Community in der totalen Depression verfällt, wäre es cool, wenn Watson genau so prominent über das berichtet würde, was den Lesern Freude bereitet!

    Ich zum Beispiel freue mich fast täglich darüber, in einem der schönsten und privilegiertesten Ländern dieser Erde aufzuwachen und das Glück zu haben, mir meine Sorgen quasi aussuchen zu können.
    • LeChef 27.08.2019 14:22
      Highlight Highlight Schön gesagt!
    • Corpus Delicti 27.08.2019 14:32
      Highlight Highlight Aus diesem Grund habe ich das Subreddit "upliftingnews" abonniert - ab und zu kann ein wenig Hoffnung nicht schaden. ;)
    • Statler 27.08.2019 22:09
      Highlight Highlight Ich freu' mich auf meinen Urlaub, dass der Herbst kommt (und mit ihm schöne Wochenende in den Bergen) und dass mein Lieblingsclub bald wieder aufmacht und ich mit lieben Menschen die Nacht durchtanzen kann.

      Und Lowend: Bin bei Dir - ich verspüre dabei aber eher Dankbarkeit, als Freude. ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • lilie 27.08.2019 12:54
    Highlight Highlight Die Welt ist wirklich am Abgrund. Wir können nur hoffen, dass wir bald einen Schritt weiter sein werden. 😓




















    😜😜😜
    • Statler 27.08.2019 13:14
      Highlight Highlight «The future is uncertain and the end is always near» [Roadhouse Blues - The Doors]
    • lilie 27.08.2019 13:43
      Highlight Highlight @Statler: Tja, Galgenhumor wird hier scheints nicht goutiert. Aber wir von der Generation X sinds uns halt gewohnt, dass alles immer bitz scheisse aussieht. 🤷‍♀️
    • Kay Hug (1) 27.08.2019 13:59
      Highlight Highlight @lilie Das zeigt doch nur, dass wir uns vor langem auf den falschen Weg begeben haben. Warum kam keiner auf die Idee das ein Markt der unendliches Wachstum erfordert nicht bereits früher überdacht werden sollte? Ich denke die Konsequenzen waren schon immer abschätzbar.
    Weitere Antworten anzeigen
  • N. Y. P. 27.08.2019 12:47
    Highlight Highlight Mir macht dieses
    eine berühmte Gramm Sorgen.

    Gefühlt mehren sich die Beispiele, die das Vertrauen in den Staat und die Behörden immer mehr zerbröseln.

    Die FIFA geniesst Immunität, man kann es nicht anders sagen, gegen Strafverfolgung.

    Und Vincenz wird wohl aus formaljuristischen Gründen laufengelassen.

    ...


    ...


    Glaskugel : Unser ehrenwerter Bundesanwalt Lauber lässt sich nicht mehr wiederwählen, dafür wird nicht weiter strafrechtlich untersucht.
    • Team Insomnia 27.08.2019 13:47
      Highlight Highlight Gegen Lutzi Stamm wird auch nicht weiter ermittelt. Warum auch immer. Mit genug Geld geht so einiges in der Schweiz. Leider.
    • Hierundjetzt 27.08.2019 14:09
      Highlight Highlight NYP: eher weil wir ENDLICH das Öffentlichkeitsprinzip in der Verwaltung haben!

      Vorher war einfach alles "geheim" heute nur noch vörgängig klassifizierte und klar definierte Information (dazu gibt es ganz klare Regeln).

      Alles andere ist öffentlich und kann auf dem Klageweg herauserzwungen werden. Sogar Outlook Kalendereinträge von vor 10 Jahren.

      Ich tippe daher eher auf: Heute ist es besser, weil die Verwaltung sorgfältiger arbeitet.
    • Zugriff 27.08.2019 14:25
      Highlight Highlight Die Frage ist einfach, was der Grund für dieses "gefühlt mehren sich" ist.

      1.) Haben wir Vergleichswerte? Kaum. Wir sind nur einmal 30, 40, 50. Wir erleben die Welt nur einmal in einer gewissen Situation aus einer Perspektive. Es gab schon immer Skandale. Eigentlich sogar grössere.

      2.) Liegt es an der grösseren Öffentlichkeit/Publizität durchs Internet? Es ploppen mehr Stories skandalträchtig aufgemacht auf.

      3.) Stimmt es?

      Schwierige Sache.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Perry Steel 27.08.2019 12:43
    Highlight Highlight Als "Follow Up" wäre eine Umfrage nach "was kann aus Sicht der Leser/der Redaktion dagegen getan werden?" sicher sehr spannend.
    • wishmaster73 27.08.2019 13:47
      Highlight Highlight WORD!!!
  • Jesses! 27.08.2019 12:37
    Highlight Highlight Sorry dem/der, der/die nicht möchte, dass die räteromanische Sprache verschwindet. Ich finde diese Sprache schrecklich und sinnlos. Kultur, Geschichte usw. hin oder her.
    • Spooky 27.08.2019 13:07
      Highlight Highlight Jesses!
    • Fritz N 27.08.2019 13:12
      Highlight Highlight ähem, das ist rassistisch *hüstel*
    • Hü Hopp Hü 27.08.2019 13:20
      Highlight Highlight Mir würde gutes Deutsch gefallen. Schaffe ich selber aber auch nicht! Daher lieber schlechtes Rätoromanisch!
    Weitere Antworten anzeigen
  • ManuJot 27.08.2019 12:30
    Highlight Highlight "Der schlechte Schlaf meiner Kinder" +1! 😒
    • Team Insomnia 27.08.2019 12:52
      Highlight Highlight Weniger Smartphone, Tablet und Playstation. Dafür wieder mal für 2-3h auf den Sportplatz oder in den Wald spielen gehen und Energie verbrauchen. Dann schlafen die kleinen Balgen wie Herrgöttli😂.
    • DemonCore 27.08.2019 13:15
      Highlight Highlight Schlechter Schlaf der Kinder ist oft eine Folge des Aktionismus der Eltern, oder, dass sie ihre Kinder nicht genug beschäftigen. Kindergerechte körperliche und geistige Aktivitäten ist das Stichwort.
    • ManuJot 27.08.2019 14:40
      Highlight Highlight "Kommt auf das Alter der Kinder an." +1 😏
    Weitere Antworten anzeigen
  • DerewigeSchweizer 27.08.2019 12:18
    Highlight Highlight "Ausländer, die sich nicht benehmen und nicht integriert sind. Und dennoch den Schweizer Pass erhalten"

    ... Zuviele Mitbürger schustern sich eine eigene Vorstellung von "Schweizer/in" zusammen, die mit der Realität nichts zu tun hat, die es so gar nicht gibt.

    Lest doch einfach mal die Bundesverfassung und die Gesetze. Nirgends steht da was von "integriert sein", "im Vereinsleben mitmachen", "wissen wo die örtlichen Supermärkte sind", "oft im Dorf anwesend", "Fondue zubereiten können", "schweizerisch sein" etc. etc.

    Kein Schweizer muss solche Dinge können oder wissen, um Schweizer zu sein.
    • Jesses! 27.08.2019 12:43
      Highlight Highlight Ich kann und will nicht jassen. Ich bin kein Schweizer.
    • Pümpernüssler 27.08.2019 13:00
      Highlight Highlight naja bei der einbürgerung schon 😅
    • Team Insomnia 27.08.2019 13:16
      Highlight Highlight @Jesses: Pass abgää, hüü👉😂
    Weitere Antworten anzeigen

Wer sagt, im ÖV sei es langweilig, der lügt! 27 Bilder als Beweis

Das BAG hat die Home-Office-Empfehlung wieder aufgehoben. Die logische Schlussfolgerung: Die Anzahl Personen in den Zügen, Trams und Bussen wird wieder steigen. Das Gute daran: Im ÖV gibt es immer einiges zu sehen! Diese Woche noch ohne Maske...

(Wir haben im Nachhinein zwei Bilder entfernt, weil sie etwas unpassend waren. Exgüse.)

(smi)

Artikel lesen
Link zum Artikel