DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Unruhen in Libyen

Schweiz schliesst Botschaft in Tripolis Libyen



Die Schweiz hat ihre Botschaft in Libyen aus Sicherheitsgründen vorübergehend geschlossen. Das Schweizer Personal sei ausgereist, teilte das EDA am Donnerstagabend mit.

Auch das für den Schutz der Schweizer Botschaft zuständige Armeedetachement habe das Land verlassen. Bereits am Sonntag hatte das EDA vor Reisen nach Libyen gewarnt und wegen der «extrem labilen Sicherheitslage» allen Schweizer Staatsangehörigen die Ausreise empfohlen.

Aus Sicherheitsgründen war auch die Schweizer Botschaft in der libyschen Hauptstadt schon einmal geschlossen: von Februar bis Oktober 2011, während der Wirren vor und nach dem Sturz von Machthaber Muammar al-Gaddafi. (rar/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

UNO-Vermittler: «Die Libyier sind am Ende der Geduld»

Die Friedensgespräche zwischen den Konfliktparteien in Libyen sind am Donnerstag in Marokko unter Vermittlung des UNO-Gesandten Bernardino Leon wieder aufgenommen worden. Leon fordert Flexibilität der rivalisierenden Parlamente bei der Bildung einer Einheitsregierung.

«Die Libyer sind am Ende der Geduld und die internationale Gemeinschaft ist es auch», sagte Leon. Die Gespräche finden in Skhirat bei Rabat zwischen den Delegationen der Parlamente in Tobruk und Tripolis indirekt statt.

Am Vormittag …

Artikel lesen
Link zum Artikel