Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

Polizei führt Demonstranten in Bern und Zürich ab ++ Anti-Lockdown-Demo in Basel aufgelöst



Ticker: Corona National 16.05.

Sars-Cov-2, Covid-19, Coronavirus – die wichtigsten Begriffe
Coronaviren sind eine Virusfamilie, die bei verschiedenen Wirbeltieren wie Säugetieren, Vögeln und Fischen sehr unterschiedliche Erkrankungen verursachen.

Sars-Cov-2 ist ein neues Coronavirus, das im Januar 2020 in der chinesischen Stadt Wuhan identifiziert wurde. Zu Beginn trug es auch die Namen 2019-nCoV, neuartiges Coronavirus 2019 sowie Wuhan-Coronavirus.

Covid-19 ist die Atemwegserkrankung, die durch eine Infektion mit Sars-Cov-2 verursacht werden kann. Die Zahl 19 bezieht sich auf den Dezember 2019, in dem die Krankheit erstmals diagnostiziert wurde.

News zum Coronavirus in der Schweiz und International. Die wichtigsten Fakten zum Coronavirus: Symptome, Übertragung, Schutz.

Coronavirus: Was du wissen musst

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Schweiz riegelt Grenze zu Italien ab

Die Forschung sucht fieberhaft nach Medikamenten gegen das Coronavirus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

550
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
550Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • De-Saint-Ex 17.05.2020 00:14
    Highlight Highlight Rechtsradikale, Aluhüte, Kirchengesänge... wahrlich eine „heisse“ Mischung ... eine der Nebenwirkungen von Covid19... gewisse Mitmenschen scheinen vollends den Verstand zu verlieren. Das kann ja heiter werden...
  • Catch22 16.05.2020 20:35
    Highlight Highlight Alles klar, die Erde ist flach.
    • einmalquer 16.05.2020 21:51
      Highlight Highlight sagte Yossarian und leckte genussvoll an einem Baumwoll-Glace.
  • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 16.05.2020 20:18
    Highlight Highlight Die Demonstranten sind das eine, könnt ihr (die Polizei) auch das versammelte Volk in den allgemeinen öffentlichen Parks und bei den Gemeinschaftszentren nach Hause schicken und büssen, weil sie weder Abstandsregeln noch das Versammlungsverbot (max. 5 Personen) schwer missachten?
    • Kruk 16.05.2020 21:49
      Highlight Highlight Die Markierungen am Boden in Geschäften und Restaurants interessieren keine Sau.
      Vom Menschenauflauf her spielt es wirklich fast keine Rolle ob man an eine dieser jämmerlichen Demonstrationen geht oder in einen Park, H&M, Migros oder ein Restaurant.
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 16.05.2020 23:59
      Highlight Highlight Leider Fakt.

      Aber das war zu erwarten. Wie ich schon vor Wochen sinngemäss schrieb: Sobald das Wort Lockerung fällt, brechen die Dämme. 🙄

      Aber wie davor schon: Hauptsache die Wirtschaft läuft. Um das, was danach kommt, sollen sich gefälligst andere irgendwann den Kopf zerbrechen.
  • Varanasi 16.05.2020 18:58
    Highlight Highlight Wenn es nicht so tragisch wäre....

    "Ich will nicht mehr in dieser Diktatur leben!": Immer mehr Corona-Demonstranten wandern nach Nordkorea aus

    https://www.der-postillon.com/2020/05/corona-diktatur.html
  • Imfall 16.05.2020 16:27
    Highlight Highlight wetten, das noch praktisch keiner dieser "Demokratie Kämpfer" schon mal einen Stimmzettel ausgefüllt hat 🤫😅
    • Lioness 16.05.2020 18:31
      Highlight Highlight Die denken sogar noch, sie würden auch für die Vernünftigen die zu Hause bleiben, für deren Rechte kämpfen. So a la Märtyrer. Hab ich schon in einigen Kommentaren gelesen: "Wir kämpfen auch für deine Grundrechte." Nö danke, ich hab meine Grundrechte noch. Mich müsst ihr nicht als Alibi fürs gute Gewissen missbrauchen.
  • TheKen 16.05.2020 16:07
    Highlight Highlight Lesen diese Demonstranten keine News, was das Virus mit einem macht, wieviele schon gestorben sind? Wenigstens kann man jetzt wieder etwas mehr einkaufen.
    • Magnum 16.05.2020 16:19
      Highlight Highlight Ja wa, News? Von diesen "gleichgeschalteten Mainstream-Medien"? Und dann noch lesen? Nein, diese Demonstranten ziehen YouTube-Filmchen vor, in denen einfache Erklärungen und klare Schuldige für eine enorm komplexe Herausforderung für unser Gemeinwesen geboten werden.

      Und diese Demonstranten halten sich auf Grund dieser Filmchen für weit besser informiert als die ganzen "Schlafschafe". Confirmation bias meets Dunning Kruger, das Resultat liegt dann irgendwo zwischen verwirrend und Fremdscham auslösend.
    • Kruk 16.05.2020 16:55
      Highlight Highlight Ich habe Leute mit Plakaten gesehen " Corona ist eine Lüge" also nein, die wollen das alles nicht wahr haben.
    • Lioness 16.05.2020 18:28
      Highlight Highlight Das tolle an YouTube ist ja, wenn du ein Schwurbelvideo geschaut hast, schlägts dir die nächsten passenden Schwurbelvideos vor. So kann man schön in seiner Bubble bleiben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • MartinZH 16.05.2020 15:55
    Highlight Highlight Man sollte die festgenommenen Corona-Leugner 14 Tage lang zwangsweise in Quarantäne stecken, was nach derzeitiger Gesetzeslage möglich ist, und sie neben der Masken-Herstellung als Arbeitsleistung dazu verpflichten, täglich an einem mehrstündigen Aufklärungsunterricht teilzunehmen. Nach 14 Tagen wird nur entlassen, wer die Abschlussprüfung des Gelernten bestanden hat. Zugleich erfolgt eine Mitteilung an die Arbeitgeberin und die kantonalen Tracer haben sie bis auf weiteres täglich zu kontaktieren. Im Wiederholungsfall erfolgt eine Neueinweisung in eine geeignete Quarantäne-Institution (Lager).
    • aglio e olio 16.05.2020 16:11
      Highlight Highlight Humorsmiley vergessen? Oder meinst du das ernst?
      Zwangsarbeit, Gesinnungsunterricht und Lagerhaft für Andersdenkende?
      Ich finde die „Anti-Lockdown“ Einstellung und die dazugehörigen Argumente auch völlig hohl, mehr noch, unverantwortlich, rücksichtslos und egoistisch, aber dein Vorschlag geht eindeutig zu weit.
    • Magnum 16.05.2020 16:22
      Highlight Highlight Nein.
      Einfach nein.
      Genau eine solche Umerziehungsquarantäne würde diese selbsternannten Rebellen in ihrem Schwurbel vom enorm repressiven Staat bestätigen, der die Leute mittels Angst einer Hirnwäsche unterziehen wolle.

      Ich halte selektives Social Distancing für einen sinnvolleren Ansatz, um diesen Gestalten klar zu machen, was verantwortungsvolle Menschen von ihrem egomanen Hedonismus halten.
    • Jättelattejaterö 16.05.2020 16:25
      Highlight Highlight Nennt sich das Demokratie und Meinungsfreiheit?Das Wort zwangsweise lässt mich erschaudern.
    Weitere Antworten anzeigen
  • iudex 16.05.2020 15:46
    Highlight Highlight Verstehen diese Leute nicht, dass ihr Anliegen so gar nicht erst ernst genommen wird? Sie demonstrieren gegen sehr starke Grundrechtseingriffe, können sich aber nicht einmal mit der wirklich milden und sicher sehr verhältnismässigen Massnahme "Abstand" abfinden?
  • Notabik 16.05.2020 15:13
    Highlight Highlight Eine verantwortungsvolle Gesellschaft nimmt Rücksicht auf die schwächsten Mitglieder der Zivilgesellschaft. Einer für alle und alle für einen. Können wir denn auf rein gar nichts mehr verzichten? Zuvielisation.
    • Juliet Bravo 16.05.2020 15:49
      Highlight Highlight «Einer für alle - alle für einen». Das steht schon als Wahlspruch in der Kuppel des Bundeshauses:
      Benutzer Bild
  • Notabik 16.05.2020 15:09
    Highlight Highlight Freiheit auf Kosten von Menschenleben? Diese Anti-Lockdown-Demonstranten sind ein Spiegelbild unserer unsolidarischen Gesellschaft. Geniesst das schöne Wetter zu Hause!
    • fabsli 16.05.2020 17:05
      Highlight Highlight Seit wann sind wir solidarisch?
    • Lioness 16.05.2020 18:35
      Highlight Highlight Ja, wie heute einer bei der Schwedendiskussion schrieb: "die Schweden können sich mit Freunden treffen und gemütlich einen in der Beiz heben. Das ist wichtig und dafür sind 2000 Tote nicht schlimm." Das kalte Ko..en!
  • Juliet Bravo 16.05.2020 13:37
    Highlight Highlight Vielleicht ein simpler Schreibfehler? Anstatt 58 wurde 98 geschrieben.
  • LikeOrDislikeisthebigQuestion 16.05.2020 13:21
    Highlight Highlight Gemäss FOCUS ONLINE, hat Slowenien als erstes EU-Land die Corona-Pandemie als beendet erklärt!👍💪
    • Varanasi 16.05.2020 13:49
      Highlight Highlight Die Regierung in Slowenien teilte mit, dass die Ausbreitung von Covid-19 unter Kontrolle sei und der Präsident sprach von "gezähmt".
      Das sind doch tolle Nachrichten.

      Abstandsregeln, Maskenpflicht und das Verbot auf öffentliche Versammlungen bleiben aber auch dort weiterhin bestehen.

    • DieFeuerlilie 16.05.2020 15:29
      Highlight Highlight Naja.. nur weil jemand es für beendet erklärt, heisst das leider nicht, dass es auch beendet ist..

      Aber schau‘n wir mal.. 😊
  • Hüendli 16.05.2020 12:52
    Highlight Highlight Unter https://covid-19-schweiz.bagapps.ch/de-1.html sind die Daten von heute nach wie vor abrufbar. Offenbar gibt es einen neuen Herd in Fribourg.
  • Dwight D Eisenhower 16.05.2020 10:07
    Highlight Highlight Niemand haltet die Abstandsregel ein...
  • Unkel Wullewu 16.05.2020 09:42
    Highlight Highlight "Das würde die Geldpolitik konterkarieren."
    Ja gerne, ist da der Sparer geneigt zu sagen. Denn die jetzige Geldpolitik ist für vernünftige Bürger einfach eine einzige Katastrophe.
  • rodolofo 16.05.2020 07:20
    Highlight Highlight "Der "Eisernen Vorhang" zwischen West-Deutschland und der Ostschweiz fällt!"
    Wer hätte Anfangs Jahr gedacht, dass eine solche Meldung überhaupt je möglich sein würde!
    Und doch haben wir sie genau HEUTE!
    Ca. 2000 Jahre, nachdem Jesus Christus über das Wasser spazierte, geschehen also immer noch unglaubliche Wunder, und zwar im erfreulichen-, als auch im erschütternden Sinne...
    • elco 16.05.2020 13:04
      Highlight Highlight uiuiui, nehmen sie nicht so Wörter wie "Eiserner Vorhang" in den Mund. Die Corona-Bürger verstehen keinen Spass.
    • Stinkstiefel 16.05.2020 13:33
      Highlight Highlight @Varanasi Es wurde Unrecht gesprochen! Der Vergleich geht doch nicht. Bitte sofort intervenieren!
    • Magnum 16.05.2020 15:58
      Highlight Highlight Wie viele Menschen wurden denn in den vergangenen Wochen an diesem "eisernen Vorhang" mit Waffengewalt gestoppt - und von Grenzern erschossen?

      Falls die Antwort "keine" lauten sollte, dann ist die Verwendung dieses historisch belasteten Begriffs für zeitliche Grenzsperren in Zeiten einer Pandemie ein demagogischer Stumpfsinn und eine reichlich billige Provokation. Dafür ist ein Blitzerl mehr als verdient.
    Weitere Antworten anzeigen
  • elco 16.05.2020 04:15
    Highlight Highlight "Internationale Paare dürfen sich wieder sehen"
    Aber in der Schweiz bitte mit 2 m Abstand im öffentlichen Raum, sonst gibt es eine Busse. Was sein muss muss sein.
  • Terraner 16.05.2020 01:51
    Highlight Highlight Party am Grenzzaun, auch so komische Bilder die ich nicht verstehen kann. Liebespaare die sich wieder umarmen und küssen können sind super und für diese freue ich mich von ganzem Herzen. Unverständlich aber die ganzen Fotografen und Schaulustige die ohne Abstand dabei waren und auch noch angestoßen haben.
  • John What's on 15.05.2020 23:17
    Highlight Highlight Wieso versammeln sich nun Leute vor Ort um zu feiern? Dachte es ist für Paare und Sonderfälle die sich in der Schweiz oder Deutschland im privaten treffen! Dafür hab ich überhaupt kein Verständnis 🤷
    • Magnum 16.05.2020 15:59
      Highlight Highlight Man reicht den Rebellen einen kleinen Finger und sie beissen in die Hand - und proleten danach etwas von Repression und Corona-Diktatur. In Krisen zeigen sich charakterliche Defizite zu vieler Mitmenschen sehr ungefiltert.
  • Guido Zeh 15.05.2020 22:14
    Highlight Highlight Ach die Liebespaare - dabei geht es doch den Deutschen um den Schweizer Rubel und den Schweizern darum, ihren komparativen Währungsvorteil in billiges Fleisch umzuwandeln.
    • Juliet Bravo 16.05.2020 02:12
      Highlight Highlight Einkaustourfsmus kann immer noch gebüsst werden;-)
    • Guido Zeh 16.05.2020 11:21
      Highlight Highlight @juliet: Wie lange wohl noch?
    • Juliet Bravo 16.05.2020 13:34
      Highlight Highlight Bis zum 15. Juni, wenn alles wieder offiziell offen ist wohl. Bis dahin sind es ja nur Lockerungen für z.B. Verwandtenbesuche oder unverheiratete Paare.
  • Maragia 15.05.2020 22:03
    Highlight Highlight Darf man mit dem Fahrrad wieder durch Deutschland durch? (Nur Transit z.B. um 5km Abkürzung zu erhalten?) oder gilt dies bereits als touristischer Hintergrund?
    • Stinkstiefel 15.05.2020 23:14
      Highlight Highlight Ich verstehe es so, dass du kannst, aber nicht darfst.
      An den nicht bewachten Grenzen wird nur stichpunktartig kontrolliert, aber wenn du erwischt wirst und deine Berechtigung zum Grenzübertritt (Familienbesuch etc.) nicht nachweisen kannst, bekommst du ein Problem.

      Wenn dich der Schweizer Grenzer erwischt wird er dich (auf höchst zweifelhafter rechtlicher Grundlage) als Einkaufstouristen bezeichnen und dir für die Wiedereinreise in die Schweiz 100.- abnehmen. Wenn dich in Deutschland der Deutsche erwischt, dann ist der Vorwurf die illegale Einreise, das kann dann bis zu 3000€ kosten.
  • Lowend 15.05.2020 21:13
    Highlight Highlight Gerade Paare sollten öfter mal die Grenzen überschreiten. Kann echt Spass machen... 😉
    • rodolofo 16.05.2020 07:23
      Highlight Highlight So aufregend war Liebe zwischen Schweizern und Deutschen noch nie, und wird es wohl auch nie mehr sein...
  • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 15.05.2020 21:11
    Highlight Highlight Nervig, diese vielen Flugzeuge, die schon wieder über unseren Köpfen herumfliegen. Heute war's ja schon fast wieder so wie vor dem Lockdown. Permanenter Lärm von oben. Stop it!
    • Juliet Bravo 16.05.2020 02:14
      Highlight Highlight So ein Seich. Es ist immer noch bei 3% in Kloten. Wird erst im Juni hochgefahren.
    • rodolofo 16.05.2020 07:24
      Highlight Highlight So lange sie fliegen, können sie sich nicht paaren... ;)
    • Notabik 16.05.2020 15:17
      Highlight Highlight Viel nervender und verheerender sind die unzähligen Motorradfahrer, die das Schweizer Volk in Lärm Geiselhaft nehmen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • elco 15.05.2020 19:17
    Highlight Highlight JESS! Die Berliner Mauer in Konstanz wird abgebrochen! NIE MEHR WIEDER!!!
    • Varanasi 15.05.2020 22:16
      Highlight Highlight Da hat wohl jemand in Geschichte auf dem Fensterplatz gesessen, wenn er einen 6 wöchigen Zaun mit einer Mauer vergleicht, die über 28 Jahre stand und an der Menschen erschossen wurden.
    • Stinkstiefel 15.05.2020 22:38
      Highlight Highlight @Varanasi

      Meine Güte. Ist das jetzt wirklich ein Moment zum stänkern? Darum geht's doch nicht.

      Die Berliner Mauer habe ich nie in echt erlebt. Den Konstanzer Grenzzaun schon. Die Familien, Paare und Freunde zu sehen, die beidseits des Zauns stehen und durch ihn (bzw. durch die Grenzzone) getrennt sind, das ist ziemlich heftig. Das kann man aus der Ferne und durch Presseberichte viel weniger erfassen als real vor Ort.

      Ich bin da völlig einig mit @elco. Ein Zaun zwischen den so stark verflochtenen Städten Kreuzlingen & Konstanz will ich NIE WIEDER sehen.
    • Varanasi 15.05.2020 22:50
      Highlight Highlight Leon1
      Guck, das ist es ja. Du hast es nie erlebt.
      Bei uns hat Familie im eingesperrten Berlin gelebt.
      Wenn man dann wieder reisen darf, lohnt es sich vielleicht mal nach Berlin zu fahren und eine Tour entlang der Mauer zu machen, so als Geschichtsauffrischung.

      Über den Zaun in Kreuzlingen konnte man sich sehen, reden. Konnte man das bei der Mauer?

      Wieso sagt Elco dann nicht einfach Kreuzlinger Zaun, sondern zieht diesen Vergleich?

      Ich finde solche Kommentare geschmacklos. Aber gut, das ist meine Meinung, du hast deine.




    Weitere Antworten anzeigen
  • Maragia 15.05.2020 17:49
    Highlight Highlight Auf welcher rechtlichen Grundlage werden Einkäufe in Deutschland verboten, wenn die Grenzen wieder offen sind? Oder wie ist das verstehen? (Nicht, dass ich in DE einkaufen würde, aber interessiert micht)
    • Michele80 15.05.2020 20:31
      Highlight Highlight Die Grenzen sind nicht vollumfänglich geöffnet, sprich es gibt eine begrenzte Anzahl Gründe, aufgrund derer man passieren kann. Einkauf(stourismus) gehört noch nicht dazu.
    • Coffeetime ☕ 15.05.2020 22:50
      Highlight Highlight Du wirst wohl die MwSt. Nicht zurückholen können... und wenn du es versuchst, wirst du gleich ertappt. 🤷🏻‍♀️
    • Benutzer144 16.05.2020 03:46
      Highlight Highlight Du fragst bestimmt für einen Freund.
  • andy y 15.05.2020 17:38
    Highlight Highlight "Das SEM habe realisiert, dass es sich in vielen Bereichen ausserhalb der Ehe um «grenzüberschreitende Lebensrealitäten» handle." Ach... Dafür braucht man nahezu 10 Wochen? Toll.......
    • El Vals del Obrero 16.05.2020 10:14
      Highlight Highlight Wenn 9/10 der nationalen Politik und auch der Medien nicht in Grenzgebieten sind braucht es das leider.

      "Was, man geht nicht nur für Luxus-Fernreisen und für Einkaufstourismus 'nach Europa'?!?"
  • teXI 15.05.2020 17:15
    Highlight Highlight Was heisst hier Paare, hört mal auf die Alleinlebenden zu diskriminieren... Entweder alle oder keine!
    • teXI 15.05.2020 23:49
      Highlight Highlight Hahaha ja ich hoffe mal die 23 (bis jetzt) blitzenden Mamas und Papas werden wenigstens ihren Kampf auf Vaterschaftsurlaub selber berappen, wenn sie schon hier bevorteilt werden... Dann kämpfe ich auch mit euch mit. ;)
  • Doppelpass 15.05.2020 17:14
    Highlight Highlight Grenzüberschreitende Paare dürfen sich wieder sehen.
    Was für ein toller Titel.
    Ich rufe glaub mal meine Ex an.
    Wir waren beide recht krass.
  • VileCoyote 15.05.2020 15:00
    Highlight Highlight "14:44 Uhr: Plexiglas und Abstand während der Arbeit, aber zum Zmittag am gleichen Tisch. Ist das in Ordnung?
    Daniel Koch: «Was während der Arbeit passiert und was privat, sind zwei verschiedene Dinge.
    ... "
    Eine politische Antwort zu einem COVID-19 Alltagsproblem.
    • luckypunter 15.05.2020 16:35
      Highlight Highlight Naja, was soll er auch sagen? Es war bestimmt nicht seine Idee die Restaurants bereits jetzt zu öffnen. Immerhin wird am Arbeitsplatz jeder geschützt. Privat kann jeder selbst entscheiden, welche Risiken man eingehen wil.
    • El Vals del Obrero 15.05.2020 18:45
      Highlight Highlight Die Welt ist halt kompliziert. Einfache Antwort kann niemand liefern, nicht mal Hr. Koch.
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 15.05.2020 21:30
      Highlight Highlight Wie der Wind doch dreht. Als ich vor 8 Wochen bereits äusserte, der Koch sei völlig inkompetent, hiess es von fast allen hier, er mache einen tollen Job... 🙄
      Naja, er hat das Süppchen gerade mit den Zutaten geköchelt, die ihm gerade zur Verfügung standen. Gut war er darin nie, aber die Leute haben das Süppchen trotzdem gelöffelt und ihm auch noch zugejubelt.
      Die Rechnung kommt erst am Ende. Noch ist die Suppe nicht ausgelöffelt.
  • Antichrist 15.05.2020 14:55
    Highlight Highlight Corona ist vorbei. Wozu haben wir noch einen Notstand mit bundesrätlichem lobbygesteuertem Mikromanagement?
    • Charlie Brown 16.05.2020 14:33
      Highlight Highlight Corona ist vorbei? Ernsthaft?
    • Nicholas Fliess 16.05.2020 15:14
      Highlight Highlight Was für ein Unsinn, nichts ist vorbei...🤦🏻‍♂️
  • Ricardo Tubbs 15.05.2020 14:55
    Highlight Highlight wann sind grosseinkäufe in deutschland wieder möglich? mir geht das duschgel und deo aus!
    • Coffeetime ☕ 15.05.2020 23:00
      Highlight Highlight Beim Migros gibt es Duschgel für 1.95, das ist wohl OK?
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 16.05.2020 04:23
      Highlight Highlight Der will doch sicher dieses stinkige Axe-Zeugs... 🙄
    • Ricardo Tubbs 16.05.2020 08:03
      Highlight Highlight Zu teuer, kaufe das im DM für 0.50 euro!
  • Notabik 15.05.2020 07:44
    Highlight Highlight Ich bin auch an der Frrront! Bin heute schon um 4 Uhr an die Frrront marschiert. Viele Menschen arbeiten an der Frrront! Irgendwie mag ich das Wort Front gar nicht.
  • Schneider Alex 15.05.2020 06:53
    Highlight Highlight Sportlerleistungen werden im Vergleich zu anderen Berufen überschätzt. Der Profisport generiert Millionen von Sponsorengeldern (Sind das vielleicht die Gleichen, welche beim Steuern bezahlen kneifen?). Es werden in einzelnen Sportarten Millionen für Transfers und unanständig hohe Löhne für Profisportler und Trainer ausgegeben. Die gebührenfinanzierten Medien zahlen hohe Summen für die Übertragungsrechte. Zuschauersport ist ein Wunschbedarfsgut. Der Profisport zeigt die dekadenten Seiten des Sports (zu viel Geld, Doping, Starallüren) der Gesellschaft und des Kapitalismus deutlich auf.
  • GoldjungeKrater 14.05.2020 16:03
    Highlight Highlight Ich freue mich, dass die SWISS bald wieder abhebt! 💪
    • Juliet Bravo 14.05.2020 19:26
      Highlight Highlight Ich auch!😊
    • HugoBalls 15.05.2020 11:25
      Highlight Highlight Kanns auch kaum erwarten
    • Vecchia 15.05.2020 12:58
      Highlight Highlight ich nicht. Ich habe die Waldspaziergänge ohne Donnervögel im 2-Minutentakt, den Sternenhimmel ohne Flugverkehr und die Möglichkeit, mich mit den Nachbarn im Garten ohne Gesprächspausen oder Schreien unterhalten zu können, unglaublich genossen! Paradiesisch! 😊
    Weitere Antworten anzeigen
  • ChlyklassSFI 14.05.2020 14:09
    Highlight Highlight Für die Demos macht auch der Schweizer Rechtsextremist Ignaz Bearth Werbung! 🤢🤢🤢
    • Juliet Bravo 14.05.2020 17:01
      Highlight Highlight Sollte allen, die da mitmachen klar sein, dass die PNÖSler auch dabei sind. Da legen sich Impfgegner, Verschwörungserzählerinnen, Esoteriker, Rumpelstilzchen, Ecopopler, Libertäre bis hin zu versprengten Friedensbewegten ins gleiche Bett mit Neonazis.
  • Flie 14.05.2020 13:31
    Highlight Highlight Eimfach gleich hart Durchgreifen wie bei sonstigen unbewilligten Demos. Die Leute wissen auf was sie sich einlassen. Eime Hundertschaft in Kampfmontur vor das Bundeshaus und sobald sich mehr als 5 demonstrierende Menschen versammlt haben, direkt unterbinden umd festnehmen.
  • HARPHYIE 14.05.2020 12:48
    Highlight Highlight Ich werfe mal etwas in die Runde:

    Bin ich der einzige, der das Gefühl hat es soll nun allen wieder das Gefühl von Normalität vermittelt werden, um den Konsum abzukurbeln? Man könnte meinen die Pandemie habe nie existiert oder löse sich nun in Luft auf. Ich finde es fragwürdig wie die offizielle Kommunikation nun abläuft und wie sich die Mehrheit schon wieder verhält!
    • Grego 14.05.2020 13:05
      Highlight Highlight Pssst, sowas darfst du hier nicht sagen. Aber ja, mir kommt die derzeitige Situation auch etwas suspekt rüber.
    • Mutzli 14.05.2020 15:15
      Highlight Highlight @HARPHYIE
      Jo, der Gesamtbundesrat scheint sich mehr & mehr von Expertenmeinungen zu lösen & entsprechend widersprüchlich wirkts.

      Schrittweise Lockerung um Test-Trace-Isolate zu machen...plötzlich über Bord geworfen.

      Weiterhin möglichst zu Hause bleiben, Freizeitfahrten unterlasse und Work from Home...ÖV wird hochgefahren, keine Maskenpflicht etc.

      Die nicht versiegenden, von klickhungrigen Schwurblern gestreute Falschinfos, die teils auch hier in den Kommentaren auftauchen, wie z.B. das die Massnahmen nichts gebracht hätten stimmen auch nicht extrem optimistisch.

      Aber wir werdens sehen!
    • wel_hued_morn_scho_wieder_gester_isch 14.05.2020 16:10
      Highlight Highlight Ja das stimmt auf die eine Seite sicher aber es ist auch verständlich das alles mögliche gemacht wird das die Wirtschaft so schnell wie möglich wieder funktioniert und wir nicht noch mehr Arbeitslose haben werden. Eine starke Deflation oder gar eine Depression sollte vermieden werden! Solange die Zahlen so positiv aussehen, befinden wir uns auf einem gutem Weg!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mat_BL 14.05.2020 12:07
    Highlight Highlight News um 7:06 Uhr: Bundespräsidentin Sommaruga feiert runden Geburtstag ohne Bürger

    Oh je, den 60. nicht mit gleichaltrigen Bürgerinnen und Bürgern feiern zu können, das tut mir ja so leid.

    Nächsten Dienstag werde ich 50. und weiss gerade noch nicht so genau, wo ich eine Medienmitteilung machen soll, dass es halt leider keine Feier geben darf.
    • Juliet Bravo 14.05.2020 12:54
      Highlight Highlight Wenn du so bekannt wie sie bist, ja wieso nicht.
    • sowhat 14.05.2020 13:03
      Highlight Highlight Wenn du glaubst, dass jemand daran interessiert ist den gleiche Geburtstag mit dir zu feiern, dann stell dich nicht an. Mach einen Post bei Twitter nach ihrem Beispiel.
      Oder hast du Angst, dass es niemanden interessiert.
    • CENSOR 14.05.2020 13:25
      Highlight Highlight Versuchs doch mal bei Tinder.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ludwig van 14.05.2020 12:06
    Highlight Highlight Es wird ja jetzt deutlich schneller gelockert als man noch Mitte April geplant hatte. Warum beginnen die Demonstranten erst jetzt, wo doch die Massnahmen relativ schnell rückgängig gemacht werden? Warum haben sie nicht schon Ende Februar/Mitte März für ihre Grundrechte demonstriert?

    Tatsächlich waren genau dieselben Leute damals damit beschäftigt, Fake-Videos von auf der Strasse umfallenden Leuten zu teilen in denen behauptet wurde dass die Regierung das wahre Ausmass der Pandemie verheimlicht. Es sei alles viel schlimmer und man solle jetzt harte Massnahmen ergreifen wie China.
    • Hans Jürg 14.05.2020 14:35
      Highlight Highlight "Warum beginnen die Demonstranten erst jetzt, wo doch die Massnahmen relativ schnell rückgängig gemacht werden? Warum haben sie nicht schon Ende Februar/Mitte März für ihre Grundrechte demonstriert?"

      Die hatten keine Zeit dafür. Sie waren damit beschäftigt, WC-Papier, Teigwaren, Mehl und Hefe und Dosenravioli zu hamstern und einzubunkern.
      Da
  • Team Insomnia 14.05.2020 11:21
    Highlight Highlight «Führen Gespräche nicht zum Ziel, muss die Polizei im Rahmen der Verhältnismässigkeit die nötigen Massnahmen treffen. Im Falle einer Veranstaltung und der Missachtung der polizeilichen Anweisungen werden Personen kontrolliert und angezeigt.»

    Ich glaube euch kein Wort.
    • Ueli_DeSchwert 14.05.2020 13:38
      Highlight Highlight Wieso? Anzeigen gab es nach den idioten-demos in Bern auch einige.
    • _andreas 14.05.2020 16:01
      Highlight Highlight Da gebe ich dir recht! Bei den Demos wurde lange zugeschaut und dann ein paar geüpsst und/oder angezeigt. Obwohl man auf allen Bildern gesehen hat, das kaum einer die Abstandsregeln befolgt. Genauso bei der Jugendparty, da wurde nichtmal einer angezeigt oder gebüsst, als ausrede kam nur Personalmangel.. Sorry aber da fragt man sich schon wieso man überhaupt solche gesetze erlässt.. Und auch die Demonstranten müssen akzeptieren das solche massnahmen gerechtfertigt sind da wir ein geltendes Pandemiegesetz haben!
    • Team Insomnia 14.05.2020 16:11
      Highlight Highlight @Ueli_DeSchwert:

      Parlamentarier-Party (oder wie auch immer das gennant wird🤷‍♂️) schon vergessen??
    Weitere Antworten anzeigen
  • Notabik 14.05.2020 08:50
    Highlight Highlight Vielleicht sollte der Schweizer Staat der Bevölkerung mehr Verbindlichkeiten auferlegen. Mit Selbstverantwortung allein werden wir diese Krise nicht meistern können.
    • Silent_Revolution 14.05.2020 13:03
      Highlight Highlight Welches Ziel wird denn momentan wegen Selbstverantwortung nicht erreicht?

      Der einzig kommunizierte Grund für die Massnahmen war, dass das Gesundheitssystem überlasten könnte. Teilbereiche, darunter Spitäler und Arztpraxen haben während den letzten Monaten selbst Kurzarbeit angemeldet. Die Schweiz ist weit vom medizinischen Notstand entfernt.

      Die Massnahmen waren nie dazu da, Menschen zu retten, es wird keine Infektion verhindert, denn langfristig wird weiterhin eine Herdenimmunität angestrebt. Es ging nur darum, die Infektionen und Todesfälle auf einen grösseren Zeitbereich aufzuteilen.
    • Notabik 14.05.2020 14:24
      Highlight Highlight @ Silent_Revolution
      Es wären weniger Grosseltern, Eltern, Brüder und Schwestern gestorben, hätten wir weniger an uns selbst & dafür noch mehr an die Gemeinschaft gedacht. Der Lockdown würde nicht noch anhalten und die Wirtschaft wäre schon wieder in die Nähe der Normalität gerückt. Wären wir nur alle strikter gewesen.
  • Tomara 14.05.2020 07:39
    Highlight Highlight «Trotz Empfehlung haben nur wenige Schweizerinnen und Schweizer Lust, bei einem Restaurantbesuch ihre Personendaten abzugeben.»

    Versteh nur ich das so, dass es nur darum geht, die Daten von Schweizern zu sammeln?
    • Calimoerchen 14.05.2020 09:50
      Highlight Highlight Ja natürlich! Du wirst dann verfolgt werden, der Staat will wissen wo DU bist, weil DU so unglaublich interessant bist . Und ja - NUR von Schweizern. Ja die Schweiz wollte schon immer eine Diktatur werden und arbeitet jetzt daran UUUhhh
    • Tooto 14.05.2020 12:03
      Highlight Highlight Stimmt.
      Nun hoffen wir dass Onlineshops, Onlinemedien, Coop Migros mit Cumulus und Supercard, Whatsapp, Google mit Android etc. nicht auch noch damit beginnt Daten zu sammeln um unser Kaufverhalten und auch Standorte zu sammeln. Sonst könnten wir uns nirgends über unseren Datenschutz mehr beschweren!
      Ich rufe auch nicht mehr für eine Reservation an im Restaurant da sie sonst meine Nummer haben.
      *Ironie Off*

      Hier wird aus einer Mücke einen Elefanten gemacht. 1. ist es keine Pflicht 2. Müssen sie die Daten nach zwei Wochen löschen.
      Denkt dran, viele Massnahmen dienen immer noch dem Schutz.
    • sowhat 14.05.2020 13:06
      Highlight Highlight Wo hatte ich das nochmal gelesen?
      "Im Restaurant musst du deine Telefonnummer nicht angeben, wenn du nicht willst; Im Spital dann aber schon"
    Weitere Antworten anzeigen
  • Spooky 14.05.2020 06:26
    Highlight Highlight "Anders sah es an den beiden vergangenen Samstagen aus, als sich jeweils mehrere hundert Gegner der Corona-Massnahmen in der Innenstadt versammelten."

    Sehr gut! Ziviler Ungehorsam ist nötiger denn je! 💪👊🏾😡
    • AfterEightZuHauseUmViertelVorAchtEsser____________ 14.05.2020 11:44
      Highlight Highlight 100 Franken Busse sind einfach zuwenig. Vor allem soll die Polizei endlich mal richtig durchgreifen. Bei den Klimaprotestlern können sie es ja auch.
    • Neemoo 14.05.2020 11:45
      Highlight Highlight Sehr gut! Zivile Geldstrafen(erhöhen auf 350.-) und Verzeigungen sind nötiger den je! 🤟🤪
    • MarGo 14.05.2020 11:46
      Highlight Highlight #covidiot
    Weitere Antworten anzeigen
  • Baumi72 13.05.2020 23:08
    Highlight Highlight Bravo Frau Keller-Suter!

    Souverän wie immer.
  • FACTS 13.05.2020 17:14
    Highlight Highlight 350 Millionen Fr. für die professionellen Fussball- und Eishockey-Ligen? Da gäbe es eine Vielzahl von Menschen, die eher Unterstützung verdient hätten! Mir war der Fussball etc. ohnehin weitaus sympathischer, als noch aus purem Spass gekickt wurde!
    • 7immi 13.05.2020 18:40
      Highlight Highlight @och
      man hat ja auch die Kulturschaffenden mit 280 mio unterstützt...
    • Entenmann 13.05.2020 19:48
      Highlight Highlight Eine Vielzahl von Menschen will Kredite vom Bund?

      "Aus purem Spass gekickt"? Sie müssen schon ein stolzes Alter erreicht haben 😉

      Aber schon klar, nur eine Minderheit hängt am Schweizer Profisport. Ich gehöre dazu und bin daher froh um die Kredite 💛🖤
    • Beta Stadler 13.05.2020 20:47
      Highlight Highlight Statt der 350 Millionen könnte man am Freitag um 18:00 allen Profi-Klubs einfach applaudieren. Hat bei den systemrelevanten Jobs ja auch prima funktioniert!
    Weitere Antworten anzeigen
  • rburri38 13.05.2020 16:54
    Highlight Highlight Was für eine dämliche Lösung für den Sport. 20% Weniger Lohn. Aber alle anderen Firmen, deren Manager völlig Weltenfremde Löhne kriegen, dürfen natürlich normal verdienen und sogar Dividenden ausschütten. Ein ziemlicher Witz.
    • Cross 14.05.2020 12:40
      Highlight Highlight Dann brauchen diese Unternehmen auch keine staatliche Hilfe, wenn sie ja so PRIVAT sind..
    • Hirngespinst 15.05.2020 12:51
      Highlight Highlight Die Dividenden, die dieses Jahr ausgeschüttet werden,beziehen sich doch auf 2019? 🤔
      D.h.dass nächstes Jahr entsprechend zurückhaltend verfahren werden sollte.
  • Uee Jetli 13.05.2020 16:34
    Highlight Highlight Hallo Lilie, was machsch du wenn de nit vorem Kompi hocksch?
    Benutzer Bild
    • lilie 13.05.2020 18:25
      Highlight Highlight Hey, @Uee Jetli, schon lange nicht mehr gelesen! 😃

      Zu deiner Frage: Wenn ich nicht vor dem Cömp hocke, mache ich das Gleiche wie der Rest der Bevölkerung: Ich hänge am Handy.

      Heb der Sorg und bliib gsund! 😊😘
    • keplan 14.05.2020 11:25
      Highlight Highlight 😂 War sicher die Info die er haben wollte
    • Randalf 15.05.2020 14:05
      Highlight Highlight
      lilie
      Du "hängst" am Handy?
      Ich habe gedacht, dass du damit wild in der Wohnung herumläufst während du telefonierst.
  • kusel 13.05.2020 16:13
    Highlight Highlight Wie definiert man hohe Löhne? Sie müssen in den kommenden Jahren um 20% sinken... Und das bedeutet jetzt? Aktuell hohe Löhne werden somit dennoch durch Steuergelder finanziert? Und in einigen Jahren, wenn die Lohnsenkungen greifen, sind diese Spieler bereits in Pension auf Kosten der Steuerzahler oder spielen in anderen Liegen für immer noch hohe Löhne?
  • Stinkstiefel 13.05.2020 15:49
    Highlight Highlight Chronologie zum Zaun in Konstanz:

    1. Deutschland stellt einen hüfthohen Plastikzaun direkt auf der Grenzlinie auf. Menschen treffen sich direkt am Zaun.

    2. Die Schweizer stellen ein 2 Meter hohes Metallgitter in 2m Abstand zur Grenze auf Schweizer Boden auf, mit der Begründung, dass man verhindern will, dass sich am Zaun Menschen treffen und sich zu nahe kommen.

    3. Deutschland stellt auf ihrer Seite ebenfalls ein höheres Gitter auf.

    "Die deutsche Polizei wollte vermeiden, dass sich dort Personen treffen."
    Nicht Deutschland, sondern die Schweiz hat die "2-Meter-Trennzone" zu verantworten.
    • Juliet Bravo 13.05.2020 19:06
      Highlight Highlight Sowas lesen offenbar nicht alle gern.
    • Cpt. Jeppesen 14.05.2020 12:20
      Highlight Highlight Im Verhältnis zwischen Schweiz und Deutschland gibt es noch ein paar mehr Dinge, die im Argen liegen, jedoch aber der Schweizer Bürger meint, die Probleme kämen von Deutschland oder gar der EU, dabei sind wir es, die "blöd" tun.
    • Das etwas 14.05.2020 14:26
      Highlight Highlight cpt. jeppesen
      dan wandern sie doch in die eu aus. hier wird sie keiner vermissen.
      dazu die schweiz tut nicht "blöd" wie sie es nennen, sondern wir wollen nurnicht von einer eu-dikatur uns gesetze vorschreiben lassen.

      ein weiterer punkt in dem sie sich irren ist das die eu mehr von der schweiz abhängt als umgekehrt. neben den milliarden subventionen die wir der eu zukommen lassen gibt es so etwas wie de import/exprot billanz. und in diesem punkt macht die eu 20% gewinn durch den handel da sie mehr exprotieren zu uns als wir zu ihnen.
      und der einkaufstourismus ... nochmals mia's für die eu...
  • Der Kritiker 13.05.2020 15:36
    Highlight Highlight Und Banken und Kreditversicherer "cutten" nun grosszügig "credit lines" und zwingen die Wirtschaft in die Knie. Rezession, Du kannst nun kommen, die Banken und Versicherungen haben Dich gerufen!
  • Bratansauce 13.05.2020 15:32
    Highlight Highlight Toll, wenn nun ein Fussballclub Konkurs geht, können streicht sich der Bund das Geld ans Bein.
    • Dr no 14.05.2020 16:28
      Highlight Highlight so wie wenn all die GmbH's Konkurs gehen, die am Abserbeln waren und sich jetzt noch einen kleinen Kredit geholt haben.
    • Bratansauce 15.05.2020 10:28
      Highlight Highlight @Dr. No: Wahre Worte!
  • José Santacruz Londoño 13.05.2020 14:57
    Highlight Highlight Ich habe eine vielleicht "blöde Frage".

    Ein Familienmitglied von mir hat am 21.Juli einen Flug über Istambul in die Schweiz gebucht.
    Besteht noch die Chance, dass er die Reise antreten kann oder sollte er den Flug jetzt schon stornieren?

    Ich weiss, dass mir diese Frage zur Zeit niemand klar beantworten kann. Aber über eine Einschätzung von euch wäre ich sehr dankbar!
    • Privilecheese 13.05.2020 17:19
      Highlight Highlight Wenn Dein Familienmitglied ebenfalls Escobar heisst oder über Ista(m)bul irgendwelche illegale Substanzen einführen will oder hier einen Asylantrag stellen möchte, würde ich jetzt schon stornieren. Ist glaub’s besser.
    • Tikvaw 13.05.2020 18:12
      Highlight Highlight Bis jetzt heisst es, dass ab Ende Mai - Mitte Juni, internationale Flüge in und aus der Türkei wieder erlaubt werden sollen, z.b die der Turkish Airlines
      Wenn es also nicht schlimmer wird in nächster Zeit, ist es gut möglich, dass es klappt.
      Die Türkei will möglichst schnell den Tourismus wieder ankurbeln.
    • Juliet Bravo 13.05.2020 19:14
      Highlight Highlight Also vorausgesetzt, er will tatsächlich fliegen: Ich kenne die Praktiken nicht von Turkish Airlines. Wenn sie ähnlich sind wie bei der Swiss, würde ich nicht stornieren. Die Chancen kann ich zwar nicht abschätzen. Aber wenn der Flug dann abgesagt wird kann er sicher (Gratis) umbuchen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Der Typ 13.05.2020 14:55
    Highlight Highlight Wenn ich die Zahlen von Frankreich und Italien anschaue ergibt es für mich wenig Sinn Frankreich zu öffnen und Italien nicht. Würde beide geschlossen lassen
    • Michele80 13.05.2020 21:02
      Highlight Highlight Grenzöffnungen finden nur bilateral statt. Und Italien ist momentan noch nicht bereit zu öffnen (da noch nicht mal im Land drin Reisefreiheit gilt). Daher der Unterschied.
    • Coffeetime ☕ 14.05.2020 00:36
      Highlight Highlight In Frankreich wird jetzt auch schon gelockert, ausser im Nordosten...
    • nur Ich 14.05.2020 10:21
      Highlight Highlight In Frankreich selbst gilt aber auch noch nicht Reisefreiheit. Man darf sich nur im Umkreis von 100km bewegen. Von dem her würde die Grenzöffnung da auch wenig Sinn machen.
  • Bitsundbites 13.05.2020 11:28
    Highlight Highlight Ich halte an meiner Aussage zum Parlament und erster Session fest:

    Mutlos und zerstritten. Man sieht das unser Parlament am besten gar nicht wieder an die Arbeit gegangen wäre. Wenn ihr die Mietzinsreduktionen Bach ab schickt zeigt Ihr deutlich dass es Euch egal ist, wie viele unserer Klein- und Kleinstbetriebe schliessen müssen oder in die Schuldenkrise geraten. Schämt Euch den das was ihr hier nun neu auf die Beine stellt ist nichts anderes als ein schlechter Kompromiss für Klein- und Kleinstbetriebe welche kaum etwas zu Ihrem Fortbestehen beitragen wird.
    • Peter R. 13.05.2020 15:48
      Highlight Highlight Ja wenn man eine Partei übervorteilt, muss man sich nicht wundern wenn kein Konsens zustande kommt.
      Zuerst 70/30% dann 60/40% - wenn es dann 50/50% zwischen Vermieter und Mieter ist, werden die Räte sicher dafür stimmen.
    • ursus3000 13.05.2020 16:00
      Highlight Highlight " Man sieht das unser Parlament am besten gar nicht wieder an die Arbeit gegangen wäre. "
      Also sofort auflösen ?
      Und wer wird König ?
      Hast Du auch schon mal etwas von Verfassung und Gesetzen gehört ?
    • lilie 13.05.2020 19:37
      Highlight Highlight Oder es war gut, dass sie schon wieder an die Arbeit gegangen sind, dann weiss man, wer wie tickt und kann die schönen Sprüche beim nächsten Wahlkampf getrost ignorieren. 😏
  • Beta Stadler 13.05.2020 10:17
    Highlight Highlight "Ökonomen erwarten Rabattschlacht" - war anzunehmen, das die Ökonomen und viele Unternehmen nichts aus dieser Krise gelernt haben.
    Warum Rabatte - um einen Konsum anzukurbeln der völlig irrsinnig ist, nur Verlierer produziert und unsere Umwelt zerstört? Ebenso den Punkte-Nonsens der Grossverteiler - da wird tonnenweise Ramsch produziert für vermeintliche "Kunden-Aktionen".
    Die "Geiz-ist-geil"-Mentalität ist ja nur entstanden, weil wir nicht mehr wissen, wofür ein "Preis" steht - einen Menschen, Qualität, Beratung? Mitnichten - Shareholder, Managment, Zwischenhändler, Spekulanten!!!
    • Alnothur 13.05.2020 21:18
      Highlight Highlight Um Marktanteile zu halten.
    • Beta Stadler 14.05.2020 11:13
      Highlight Highlight "Marktanteil" ist eben auch so eine HSG-Nonsens-Messgrösse wie BIP etc.
      Was nützt dir Marktanteil, wenn du dich auf dem falschen Markt befindest oder er nicht mehr existiert?
      Wenn wir endlich anfangen die Umwelt einzupreisen, dann werden sowieso einige Märkte verschwinden, dafür viele neue dazukommen. Wer jetzt anfängt umzudenken ist dann bereits schon auf einem der neuen Märkte. Aber dazu stehen vielen Firmen viel zu viele "Ökonomen" im Weg.
  • nadasagenwirjetzteinfachmal 13.05.2020 08:41
    Highlight Highlight Dutzende von Verdachtsfällen klingt so dramatisch...sind aber
    1.keine gesicherten Fälle und
    2. Im Gesamtvolumen ein fast nichts
    • lilie 13.05.2020 11:22
      Highlight Highlight @nadassagenwir: Da sind wir uns zur Abwechslung mal wieder einig. 😊
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 13.05.2020 17:18
      Highlight Highlight Ach lilie das kommt doch ab und zu mal vor 😀
    • lilie 13.05.2020 18:09
      Highlight Highlight @nadassagenwir: Hey, Ausnahmen bestätigen die Regel! 😃😄
    Weitere Antworten anzeigen
  • Le French 13.05.2020 08:25
    Highlight Highlight Firmen, die die Hilfskredite missbraucht haben, sollten mit einer Busse von mind. 100k Fr belegt werden und nicht bis zu 100k.
    • lilie 13.05.2020 11:26
      Highlight Highlight @Le French: Das macht doch keinen Sinn. Darunter werden etliche Einzelfirmen sein, die versucht haben, sich Geld zu erschleichen, um private Schulden zu bezahlen.

      Jemand, der sowieso schon verschuldet ist, kann nicht auch noch 100'000 bezahlen.

      Aber wenn noch Urkundenfälschung, Gerichtskosten und sonstwas dazukommt, hat der sich vermutlich sein Leben sowieso versaut - Firma hopps, Schulden nicht bezahlt, hohe Bussen, Privatkonkurs. Das ist dann eh Aus die Maus.
    • Dr no 14.05.2020 16:30
      Highlight Highlight Lilie in der Praxis sieht das anders aus. Möglichst viel Geld aus der GmbH ziehen, hopps gehen lassen. Sofort eine neue gründen und weiter geht's.... Und dann kommt noch das Goody vom ueli obendrauf.
    • lilie 14.05.2020 19:42
      Highlight Highlight @Dr. No: Aber als GmbHler haftest du doch teilweise mit deinem Privatvermögen? Die kannst du nicht hopps gehen lassen ohne selber mitzuhängen.

      Ich denke einfach, dass es nicht viel Sinn macht, erst bei 100'000 anzufangen, weil da fast immer noch mehr dazukommt und du dann das Geld nie siehst, weil die Leute eh nicht in der Lage sind, die Busse zu bezahlen.

      Ich bin aber überzeugt, der Mehrheit der frechen Betrüger wird das Handwerk gelegt, dann kommen vielleicht ein paar weniger schlimme Schlingel durch, und der Rest ist brav und wirtschaftet nach bestem Wissen und Gewissen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Barbaresco 12.05.2020 22:37
    Highlight Highlight Wir müssen endlich lernen die Übersterblichkeit in den nächsten Jahren zu akzeptieren, sonst machen wir alles kaputt was in den letzten 200 Jahren erwirtschaftet wird.
    Der Weg geht einzig und allein durch das Tal der Tränen und der kontrollierten Immunisierung.
    Alternativen dazu:
    - 2-3 Jahre ins Restaurant mit Trennwänden und Masken
    - ÖV nur mit Masken, die den Träger nicht schützen
    - Kein Volksfest, kein Fussballspiel, kein Eishockeyspiel die nächsten 2-3 Jahre
    - 300-400 Tsd Arbeitslose
    - 500 Tsd Sozialfälle
    - Verarmung weiter Bevölkerungskreise
    Das führt ins soziale Desaster.
    Stop Virologen http://ü
    • lilie 13.05.2020 11:31
      Highlight Highlight @Barbaresco: Die kontrollierte Immunisierung funktioniert nur, wenn die Immunität mindestens ein Jahr hinhält. Das Gleiche gilt für einen Impfstoff.

      Solange das nicht bekannt ist, ist eine kontrollierte Immunisierung ein riskantes und teures Unternehmen.
    • Chloetira 13.05.2020 12:04
      Highlight Highlight @lilie und wie soll es dann deiner Meinung nach weitergehen, falls die Immunisierung nicht anhält? Es spielt für die Zukunft keine Rolle, ob die Immunität bleibt oder nicht - wir müssen so oder so damit leben. Oder wie stellst du dir die Zukunft vor? Social Distancing bis ans Lebensende?
      Wir müssen unbedingt anfangen zu verstehen, dass wir nicht alle Menschen retten können. Ein verlängertes Leben hat nichts wert, wenn dafür andere früher sterben müssen.
    • AfterEightZuHauseUmViertelVorAchtEsser____________ 13.05.2020 12:15
      Highlight Highlight @Barbaresco

      Da das Virus dauernd mutiert, funktioniert das mit der Herdenimmuntät nicht.

      https://www.watson.ch/!135174541

      Bis eine Impfung da ist müssen wir mit dem Virus, und den Beschränkungen leben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • GoldjungeKrater 12.05.2020 15:20
    Highlight Highlight Wie genau können denn Asylsuchende in Zeiten geschlossener Grenzen in die Schweiz einreisen?! Und dann noch aus dem Schengenraum? Müssten diese Personen nicht sofort wieder in den Schengen-Staat zurückzuführt werden von welchem sie gekommen sind, da die Schweiz nicht zuständig ist?

    Sonderregeln bei geschlossenen Grenzen für illegale Einwanderer?
    • TJ Müller 12.05.2020 16:23
      Highlight Highlight Ach Goldjunge, erstens solltest du mal an deinen Lesekompetenzen arbeiten, da die Antwort im Text steht. (Einreise vor dem Lockdown und grüne Grenze). Und zweitens eine persönliche Frage, wie gehst du damit um, dass dein einziges Thema (auf den Ärmsten der Gesellschaft herum zu hacken) auf einmal nicht mehr gross ein Thema ist? Muss schon hart sein, wenn man nicht mehr jeden Tag seinem Hass in den Kommentarspalten ausleben kann, gell? Es gibt aber gute Angebote von grünen Gutmenschen für dich, zum Beispiel die Dargebotene Hand - Tel 143
  • FischersFritz 12.05.2020 15:18
    Highlight Highlight Keine Übersterblichkeit mehr, nicht wie bei sonst jeder Grippewelle...
    • TJ Müller 12.05.2020 16:33
      Highlight Highlight Nö, die Übersterblichkeit infolge einer Grippewelle ist normalerweise spätestens in Woche 12 vorbei, nun sind wir aber in Woche 20. Und die Zahlen sind eindeutig, trotz massiven Bemühungen waren die Folgen massiv grösser als bei der starken Grippewelle 2015. Wieso immer noch Fakten bestreiten? Niemand mag die aktuelle Situation, aber einfach verleugnen ist doch keine Strategie. Die Grafik ist wohl zu kompliziert für dich, da ich mal schätze, dass du keine Ahnung hast was überhaupt Übersterblichkeit bedeutet, geschweige denn was der Z-Wert bedeutet. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.
      Benutzer Bild
    • Stinkstiefel 12.05.2020 18:04
      Highlight Highlight @TJ Müller

      Ist immer spannend, wenn jemand zur Erklärung ansetzt, der die Statistik selbst nicht so ganz verstanden hat.

      "...waren die Folgen massiv grösser als bei der starken Grippewelle 2015"

      Das lässt sich so nicht aus deiner Euromomo-Grafik lesen. Die Folgen (hier: Todesfälle) werden nicht durch die absolute Höhe der Kurvenspitze, sondern durch die Fläche unterhalb der Kurve (best. Integral) ausgedrückt. Ich hab's jetzt nicht nachgerechnet, aber von Auge sieht die Übersterblichkeit der Grippewelle 2015 deutlich grösser aus als der Coronawelle 2020 (bis jetzt!).

      Soviel zu den Fakten.
    • Varanasi 12.05.2020 18:21
      Highlight Highlight Leon1
      Ja und in anderen Gebieten, die nicht so schnell reagiert haben ist die Übersterblichkeit immens.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Wolfman 12.05.2020 14:06
    Highlight Highlight Ach ist das nicht schön, wie sehr die Neuansteckungen sinken, je näher der 8.Juni kommt??
    Ein Schelm der Böses denkt....
    • Super8 12.05.2020 14:57
      Highlight Highlight Was kommt nochmal am 8. Juni?
    • PC Principal 12.05.2020 16:06
      Highlight Highlight Ich habe oft böse gedanken aber ich habe echt keine Idee was du damit sagen willst.
    • Mutzli 12.05.2020 16:44
      Highlight Highlight @Wolfman

      Neu gemeldete Fälle sinken, wie es mit Neuansteckungen aussieht kann man erst im Nachhinein rekonstruieren.

      Modelliert ist die effektive Reproduktionszahl bis jetzt bis zum 1.5 mit Re 0.7. Was eine relativ stabile Phase seit dem 5.4 wäre.

      Die erste Phase der Lockerung begann ja am 27.4, wie sich das auswirkte und die weitere Entwicklung, wird man erst jetzt langsam erfassen können.
    Weitere Antworten anzeigen
  • flyingdutch18 12.05.2020 12:09
    Highlight Highlight Mein Beitrag zur Maskendiskussion: Seit mehreren Wochen habe ich im öffentlichen Raum konsequent eine Hygienemaske getragen. Jetzt mache ich das nicht mehr. Warum? Hygienemasken schützen mein Gegenüber, nicht mich selbst. Solange der Bundesrat nicht wenigstens im öV das Tragen vorschreibt und nur Einzelne seiner „Empfehlung“ folgen, wäre ich blöd, die zu schützen, die mich nicht schützen. Schade. Die Infektionen werden ohne Not zunehmen. Die Schweiz ist nämlich das einzige Land in Europa, das im öV keine Maskentragpflicht vorschreibt.
    • Stinkstiefel 12.05.2020 12:44
      Highlight Highlight "Die Schweiz ist nämlich das einzige Land in Europa, das im öV keine Maskentragpflicht vorschreibt."

      Hör bitte sofort auf so einen Unsinn zu verbreiten. Das ist NICHT wahr.
    • n3rd 12.05.2020 13:52
      Highlight Highlight Es ist nicht blöd die zu schützen, die dich nicht schützen. Denn wenns die anderen ökonomisch auf den Boden wirft fällst du mit. Du hast gar nichts gewonnen (ausser ein bisschen den krassen Macker raushängen zu lassen).
    • lilie 12.05.2020 14:44
      Highlight Highlight @flyingdutch18: Ich halte es ebenfalls für verfehlt, dass es im ÖV keine Maskenpflicht gibt. Das wird uns noch um die Ohren fliegen. Das freiwillige Maskentragen ist ein völlig verfehltes Konzept, das ausser einem Haufen Abfall nicht allzu viel bringen wird.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Serge Künzli 12.05.2020 11:33
    Highlight Highlight Sinkende Asylzahlen sind nicht gut. Wir schlittern in eine Rezession. Es wird viele arbeitslose Sozialarbeiter und Betreuer sowie Anwälte geben. Sinkende Asylzahlen heissen, mehr Arbeitslose. Mehr Arbeitslose, weniger Steuereinnahmen. Weniger Steuereinnahmen, mehr Schulden für den Staat. Ein Teufelskreis. Darum möglichst bald, Grenzen wieder öffnen!!
    • Stinkstiefel 12.05.2020 12:10
      Highlight Highlight Wie jetzt? Im Asylwesen geht's gar nicht [nur] um die Aufnahme von geflüchteten Menschen, sondern [auch] um die Selbsterhaltung einer Industrie?
    • Beat Wuermli 12.05.2020 13:18
      Highlight Highlight So ein Unsinn. Das Geld im Asylwesen kommt ja ohnehin vom Staat. Wenn viele Mitarbeiter entlassen werden, entlastet das ja die Staatskasse. Selbst wenn keiner von denen einen neuen Job findet sollten kaum Mehrkosten entstehen...
    • Mutzli 12.05.2020 13:50
      Highlight Highlight @Leon1

      Aus Sicht eines Rechtstrolls wie S. Künzli schon, aber was das dann mit der Realität zu tun hat...
  • Halimasch 12.05.2020 11:14
    Highlight Highlight Die Forderung nach Steuersenkungen ist Unsinn. Wie soll der Staat dabei seine Schulden reduzieren? Den Unternehmen hilft es auch nichts, um wieder auf die Beine zu kommen, da nur davon profitiert, wer Gewinne erzielt. Was bleibt, also? Die Reichen werden reicher und der ganze Rest bezahlt den Preis dafür.
    • gelasma 12.05.2020 15:16
      Highlight Highlight Es gibt Theorien wonach eine Senkung der Einkommensteuer das Einkommensteueraufkommen erhöhen kann, siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Laffer-Kurve

      Weniger Steuern bedeutet auch, dass die Wirtschaft schneller auf die Beine kommt bedeutet mehr Vollbeschäftigung, bedeutet mehr Personen die Steuern bezahlen.

      In der Krise lohnt es sich für den Staat sich unlogisch zu verhalten. Aktuell sind Schulden ja quasi gratis, also lieber mit Schulden alles anschieben als alles im Keim zu ersticken.

      Eine Steuererhöhung wird heute für viele ein Problem sein.
    • ursus3000 12.05.2020 20:58
      Highlight Highlight @ gelasma Jaja Reagan Thatcher Bush Blocher Köppel und Trump werden ja wohl Recht haben
  • Blitzesammler 12.05.2020 10:40
    Highlight Highlight Pensionskassen!! ohne makaber erscheinen zu wollen.... nachdem so viele alte Menschen gestorben sind, wird von denen Renten nur ein Bruchteil ausbezahlt und trotzdem wird schon wieder versucht den Lebenden etwas wegzunehmen oder Angst zu schüren. Da braucht es undbedingt eine neue Strucktur. Wenn bei meinem Wagen ewig das vordere rechte Lämpchen kapput geht, wechsle ich es ja auch nicht einfach IMMER aus, sondern versuche mal was neues. Doch leider ist die Gegenlobby noch zu gross!
    • Chloetira 12.05.2020 13:48
      Highlight Highlight Naja viel gespart wird wohl kaum, wenn die meisten Verstorbenen über 80 Jahre alt wurden. Mit 80 hat man im Normalfall bereits mehr bezogen als eingezahlt, insbesondere die heutige Rentnergeneration, welche noch vom (zu) hohen Umwandlungssatz profitiert.
      Das durch die Massnahmen Rentenvermögen vernichtet wird sollte eigentlich klar sein. Oder eben scheinbar nicht...
    • KoTaMo 12.05.2020 15:03
      Highlight Highlight Es sind nicht mehr Leute gestorben als sonst. Sorry. Das Sterbejahr ist ganz durchschnittlich. Siehe Bundesamt für Statistik.
    • odie 12.05.2020 16:28
      Highlight Highlight Noch mehr PK-Gelder umverteilen. Somit müssen wir uns gegenüber der Risikogruppe (mehrheitlich ü65) ein weiteres Mal solidarisch zeigen. Viele hier werden das nicht gerne lesen, d.h. ich werde Blitze ernten. Fakt ist aber schon, dass wir unter 65-Jährigen das alles bezahlen müssen. Kurzfristig mittels Kurzarbeit oder gar Jobverlust und tieferen Löhen. Langfristig mittels höheren Sozialversicherungsabgaben (insb. ALV), höheren Steuern (MWST und Einkommenssteuern) und tieferen Renten.
  • mrmikech 12.05.2020 10:19
    Highlight Highlight «Ob die wirtschaftliche Erholung bald einsetzt, hängt jetzt in einem ersten Schritt stark davon ab, ob die Schweizer Bevölkerung zu ihrem gewohnten Konsumverhalten zurückkehrt»...

    Was passiert wann wir mal entscheiden eigentlich nicht so viel kaufen zu wollen, weil wir eh das meiste schon haben? Wie funktioniert das mit ewigen Wachstum? Werden wir gezwungen ein bestimmtes % vom einkommen aus zu geben? Sind wir wirklich nur da zum Konsumieren?
    • PC Principal 12.05.2020 11:59
      Highlight Highlight Wenn die Leute weniger konsumieren ist das kein grosses Problem, aber die Arbeitslosigkeit ist dann einfach höher.
    • n3rd 12.05.2020 13:57
      Highlight Highlight Wir könnten uns entscheiden weniger zu kaufen und mehr zu bezahlen (so von wegen Qualität, Lohn fürs Verkaufspersonal usf.).

      Ich bin überzeugt, das „geiz ist geil“ Motto ist eher Fluch als Segen.
    • mrmikech 12.05.2020 14:43
      Highlight Highlight @n3rd: Mehr bezahlen... Glaube nicht dass das nötig ist. Ein immer kleineres Teil vom Gewinn landet in die Hände von Arbeitnehmer, das wäre das richtige Thema. Automatisierung ist auch so ein Thema.
    Weitere Antworten anzeigen
  • PhiLem 12.05.2020 09:31
    Highlight Highlight 1000 CHF Nothilfe pro Monat und Person, der blanke Wahnsinn. Ich könnte davon nicht mal die Miete zahlen.
    Lieber Milliarden in Grosskonzerne stecken, welche dann Dividenden auszahlen. An Leute, die eh schon genug haben.

    Dann noch ein paar Arbeiter entlassen, damit nächstes Jahr der Hawaiiurlaub nachgeholt werden kann.

    Merkt Ihr was?
    • lilie 12.05.2020 16:23
      Highlight Highlight @PhilLem: In den USA gibts eine Einreisesperre, du kannst auch mit einem Privatjet keinen Urlaub auf Hawaii machen.

      Und die 1000.- sind ja zusätzlich zum Lohn bei Kurzarbeit gemeint oder habe ich das falsch verstanden? Das ist ein ziemlich substanzieller Zuschuss.
    • who cares? 12.05.2020 17:15
      Highlight Highlight Die 1000.- sind ja auch nicht dafür gedacht, die Miete zu bezahlen. Die bezahlst du mit dem Lohn. Oder der Kurzarbeitsentschädigung. Oder dem Arbeitslosengeld. Oder dem Überbrückungskredit für Selbstständige. Oder der Sozialhilfe. Merkst du was?
      Bei diesem Betrag geht es nicht darum allein eine 5köpfige Familie durchzufüttern, sondern anderwertige Einnahmen (wie die 20%, die nicht durch Kurzarbeit gedeckt sind oder Aushilfsjobs) zu kompensieren. Und glaub mir, 1000.- sind sehr viel für eine bedürftige Familie.
    • Kruk 14.05.2020 03:39
      Highlight Highlight Also 1000.- ist schon eine nette Summe, hätte ich nur 80% Lohn und bekäme dafür noch 1000.- dazu, hätte ich mehr als normalerweise mit 100%.

      Und so geht es vielen.

      Und je weniger jemand verdient, desto mehr macht dieser Betrag aus.
  • HeforShe 12.05.2020 09:19
    Highlight Highlight Bin gerade auf dem Weg ins Büro in Bern (1h15), nur für ein paar Stunden, damit ich die Stosszeiten vermeiden kann. Tatsächlich hat es unglaublich wenig Leute, so dass auf eine Maske hier noch verzichtet werden kann. Trotzdem sind sie dabei, wie auch Desinfektionsmittel, ich weiss ja noch nicht, wie der Rückweg aussieht, ab geplant 15 Uhr.
    Man darf nicht vergessen, dass der unsachgemässe Gebrauch das Risiko wieder vergrössert. Wenn es ohne geht, gut. Wenn nicht, dann ist Disziplin gefragt.
  • Fairness 12.05.2020 09:02
    Highlight Highlight Ich bin sehr erstaunt wie viele junge Leute Risikopatienten sind. Nur schon ihretwegen ist es eine Rücksichtslosigkeit sondergleichen in den ÖV, wenn der Abstand von 2 m nicht eingehalten werden kann, keine Maske zu tragen.
    • Stinkstiefel 12.05.2020 12:15
      Highlight Highlight Nur weil sich jemand für einen Risikopatienten hält, bedeutet nicht, dass er/sie es auch ist.

      Vieles was man anfänglich aus Vorsicht als Risikofaktoren bezeichnet hatte, konnte mittlerweile wissenschaftlich nicht bestätigt werden.

      Eine Immunschwäche bei jungen Leuten ist entgegen der Intuition nicht so gefährlich wie angenommen. Immunsupprimierte haben zwar naturgemäss ein höheres Risiko eine Infektion zu erwischen, allerdings kein erhöhtes Risiko eines schweren Krankheitsverlaufes. Da gibt's auch noch andere Beispiele...
    • genauleser 12.05.2020 13:42
      Highlight Highlight Fairness und Leon1: Worauf beruhen eure Aussagen?
  • Merida 12.05.2020 06:54
    Highlight Highlight Der Titel suggeriert, dass auch mein Standardzug fahren würde. Tut er eber nicht. Zum Glück schaute ich auf der SBB-App nach...
  • IC-Aarau 11.05.2020 22:28
    Highlight Highlight Wahnsinn zu glauben, dass das ÖV -Angebot auf einem normalen Niveau wäre. Und die SBB bieten den absoluten Hammer: Verschlechterung einer Verbindung um über 30‘ von von zuvor 40‘ auf 1h13‘ Fahrzei pro Weg. Krass aber wahr! (bern aarau)
  • Eh Doch 11.05.2020 22:14
    Highlight Highlight Im ÖV halten sich die meisten nicht an den Abstand - hauptsache sitzen, ohne maske
  • HugoBalls 11.05.2020 21:17
    Highlight Highlight Ich bin froh, können wir noch mindestens bis Juni/Juli im Homeoffice arbeiten
    • mrmikech 12.05.2020 12:43
      Highlight Highlight Ich bin dafür nie wieder ins Büro zu gehen, nur wenn es sein muss. Und vielleicht wären lokale sharingspaces noch etwas, wo man in alle ruhe arbeiten kann ohne in das Büro zu fahren.

      Stell dir vor, mehr Lebensqualität, weniger Stau und kein überfülltes ÖV, lokale Lädeli mehr Umsatz, und bis zu zwei stunden Pendelzeit weniger.
    • Coffeetime ☕ 12.05.2020 13:39
      Highlight Highlight Sieht aus, als ob mein Arbeitgeber genauer Hinschaut - viel mehr Home Office in Zukunft, weniger Arbeitsplätze zur Verfügung, weil wir ja eh schon im Smart Working angekommen sind... Einsparungen in ungeahnter Höhe 🤷🏻‍♀️
    • gelasma 12.05.2020 15:24
      Highlight Highlight Homeoffice heute funktioniert nur so gut weil a) alle Homeoffice machen müssen und nicht nur ein Teil und b) wir uns alle vor Homeoffice schon gut kennengelernt haben, die Macken der anderen kennenund die Prozesse schon eingespielt sind.

      Es ist ungemein schwieriger als Team zu funktionieren wenn sich nicht kennt, nicht weiss wie der andere Tickt und daher nicht zwischen den Zeilen lesen kann und die Arbeit und Prozesse völlig neu sind. Stell

      Dir vor jemanden neu ins Team einzuarbeiten via WebCam. Für viele Jobs wird das schwer möglich sein, die Qualität wird leiden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Garp 11.05.2020 18:52
    Highlight Highlight Für mich kommuniziert Herr Koch zu wenig klar.

    Er müsste dezidiert sagen, jeder mit diesen und jenen Symptomen soll sich unbedingt testen lassen.

    Wenn ich Grippesymptome hab, dann kommt das wie eine Welle und innnerhalb 5 Min. fühl ich mich von gesund zu schwer krank.

    Ferner wäre es wichtig, die finanzielle Absicherung für den Fall einer Quarantäne nochmal aufzuzeigen, für alle Betroffenen im Umkreis.

    Ferner noch einmal klar zu sagen, wie der Test in welchem Fall finanziert wird. Manche werden nicht zum Test gehen, wegen dem hohen Selbstbehalt, wenn der über die KK abgerechnet wird.

    • n3rd 11.05.2020 22:44
      Highlight Highlight Wann ein Test angezeigt ist wurde in den letzten 8 Wochen wohl oft genug thematisiert.... und das krankheitsbedingter Ausfall versichert ist dürften wohl alle schon mal selbst miterlebt haben. Mitdenken ist nicht verboten, sondern ausdrücklich erwünscht.
    • Garp 11.05.2020 22:59
      Highlight Highlight Wenn man in Quarantäne muss, ist man noch lange nicht krank. Geht ja um das personal tracing.

      Bislang wurden nur Personen mit starken Symptomen der Rsikogruppe getestet. Und Grippesymptome ist für viele ein unspezifischer Begriff. Viele können ja nicht mal eine Grippe von einem grippalen Infekt unterscheiden. Er hätte sagen können bei allem Erkältungssymptomen soll man sich testen lassen. Ich bleib dabei, er kommuniziert an vielen vorbei.
    • n3rd 12.05.2020 20:46
      Highlight Highlight Quarantäne ist angeordnet (das machst du nicht freiwillig, die Leute im Contact Tracing verfügen dich dazu). Entsprechend bekommst du ein Arztzeugnis. Die Leute die ich kenne, die in Quarantäne waren, konnten alle eine Krankschreibung vom Hausarzt oder Spital einreichen.

      Die BAG-Webseite scheint mir sehr gut zu erklären was die Corona-Symptome sind. Warum da jetzt Grippe-Symptome ins Spiel kommen erschliesst sich mir nicht ganz.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Yogi Bär 11.05.2020 17:15
    Highlight Highlight Naiv anzunehmen, dass sich die Fallzahlen nicht erhöhen...
    • Wilhelm Tell 11.05.2020 18:00
      Highlight Highlight Der nächste Lockdown ist vorprogrammiert. Die meisten Menschen haben nichts dazugelernt und machen nach 8 Wochen einfach weiter als ob nichts passiert wäre!
    • taz 12.05.2020 07:36
      Highlight Highlight wieso seid ihr da so sicher? es koennte doch auch sein, dass alles vorbei ist und die fallzahlen weiter zurueckgehen, oder? man muss auch in postlockdownzeiten den teufel nicht staendig an die wand malen.
    • Raber 13.05.2020 10:33
      Highlight Highlight Finde diese Aussage auch unverständlich. Denn wenn es so wäre, würde das ja bedeuten,dass die Massnahmen viel zu streng waren die letzten 8 Wochen und Händewaschen und Distanz gereicht hätten. Aber eigentlich sagt die Logik,dass sich die Fallzahlen erhöhen werden. Da wäre es besser zu wissen, bis wo es toleriert werden kann. Somit eine unverantwortliche Aussage,weil sie Unruhe bringen wird,egal was passiert.
  • 1of8mio 11.05.2020 16:55
    Highlight Highlight Ich glaube Herrn Koch generell gerne - und vertraue allgemein auch auf seine Aussagen. Ich bin aber gespannt, ob er in 3-4 Monaten noch immer zu seiner Aussage hinsichtlich der Unwahrscheinlichkeit wieder ansteigender Fallzahlen stehen kann. Von Herdenimmunität sind wir weit entfernt, wir machen dem Virus jetzt aber wieder mehr potentielle Wirte zugängig, und gehen aber trotzdem davon aus, dass die Fälle nicht wieder ansteigen... beisst sich für mich. Mit allen bisherigen Aussagen und Eindämmungsmassnahmen, und mit jeglicher Form von Logik.
    • lilie 11.05.2020 18:07
      Highlight Highlight @1of8mio: Herr Koch geht davon aus, dass das Contact Tracing funktioniert, also jeder neue Fall erkannt, isoliert und alle bekannten Kontakte in Quarantäne gesteckt und getestet werden.

      Wenn das klappt, kann sich der Virus tatsächlich nicht mehr ausbreiten, weil zwar viele Wirte frei herumlaufen, die Infizierten aber von ihnen getrennt werden.

      Jetzt müssen wir nur noch dafür sorgen, dass das klappt, sprich: Bei Grippesymptomen immer testen lassen.
    • Eiswalzer 11.05.2020 19:38
      Highlight Highlight Wann genau wurde die Strategie eigentlich angepasst, dass es KEINE 2. Welle geben wird und darf? Es hiess doch immer, Abflachung der Kurve. Bis im Herbst/Winter seien über 60% infiziert. Und jetzt plötzlich sollten wir möglichst alles dichtmachen bis zum Impfstoff? Wer hat das wann entschieden und warum????
    • lilie 11.05.2020 19:47
      Highlight Highlight @Eiswalzer: Die Strategie des BR war von Anfang an und immer Containment. Der Lockdown kam erst, als diese Strategie nicht mehr reichte. Und wurde jetzt wieder aufgehoben, als die Zahlen sanken.

      Durchseuchung ist und war nie das Ziel, das ist eine Zeitungsente.

      Der Impfstoff steht noch in den Sternen, weil es nicht sicher ist, dass das funktioniert.

      Deshalb weiterhin Containment, solange, bis es neue Erkenntnisse oder eine andere Lösung gibt. Es gab keine Anpassung der Strategie.
    Weitere Antworten anzeigen
  • mukeleven 11.05.2020 16:25
    Highlight Highlight ich bin soeben von den buendner bergen nach zuerich gefahren.
    also wenn ich hier die menschen-ansammlungen rund ums seebecken und bellevue sehe und die naehe im öv, dann werden die fallzahlen aber sehr bald wieder sprunghaft ansteigen.
    ok - es ist eine momentaufnahme doch moecht ich mir nicht vorstellen, wie das aussieht, wenn es nicht regnet (also bspw gestern sonntag).
    die menschen verhalten sich so, als ob wir “durch seien” mit dem covid19...
    • maude 11.05.2020 16:48
      Highlight Highlight Erlebe ich auch so. Ein nicht Ansteigen der Ansteckungen würde für mich einem Wunder gleichkommen.
      Weiss nicht was manchen ins Hirni **** hett...Ich kann den Wunsch nach Normalität soooo gut verstehen, verstehe aber nicht, wie Mensch sich so kurzsichtig verhalten kann, es zieht sich so ja alles nur noch mehr in die Länge..
      (obwohl nei stop, hab mir gerade den Verlauf der Menschheitsgeschichte überlegt..ich korrigiere das mit der Kurzsichtigkeit..glaub Mensch ist einfach so.)
    • Silent_Revolution 11.05.2020 16:57
      Highlight Highlight Tag 1 der Massnahmen beginnt

      Hysteriker : Da sind Alte draussen, was fällt denen ein, für wen machen wir das hier, die sollen gefälligst dankbar sein und zu Hause bleiben, die Todeszahlen werden ins unermessliche steigen

      1 Woche vorbei, Spitäler leer

      Hysteriker: Nur weil schönes Wetter ist, fällt denen ein im Park zu sitzen, stay the fuck home, die Fallzahlen werden steigen

      3 Wochen vorbei, Fallzahlen gesunken, Spitäler leer

      Hysteriker: Jetzt denken diese No-Brainer alles sei vorbei und tummeln sich wieder, die Fallzahlen werden explodieren.

      Nach 2 Monaten, kaum neue Fälle

      mukeleven:
    • mukeleven 11.05.2020 18:01
      Highlight Highlight wir wissens beide nicht @silent_revolution.
      aber die kommenden 2-4 wochen werden uns die antwort darauf geben.
      ich hab einfach muehe, wenn ich diese ansammlungen sehe, ohne jegliche einhaltung der einfachsten schutzmassnahmen, gerade jetzt, wo zu recht endlich gelockert wurde.
      gewissen leuten scheint dies schlicht “sch-egal” zu sein.
      mir nicht - offensichtlich dir schon?
    Weitere Antworten anzeigen
  • CalibriLight 11.05.2020 16:06
    Highlight Highlight Ich freue mich jetzt mal einfach über die sinkenden Zahlen der positiv Getesteten.
    Lockdown-nötig-oder-nicht hin oder her, Deppenveranstaltungen sinnvoll oder nicht -- es wird besser und sicherer.
    • Team Insomnia 11.05.2020 16:11
      Highlight Highlight „es wird besser und sicherer“

      Welche Garantie gibt es dafür?🧐
    • MartinZH 11.05.2020 16:48
      Highlight Highlight @CalibriLight: Schön, optimistisch zu sein. Aber wir wissen: Die Zahlen von heute sind die Zahlen von vor zwei oder drei Wochen.

      Die Zahlen nach den ersten Lockerungen (Coiffeur, Garten-Center) kennen wir noch nicht. Erst in den nächsten Tagen.

      Und die Zahlen der zweiten Lockerung von heute, erst recht nicht. Hoffentlich wird der 11. Mai nicht noch berühmt werden...

      Die "sinkenden Zahlen der positiv Getesteten", sagt doch nichts aus...

      Ein Blick nach Deutschland? Anzahl Tests und Zunahme der Rate, inkl. R-Faktor, der wieder weit über 1,0 liegt. Evtl. zu forsch in NRW?

      Qui vivra, verra. 😩
    • CalibriLight 11.05.2020 16:53
      Highlight Highlight @Team Insomnia -- gar keine. ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Asmodeus 11.05.2020 16:02
    Highlight Highlight «Wie immer haben wir keine Prognosen gemacht, deshalb gehen wir nicht unbedingt davon aus, dass die Fallzahlen wieder ansteigen. Wenn das Contact Tracing gut gemacht wird, ist davon auszugehen, dass die Zahlen weiterhin sinken.»



    Sein Wort in Coronas Ohr.
    • lilie 11.05.2020 16:53
      Highlight Highlight @Asmodeus: 😅

      Ich teile seine Einschätzung insofern, als dass die gemachten Pläne gut sind und ausreichen sollten, um die Zahlen tief zu halten.

      Im Moment sehe ich aber noch ein paar Knackpunkte:
      - ÖV - Rushhour meiden und freiwillig Maske tragen wird langfristig nicht reichen
      - Contact Tracing - sind die Kantone eigentlich bereit?
      - Contact Tracing - Wissen die Leute, dass sie sich neu bei Grippesymptomen testen lassen sollten?

      Wenn 1. nicht gelöst wird und 3. nicht klappt, dann nützt 2. dann auch nichts mehr...
  • Posersalami 11.05.2020 15:59
    Highlight Highlight Super, wenn dafür demonstriert wird mit dem Klimaschutz vorwärts zu machen gibts Verhaftungen und Bussen. Wenn Jugendliche am See hocken uns saufen passiert.. nichts.

    Ich kann es nicht mehr ernst nehmen!
  • MartinZH 11.05.2020 15:57
    Highlight Highlight Koch argumentiert total widersprüchlich: Er sagt: «Wir gehen nicht davon aus, dass die Fallzahlen wieder ansteigen.» Danach sagt er: «Wir machen keine Prognosen.»

    Ich weiss, die Koch-Fans sehen das ganz anders. Mich regt diese widersprüchliche Kommunikation auf! Was soll das? Das ist doch nicht professionell. Warum soll ich Koch vertrauen?

    Ich sehe einfach keine klare Linie: Die Empfehlungen sind zwar immer nett und unaufgeregt vorgebracht, aber leider ohne Verve und entsprechender Überzeugungskraft.

    Ich mag mich noch an die mantramässigen Worte erinnern: «Wir beobachten die Situation.» 😩
    • Leo L. 11.05.2020 16:04
      Highlight Highlight Ich stimme dir zu 100% zu. Er kommt mir vor, als wäre er an wissenschaftlichen Erkenntnissen überhaupt nicht interessiert. Alles andere als vertrauenswürdig, schon von Anfang an. Ist er so naiv oder tut er nur so?
    • eldorak 11.05.2020 16:16
      Highlight Highlight "Wir gehen nicht davon aus..." Ist meiner Meinung nach keine Prognose.
      Ansonsten wäre "Würden sie bitte nicht ... weil man nicht sollte" auch ein Verbot.
      Ich mein, wie soll er es sonst sagen? Einfach schweigen?
    • lilie 11.05.2020 17:00
      Highlight Highlight @MartinZH: Ein Wissenschaftler wie Herr Koch versteht unter einer Prognose etwas anderes als ein Laie. "Wir gegen nicht davon aus, dass die Zahlen steigen" ist für ihn keine Prognose, weil sie nicht auf Berechnungen basiert, sondern lediglich eine Annahme ist aufgrund der allgemeinen Entwicklung.

      Er ist definitiv eher der "Fachidiot" als jemand, der Bezug zum normalen Alltagsleben hat, das merkt man schon.

      Wenn du klare Vorgaben bevorzugst, lass die PKs weg und halte dich an die schriftlichen Empfehlungen des BAGs. Die sind eindeutiger.
  • DuhuerePanane 11.05.2020 15:26
    Highlight Highlight Habe ich richtig gelesen: die Polizei hat sich nicht getraut zu intervenieren? Wären ein Wasserwerfer, Schlagstöcke und Pfefferspray keine Option gewesen? Sowas ist nur in der Schweiz möglich! Wieso noch Gesetze und Regeln befolgen, passiert mir eh nix wenn ich mich nicht dran halte!
    • c_meier 11.05.2020 16:32
      Highlight Highlight naja mit 4 Personen gegen Hundert(e)? Partygänger...

      würdest du eingreifen als einer von vier?
    • danster 11.05.2020 17:11
      Highlight Highlight Ja würde ich. Und wie oben schon erwähnt, gibt es genau für solche Situation zahlreiche Mittel dafür.

    • DuhuerePanane 11.05.2020 18:15
      Highlight Highlight c_meier dann schickt man doch Verstärkung?!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Loko 11.05.2020 15:24
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Peter R. 11.05.2020 15:13
    Highlight Highlight Ich bin schon einigermassen erstaunt über die naiven Fragen von einem Teil der Journalisten.
    Gesunder Menschenverstand wäre da eigentlich angebracht.
    Zudem ist es schon ein paar Mal vorgekommen, dass ein Journalist aus der Romandie anschliessend die genaue gleiche Frage stellt - welche schon auf Deutsch gestellt wurde und so beantwortet wurde. Es ist glaube ich nicht zu viel verlangt, dass ein Journalist in der Schweiz Französisch und Deutsch versteht.
    • lilie 11.05.2020 15:30
      Highlight Highlight @Peter: Viel schlimmer: Es wird an der PK ja simultan übersetzt...
    • MartinZH 11.05.2020 16:23
      Highlight Highlight @lilie: Ja, zu Hause am TV... 😩
    • lilie 11.05.2020 16:42
      Highlight Highlight @MartinZH: Was, bist du sicher? Parlementssitzungen etc
      werden doch auch simultanübersetzt, und für die Öffentlichkeit doch sowieso?!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Stinkstiefel 11.05.2020 15:10
    Highlight Highlight Ich dachte die ständigen Maskenfragen waren der Gipfel. Jetzt hat die Frau Novak aber tatsächlich noch einen draufgesetzt...

    Zwei Fragen gestellt und knapp 7 Minuten der Pressekonferenz eingenommen, um zu erfahren, an welcher Stelle man einen Coiffeur denunzieren kann, von dem man der Meinung ist, dass er das Schutzkonzept nicht angemessen umsetzt.

    Ich bin sprachlos.
    • Peter R. 11.05.2020 15:35
      Highlight Highlight Ja die Frau Novak, die ist mir schon ein paar Mal aufgefallen. Stellt sie einfach eine dämliche Frage damit man sie als Journalistin wahrnimmt oder ist effektiv ein bisschen naiv.
  • Leo L. 11.05.2020 15:01
    Highlight Highlight Ist der Daniel wirklich so naiv oder tut er nur so? Es tut mir leid, aber ich habe von ihm noch keinen fundierten, wissenschaftlichen Satz gehört. Er ist ein sympathischer Kerl, aber hinkt jeweils den Studien und allgemein dem Geschehen um Wochen hinterher. Als würde er gar nicht wissen wollen, was die Wissenschaft herausfindet.
  • ZimmiZug 11.05.2020 14:44
    Highlight Highlight Die Zuger Polizei musste am WE auch eine Gruppe von ca. 200 Menschen auflösen (also nur die Gruppe, nicht die Menschen), konnten dies aber mit Gesprächen bewerkstelligen. Dazu noch beim bekannten "Brüggli" diverse Gelage mit Lautsprecher zur Auflösung auffordern. Dies gemäss Meldung der Zuger Polizei auf Facebook.
    Die Disziplin bröckelt besorgniserregend. Ich gehe ja auch raus an die frische Luft, aber alleine, mit meinen Kindern, oder mal mit einer Kollegin und dann meist möglichst abseits.
  • _andreas 11.05.2020 13:49
    Highlight Highlight Illegale Party: Mal ehrlich, was ist denn hier los?
    Ich dachte es gibt ein Versammlungsverbot und die Polizei schaut aus "Sicherheitsgründen" einfach zu? Für was haben wir den überhaupt ein Verbot wenn man bei genug Personen machen kann was man will? Gleiches auch bei den Demos am Wochenende.. Einfach nurnoch traurig was hier abgeht.. Es müssten von allen die Personalien aufgenommen werden und verzeigt werden! Egal ob betrunken oder was auch immer! Wer keine einsicht zeigt ab in den knast! Wenn Kinder an einer Illegalen Demo sind diese Eltern dem Jugendamt melden und eltern bpssen/einsperren
    • MarGo 11.05.2020 14:43
      Highlight Highlight Die Polizei hatte wohl zu viel zu tun mit der Festnahme der zwei minderjährigen Klimaaktivsten, die bei der Messe Zürich ein Banner aufgehängt haben...
      ...
      ...
      ...
      da kommt nicht mehr...
      die haben ein Banner aufgehängt... FESTNEHMEN!

      Wenn ich zwei solche Geschichten ein einem Tag lese, könnte ich jedem über die Uniform kotzen...
    • Entenmann 11.05.2020 14:50
      Highlight Highlight Eine nicht angekündigte oder erwartbare Versammlung kann nicht einfach so aufgelöst werden, weil die dazu nötigen Polizisten schlicht nicht vorhanden sind. Das ist nicht zu vergleichen mit 1. Mai-Demos, Antifa-Spaziergängen oder Risikospielen im Fussball. Die Kosten für eine dauernd in Bereitschaft gehaltene und im ganzen Land einsetzbare "Corona-Eingreiftruppe" wären viel zu hoch.
    • Kruk 11.05.2020 16:27
      Highlight Highlight Sorry Entenmann, es werden regelmässig illegale Partys, zusammenrottungen an Wochenenden, spontane Ausschreitungen und Demonstrationen aufgelöst.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Miss Anthropocene 11.05.2020 13:45
    Highlight Highlight Für Ikea-Shopper klatschen? *cringe*
    • ChlyklassSFI 11.05.2020 15:13
      Highlight Highlight Ja, könnte aus dem Pistillon stammen.
    • lilie 11.05.2020 15:35
      Highlight Highlight @Antigone: Ich weiss nicht, was es mit dem Klatschen in der Ikea für die Kunden auf sich hat, aber ich habe selber erlebt, wie dankbar etliche Geschäfte sind, trotz der Krise Kundschaft zu haben und Umsatz machen zu können.

      Mein Stamm-Dönerstand-Betreiber hatte Tränen in den Augen, als er mir berichtete, dass ihm seine Stammkundschaft trotz Krise treu ist und es ihm gut läuft, so dass er über die Runden kommt und seine Familie ernähren kann.

      Auch die Ikea-Angestellten hatten vielleicht Sorgen. Allein dass sie jetzt zwei Monate zu Hause rumhocken mussten, war sicher nicht nur Spass.
  • Guido Zeh 11.05.2020 13:40
    Highlight Highlight Das haben unsere Schtürmis (SVP, FDP) nun davon: Die Restaurants bleiben noch ein paar Tage leer, das Personal will aber bezahlt sein, bis sich ein Gefühl der Sicherheit einstellt. Zum Produktionsrückgang: Auch andere Länder haben ihre Lockdowns, die z.T. noch anhalten: Wer soll also die Ware kaufen? Bekanntlich, dies merken jetzt hoffentlich die Genannten, wenn auch spät, ist die Schweiz ein exportorientiertes Land.
  • Duscholux 11.05.2020 13:32
    Highlight Highlight "Sie verzichtete aus Sicherheitsgründen auf eine Intervention."

    Danke für gar nichts.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 11.05.2020 13:57
      Highlight Highlight Gegen die Klimaaktivisten ging man gnadenlos vor, und hier wird gekuscht.
      Ich kanns einfach nicht ernst nehmen.
  • Devante 11.05.2020 13:32
    Highlight Highlight "9:47 Uhr: Züricher Restaurant ist bereit"
    --> Zürcher (ohne "i" BITTE!) heieiei, da ist wohl jemand neu aus dem grossen Kanton zugezogen? :)
  • TheKen 11.05.2020 13:26
    Highlight Highlight Gordonbleu, das habe ich sehr lange nicht mehr gegessen.
  • Randalf 11.05.2020 13:20
    Highlight Highlight
    Vor nicht mal langer Zeit wurde für das Gesundheitspersonal geklatscht.
    Heute für die Ikea shopper.

    Wie schnell sich doch die Wahrnehmungen änderen.🤷‍♂️
    • ulmo 11.05.2020 17:23
      Highlight Highlight Und noch ein bisschen früher wurde für jeden scheiss geklatscht: Konzerte, Komiker, Theater, Oper, Vorlensungen, Kino und landende Flugzeuge.

      Klatschen war mal ein Ausdruck dafür, dass man etwas gut fand (oder zu höflich war für Buhrufe) und nicht nur Menschen in Aussergewöhnlichen Tätigkeiten vorbehalten.

      Aber es ist schon lange her, ich weiss auch nicht mehr wie sich Normalität anfühlt...
  • Notabik 11.05.2020 13:10
    Highlight Highlight Die Polizei wurde mit Gegenständen beworfen. Sie verzichtete aus Sicherheitsgründen auf eine Intervention. Wenn unsere Gesetzeshüter schon an einer Jugendparty scheitert, dann können wir gleich wieder in den Cura normal übergehen. Wenn die BAG Weisungen nicht umgesetzt werden können. Staatsgewalt?
    • lilie 11.05.2020 13:45
      Highlight Highlight @Notabik: Tja, das ist jetzt die von der SVP oft zitierte Kuscheljustiz. 😏
    • Devante 11.05.2020 15:15
      Highlight Highlight Cura normal? Ist das ein kurort oder so? Courant normal ist noch lange nicht....leider :(




    • c_meier 11.05.2020 15:26
      Highlight Highlight @ Notabik

      du würdest also zusammen mit drei Polizisten-Kollegen gegen Hundert(e)? Jugendliche Partygänger einschreiten und beginnen mit Festnahmen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Töfflifahrer 11.05.2020 12:48
    Highlight Highlight Es ist doch interessant wenn man hier die Kommentare so liest. Viele scheinen vergessen zu haben, was zu Beginn hier abging, wie es in Norditalien aussah, überfordertes Gesundheitssystem bis fast zum Kollaps, Militär musste Leichen in die Krematorien überführen ... Dann kam das alles in das Tessin. Der BR hat unter den damalig verfügbaren Informationen das Richtige gemacht. Ich erinnere mich noch gut, dass von einigen die hier von Überreaktion sprechen, damals ein noch stärkerer Lockdown gefordert wurde.
    Das Ziel damals war mit Blick auf Italien unser System nicht zu überlasten. Hat geklappt!
    • lilie 11.05.2020 13:20
      Highlight Highlight @Töfflifahrer: Der Mensch hat allgemein ein kurzes Gedächtnis... 🙈
    • Garp 11.05.2020 14:29
      Highlight Highlight Ich glaube, dass diejenigen, die immer an den Massnahmen rummäkeln, Agitatoren sind, die spalten wollen. Können auch Russlandtrolle sein, die sind überall immer noch aktiv und das Motto heisst: Destabilisieren!
    • Plan B 11.05.2020 14:29
      Highlight Highlight Man darf aber auch nicht ausblenden, dass unterdessen klar ist, warum die Gesundheitssysteme vor dem Kollaps standen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • champedissle 11.05.2020 12:45
    Highlight Highlight Und nachher lamentieren die Romands wieder über die blöden Deutschschweizer. Es wäre schön wenn die zuerst ihren eigenen "Stall" in Ordnung halten würden und solche merkwürdigen Gestalten, die sich als "Jugend" bezeichnen ordentlich zurechtweisen würde. Z.b. 10 Tage Arbeiten in einer Notfallstation zur Anheizung der Gehirnzellen.
    • Töfflifahrer 11.05.2020 13:01
      Highlight Highlight Bitte nicht verallgemeinern. Ich erinnere daran, dass Genf und Waadt zu den meistbetroffenen Kantonen gehören.
  • ZimmiZug 11.05.2020 12:44
    Highlight Highlight Das Vorgehen und der Entscheid der Polizei in NE kann ja für den Einzelfall als verhältnismässig angesehen werden, doch die Frage ist, was dies für ein Zeichen setzt.
    Ich hoffe sehr, dass das ganz nicht als Präjudiz angesehen wird.
    Eine relativ risikofreie Idee hätte ich, solche Pulks aufzulösen, bzw. einfach zu stören: Polizeihelikopter - Besser wäre Superpuma - tief über das Gelände fliegen lassen, dass der Wind ihnen die ganze Partyeinrichtung "verhudlet". Auch aus 10 Meter Höhe gibts noch gehörig Wind. Wie das rechtlich - überfliegen von Gruppen - geregelt ist, weiss ich jedoch nicht.
    • ChlyklassSFI 11.05.2020 13:11
      Highlight Highlight Die Vorstellung davon ist lustig. 😀
    • lilie 11.05.2020 13:24
      Highlight Highlight @ZimmiZug: Statt Wasserwerfer Windmaschine? 😅

      Ich finde es auch nicht ideal, dass es so gar keine Konsequenzen gab. Allgemein begrüsse ich es, dass nicht hart durchgegriffen wird, weil das nur Trotzreaktionen fördert. Bei den Anti-Lockdown-Demonstranten gabs ja immerhin Bussen.

      Aber hier wirds ja nicht mal dazu kommen... Schwierig.
    • Sofakartoffel 11.05.2020 13:54
      Highlight Highlight Der Gedanke, was für ein Zeichen diese Reaktion setzt, habe ich mir auch gemacht. Die Pöbler fühlen sich jetzt erst darin bestätigt sich nicht an Regeln zu halten und werden (noch) weniger Respekt gegenüber Personen im öff. Dienst haben.
      Ich vermute aber schwer dass es in diesem Fall an den nötigen Ressourcen / Manpower für ein schnelles, sicheres und professionelles Eingreifen gemangelt hat.
    Weitere Antworten anzeigen
  • memento 11.05.2020 12:19
    Highlight Highlight Am Samstagabend durch den Käferbergwald spaziert. Diverse Teenies, die dort ihre Parties abhielten. Coronaregeln ein Fremdwort. Neuenburg ist auch hier.
  • GianniR 11.05.2020 12:04
    Highlight Highlight Es ist inakzeptabel, wenn verantwortungslose Dumpfbacken, welche eine (illegale) Party feiern, ohne Folgen davonkommen. Wenn eine sofortige Intervention durch die Polizei nicht opportun ist, muss die Identität dieser Individuen aufgenommen werden (im Notfall fotografieren), um sie anschliessend anzeigen zu können.
    • _andreas 11.05.2020 14:12
      Highlight Highlight Ich nenne sowas Willkür.. Kleine gruppen werden verzeigt und gebüsst, diese nicht.. als ob sie nicht mehr Einsarzkräfte aufbieten hätten können.. Viele werden das jetzt als freifahrtschein ansehen wenn man genug Personen findet die mitmachen. Für was haben wir denn ein Versammlungsverbot, wird ja sowieso nicht immer durchgesetzt. Dann kömnen wirs auch gleichbsein lassen..
  • De-Saint-Ex 11.05.2020 12:01
    Highlight Highlight „habe die Polizei zu ihrer eigenen Sicherheit von einem Einsatz abgesehen“... wozu verdammt nochmal haben wir überhaupt Polizei ?!!!
    • Pisti 11.05.2020 12:22
      Highlight Highlight Hauptsächlich zum Parkbussen verteilen und Radarkästen aufstellen.
      Neuerdings auch um Passanten zu büssen, die gegen Corona Regeln verstossen. Selbstverständlich trägt die Polizei dabei keine Maske und hält beim Übergeben der Busse die 2m Abstände auch nicht ein.
    • Raembe 11.05.2020 12:26
      Highlight Highlight Wenn ich es richtig verstanden habe, waren es nur 4Polizisten gegen mind. 200 Partygänger. Und keine Polizei kann einfach so 100 Kollegen inkl. Vollmontur aufbieten.
    • De-Saint-Ex 11.05.2020 14:03
      Highlight Highlight Es bräuchte also 100 Polizisten um 200 „Partygängern“ Herr zu werden?! Schon mal was von Tränengas und Gummischrot gehört? Da lassen sich 4 mit Flaschen bewerfen, zucken mit den Schultern und ziehen ab... mal schauen wie die Polizei reagiert, wenn ich bei der nächsten Parkbusse, den Schein zerreisse und mit den Schultern zucke.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Spargel 11.05.2020 12:01
    Highlight Highlight Ikea, C&A etc... Und los gehts wieder mit Einkauf von in China produziertem Müll den wir nicht brauchen. Wie schnell doch alle vergessen. Unterstützt die lokalen doch wenn die Preise einigermassen fair sind. Hier müssen sich aber auch lokale langsam anpassen. Wenn Möbelhäuser Holzsessel für 900 verkaufen und das I haber paar mit 2 neuen teuren Boliden vor dem Geschäft parkieren hinterfragen ich die Marge automatisch.
    • lilie 11.05.2020 13:28
      Highlight Highlight @Spargel: Gerade bei den Möbeln ist der Markt ziemlich klar aufgeteilt: Die billige Masse wird über Einkaufshäuser vertrieben, wenn du einheimische Qualität willst, bezahlst du selbst für ein Schemeli ein Vermögen.

      Das liegt daran, dass eine einheimische Firma nicht ansatzweise mit Preis und Menge der Grossisten mithalten können. Also probieren sies schon gar nicht.

      Stattdessen nutzen sie die Marktlücken und nisten sich im Luxussegment ein. Da liegt dann auch der teure Wagen drin.

      Daran wird vermutlich auch die Krise nichts ändern.
    • Ricardo Tubbs 11.05.2020 15:52
      Highlight Highlight darum haben wir unsere gesamte einrichtung in deutschland gekauft. top quali zum Dumpingpreis, dazu wurde die geschichte noch für 50 euro verzollt (mwst schon abgezogen) und zu uns gekarrt und aufgebaut.

      einmal was in CH gekauft, nie wieder...der Lieferant hat den sessel nichtmal ausgepackt und war unfreundlich. habe auch dort für lieferung und aufbau bezahlt (für gar nichts)
    • Spargel 11.05.2020 20:02
      Highlight Highlight @lilie. Vielleicht Klagen hier einfach viele Unternehmer auf einem viel zu hohen Niveau.
  • CalibriLight 11.05.2020 11:58
    Highlight Highlight Die Polizei hat zu ihrem eigenen Schutz darauf verzichtet, eine illegale Party aufzulösen??
    Ich warte auf nächste Meldungen: Die Polizei hat zu ihrem eigenen Schutz darauf verzichtet.... *beliebig auszufüllen*......

    • Wandervogel 11.05.2020 12:12
      Highlight Highlight Hauptsache die Polizei bashen... Wie zur Hölle sollen vier Polizisten eine Gruppe von 200-300 gewaltbereiten jugendlichen auflösen und kontrollieren wenn diese mit Flaschen werfen?

      Und wenn dann 50 Polizisten aufkreuzen und auf die Flaschenwürfe mit Tränengas und Gummischrot antworten, schreiben die Nörgler, dass die Polizei provoziert hat und mehr deeskalieren müsste.

    • CalibriLight 11.05.2020 12:23
      Highlight Highlight @Wandervogel -- auf Ihre Frage: Indem man Verstärkung holt.
      Was Nörgler sagen (und da gebe ich Ihnen absolut recht) hat die Polizei nicht daran zu hindern, gesetzliche Beschlüsse zu befolgen.
    • Wandervogel 11.05.2020 12:42
      Highlight Highlight Gut, dann sind wir wohl im wesentlichen Punkt einverstanden. Warum keine Verstärkung geholt wurde, geholt werden konnte ist wiederum eine andere Diskussion.
  • Peter R. 11.05.2020 11:50
    Highlight Highlight Hunderte von Jugendlichen feiern Party am Neuenburgersee.
    Die Polizei schaut zu, macht nichts, nimmt keine Personalien auf, verschweige denn nimmt jemanden fest.
    Was für eine Schlamperei - so werden wir den Virus nie herunterkriegen, wenn sich die Egoisten/Ignoranten nicht an die primitivsten Regeln/Massnahmen halten.
  • Raembe 11.05.2020 11:33
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • bossac 11.05.2020 11:14
    Highlight Highlight Ich werde wohl nie verstehen, wieso gewisse Mitmenschen am ersten Tag einer Lockerung in Läden wie einen Ikea stürmen müssen oder sich wie im April vor dem Gartencenter die Füsse wund stehen.
    • Toerpe Zwerg 11.05.2020 11:54
      Highlight Highlight Ich werde nie verstehen, dass man überhaupt in eine Ikea geht ...
    • Samurai Gra 12.05.2020 17:04
      Highlight Highlight @Toerpe Zwerg:
      Wegen dem Ausgewogenen, Gesunden und Schmackhaften Essen.

      Wer kann sich schon Günstige IKEA Möbel Leisten bei den Teuren Designermöbel....
  • MoistVonLipwig 11.05.2020 11:08
    Highlight Highlight "Ich bin wieder Bääärn."
    Da ging mir als Bernbieter im Basler Exil doch schon etwas das Herz auf und bekommt man ja richtig Heimweh. :-D
  • FACTS 11.05.2020 09:20
    Highlight Highlight Die Züge in Oerlikon und am HB sollen nicht überfüllt sein??? Mein Zug war jedenfalls gut besetzt und gleichwohl sah sich ausser mir kaum jemand berufen, zum Schutz seiner Mitmenschen eine Maske zu tragen! Dabei ist es gerade in den öV unabdingbar, die Infektionsrisiken zu minimieren, da hier ein Contact Tracing unabdingbar ist. Ich hoffe, dass sich alle, die sich nicht an die dringende Maskenempfehlung des BAG halten wollen, auch ihre Mitverantwortung für die 2. Welle übernehmen!
    • Stinkstiefel 11.05.2020 11:11
      Highlight Highlight Ist gerade Märchenstunde?
      Das BAG hat keine allgemeine Maskenempfehlung für Gesunde ausgesprochen. Auch nicht im ÖV. Und schon gar nicht dringend!

      Wenn du dich besser fühlst mit einem nassen Lappen vor dem Gesicht, dann mach das halt - aber hör auf andere zu drangsalieren!
    • Ludwig van 11.05.2020 11:22
      Highlight Highlight @Leon1: Doch. Das BAG empfiehlt Schutzmasken falls die Mindestabstände nicht eingehalten werden können.
    • Gigle 11.05.2020 11:29
      Highlight Highlight @Leon1 am 22. April hat das BAG eine Empfehlung für Hygienemasken ÖV abgegeben, wenn die Abstände nicht eingehalten werden können (sprich, in den Stosszeiten). Siehe hier: https://www.newsd.admin.ch/newsd/message/attachments/61029.pdf
    Weitere Antworten anzeigen
  • COVID-19 ist Evolution 10.05.2020 22:37
    Highlight Highlight Was als eigentlich wesentliche Grafik fehlt ist die Zahl neuer Hospitalisierungen pro Tag.

    Will man das Gesundheitssystem schützen ist diese Zahl einzig relevant, die Anzahl neu diagnostizierter Infektionen hingegen überhaupt nicht.

    Meiner Interpretation der unscharfen Daten des BAG nach liegt die Zahl täglicher Hospitalisierungen auf Grund COVID-19 seit ein paar Tagen schweizweit bei Null oder sehr nahe Null.
    • Guido Zeh 11.05.2020 13:49
      Highlight Highlight Ansteckungen sind jetzt das Kriterium, contact tracing ist angesagt, nicht mehr flattening the curve, capito?
  • fritzfisch 10.05.2020 20:40
    Highlight Highlight Schon krass was sich an diesen demos für ein abstruser haufen zusammentut. Sieht man sich die interviews mit diesen pseudo-experten an, kann man nur ungläubig den kopf schütteln. Würden sich diese selbsternannten freiheitskämpfer nur selbst gefärden, hätte ich damit kein problem, mir ists völlig wurscht wenn jene welche jetzt das gefühl haben man müsste mit hunderten von leuten gruppenkuscheln dereinst im spital liegen. Nur leider funktionierts so nicht. 1. belasten sie das gesundheitssystem und 2. gefärden sie uns alle!
  • PC Principal 10.05.2020 20:02
    Highlight Highlight Man sollte das Wort "Impfgegner" durch "Seuchenfreunde" ersetzen.
  • quad 10.05.2020 19:24
    Highlight Highlight Wurden gewisse "Kollegen" vom NR & SR eigentlich auch angezeigt ... ?
    • David2000 11.05.2020 10:57
      Highlight Highlight Nein. Nationalräte und Ständeräte stehen bekanntlich über dem Gesetz.
      Luzi Stamm ist das Paradebeispiel dafür.
  • Butschina 10.05.2020 19:15
    Highlight Highlight Ou Mann, da demonstrieren tatsächlich etliche für mehr Eigenverantwortung... dumm nur dass sie dies fordern während sie absolut unverantwortlich handeln. Ich verstehe die Logik dahinter nicht.
  • Black Cat in a Sink 10.05.2020 16:38
    Highlight Highlight Ich meine, diese Anti-Lockdown Genies können es ja so versuchen!
    Benutzer Bild
  • ast1 10.05.2020 16:00
    Highlight Highlight Dümmer als die Polizei erlaubt.. wortwörtlich hahaha.
  • Fairness 10.05.2020 15:17
    Highlight Highlight Wieso gibt es bei uns kein Ampelsystem von rot bis grün, wo sich viele oder keine Corona-Infizierten befinden?
    Grossbritannien führt jetzt ein solches ein. Günstiger und einfacher gehts ja eigentlich nicht, Coronaviren aus dem Weg zu gehen.