Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

In Bern werden am Samstag mehrere Demonstranten von der Polizei abgeführt. bild: watson

Aufmarsch der Lockdown-Gegner: Polizei greift durch und räumt Demos

In Bern, Basel und Zürich kam es am Samstag erneut zu Anti-Lockdown-Protesten. Die Polizei löste die Demonstrationen auf. Mehrere Demonstrierende wurden abgeführt.



Es ist das dritte Wochenende in Folge, an dem sich Lockdown-Gegner in verschiedenen Schweizer Städten zum gemeinsamen Protest zusammengefunden haben. Nachdem am vergangenen Samstag Kritik an der Polizei laut wurde, weil sie dem Treiben zu wenig schnell ein Ende bereitete, griffen die Beamten nun härter durch. In Bern, Basel und Zürich wurden die Demonstrierenden an den Versammlungsorten von Beginn an weggewiesen. Mehrere Personen wurden abgeführt.

Demonstration gegen Corona-Massnahmen in Zürich

Video: watson/een

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

In Zürich versammelten sich Lockdown-Gegner gegen 14 Uhr auf dem Sechseläutenplatz. Die meisten Leute standen auf engem Raum und die Abstandsregelung wurde nicht eingehalten. Sogenannte Dialogpolizisten suchten das Gespräch mit den Demonstrierenden. Die Lockdown-Gegner forderten unter anderem die Aufhebung der Notstandsmassnahmen.

Bild

In Zürich sitzt ein Ehepaar auf Stühlen und beobachtet das Treiben. Auf ihren Rücken haben sie ein Papier mit einer Botschaft: «Lieber Bundesrat, geben Sie 8, dass die Bekämpfung des Virus nicht mehr Leben kostet, als das Leben selbst!» bild: watson

Die Ideologien der Demonstrierenden sind sehr heterogen. Es gibt einige, die sich in ihren Grundrechten eingeschränkt fühlen, andere sind der Meinung, das neue Coronavirus sei so harmlos wie eine normale Grippe. Viele sind allerdings Anhänger von kruden Verschwörungstheorien. Sie vermuten Bill Gates als heimlichen Führer der WHO oder dass das Coronavirus aus einem Hochsicherheitslabor stammt.

Video: watson

Video: watson

Die watson-Reporter werden mehrfach beleidigt und gar tätlich angegriffen. Als ein Reporter ein Foto einer Demonstrantin macht, wird er harsch am Rucksack gepackt und angepöbelt. Demonstrierende rufen: «Lügenpresse!»

Polizei greift durch

Nach einer Warnung der Polizei wurde der Sechseläutenplatz um 14.30 Uhr geräumt. Kurz vor 15 Uhr war die Demo mehr oder weniger aufgelöst.

Auf der oberen Hälfte des Platzes standen auch später noch viele Leute in Gruppen zusammen und hielten ihre Schilder. Eine Demoteilnehmerin sagte empört: «Finden Sie es ok, dass ich nicht für meine Grundrechte demonstrieren kann?» Als die Reporterin sie um ein Statement bittet, winkt sie ab und sagt: «Mit watson rede ich nicht, ihr seid mir zu sehr Mainstream.»

Um 15.40 Uhr verkündete die Polizei, dass die Kontrollen auf dem Sechseläutenplatz beendet sind. Man könne sich wieder auf dem Platz aufhalten, solange die Covid-19-Verordnung eingehalten werde. Ansammlungen von mehr als fünf Personen sind demnach nicht erlaubt.

53 Personen, die sich geweigert hätten, die Kundgebung zu verlassen, seien kontrolliert und weggewiesen worden, heisst es in einer Mitteilung der Zürcher Stadtpolizei vom frühen Samstagabend. Von diesen würden 37 Personen, die gegen das Veranstaltungsverbot und somit gegen die Covid-Verordnung verstossen hätten, bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Polizei stoppt Aluhüte in Bern

Auch in Bern änderte die Polizei ihre Strategie gegenüber der Vorwoche. Mahnwachen oder Kundgebungsversuche von Lockdown-Gegnern wurden konsequent unterbunden. Sowohl beim Bundesplatz als auch auf der Allmend wies die Polizei alle Leute weg, die sich versammeln wollten.​

Ein Demonstrant im Rollstuhl, bei einer Demonstration gegen den Coronavirus Lockdown, am Samstag, 16. Mai 2020, vor dem Bundesplatz, in Bern. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Ein Demonstrant im Rollstuhl bei einer Demonstration gegen den Coronavirus-Lockdown vor dem Bundesplatz in Bern. Bild: KEYSTONE

Der Bundesplatz wurde schon vor 14 Uhr abgeriegelt. Mehrere Demonstranten wurden abgeführt.

In der Umgebung des Bundesplatzes trug die Polizei ein paar wenige mutmasslich Kundgebungswillige zur Personenkontrolle weg; die meisten folgten den Polizisten aber normal. Kurz nachdem der Wochenmarkt zu Ende gegangen war, hatte die Polizei den ganzen Platz mit Gittern abgesperrt, so dass er nicht zugänglich war.

Auf der Berner Allmend kesselte die Polizei etwa zwanzig Personen ein, nachdem diese der Aufforderung nicht nachgekommen waren, die Örtlichkeiten zu verlassen. Per Lautsprecher hatte die Polizei vorher die Leute aufgerufen, den Platz vor den Berner Expo-Hallen zu verlassen.

Es handle sich um eine unbewilligte Demonstration. Wer sich nicht entferne, dem drohe eine Anzeige wegen Ungehorsams gegen amtliche Verfügungen. Die eingekesselten Personen mussten ihre Personalien angeben.

Demonstrierende, die als Gruppe von der Allmend in die Innenstadt von Bern unterwegs waren, wurden von der Polizei auf der Kornhausbrücke gestoppt. Mehrere Demo-Teilnehmer wurden kontrolliert und weggewiesen.

Ein bekannter Lockdown-Gegner hatte diese Woche im Internet bekanntgegeben, er verlege am Samstag seine Mahnwache vom Bundesplatz auf die Berner Allmend.

Anti-Lockdown-Demo auch in Basel

Eine Frau haelt Plakate in die Kamera an einer Mahnwache fuer die Wahrheitsfindung und die Einhaltung der Grundrechte der Organisation Baselwach findet auf dem Marktplatz statt, in Basel, am Samstag, 16. Mai 2020. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Eine Impfgegnerin an der Demo in Basel. Bild: KEYSTONE

In Basel haben sich am Samstagnachmittag rund 120 Gegnerinnen und Gegner der Coronavirus-Pandemie-Massnahmen vor dem Rathaus versammelt. Die Kundgebungsteilnehmer, darunter viele ältere, aber auch junge Menschen, trugen Schilder mit Aufschriften wie «Freiheit für freie Bürger» oder «Gates go home» und sangen zum Teil kirchliche Lieder.

Die Demonstrantinnen und Demonstranten zogen nach einer halben Stunde durch die mit Passanten prall gefüllte Freie Strasse bis zum Münsterplatz.

Der Einsatzleiter der Polizei fordert die Teilnehmer einer Mahnwache fuer die Wahrheitsfindung und die Einhaltung der Grundrechte der Organisation Baselwach auf, den Marktplatz zu verlassen, in Basel, am Samstag, 16. Mai 2020. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Bild: KEYSTONE

Kurz vor 15 Uhr begann die Polizei mit den zuvor angekündigten Personenkontrollen. Damit löste sich die Kundgebung auf, ohne dass es zu Eskalationen kam.

(😷li/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Anti-Lockdown-Demo am 9. Mai 2020

Häftlinge wollen sich mit Coronavirus infizieren

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

343
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
343Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • fritzfisch 17.05.2020 17:33
    Highlight Highlight Freiheit hört dort auf wo andere geschädigt werden, aber das sehen diese demonstrierenden witzbolde ja nicht ein.
  • Ähmm...? 17.05.2020 16:55
    Highlight Highlight Die Aktivisten werden in den Kommentaren u.a. als dumm, dämlich, Idioten, Irre, unwissend, demokratiefeindlich, Dumpfbacken, weltverdrehte Spinner, rücksichtslos und egoistisch bezeichnet.

    Diese werten Menschen könnten auch eure Nachbaren, Arbeitskollegen oder Mitglieder eurer Familie sein.

    Ich glaube:
    Demokratieliebende, intelligente und breit informierte Menschen kamen unter Einhaltung der Richtlinien zusammen um für unser aller Grundrecht (nicht gegen den Lockdown) ein Zeichen zu setzen.

    Man muss anderslautende Meinungen kundtun dürfen, ohne gleich als Idiot verunglimpft zu werden.


  • Wandervogel 17.05.2020 13:12
    Highlight Highlight Wenn ich unter Alkoholeinfluss einen Autounfall verursache, wird meine Versicherung informiert und ich muss die Kosten teilweise/ganz selber tragen. Wenn ich mich fahrlässig mit dem Coronavirus anstecke, weil ein YT-Heini gemeint hat, es sei Fake, so sollte die Krankenkasse auch erfahren können, dass ich mich dieser Gefahr fahrlässig ausgesetzt habe und auf die Bezahlung der Behandlung verzichten, resp. Regress nehmen. Sonst fehlt denen das Geld für Patienten die die Bezahlung ihrer Behandlung effektiv verdient haben.
  • Sarkasmusdetektor 17.05.2020 12:42
    Highlight Highlight Es gibt nur zwei Dinge, die unendlich sind: Das Universum und die Dummheit der Menschen. Aber beim Universum bin ich nicht sicher.
  • Fischra 17.05.2020 12:37
    Highlight Highlight Ein komischer Haufen von rechts und linksextremen zusammen mit Verschwörungstheoretikern. Besser als wir Schweizer hatte es wohl niemand auf der Welt und trotzdem hetzt man gegen die Regierung welche einen tollen Job gemacht hat. Ignaz Bearth und all die Pfeiffen gehören nicht zu denen welche kritisieren dürfen. Die sollen mal Steuern zahlen.
  • Red4 *Miss Vanjie* 17.05.2020 12:13
    Highlight Highlight "Als die Reporterin sie um ein Statement bittet, winkt sie ab und sagt: «Mit watson rede ich nicht, ihr seid mir zu sehr Mainstream.»" man könnte meinen hier kommt noch eine Pointe, diese Leute sind doch ein Witz...
  • AdiB 17.05.2020 11:07
    Highlight Highlight Die meisten demostranten sind doch paradox. Sie schauen und glazben kenfm der putin freundlich ist. Putin aber rief eine ausgangssperre ein und sagte klipp und klar, entweder bleibt ihr zu hause oder mind 5 jahre knast. Dagegen wäre der lockdown in der schweiz reine freiheit für die russen.
    Die meisten wiessen gar nicht was eine diktaur ist wie es scheint. Vielleicht sollte man dies in zukunft in den schulen intensiver durchnehmen.

    Ich frage mich immer was diese leute tun würden wäre das virus gefährlicher oder es tobe ein krieg.

  • Myk38 17.05.2020 09:51
    Highlight Highlight "Eifach mal jedem es paar ad schnurre geh 😠"

    Haben die eigentlich keine Arbeit, keine Hobbys, keine Familie?

    #fremdschämhoch10
  • Varanasi 17.05.2020 09:49
    Highlight Highlight Fabian Eberhard hat recherchiert, wer hinter den Demos in der Schweiz steckt.

    Ein Fitnessmodel und ein Rechtsextremist...

    https://www.blick.ch/news/schweiz/fanatiker-heizen-demos-an-das-radikale-netzwerk-hinter-den-corona-protesten-id15894719.html
  • -thomi- 17.05.2020 08:47
    Highlight Highlight Bill Gates veröffentlicht jeweils eine Liste von Büchern, die ihn besonders interessiert haben. Vielleicht mal eins davon lesen?
  • Vesparianer 17.05.2020 08:41
    Highlight Highlight Der Typ im Video zitiert 20minuten und meint es besser zu wissen als der BR mit seinen Experten - echt jetzt?
  • Dynamischer-Muzzi 17.05.2020 08:35
    Highlight Highlight Da wird demonstriert, damit die Grundrechte eingehalten werden sollen, aber Pressefreiheit soll nicht erlaubt sein, wir die eine Dame im Artikel beweist, welche den Watson Reporter angeht. Genau mein Humor 🤣🤣

    Leute, das Zeug zwischen den Ohren nennt man Gehirn und dies darf benutzt werden 🤣🤣🤣
  • stevemosi 17.05.2020 08:32
    Highlight Highlight 2 Monate keine Chemtrails und die Leute drehen durch🙈
  • Kubod 17.05.2020 08:18
    Highlight Highlight Diese Dumpfbacken sind für mich das letzte.
    Egoisten, die man echt nicht braucht.
    Die neusten Erkenntnisse aus den letzten fünf Monaten zeigen, dass ein Lockdown und Masketragen etwa gleich wirksam die Ausbreitung des Virus behindern.
    Wenn wir uns also die Zweite Welle vom Hals halten wollen, wissen wir, was zu tun ist.
    Händewaschen und Masketragen beim Einkauf.
    Leute. Das müsst doch für alle machbar sein.
    Im 2021 kommen Medikamente und Impfungen. Bis dahin ist das durchzuhalten


  • soulpower 17.05.2020 08:08
    Highlight Highlight Ich verurteile Demos, bei denen nicht genug Abstand eingehalten wird, und dass die Behörden zur Zeit in solchen Situationen einschreiten ist verständlich. Was aber nicht verständlich ist: Gestern Abend standen die Menschen im Ausgan dichtgedrängt in der Steinenvorstand Basel im Ausgang, und die Polizei hat sich rausgehalten. Also jemand sollte mir da schon erklären können, ob das Virus zwischen Menschenansammlung "mit Demo" oder "ohne Demo" einen Unterschied macht? Ist eine Menschenansammlung ohne Demo weniger gefährlich, nur weil die keine Botschaft haben welche vielen auf den Wecker geht?
  • Mirko Timm 17.05.2020 07:54
    Highlight Highlight Ich hoffe die Polizei greift auch nach corona mal so durch bei den ganzen nicht angemeldeten demos
  • Sörbeee 17.05.2020 07:49
    Highlight Highlight Watson zu stark mainstream, lügenpresse? :D
    Tönt, als müstet ihr euch verteidigen.

    Hab euch immer gerne gelesen, doch seit zwei monaten nerven die ganzen coronabeiträge echt.

    Mal über eine noCoronafu*ksYourDay filterfunktion nachgedacht?
    Würde das sympatielevel echt wieder anheben;)
  • Hofer Ernst 17.05.2020 05:31
    Highlight Highlight Richtig so, die Polizei soll hart durchgreifen, denn es gilt momentan das Versammlungs- und Demonstrations-
    verbot.
  • AndOne 17.05.2020 04:57
    Highlight Highlight Vermutlich hat ein Diffamierungs-Gegner bei google "virus" eingegeben und ist auf einer Microsoft Help Seite gelandet. Dann hat er auf Wikipedia das Wort Microsoft eingegeben und wer taucht da wohl auf Bill Gates! Könnte mal jemand den Leuten erklären dass es sich dabei um Computer Viren handelt, Danke!!!!
  • Michael 1970 17.05.2020 02:06
    Highlight Highlight Wie schon einige erwähnt haben, Leute gehen Shoppen, drängen ohne Schutzmassnahmen..
    Langsam sickert es durch, dass dieses Virus nicht tödlicher war als eine Grippe, sondern falsch diagnostiziert und falsch therapiert wurde.
    Der wirtschaftliche Schaden wird aber erst später durchschlagen. Dann kommt das grosse Klagen.
    Dankt Püschel, Streeck und anderen Virologen, die den Mut hatten, gegen die Empfehlung NICHT ZU OBDUZIEREN von RKI gehandelt haben. Ohne jenen würdet ihr Lämmer noch heute im Lockdown sitzen und auf die Impfung warten.
    Es braucht eben auch Tell's, nicht nur Hutgrüsser.
  • Juliet Bravo 17.05.2020 01:22
    Highlight Highlight Viele von den Demonstrant*innen sind wohl einfach auch Propagandaopfer. Von „Information“ und deren Absender, die sie selber überhaupt nicht kritisch betrachten. Vorgeschlagen werden ihnen viele dieser „Experten“ dann von Algorithmen, die einem möglichst das Passende auf das eben gesehene/gelesene vorschlagen.
    • PeteZahad 17.05.2020 08:46
      Highlight Highlight Jetzt sind wieder die Algorithmen die bösen? Du musst dich schon für krude Verschwörungstheorien interessieren, um solche Vorschläge zu bekommen. Das Internet in seiner ursprünglichen Form war zum freien Meinungsaustausch gedacht. Für die Einordnung der Information ist der Leser verantwortlich, wie übrigens bei allen Medien. Nur weil mir Netflix eine Serie vorschlägt, glaubt ja auch niemand dass eine gezeigte Fiktion real ist.
    • Mutzli 17.05.2020 09:38
      Highlight Highlight @Juliet Bravo

      Ist so. Die Weigerung von riesigen Firmen mit riesigen Gewinnen wie Facebook und Alphabet was gegen die Flut von Falschinfos auf ihren Plattformen zu unternehmen ist schon länger nicht mehr nur ein kleines Ärgernis, sondern wird mehr und mehr zu einem systemischen Problem.

      Z.B. der Youtube-Algorithmus: Ein System, bei dem Leuten nach und nach nicht nur ähnliches vorgeschlagen wird, sondern wegen Kommentaranzahl und ähnlichem "provokatives" Material vor anderem bevorzugt... da muss man sich wirklich nicht mehr über Verschwörungstheorieblasen wundern.
    • Vecchia 17.05.2020 13:15
      Highlight Highlight Seit mir gestern eine Kollegin gesagt hat, dass ein finanzielles Schwergewicht in der Mobifunkbranche, Herrliberg-Kumpel, Eventhall-Erbauer und Unterstützer verschiedener freikirchlicher Kreise sich in der Funktion als Restaurantbesitzer anlässlich der Wiedereröffnung auf seiner Website über Wissenschafter lustig gemacht und vor dem Verlust von Freiheit gewarnt habe, wundert mich die rasante Verbreitung dieser Täubelis aller Couleur nicht mehr. Mit Geld können auch Hirne gewaschen werden...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Herr K. 17.05.2020 00:52
    Highlight Highlight Hätte gerne einen Faktencheck der Aussagen der beiden Herren aus den Videos. Danke.
  • Noga 16.05.2020 23:37
    Highlight Highlight Bei mir im Geschäft hat es mehrere Corona Verschwörungstheoretiker. Einige waren bereits an solchen Demonstrationen. Wäre ich der Geschäftsführer, wären diese Mitarbeiter, aus meiner Sicht, nicht länger tragbar für die Firma. Stellen sie sich vor einer dieser Mitarbeiter landet in der Zeitung. Für viele, bereits geschwächte, Firmen könnte ein solcher zusammenhang der finale Nackenschuss sein.
  • Cornholio99 16.05.2020 22:31
    Highlight Highlight Nun werden auch in der Schweiz Reporter angegriffen.
    Wann dreht man den Geldhahn zu? Conle, Uniter und die Goal AG, befeuern diese Stimmung noch
  • R. J. 16.05.2020 22:21
    Highlight Highlight Und dann ein Danke an die Polizei die auch einen wichtigen Teil leistet.
  • maude 16.05.2020 21:06
    Highlight Highlight Ich verstehs nicht..die Demos..da aber auf Sicherheitsabstand zu pochen während nebenan munter&exessiv im 5mm Abstand geshoppt wird ist genauso schräg. Die Leute in ner Einkaufsmeile sind genauso im Gedränge aber da scheints egal zu sein. Ich war schockiert als ich auf der Heimfahrt die Menschenmassen auf der Strasse gesehen hab, aber..das ist was anderes weil..also da ists mit dem Abstand undso eben anders weil..moment ich habs gleich..
    • CalibriLight 16.05.2020 22:39
      Highlight Highlight Es geht mir mit einkaufenden Menschenansammlungen genau wie Ihnen.
      Trotzdem ist es nicht das gleiche wie wenn Covidioten aller Couleur demonstrierenderweise auf demokratische Rechte pochen und dabei vergessen, dass es Rechte und Pflichten gibt. Da kommt ein gruseliger Haufen von Gesinnungen zusammen.

      Aber ich gehe eh davon aus, dass wir schon bald wieder fröhlich an Fussballmatche, ins Hallenstadion oder an den Ballermann gehen können.
      Der Druck der Masse wird zu gross.

    • Raembe 17.05.2020 09:49
      Highlight Highlight In den Läden sind die Betreiber für das Einhalten der Sicherheitsmassnahmen zuständig. Bei verbotenen Demos im öffentlichen Raum, der Staat/Kanton/Stadt. Was im Laden die Security ist, ist draussen die Polizei.
      Was ist daran so schwer zu verstehen?
  • Yogi Bär 16.05.2020 21:05
    Highlight Highlight Früher schaute ich in die USA und kam zum Schluss das Volk ist am verblöden! Heute muss ich nicht mehr weit schauen!
    • DemonCore 17.05.2020 06:16
      Highlight Highlight War schon immer so. Die einheimischen Medien dramatisieren und skandalisieren die Ereignisse in den USA und bedienen so unsere Komplexe und unseren Chauvinismus.
    • Turicum04 17.05.2020 09:45
      Highlight Highlight Die Bevölkerung ist nur so gut wie deren Regierung!
    • Gunther 17.05.2020 09:52
      Highlight Highlight
      Altes Sprichwort: «Die Dummen werden nie weniger.»
      ."
  • Arnaldo Urbanetti 16.05.2020 20:18
    Highlight Highlight So wie in den USA handhaben. Verhaften und bis zum Termin mit dem Haftrichter 2- 3 Woche schmoren lassen und Busse von mehrern Tausend Franken.
    • PeteZahad 17.05.2020 08:48
      Highlight Highlight Woher hast du das? Die USA geben sehr viel auf ihre "freedom of speech". Auch jetzt.
    • Tagedieb 17.05.2020 09:15
      Highlight Highlight ja, genau - die USA als Vorbild nehmen! - Die machen ja immer alles besser! (ironie off)
    • Randen 17.05.2020 10:07
      Highlight Highlight Wo soll man die alle einsperren?
  • einmalquer 16.05.2020 20:11
    Highlight Highlight Ist es in Wirklichkeit nicht so, dass all die Kens und Attilas und Xaviers entpannt die Teilnehmer-Zahlen anschauen und sich dabei krank lachen ob der Dummheit der Leute die ihnen folgen?

    Denn all die Kens und Attilas und Xaviers wissen ja, dass sie Blödsinn raus lassen.

    Sei stellen einfach Behauptungen auf für die es keine Belege gibt, bzw. die bereits widerlegt sind,
    um dann zu verlangen,dass bewiesen werden muss, dass Nicht-existierendes wirklich nicht exstiert.

    Wer sie widerlegt ist Fakenews, Lügenpresse, Mainstream.
    • Kubod 17.05.2020 08:23
      Highlight Highlight Spannend auch, was gerade in den Staaten publik wurde. Die Politiker, die gegen Lockdown und Social Distancing motzen, weil es das Geschäftsleben erschwert, sitzen wohlig in ihren Villen und halten sich fern vom normalen Betrieb in Washington.
      Wir haben hier zwar auch solche Exemplare, aber es doch noch einen Tick direktdemokratischer.
    • Tagedieb 17.05.2020 09:18
      Highlight Highlight ...ehrlich gesagt bezweifle ich, dass sie "ja wissen, dass sie Blödsinn raus lassen".

      ...ich denke schon, die glauben was sie sagen. Deshalb wirken sie auch überzeugend auf andere.
  • HARPHYIE 16.05.2020 20:07
    Highlight Highlight Um was geht's diesen weltverdrehten, demokratiefeindlichen Spinnern eigentlich? Ist es so schlimm, wenn man mal 2 Monate auf Shoppen, Vereine, das Bier im "Ochsen" in Hinterlunkhöflikon, das Fitness oder die Party verzichten muss, um die Schwachen der Gesellschaft zu schützen? Wir hatten ja die Lockdown-Version "light" im Vergleich zu fast allen anderen Staaten. In Italien und Spanien sehen sie diese Tage wieder zum ersten Mal die Sonne! Schliift's oich eigentlich na?
    • Ruggedman 17.05.2020 00:28
      Highlight Highlight Tja, das Leben im totalen Überfluss scheint diversen Personen extrem auf die geistige Wahrnehmung zu schlagen. Verwöhnt bis zum geht nicht mehr.
  • Gawayn 16.05.2020 19:54
    Highlight Highlight Das macht mich WÜTEND!
    Nach so vielen Wochen Lockdown.
    Eine so schwere Zeit überstanden.
    Damit wurde es erreicht, wir haben eine sehr hohe Heilungszahl, relativ wenig Tote und erfreulich wenig Neuansteckungen.

    Jetzt kommen so idiotische Trotzköpfe und machen alles Erreichte zu nichte.

    Einfach zum Kotzen sowas!
    Raffen die es nicht?
    Sollte wegen denen eine 2e Welle anrollen, wir haben keine Ressourcen mehr für einen 2en Lockdown.

    Lasst den Schwachsinn!
    • Glenn Quagmire 16.05.2020 22:27
      Highlight Highlight in einem anderen Land hätten sie Waffen dabei gehabt... das ist richtig schlimm
    • Turicum04 17.05.2020 09:49
      Highlight Highlight Die Lockerung kam viel zu früh! Und nur wegen der Wirtschaft. Viele Politiker kassieren Dividenden und auf das wollen sie nicht verzichten! Ich warte nur noch bis der Bund die Banken wieder rettet!
    • Gawayn 17.05.2020 19:47
      Highlight Highlight @Turicum
      Die Schweiz sind zum Glück nicht die USA.
      Die Öffnung wurde beschloßen als die Zahlen deutlich rückläufig wurden.
      Das durchaus unter Auflagen.

      Länger geschloßen, hätte nur schweren wirtschaftlichen Schaden gebracht.

      Aber sich erwachsen und verantwortungsvoll sich zu benehmen, kann der BR nicht anordnen.
      Er muß darauf vertrauen das wir es sind.

      Wenn ich sehe, das außer ich, fast niemand in den doch recht vollen ÖVs eine Maske trägt, bezweifle ich es, das wir es sind....
  • Nelson Muntz 16.05.2020 19:45
    Highlight Highlight 1. Einen richtigen Lockdown, wie viele anderen Länder hatten wir nicht.

    2. Wer lesen kann weiss, dass seit Montag Lockerungen in Kraft sind.

    3. Haben diese Typen die gleichen Vorfahren wie die Sturmgewehrträger aus Michigan?
    • Seebarsch 17.05.2020 11:56
      Highlight Highlight Wenn du genug weit zurück gehts im Stammbaum ist jeder mit jedem verwandt. Also ist die Antwort ja.
  • Varanasi 16.05.2020 19:45
    Highlight Highlight Wir haben ein Problem mit der Medienkompetenz.
    Da bringt es auch nichts, wenn man auf Italien oder Spanien verweist.
    Es gibt studierte Leute in meinem Bekanntenkreis die glauben, Bergamo sei ein Fake der "Mainstreammedien".
    Da kann man noch so viel mit Fakten kommen.
    Sie informieren sich auf YouTube und Telegramm und hängen in der Bubble.

    So traurig es ist, es würde sich erst ändern, wenn sie selbst betroffen wären.

    • ZimmiZug 16.05.2020 23:46
      Highlight Highlight Leider ist es halt eine Tatsache, das man nicht überragend intelligent sein muss um "studiert" zu sein. Ich bin auch studiert (2. Bildungsweg) , also darf ich bashen ;-)
      Ich habe vor allem dass Gefühl, dass viele Menschen einfach wenig Ahnung von Mathematik, Statistik und Projektion haben. Dazu gerne immer gleich einfache Lösungen und einen Schuldigen zur Hand haben. Und voila, da kommen die VTs gerade richtig.
    • Juliet Bravo 17.05.2020 01:30
      Highlight Highlight Wenn deine Bekannten nicht mehr auf Fakten ansprechen, ist es schon fortgeschritten. Hier hilft es vielleicht nur noch, wenn du möglichst versuchst, wertfrei Fragen zu stellen. Sie sollen dir alles genau erklären. Du kannst dann zwischendurch immer mal wieder nach einer Quelle für bestimmte Erzählungen fragen. Evtl. werden sie so selber stutzig bei gewissen Dingen. Viel Glück!
    • Mutzli 17.05.2020 09:42
      Highlight Highlight @ZimmiZug

      Mathe & Statistik sind sicher schon mal nicht verkehrt, aber, nicht nur erst seit de Coronakrise, muss das wirklich bereits von Anfang an in der Schule gefördert werden, als Teil von generellem Lese- und Interpretationsverständnis.

      Auch auf Stufe Uni (und sogar später) gibts leider erstaunlich viele Leute, welche z.B. die Grundzüge von wissenschaftlichen Theorien und Arbeiten nicht effektiv begreifen und dank auswendig lernen und Repetition es durch alle standardisierten Tests etc. geschafft haben.
      Das gilt sowohl für Geistes- wie auch Naturwissenschaft leider.
    Weitere Antworten anzeigen
  • landre 16.05.2020 19:30
    Highlight Highlight Was hätte "Polizei" anders, sogar besser tun sollen?

    (Sachlage: Sars-CoV-2 bzw. Virus; Covid-19 bzw. Folgekrankheit.)

    Nebenbei, "Polizei" ist kein Synonym von "Staat" bzw. EIdgenossenschaft.
    • Juliet Bravo 17.05.2020 02:40
      Highlight Highlight Der Staat hat doch aber das Gewaltmonopol? Durchgesetzt von Polizei und Justiz. Nebenbei: der Staat, die Schweizerische Eidgenossenschaft ist nicht der Bundesrat. Es sind Stimmbevölkerung, Parlamente, Kantons- und Bundesrat. Wir alle.
  • Selbstverantwortin 16.05.2020 19:27
    Highlight Highlight Versammlungsfreiheit aufgehoben.
    Unabhängig davon, ob man die Meinung teilt oder nicht, aber es erinnert an die DDR.
    • Varanasi 16.05.2020 21:29
      Highlight Highlight Du hast keine Ahnung von der DDR.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 16.05.2020 22:29
      Highlight Highlight Wie immer eine große Klappe, die angebliche selbstverantwortin
    • Lucida Sans 17.05.2020 02:10
      Highlight Highlight Heimweh?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Junge mit Früchtekorb 16.05.2020 19:19
    Highlight Highlight Das Bild in der Stadt Bern war herrlich heute: Geschäfte und Restis offen, überall Leute am shoppen und käfelen, und auf dem Bundesplatz demonstrieren sie gegen den Lockdown 🤦🏽‍♂️
  • Don Alejandro 16.05.2020 19:14
    Highlight Highlight Ich glaube in den "alternativen" Medien haben sie noch nicht mitbekommen, dass der Lockdown nun schon bereits schrittweise aufgehoben ist und in einem Monat defakto ganz aufgelöst wird.
  • Binnennomade 16.05.2020 19:12
    Highlight Highlight Die beiden Interviews zeigen die neue Gefahr für unsere Demokratie: Mangelnde Medienkompetenz. Beide Herren sind wohl nicht dumm, tischen aber fröhlich Unwahrheiten auf, die im Internet zirkulieren. Witzig vorallem der jüngere, der meint, man könne die sinkenden Fallzahlen selber googeln.. hat er offensichtlich nicht gemacht.
  • biketraveller001 16.05.2020 19:06
    Highlight Highlight Fragen sie doch einmal dies Lockdown-Gegner, wie viele gehen FÜR Julien Assage auf die Strasse? Keiner.
    Keine weiteren Fragen.
  • Samurai Gra 16.05.2020 19:00
    Highlight Highlight Der öffentliche Gemeinsame Aufmarsch von Esoterikern, Impfgegnern, Evangeliken, Verschwörungstheoretikern und Rechtsextremen sowie deren zunehmenden Ideologischen Verschmelzung macht mir mittlerweile mehr Angst als an COVID-19 zu erkranken was dank den Demos wieder Wahrscheinlicher werden wird.
  • henk 16.05.2020 18:57
    Highlight Highlight Warum wird gegen den Lockdown demonstriert, wenn der Lockdown aufgehoben ist? 🤔 Versteh ich nicht
    • MasterPain 17.05.2020 08:38
      Highlight Highlight Zumal wir gar nie einen Lockdown hatten. Aber diesen Schuh müssen dich die Medien anziehen.
  • el perro 16.05.2020 18:54
    Highlight Highlight Ich finde, die Personalien jedes einzelnen Demonstranten sollten gespeichert werden. Bei einer Erkrankung an Sars-CoV-2 sollten sie die Behandlung selber bezahlen müssen. Des weiteren sollten ihnen die Kosten einer allfälligen zweiten Welle auferlegt werden.
    • Noga 16.05.2020 23:30
      Highlight Highlight Würde es anders machen. Ich würde bei Krankheitsverdacht diese Leute irgendwo in den Alpen für 4 Wochen isolieren. Bei schwerem Krankheitsverlauf sind dann halt leider alle Beatmungsgeräte besetzt. Ist ja auch nicht so schlimm, ist ja "nur" eine "Grippe
    • Latuechi 17.05.2020 01:24
      Highlight Highlight Nichts da, die demonstrierenden Städter sollen da bleiben, in den ruhigen Alpen brauchen wir nicht solche Unruhestifter.
    • luckypunter 17.05.2020 10:27
      Highlight Highlight Hatte diese Woche mehrmals die gleichen Gedanken und einen regelrechten Hass auf die Demonstrierenden. Doch es ist wichtig, dass wir als Gesellschaft nicht in solche Muster verfallen. Werte wie Solidarität auf denen unser Staat aufgebaut ist, müssen unbedingt aufrecht erhalten bleiben. Wir tun uns selber keinen gefallen, wenn wir beginnen so zu denken. Auch wenn es manchmal extrem schwer fällt.
  • Ursus der Rächer 16.05.2020 18:52
    Highlight Highlight An die Impfgegner: Weltweit warten so viele Leute auf eine Impfung gegen Corona, dass ihr keine Angst vor einer Zwangsimpfung haben müsst. Vielmehr wird es, nach Herstellung einer funktionierenden Impfung, zu Auseinandersetzungen kommen, welche Länder wieviele Impfdosen ein Land erhält. Ich persönlich „nehme euch schon mal eine Dosis weg!“
    • Basti Spiesser 17.05.2020 00:05
      Highlight Highlight Dann sei dich froh, dass es sie gibt 😉
  • Ridcully 16.05.2020 18:47
    Highlight Highlight Was erwartet man von Leuten, die ihre News und Bildung aus Facebook & Co beziehen...
    • Stefan Morgenthaler-Müller 16.05.2020 19:10
      Highlight Highlight Als ob Tagi-Leser besser informiert seien.
    • Juliet Bravo 16.05.2020 19:10
      Highlight Highlight Mit ihren ganz eigenen „Fakten“ gegen die „Gesundheitsdiktatur des BR“😏
    • Juliet Bravo 16.05.2020 19:25
      Highlight Highlight Ertappt Stefan Morgenthaler-Müller?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Matt-the-rat 16.05.2020 18:39
    Highlight Highlight Unglaublich, wie dämlich die „möchtegern-weltverbesserer-verschwörungs-theoretiker„ doch sind. Dann nehmen einige Mütter noch ihre Babies mit. Verantwortungslose Pöbelbackeb.
  • Teajane 16.05.2020 18:29
    Highlight Highlight Das Virus ist von Windows auf den Mensch übertragen worden, und Bill Gates hat es freigesetzt. Das stimmt im Fall und ist schriftlich belegt. Alle die, welche es nicht glauben und wahrhaben wollen können es selbst zur Nachprüfung nachlesen. Es steht zwei Sätze weiter vorn! Ha, seht ihr, bewiesen! 🧐
    • So oder so 16.05.2020 22:19
      Highlight Highlight Die Theorie mit Gates ist ja so was von Dämlich - da kann man sich eigentlich nur Lustig darüber machen.
  • Srslyguys? 16.05.2020 18:28
    Highlight Highlight Ich hoffe das durch diese "Freie Meinungsäusserungen" ,die bei den Demos von rechts und links rausgepöbelt wird, dem Staat ENDLICH klar wird wie unglaublich wichtig eine gute Schulbildung ist. Spart nicht am Schulgeld! Schlimmstenfalls darf der normale Menschenverstand und die Naturwissenschaften bald den Stab an die Esoterik weiterreichen und wir haben bald Chemtrail-Gift-Deutungsunterricht, sowie Echsenmenschenkunde gemischt mit okkulter Geisterbeschwörung und Kristall-Emotionsblock-Erdmagie. Was nicht verstanden wird, ist dann automatisch böse Magie von Bill Gates. Back to the Mittelalter.
  • petrolleis 16.05.2020 18:24
    Highlight Highlight Jedes mal, wenn eine krise durch kluges handeln verhindert wird, wird es menschen geben, die behaupten, die kriese hätte es nie gegeben... lächerlich
    So etwas kann nur jemand rauslassen, der noch nie im leben verantwortung für andere menschen übernommen hat und keine ahnung hat, was das überhaupt bedeutet.
  • Burrito of Happiness 16.05.2020 18:19
    Highlight Highlight Diese Demonstranten zeigen wie gefärhlich dieser Individualismus wirklich ist.
    Für seine "Rechte" so militant andere gefährden. Ob schlichte Ignoranz, Dummheit oder sonstige Beweggründe ist egal. Es geht um Solidarität.
    • Selbstverantwortin 16.05.2020 21:42
      Highlight Highlight Wir haben keine solche Diktatur, aber dein Argument ist ziemlich problematisch, weil genau so in Diktaturen argumentiert wird.
    • AndOne 17.05.2020 04:45
      Highlight Highlight Lern mal zuerst was eine Dikatur ist! Geh nach Syrien und erzähl den Menschen vor Ort was du glaubst über Diktatoren und deren Regime zu wissen....
  • smoking gun 16.05.2020 18:19
    Highlight Highlight Zugfahrt nach Bern: Nur wenige tragen eine Maske. Loeb-Ecke warten aufs Tram: Viele Leute, teilweise dicht gedrängt. Fahrt durch Bern: Menschen ohne Masken am shoppen, Aussenbereich Restaurants gut besucht, fröhliche Leute, gute Stimmung, sehr gut, das Leben ist zurück. Ankunft Bern Allmend: Ein Dutzend Einsatzwagen, Polizei an jeder Ecke, vielleicht fünfzig Demonstranten am Eingang zur Allmend. Spaziergang zum Wankdorfstadion: Polizisten, Polizisten. Über die Strasse auf die riesengrosse Allmendwiese. Ein paar Drachen in der Luft, gähnende Leere, hier hätten 10000 Menschen mit Abstand platz.
  • Töfflifahrer 16.05.2020 18:09
    Highlight Highlight Ich denke, gut auf den Punkt gebracht, gilt wohl auch hier
    Play Icon

    Heute-Show vom 15.05.2020
    • Harry Zimm 16.05.2020 23:27
      Highlight Highlight Oh absolut. Treffend gegen den grassierenden Irrsinn...
  • petrolleis 16.05.2020 18:09
    Highlight Highlight Kann mir einer erklären, warum jetzt protestiert wird. Alles geht ja auf...
    Verstehe mal einer die hillbillies...
    • UriStier 16.05.2020 18:44
      Highlight Highlight Selbst Hillbillis denken mehr, als diese Demofreaks
  • nicht_millenial 16.05.2020 18:04
    Highlight Highlight Was meint er eigentlich mit Massnahmentoten? „Mehr Massnahmentote als Covid Tote- und das isch beleit“?

    Und der andere: „man weiss es starben 27‘000 an der Influenza 2018/19 - und niemert spricht darüber“


    Logik off oder wie? Den bringen alle. Spricht sich rum, aber biemand spricht darüber. Oh mann.

    Lemming demo. Definitif.
  • De-Saint-Ex 16.05.2020 17:58
    Highlight Highlight Jetzt hat also auch die Schweiz eine Art Pegida-Bewegung... ätzend...
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 17.05.2020 11:38
      Highlight Highlight Es gab effektiv mal eine Pegida Schweiz.
      Die ist jedoch sehr schnell wieder in der Versenkung verschwunden, bevor sie überhaupt Fuß fassen konnte.
      Ignaz Bearth muss einfach Mal wieder versuchen auf sich aufmerksam zu machen.
      Mit den gekauften Likes auf Facebook, mit der DPS und Pegida hat erst ja nicht wirklich geschafft.
  • dodo, dodo? 16.05.2020 17:55
    Highlight Highlight checks nicht ganz🤔
    gegen was wird da demonstriert? lockdown? wir hatten in der ch nie einen richtigen lockdown! ausgangssperre sieht doch wahrlich anders aus. alles empfehlungen. vielleicht hätte man die empfehlungen des bag anders benennen sollen. und wieso kommen die alle plötzlich mit impfzwang???
    versteh noch einer die menschen...
    🤔
  • So oder so 16.05.2020 17:54
    Highlight Highlight "Die watson-Reporter werden mehrfach beleidigt und gar tätlich angegriffen. Als ein Reporter ein Foto einer Demonstrantin macht, wird er harsch am Rucksack gepackt und angepöbelt. Demonstrierende rufen: «Lügenpresse!»"

    Das verwundert mich gar nicht, die werden gleich Aggressiv wenn man sie mit einer anderen Meinung Konfrontiert - darum lehnen sie ja auch alle Medien ab ausser die, die ihre Kruden Theorien stützen - und dann haben sie das Gefühl sie werden ausgegrenzt - dabei Grenzt man sich mit so einem verhalten selber aus - Pures Mitleid mit so Beschränkten.

  • Yamamoto /// FCK NZS 16.05.2020 17:44
    Highlight Highlight Blödi Sieche! Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Dann behaupten sie noch, sie würden sich für die kleinen Leute einsetzen. Nein, das tut Ihr nicht. Wenn es wegen Euch eine zweite Welle gibt, dürfen das in erster Linie die Pflegerinnen und Pfleger sowie insbesondere Menschen mit mittleren bis tiefen Einkommen ausbaden, da es einen zweiten Lockdown geben wird.
    • Lioness 16.05.2020 18:47
      Highlight Highlight Genau diese Behauptung, sie würden auch für die die zu Hause bleiben demonstrieren macht mich stinkhässig. Habe mir die beiden Videos angetan, der 2 Demoteilnehmer. Habs kaum ausgehalten, so viel Sch.... wie da rauskam.
    • Hierundjetzt 16.05.2020 18:53
      Highlight Highlight PS Yamamoto + FCK Nazis. Ernsthaft jetzt? 😂😂😂 Yamamoto war das Äquivalent von Jodl.
    • Dieter123 16.05.2020 19:07
      Highlight Highlight Genau, im Prinzip sollte man jeden Einzelnen wegen versuchter Tötung anklagen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • 2020theyearwelostourrights 16.05.2020 17:41
    Highlight Highlight Also die Bahnhofstrasse war vollgestopf mit Menschen eine riesige Versammlung von Shoppern, Abstand halten unmöglich. Die Polizei hats nicht interressiert.
    Aber wehe ein paar Menschen äussern öffentlich Kritik an der Regierung, da sind sie dann sofort zur Stelle die Schergen.
    Konsumenten haben wohl in diesem Regime mehr Rechte als Bürger...
    • 2020theyearwelostourrights 16.05.2020 17:53
      Highlight Highlight Hey Blitzer erklärt mir eins:
      Ist eine Menschenansammlung am Shoppen weniger ansteckend als eine Menschenansammlung am Demonstrieren.
      Gibt es ein Grundrecht auf Konsum im Louis Vuitton und keines für politische Meinungsäusserung ind Demonstrationen?
    • _Qwertzuiop_ 16.05.2020 18:11
      Highlight Highlight Vielleicht solltest du das Wort Versammlungsverbot in deinen Wortschatz aufnehmen, das gilt momentan nämlich und eine Demonstration ist eine Versammlung von Leuten, während Leute am Einkaufen sich nicht gemeinsam versammeln sondern alleine Einkaufen gehen.
    • Garp 16.05.2020 18:22
      Highlight Highlight Oh Du warst heut an der Bahnhofstrasse shoppen. Oder nur als Gaffer?
    Weitere Antworten anzeigen
  • {Besserwisser} 16.05.2020 17:41
    Highlight Highlight Offensichtlich nicht die Spitze der Evolution an diesen Versammlungen.
    Zugang zu Bildung und Qualitätsmedien sollte möglichst Barrierefrei und Koste los sein!
    • Ueli_DeSchwert 16.05.2020 19:11
      Highlight Highlight Qualitätsmedien? Wo findet man diese? :)
    • Stefan Morgenthaler-Müller 16.05.2020 19:15
      Highlight Highlight @Besserwissen. Aurfdie Idee, dass es dran liegt, dass es kostenlos ist, kommt einer wie Sie wohl nicht.
  • Needtoknow 16.05.2020 17:38
    Highlight Highlight Viel besser hier als bei der Konkurrenz von
    20 Min... Hab gleich die App gelöscht und bin jetzt nur noch hier! Weiter so Watson!
    • Barracuda 16.05.2020 17:46
      Highlight Highlight Was ist 20 Minuten? 🤔
    • So oder so 16.05.2020 17:56
      Highlight Highlight Mann nennt sie hier 20sek - die Zeit die man braucht um sie zu Lesen.
    • ursus3000 16.05.2020 18:02
      Highlight Highlight Die ehemaligen 20min Leser machen mir Angst
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gipfeli 16.05.2020 17:38
    Highlight Highlight Wieviele wären auch bei schlechtem Wetter demonstrieren gegangen ? Denen ist doch einfach langweilig.
    • Hiker 16.05.2020 19:14
      Highlight Highlight Na wieviele wohl? 😛
  • Barracuda 16.05.2020 17:38
    Highlight Highlight Wenn IQ, Eigenverantwortung und Rücksicht dieser Dumpfbacken es zulassen würden, hätte es gar nie einen Lockdown gebraucht. Danke ihr Wirrköpfe 😉 Es ist genau gleich wie bei Gesetzen oder Geschwindigkeitskontrollen. Dagegen sind meistens die Dumpfbacken, wegen denen solche "Einschränkungen" nötig sind. 🙄
  • TanookiStormtrooper 16.05.2020 17:35
    Highlight Highlight Wer Journalisten angreift und mit dem Nazijargon "Lügenpresse" kommt, der hat sich automatisch disqualifiziert. 🤷‍♂️
  • Jacob Crossfield 16.05.2020 17:25
    Highlight Highlight Watson Mainstream? Jetzt bin ich aber enttäuscht, ich dachte immer Watson sei linksgrün versifft. Sarkasm:off
    Ich finde die Demonstrations- und Meinungsfreiheit ist sehr hoch einzuschätzen, aber nicht in einer Pandemie-Situation, ihr vollkommen verstrahlten Assis! Wenn die Zahlen wieder hoch gehen, haben wir und das Personal in den Kliniken das euch ignoranten Idioten zu verdanken! Die Demoteilnehmer müssten eine Verzichtserklärung auf einen IPS unterschreiben. Aber leider gefährden sie auch damit Unbeteiligte. Ich bin wirklich eher selten Team Polizei...aber hier?
    • Hessmex 16.05.2020 17:33
      Highlight Highlight Alle festgenommenen für 10 Tage in Quarantäne!
    • Basti Spiesser 16.05.2020 18:43
      Highlight Highlight Und was ist mit all denen die heute trotzdem unterwegs waren und sich nicht an die Massnahmen gehalten haben, sind die auch Schuld?
    • Hiker 16.05.2020 19:27
      Highlight Highlight Nicht das ich die Demonstranten nicht auch als Idioten bezeichnen würde. Aber was ist in Euren Augen jemand, der am ersten Tag nach der Lockerung ohne Schutzmaske Stundenlang in einer Schlange vor dem Baumarkt ansteht? Um „wieder einmal Shoppen zu können“?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Barracuda 16.05.2020 17:22
    Highlight Highlight Apple-Jünger? "Stopp Bill Gates" 😂
    • ursus3000 16.05.2020 18:05
      Highlight Highlight Nein Virusgeschädigte Windows Nutzer
    • Barracuda 16.05.2020 21:22
      Highlight Highlight Och, nimm's locker. War ja nicht gegen Apple gerichtet. Eigentlich nicht mal gegen Apple-Jünger. Diese Individuen sind noch viel weiter unten angesiedelt als die Leute, die religiöse Gefühle für ein überteuertes Stück Technik entwickeln.
  • Butschina 16.05.2020 17:15
    Highlight Highlight Das Argument mit den Grippetoten höre ich immer wieder. Ja es sterben jährlich etliche an der Grippe. Damit haben wir uns irgendwie arrangiert. Viel zu wenige impfen sich gegen die Grippe. Der Punkt ist, dass in Zeiten von Covid-19 nebst den zu erwartenden Grippetoten nun noch viele Covid-19 Tote dazu kommen. Statistisch konnte man eine klare übersterblichkeit nachweisen. Dies trotz einer weniger schlimmen Grippesituation als in anderen Jahren. Das sich Ärzte uneins sind ist normal. Lockdown ist weniger ein medizinisches, sondern mehr ein etisches Thema. Das darf man nicht verwechseln.
    • p4trick 16.05.2020 20:06
      Highlight Highlight Naja die Grippeimpfung ist auch unter den Impfungen am wenigsten wirkungsvoll da immer der Virus vom letzten Jahr geimpft wird. Grundsätzlich sind Influenza nicht mit Coroa Viren vergleichbar.
    • Tatatuk_Fis 16.05.2020 22:03
      Highlight Highlight @p4trick
      Es wird nicht der Virus vom letzten Jahr geimpft. Zirkulierende Influenzaviren werden beobachtet/gemeldet und dann wird versucht eine Vorhersage zu machen für de kommende Saison. Dafür wird dann der Impfstoff hergestellt.
    • Lioness 16.05.2020 23:39
      Highlight Highlight Bei der Grippeimpfung wird nicht einfach der Stamm vom letzten Jahr geimpft. Es sind gut abgewogene Beobachtungen (vorallem aus China, wo der Stamm jeweils mutiert) und es wird auch nicht nur ein Stamm geimpft, sondern 2-3. In den allermeisten Jahren trifft die Impfung den am Meisten vorkommenden. Die überwiegende Mehrheit der Grippegeimpften kriegt keine Grippe (bitte nicht mit Erkältung verwechseln).
  • IMaki 16.05.2020 17:14
    Highlight Highlight Was zu beweisen war: Das 'danach' wird furchtbarer sein als das 'während'. Wer werden in einem Land erwachen, das die Grundrechte in Grundpflichten umbenannt haben wird. Der Unterschied zwischen Ueberzeugungs- und Unterdrückungsapparat wird verschwimmen.
    • Asmodeus 16.05.2020 17:22
      Highlight Highlight Und die Echsenmenschen reiten auf ihren Chemtrails zurück in die flache Hohlerde.
    • Wiedergabe 16.05.2020 17:27
      Highlight Highlight Imaki, was sie sich anscheinden nicht bewusst sind: in der CH gibt es seit jeher Rechte und Pflichten.
      Da diese Corona-Massnahmen neu sind, reagieren gewisse Polteris verstimmt.
      Machen sie auch "Demos gegen den Unterdrückungsstaat" wenn sie Steuern Zahlen oder ins Militär müssen?
    • Ich hol jetzt das Schwein 16.05.2020 17:31
      Highlight Highlight Ja, in der Schweiz werden wir schon brutalst unterdrückt. Ich kam erst diese Woche aus dem Foltergefängnis am Waisenhausplatz. Und alles nur weil ich gesagt habe, Berset habe eine Glatze...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bächli 16.05.2020 17:10
    Highlight Highlight «Mit watson rede ich nicht, ihr seid mir zu sehr Mainstream.»
    Dann geben Sie sich doch einfach als Weltwoche-Reporter aus 🤡
    • UriStier 16.05.2020 18:50
      Highlight Highlight Oder Blick 🤪
    • sowhat 16.05.2020 21:06
      Highlight Highlight Mal abgesehen von dieser, sagen wir mal, eigenwilligen Einordnung zu Watson.
      Wenn es also Mainsteam ist, wäre es doch die ideale Plattform ihre Ansicht begründet zu verbreiten. Nicht?
      Mich lässt diese Antort eher mit der Vermutung zurück, das sie null Argumente hat, oder nicht in der Lage ist, sie sachlich zu begründen.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 16.05.2020 22:35
      Highlight Highlight Die Typen wollen auf KenFM oder anderen Fakenewskanälen erwähnt werden.
  • nicht_millenial 16.05.2020 17:02
    Highlight Highlight auf dem Transpi beim Opi links - das Pärchen auf dem Sechseläutenplatz...heisst es nicht "als das Leben selbst" sondern "als das Virus selbst".
    • Asmodeus 16.05.2020 17:23
      Highlight Highlight Der Opi hat das Problem ob er richtig zitiert wird wohl nicht mehr lange wenn er so doof ist zu so ner Demo zu gehen.
    • Jacob Crossfield 16.05.2020 18:04
      Highlight Highlight Darwin hatte recht, auch wenn es weh tut
    • Demetria 16.05.2020 18:30
      Highlight Highlight Weiss eigentlich jemand ob es bei den Darwin Awards auch eine Gruppenkategorie gibt? Weil sonst dürfen wir uns dieses Jahr auf ein echt heisses KopfanAluhut-Rennen unter den Kandidaten freuen.
  • Yogi Bär 16.05.2020 16:59
    Highlight Highlight Hoffentlich fallen auch die Bestrafungen dem entsprechend aus!
    • Asmodeus 16.05.2020 17:24
      Highlight Highlight Es war doch mal die Rede davon bei schweren Verstößen läge auch Gefängnis drin. Ich sehe hier definitiv schwere Verstöße.
    • Ursus der Rächer 16.05.2020 19:07
      Highlight Highlight Zurzeit machen sich Demonstranten, die die Abstände nicht einhalten doch strafbar, wegen Gefährdung des Lebens.
  • leu84 16.05.2020 16:59
    Highlight Highlight Ich frage mich, wie viele Anti-Gates nutzen Microsoft basierte Produkte? Manche Demonstranten haben so nette Zettelchen ausgedruckt. Er. Jemand könnte mitlesen, was man in die Taste haut.
    • _andreas 16.05.2020 17:35
      Highlight Highlight so in etwa? :-D
      Benutzer Bild
    • 2020theyearwelostourrights 16.05.2020 17:46
      Highlight Highlight Weiviele der Watson-Antikapitalisten wohl Produkte nutzen die unter diesem Kapitalismus hergestellt wurden? Bestimmt 100%
      Unter den Demonstranten hat es aber möglicherweise auch Linux-User, also weniger als diese 100% bei euch ;)
    • ursus3000 16.05.2020 18:10
      Highlight Highlight @ 2020theyearwelostourrights Häää ? was heisst das auf Deutsch ?
    Weitere Antworten anzeigen
  • CalibriLight 16.05.2020 16:45
    Highlight Highlight Ich war bisher immer einigermassen frustriert über die niedrigen Stimm- und Wahlbeteiligungen in der Schweiz.
    Aber anlässlich dieser "Demonstrationen" muss ich sagen, dass ich in Zukunft glücklich darüber sein werde...
    • Der_Andere 16.05.2020 17:12
      Highlight Highlight Du kannst dir sicher sein, dass genau diese Leute wählen und abstimmen gehen.

      Leider.
    • Töfflifahrer 16.05.2020 17:16
      Highlight Highlight Aber wohl genau diese gehen Wählen und Abstimmen.
    • Neruda 16.05.2020 18:20
      Highlight Highlight Wenn ich sehe wie die bürgerlichen Mandatsreiter immer wiedergewählt werden, vermute ich schwer, die Leute da gehen wirklich wählen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pixie13 16.05.2020 16:44
    Highlight Highlight Die Fallzahlen sanken schon signifikant vor dem Lockdown? Der Typ redet von der saisonalen Grippe, oder?
    • Juliet Bravo 16.05.2020 17:09
      Highlight Highlight Cool ist ja, dass man die Fake News des jungen Herrn so einfach nachprüfen kann: Nein sind sie nicht. Sie sind aber danach recht schnell gesunken. Hoffentlich auch, denn man hat ja mit den Massnahmen vorher auch schon etwas unternommen.
      Benutzer Bild
    • tellmewhy 16.05.2020 17:18
      Highlight Highlight Sollen sich die Besserwisser-Demonstranten doch für die Stelle im Gesundheitsamt bewerben, wenn sie mutig genug sind. Die Lockdown-Gegener Trump, Bolsonaro und Johnson mit verspäteter Einsicht haben es ja vorgemacht, was dabei rauskommt...und die haben alle schlauere Gouverneure, die noch ein paar Menschenleben mit Lockdown-Massnahmen retten konnten. Wer so doof ist, hat hoffentlich keine Matura oder Studienabschluss erreichen können...
    • wkN 16.05.2020 17:19
      Highlight Highlight https://www.watson.ch/u/zoom?url=%2Fimgdb%2F5881%2FQx%2CB%2C0%2C0%2C858%2C937%2C357%2C390%2C143%2C156%2F8621630576864682&source=&caption=
      Hier bei watson zu lesen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • T13 16.05.2020 16:44
    Highlight Highlight Das Problem ist doch das die Medien solchen demos auch noch ne platform bieten.
    Wenn Watson und Co nicht darüber berichten würden wären das nur ein paar deppen welche von der Polizei wegeschickt werden würden.
    Wärend der Rest der Bevölkerung sich an die Regeln hält. 🤔
    • Vecchia 16.05.2020 17:35
      Highlight Highlight Einen Vorteil könnten die Medien haben, vorallem die Bilder: je nach dem könnte man erkennen, wem gegenüber man sich als Mitarbeiter, Chef, Nachbar, Vereinskollege oder Kunde in Zukunft zurückhalten wird.
    • Mutzli 16.05.2020 17:36
      Highlight Highlight @T13

      Plattform bieten ist das eine, aber totschweigen würde auch herzlich wenig bringen. Wie ja sehr viele dieser Leute so schrecklich gerne betonen, machen sie einen Bogen um die schlimmen "Mainstreammedien" und würden sich wohl auch sonst fleissig weiter besammeln.

      Das konsequente Auflösen durch die Polizei ist jedoch der Kritik in den Medien und der Öffentlichkeit zu verdanken.

      Seuchenfandemo Nr. 1 & 2 hatten ja Nause & Kapo Bern einfach zugeschaut, weil auflösen angeblich nicht möglich sei...
      Et voilà, jetzt gehts plötzlich
  • Terraner 16.05.2020 16:43
    Highlight Highlight Diese Demonstranten sind so was von peinlich. Warum kriecht ihr jetzt aus Euren Löchern, wo es mit den Lockerungen los geht? Wart ihr etwa vor 2 Monaten am WC-Papier hamstern und hattet keine Zeit oder hattet ihr etwa doch auch Angst vor dem Virus?
    Vermutlich wettert ihr auch über die Feuerwehr die Euer Haus vor dem Brand gerettet hat, weil ihr das Haus wegen einem Wasserschaden ein paar Monate nicht mehr bewohnen könnt. Hirn einschalten bitte. Aber ist wohl wie mit einer kaputten Glühbirne, da hilft einschalten auch nicht.
    • felixJongleur 16.05.2020 16:54
      Highlight Highlight Meine Worte - wo waren die vor 6 Wochen.
    • 2020theyearwelostourrights 16.05.2020 17:49
      Highlight Highlight Vielleicht genauso auf die Panikmache von Medien und Politik reingefalen wie du felix?
      Nur sind sie vielleicht in der Zwischenzeit schlauer geworden? ;)
    • felixJongleur 16.05.2020 17:56
      Highlight Highlight @2020: Jaja, die alte Leier. Wenn das die Erleuchteten sind, dann guet Nacht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • MaskedGaijin 16.05.2020 16:43
    Highlight Highlight Rechte und linke Spinner, Esoteriker, VT'ler, "Friedensaktivisten"... was für ein Haufen.
    • 2020theyearwelostourrights 16.05.2020 17:49
      Highlight Highlight Oder einfach ganz diverse Menschen. Das findet doch der typische Watsonleser sonst gut?
      Ah hab vergessen: Diversität bei der Meinung ist für euereins total böse :)
    • So oder so 16.05.2020 18:00
      Highlight Highlight So ziemlich das hinterletzte was ich an Zusammenrottung Begegnen möchte.
    • Meierli 16.05.2020 18:23
      Highlight Highlight 2020theyblablabla, was ist eigentlich die Motivation dahinter die Kommentare zu fluten und andere Meinungen zu dissen? Zu langweilig auf 20min?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Watcherson 16.05.2020 16:41
    Highlight Highlight Liebe Watson‘s
    Eure Bildlegende ist falsch.
  • homo sapiens melior 16.05.2020 16:40
    Highlight Highlight Vor einiger Zeit untersuchte eine Studie, ob es wirklich einen Bubble-Effekt gibt. Das Ergebnis war simpel.
    Für den durchschnittlichen Normalbürger gibt's keine Bubblegefahr. Im Gegenteil sind die Leute auf Socialmedia sogar breiter informiert, weil sie durch Freunde auf verschiedenste Medien und Artikel aufmerksam gemacht werden.
    Einen Bubbleeffekt fand man nur bei Fanatikern. Fazit war: Je fanatischer, desto bubbliger. Radikal fokussiert wie Sektenmitglieder. Verhalten ebenso. Hauptproblem bei Fanatikern aller Sorten ist, dass sie nicht mehr zur Selbstkritik fähig sind.
    • Garp 16.05.2020 17:01
      Highlight Highlight Link zur Studie, bitte.
    • Juliet Bravo 16.05.2020 17:11
      Highlight Highlight Und dann nennen sie sich häufig auch noch „kritisch“. 😅
    Weitere Antworten anzeigen
  • 0ldNicehand 16.05.2020 16:39
    Highlight Highlight "Sogenannte Dialogpolizisten", haha wieso nur finde ich schon den Begriff alleine zum kringeln^^
    • 2020theyearwelostourrights 16.05.2020 17:51
      Highlight Highlight Sind nicht die hellsten wenn sie im Dialog zugeben dass man politische Versammlungen im gegensatz zu unpolitischen unterdrückt...
    • dodo, dodo? 16.05.2020 17:53
      Highlight Highlight „dialogpolizisten“ echt jetzt? fand ich auch zum schreien😂
      das hiesse, alle anderen polizisten hätten keine ausbildung um in konflikt situationen dialoge zu halten?🤦🏽‍♀️
    • swisskiss 16.05.2020 20:47
      Highlight Highlight 2020theyearwelostourrights: Nicht sehr hell ist es, nicht zu erkennen, dass ein Dialogpolizist in erster Linie als Deeskalationsmittel eingesetzt wird, der nach psychologischem Leitfaden handelt und auf Provokationen dieselben Mitteln anwendet, wie man in der Psychiatrie renitente Patienten beruhigt. Recht geben und ablenken, sind wirksame Mittel. Aber das müsste man natürlich durchschauen können, nicht wahr?
    Weitere Antworten anzeigen
  • joerckel 16.05.2020 16:36
    Highlight Highlight schon erstaunlich wie viele mit einem bedenklich tiefen IQ glauben, die BV geben ihnen ein uneingeschränktes Recht, sich in der Öffentlichkeit zu produzieren. Offenbar haben diese Leute noch nie etwas von der BV gehört, auch wenn sie sich immer wieder darauf berufen, aber noch nicht gemerkt, dass die darin enthaltenden Texte kein Persilschein für alles und jenes darstellt. Als kleine Hilfeleistung für all diese Unwissenden sei der Hinweis und zum Studium auf die ausführlichen Texte zu den Demonstrationsrechten gegeben., bevor sie wieder auf die Strasse gehen
    • esclarmonde 16.05.2020 17:03
      Highlight Highlight Genau. Ausserdem hatten die Stimmberechtigten 2013 die Möglichkeit, über das neue Epidemiegesetz abzustimmen.
      Zu faul gewesen zum abstimmen? Ignoriert oder nicht kapiert, um was es geht? Nicht genug Gegner mobilisieren können? Ach so, es ging euch damals ums impfen.
    • Lioness 16.05.2020 23:50
      Highlight Highlight Am allerdofsten sind jene in der Schweiz, die vom missachteten Grundgesetz faseln und das einfach ihren deutschen Kollegen nachplappern. Die Schweiz hat im Gegensatz zu Deutschland kein Grundgesetz. Wir haben die Bundesverfassung, aber das zu wissen würde halt echte Recherche voraussetzen.
    • esclarmonde 17.05.2020 09:56
      Highlight Highlight @Lioness: Dass wir eine Bundesverfassung haben, ist m. E. Allgemeinwissen.
      Aber das ist denne wohl zu anspruchsvoll.
  • Magnum 16.05.2020 16:34
    Highlight Highlight Raaaaahhhh!

    Wo bitte sehr ist die Meinungsäusserungsfreiheit eingeschränkt worden? Das ist echt nur uninformierter Schwurbel.
    Sorgen sollten sich diese Demonstranten eigentlich erst machen, wenn die Wissenschaft sich komplett eins wäre bei der Beurteilung eines neuartigen Virus. Widerspruch ist einer der Motoren vom Wissenschaftsbetrieb und zwingt Forscher zu entsprechender Sorgfalt und einem methodologisch korrekten Vorgehen.

    So viel Ahnungslosigkeit auf einem Haufen - und dann meinen, dass man dank alternativer Medien den Durchblick habe und andere Schlafschafe seien. Schwer auszuhalten.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 16.05.2020 17:23
      Highlight Highlight Wie ich bereits geschrieben habe, zu einem anderen Artikel, gewisse alternative Medien geben gewissen minderbemittelten Individuen das Gefühl, sie wären Akademikern überlegen, wenn sie vollkommen hanebüchenen Mist glauben.
    • bbelser 16.05.2020 19:45
      Highlight Highlight Viele von den Demonstranten haben erschreckend wenig Ahnung davon, wie Wissenschaft funktioniert. Und etliche scheinen auch erst gestern zum ersten Mal mit dem Begriff Politik konfrontiert worden zu sein. Vermutlich hielten die unsere Gesellschaft bisher für ein wundersames Geschenk holder Geistwesen. Aber jetzt sind sie ja gottseidank aufgewacht. Und schon Experten für alles.
  • Vecchia 16.05.2020 16:30
    Highlight Highlight "Die meisten Leute standen auf engem Raum und die Abstandsregelung wurde nicht eingehalten."

    und nächste Woche werden sie am Arbeitsplatz, beim Einkaufen, im ÖV auch null Rücksicht nehmen ...

    Mich ärgert, dass ein paar egomane Wirrköpfe gerade jetzt die ganzen Lockerungen und die Gesundheit der Bevölkerung auf Spiel setzen können, ohne dafür bestraft zu werden.
    Protest ist eine Sache, Verbreitung einer Krankheit durch Verstoss gegen geltende Gesetze fahrlässig in Kauf zu nehmen, die andere.

    Ganz üble Gesellen und Gesellinnen.
    • Pisti 16.05.2020 16:53
      Highlight Highlight „Und nächste Woche werden sie am Arbeitsplatz, beim Einkaufen, im ÖV auch null Rücksicht nehmen ... „

      Das ist schon immer der Fall gewesen, wäre mir nicht bekannt dass sich Bauarbeiter, Handwerker, Verkaufspersonal etc. überdurchschnittlich infizierten, obwohl dort die Abstandsregeln praktisch nie eingehalten wurden.

      Sogar die Polizei trägt ja die Masken nur zur Show wenn sie Demos auflöst.
    • Rellik 16.05.2020 17:17
      Highlight Highlight Naja die meisten von denen sehen nicht so aus als würden sie arbeiten...
    • Vecchia 16.05.2020 17:40
      Highlight Highlight pisti, auf dem Bau bin ich nicht gewesen. Aber in Läden, Gemeindewerken und selbst beim Garagisten waren Angestellte sehr wohl geschützt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • KoTaMo 16.05.2020 16:29
    Highlight Highlight „so harmlos wie eine Grippe“

    Eine Influenza ist nicht harmlos. Jedes Jahr sterben weltweit 650‘000 Menschen daran. Mit oder an Covid bisher bisher 300‘000.

    Wir müssen die Dinge immer im richtigen Verhältnis sehen. 2018 waren die Kliniken in Italien und New York ebenfalls überlastet, es wurden Zelte im Central Park aufgestellt...
    • leu84 16.05.2020 16:53
      Highlight Highlight Und das Jahr ist noch nicht in der Hälfte.
    • Mutzli 16.05.2020 17:54
      Highlight Highlight @KoTaMo

      "Im richtigen Verhältnis sehen" und dann gleich selbst versuchen, Sachen aus dem Zusammenhang zu reissen um Covid-19 herunterzuspielen?

      Ja, 2017-18 war ne üble Influenzawelle. Nein, die Kliniken waren nicht "ebenfalls überlaster", als ob es die gleiche Situation wäre.

      Influenza 2017-18 USA: ca. 45 mio. Fälle, abgeleitet aus Übersterblichkeit bis zu 61000 Tote im Zusammenhang=max. 0.13% Sterberate. https://www.cdc.gov/flu/about/burden/2017-2018.htm

      Covid-19: min. 88'000 Tote in ca. 2 Monaten, Übersterblichkeit nicht eingerechnet. Allein in NYC 0.27% der GESAMTBEVÖLKERUNG gestorben
    • Wat Sohn 16.05.2020 20:49
      Highlight Highlight Diese Vergleiche mit der Grippe machen einfach wenig Sinn:
      - man weiss gar nicht genau, wieviel Menschen pro Jahr an der Grippe weltweit sterben, es gibt nur Schätzungen: 250k bis 650000.
      - bei Covid19 sind wir aktuell bei über 300000 bestätigten (!) Todesfällen. Eine Schätzung würde wohl viel höher ausfallen.
      - und wie leu84 sagt, das Jahr ist erst zur Hälfte um.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Reptile 16.05.2020 16:28
    Highlight Highlight Ich komm mir vor wie im falschen Film.
  • Weggli 16.05.2020 16:25
    Highlight Highlight Als die Reporterin sie um ein Statement bittet, winkt sie ab und sagt: «Mit watson rede ich nicht, ihr seid mir zu sehr Mainstream.»
    Aber mit Ken Jebsen oder der 'Verschwurbelungs-Gazzette für den informierten YouTube Benutzer ' wäre sie sicher bereit gewesen ihr innerstes nach aussen zu kehren. Mit oder ohne Querdenker Bommel
  • Baumi72 16.05.2020 16:24
    Highlight Highlight Dialogpolizisten 🤣😂

    Was es nicht immer wieder neues gibt...
  • MeImportaUnaMierda 16.05.2020 16:24
    Highlight Highlight "Wir sind nicht so dumm wie die Amis"
    Leider sind wir noch viel dümmer. Trotz gratis Bildung solch dumme Aussagen von sich zu geben.
  • DerRaucher 16.05.2020 16:23
    Highlight Highlight Im Prinzip haben wir gar keinen Lockdown mehr. Was wollen diese Irren eigentlich noch?
    • MasterPain 16.05.2020 16:26
      Highlight Highlight Wir hatten NIE einen Lockdown.
    • Silent_Revolution 16.05.2020 16:27
      Highlight Highlight Ihre Freunde ausserhalb nationalistischer Grenzen besuchen?
    • Shlomo 16.05.2020 16:48
      Highlight Highlight Wir hatten nie einen Lockdown.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tanuki 16.05.2020 16:21
    Highlight Highlight Freiheit bedeutet auch Verantwortung zu übernehmen. Wir alle sind für das Wohlergehen von uns allen verantwortlich, speziell für die Schwächeren in unserer Gesellschaft. Freiheit bedeutet nicht "ich kann machen was ich will". Diese Demonstranten vergessen und ignorieren dies. Ihr Verhalten ist Egoistisch. Wir sind auf einem guten Weg, ich hoffe diese Besserwisser machen nun nicht alles kaputt.
    • Silent_Revolution 16.05.2020 16:33
      Highlight Highlight 9 Millionen Menschen jährlich per Hungertod aus der Existenz zu triagieren war nie ein Problem. Kaum klopft die natürliche Selektion an die Tore elitärer Nationen, haben wir Verantwortung für die Schwächsten?

      Rohstoffreichtum über Glencore, Cargill, Vitol, Nestle und Co zu erlangen war jahrzehntelang supertoll, keine Kritik, keine Verantwortung für die ausgebeuteten Regionen.

      Nationalistische Heuchler seid ihr, egoistisch durch und durch.
    • Garp 16.05.2020 16:53
      Highlight Highlight Ich glaube kaum, dass die Demonstranten, sich je für das interessierten, was Du anführst, Silent_Revolution. Klar verhalten sich viele die gewisse Regelungen begrüssten und begrüssten oft genau so egoistisch. Wir müssen offen bleiben, miteinander reden, Kompromisse finden und nicht weiter spalten. Die Spaltung ist derzeit die Grösste Gefahr. Da kann sich jeder an seine eigene Nase fassen und überlegen ob er dazu beiträgt.
    • nicht_millenial 16.05.2020 17:07
      Highlight Highlight mal abgesehen vom moralischen und um die Wirtschaft besorgten Pärchen auf dem Sechseläutenplatz: wo sind die UM DIE GESELLSCHAFT ALS GANZES besorgten, die sich für die RECHTE ALLER einsetzen? Sehe nichts davon.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ludwig van 16.05.2020 16:18
    Highlight Highlight Ich hoffe Bill Gates ist mit seinen Kontrollchips bald fertig, dann werden wir Ruhe haben.
    • Scaros_2 16.05.2020 16:21
      Highlight Highlight es wird was besseres geben als die heutigen smartphones? No >Way!
    • Hierundjetzt 16.05.2020 16:22
      Highlight Highlight 😂😂😂😂😂
    • Posersalami 16.05.2020 16:40
      Highlight Highlight 😂👍
    Weitere Antworten anzeigen

Rauszeit

11 Orte in der Schweiz, an denen du dich wie in den Sommerferien am Meer fühlst

Das Meer sucht man in der Schweiz vergeblich. Aber mit schönen Orten, die pures Ferienfeeling versprechen, muss sich die Schweiz wahrlich nicht verstecken. Beispiele gefällig? Bitte schön!

Lass den Alltag (und dein Auto) in Erlach zurück und spaziere gemütlich über den Heideweg bis zum autofreien Naturschutzgebiet. Auf der Nordseite der Insel befinden sich diverse Sandstrände oder Grillplätze direkt am Ufer des Bielersees. Hier kannst du dich an einem heissen Tag wie am Meer fühlen.

Mehr Infos …

Artikel lesen
Link zum Artikel