Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

Armee-Chef Thomas Süssli positiv getestet ++ AG: Maskenpflicht in Bars auch im Sitzen



Ticker: Corona National+International 19.10.

Sars-Cov-2, Covid-19, Coronavirus – die wichtigsten Begriffe
Coronaviren sind eine Virusfamilie, die bei verschiedenen Wirbeltieren wie Säugetieren, Vögeln und Fischen sehr unterschiedliche Erkrankungen verursachen.

Sars-Cov-2 ist ein neues Coronavirus, das im Januar 2020 in der chinesischen Stadt Wuhan identifiziert wurde. Zu Beginn trug es auch die Namen 2019-nCoV, neuartiges Coronavirus 2019 sowie Wuhan-Coronavirus.

Covid-19 ist die Atemwegserkrankung, die durch eine Infektion mit Sars-Cov-2 verursacht werden kann. Die Zahl 19 bezieht sich auf den Dezember 2019, in dem die Krankheit erstmals diagnostiziert wurde.

News zum Coronavirus in der Schweiz und International. Die wichtigsten Fakten zum Coronavirus: Symptome, Übertragung, Schutz.

Coronavirus: Was du wissen musst

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

So kam das Coronavirus in die Schweiz – eine Chronologie

Coronavirus: So trägst du die Schutzmaske richtig

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

747
Bubble Um mit zu diskutieren oder Bilder und YouTube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Bubble YouTube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
Bild hochladen
YouTube Video Einbetten
600
Hier gehts zu den Kommentarregeln.
747Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dave1974 19.10.2020 20:12
    Highlight Highlight Ich bin zwar kein Fan davon, aber ich muss glaub wieder mal Popcorn einkaufen - mit Maske selbstverständlich - nicht das Popcorn.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • SGR 19.10.2020 20:01
    Highlight Highlight [...10:49 Uhr: Erste grosse Firmen mit Maskenpflicht
    In der Credit Suisse und der Zürich Versicherung gilt ab sofort eine Maskenpflicht...]

    Wow...besser (zu) spät als gar nicht.
    Gibts irgendwo eine Statistik darüber wieviele Firmen eine Maskenpflicht haben und wieviele nicht (exkl. Gesundheit/Pflege/ÖV) ?
    Ich nehme mal an nein, weil sonst könnte man ja Vermutungen anstellen 😉
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • tellmewhy 19.10.2020 19:17
    Highlight Highlight Ohne Worte....die wollen dort schon eine Skisaison?

    19.10. "Kanton Graubünden: 120 Parlamentarier tagen Schulter an Schulter" von Montag Nachmittag bis Donnerstag. Nur ein Parlamentier hinter Plexiglas; es lohne sich nicht aufgrund der engen Platzverhältnisse.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • leu84 19.10.2020 17:42
    Highlight Highlight Der Aargau wollte bis gestern nichts wissen von irgendeiner Covid19-Massnahme. Jetzt plötzlich will Gallati den Turbo zünden. Gestern waren noch Gross- und Regierungsratwahlen. Ob diese einen Zusammenhang haben, natürlich geprägt von der nationalen Regelung.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Burkis 19.10.2020 17:10
    Highlight Highlight Aha, der Galatti wurde im AG (leider) wieder gewählt, jetzt kann er die Schraube anziehen. Ob das seine Wähler so auch goutiert hätten?
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • cheeky Badger 19.10.2020 16:47
    Highlight Highlight Bars und Clubs mit einer Maskenpflicht zu versehen und einer maximalen Gästezahl von 50 ist meiner Meinung nach ein übler Schachzug. So werden die Betriebe um den Grossteil der Göste und Einnahmen gebracht. Weil die Bars aber öffnen dürfen, bekommen sie keine finanzielle Unterstützung.

    Alle Bars und Clubs zu schliessen wäre wohl die fairere Lösung gewesen.
    • Merida 19.10.2020 17:27
      Highlight Highlight Typisch AG halt...
      (Wäre ev. anders, wenn die restlichen knapp 70% auch gewählt hätten...)
    • sowhat 19.10.2020 20:43
      Highlight Highlight Das Beste ist ja, dass man Restaurants in Aarau gar nicht anmerkt, dass igendwas los ist.
      Aber Hauptsache, die Clubs sind tot. Das gibt doch Ruhe ins Städtli. Und auf diese Art, wie es jetzt entschiden ist Kostets ja auch nix.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • BuddySpence 19.10.2020 15:39
    Highlight Highlight 🤣
    Benutzer Bild
    • Meiniger 19.10.2020 15:46
      Highlight Highlight Maskenpflicht auch im Sitzen in den Clubs und tanzen verboten.

      Liebe Kantone, ja Klubs sind in der momentanen Phase sicher nicht förderlich.
      Aber dann schliesst diese und entschädigt Sie anstatt Sie mit solchen Regeln in den Konkurs zu schicken.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • 123und456 19.10.2020 15:10
    Highlight Highlight Ich persönlich bin dafür, dass man Institutionen der Tertiären Bildungswege (Uni, FH, HF) bis auf die Praxislektionen in den Fernunterricht schickt und Home-Office wenn irgendwie möglich einführt.
    Das würde zumindest die Pendelbewegungen schon massiv reduzieren.

    Und der Rest liegt dann (leider) in der Selbstverantwortung... Auch wenn ich das unserer bevölkerung nicht (mehr) zutraue.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Posersalami 19.10.2020 14:32
    Highlight Highlight Cool, nur ca. doppelt so viele Fälle wie noch vor 1 Woche.

    Trotz HO Empfehlung hat es hier auf der von meiner Wohnung aus einsehbaren Autobahnausfahrt nach Zürich City genau gleich viel Verkehr wie letzte Woche.

    Im März / April war das völlig anders..
    • ZimmiZug 19.10.2020 15:19
      Highlight Highlight Nun ich denke heute mussten noch einige Leute sich organisieren gehen oder Material wieder ins Homeoffice schleppen. Die Letzte HO-Empfehlung kam nach meiner Erinnerung nicht mit Inkraftreten ohne Arbeitstag.
      Wäre interessant wie es morgen aussieht. Gerne nochmals eine Meldung. Interessiert mich wirklich. Ich sehe nicht viel in meinem Homeoffice - ausser wenn der Regaheli beim Kantonsspital landet oder ein Zug durchfährt oder ob die Rigi Schnee hat ;-)
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Joe Meier 19.10.2020 14:26
    Highlight Highlight Um ein wirkliches Bild der Hospitalisationen zu kriegen wäre es wichtig, die Nettoeintritte (neue Hospitalisierungen - Spitalentlassungen) zu sehen. Und gerne dasselbe für die Intensivpatienten.
    • ZimmiZug 19.10.2020 15:20
      Highlight Highlight Voilà
      Benutzer Bild
    • Mutzli 19.10.2020 15:20
      Highlight Highlight @Joe Meier

      Ok? Können Sie ja auch selber nachschauen z.B. auf https://www.corona-data.ch/

      Da gibts auf Basis der Daten von BAG und Kantonen dann die Grafik unten.

      Jo, sieht scheisse aus.
      Hätte man, wie ja zig mal von den Leuten aus der Wissenschaft und der Taskforce schon vor Ewigkeiten gesagt wurde, halt schon lange vorher was machen müssen.

      Jetzt wirds halt zuerst noch eine Weile weiter steigen, bis hoffentlich die immer noch zu milden Massnahmen (Home Office müsste in geeigneten Jobs Standard sein, Maskenpflicht Innenräume) Wirkung zeigen.
      Benutzer Bild
    • ZimmiZug 19.10.2020 16:34
      Highlight Highlight @Mutzli
      Sorry, war etwas früher, aber das weiss man halt nicht. Aber wegen dem "sieht scheisse aus":
      Nun, die Zahl an und für sich, ist noch nicht schlimm. Wir hatten im Frühling maximal 3000 Betten belegt in der CH und diese waren ja massiert auf TI und Westschweiz. Darum wurde es dort sehr knapp. Jetzt verteilt es sich "besser" - wie ich ja leider schon im Juni gesagt habe und darum würde es wohl mehr auhalten. Wir sind "erst" bei ca. 600, also nur 10 bis 20%. Aber das Gefährliche ist: Die Geschwindigkeit und die Nachlaufzeit! Darum muss es schnell abflachen.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Rainbow Pony 19.10.2020 14:06
    Highlight Highlight 8737 Fälle - von Freitag bis Sonntag! Watson, verdammt! Jetzt seid doch nicht so reisserisch, ihr seid wirklich besser als das! Ich glaube nicht, dass sich alle Leser bewusst sind, dass es sich um kumulierte Zahlen handelt und nicht um tägliche Zahlen. Hoch unbestritten, aber c‘mon guys, so hilft das niemandem, ausser vielleicht euren Klicks.
    • Cécile Kienzi 19.10.2020 14:59
      Highlight Highlight @Rainbow Pony: Es steht ja im Titel "BAG: 8737 neue Fälle in 3 Tagen"?
    • ulmo 19.10.2020 15:35
      Highlight Highlight Das BAG kommuniziert seit einem Monat die kommulierten Fallzahlen des Wochendes am Montag. Dies wurde ausführlich in den Medien thematisiert. Es ist nicht so schwer sich da zu informieren.
    • Rainbow Pony 19.10.2020 15:46
      Highlight Highlight @Cecile, habs gesehen - war vorschnell, auch wenn ich schwören könnte, dass das nicht der Fall war, als ichs gelesen habe. Naja, gut so. Und @ulmo, du kluges Kerlchen: nicht jeder weiss das - auch nicht nach einem Monat.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • stoeffel 19.10.2020 13:30
    Highlight Highlight Und die unibern führt weiterhin Vorlesungen durch ohne eine online Lösung. Wer in Quarantäne hockt oder krank ist hat dann halt verloren.
    Wieso reden wir über Lockdowns? Wir sollten erst mal gewissen Professoren die 15 Jahre alte Technologie names Videoaufzeichnung erklären. Aber dauernd über Digitalisierung plappern.
    • DerRoteRächer # 19.10.2020 14:03
      Highlight Highlight Man kann gut studieren ohne Vorlesungen zu besuchen 😉
    • BliBlaBlu123 19.10.2020 14:27
      Highlight Highlight https://www.unibe.ch/universitaet/organisation/leitung_und_zentralbereich/vizerektorat_lehre/supportstelle_fuer_ict_gestuetzte_lehre_und_forschung_ilub/corona_unterricht___hs_2020/index_ger.html
    • füdlibürger 19.10.2020 14:45
      Highlight Highlight Das gleiche an der Unilu..
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Magnum 19.10.2020 13:06
    Highlight Highlight Autsch. Wenn Moskaus Bürgermeister Sobjanin von einem «endgültigen Sieg über die Pandemie» schwadroniert, dann erinnert mich das an die Volksrepublik China, wo seitens der KP der politische Entscheid gefällt wurde, dass die Pandemie vorüber sei.

    Seither werden Covid-19-Fälle nicht mehr als solche gemeldet, weil dies für den Boten Nachteile nach sich zöge. Mangels unabhängiger, freier Medien gibt es auch keinerlei Berichte über lokale Ausbrüche. Nur Ankündigungen, dass man 9 Millionen Einwohner einer Grossstadt testen werde. Und Reisende, die das Virus aus China zurück bringen.

    Wunderlich.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • iudex 19.10.2020 13:02
    Highlight Highlight Könnte diese Grafik an prominenter Stelle angepinnt werden? In den Kommentaren werden diesbezüglich allerlei Räubergeschichten erzählt.

    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html#doc13776792bodyText11
    Benutzer Bild
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Lexxus0025 19.10.2020 12:54
    Highlight Highlight Kaum sind grössere veranstaltungen erlaubt: 2 - 3 wochen später absurd hohe infektionszahlen!
    Ist es nicht sehr wahrscheinlich, dass das der treiber hinter dem ganzen ist?
    Wieso bitte verbietet nur bern grossveranstaltungen???
    • Dave1974 19.10.2020 13:46
      Highlight Highlight Nicht, dass just damals auch das Wetter garstiger wurde und viele Leute nach drinnen trieb.
    • tellmewhy 19.10.2020 13:51
      Highlight Highlight Noch ein Tabu-Thema sind die (Hoch-)Schulöffnungen...Akzeptabel ist, auf das Wetter zu verweisen. Könnte sicher ein Statistiker mittels Schätzverfahren ausrechnen. Laut Kurve nahm alles bereits im September deutlich zu...evtl. an dem Punkt als das Contact Tracing bereits nicht mehr ausreichend funktionierte? Daher tippe ich auf Überforderung des CT's als wichtigen Faktor.
    • Chalbsbratwurst 19.10.2020 14:50
      Highlight Highlight Es gibt viele Gründe... man könnte auch sagen: Kaum waren alle aus den Sommerferien zurück ging es 2 Wochen und die Zahlen fingen an merklich zu steigen. Wenn man auch noch bedenkt, dass wir vor den Ferien fast bei Null waren, dann werden wohl die Reiserückkehrer Schuld sein. Es gibt aber auch noch unzählige andere Gründe wie z.Bsp. Hochzeiten und Gebutstagsfeste die vom Frühling auf den Herbst verschoben wurden, usw. Ich glaube jedenfalls kaum das Sportanlässe viel dazu beigetragen haben weil das die einzigen Orte mit echtem Schutzkonzept sind.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Varanasi 19.10.2020 12:33
    Highlight Highlight Da kommt ein zwielichtiger Professor mit einer Studie heraus, der bereits bei der ersten Welle unwissenschaftliche Studien veröffentlicht hat.

    Und alle Coronaskeptiker so:
    Aber diese Studie von diesem einen Professor!

    Alle anderen Studien, die etwas anderes sagen, die schauen sie nicht mal an.

    • Sir Albert 19.10.2020 12:49
      Highlight Highlight Sie ist sicher um einiges wissenschaftlicher als diese Hamster/Kreuzfahrtschiff-Masken-nützen-vielleicht-etwa-Studie.
    • Mutzli 19.10.2020 12:50
      Highlight Highlight Nicht nur das, in der Studie verfälscht er direkt Ergebnisse. So führt er z.B. Emmenegger et al. als Beleg für die Fatalitätsrate in Zürich an. Der Cloud: Emmegger et al. ermittelte eine Rate von 0.6% (0.4-0.8), aber der Herr Statistikprofessor....behauptet einfach, 0.4 sei richtig, weil aus Gründen.
      Ähnlich bizarr bei den Genfer Zahlen, die er sich selber zusammenschustert, statt die bekannte Studie im Lancet zu zitieren, aber die hätte dummerweise auch zu hohe Zahlen.

      Sterberate CH: 0.5-1% siehe Taskforce 15.09 https://ncs-tf.ch/de/policy-briefs gleich wie die WHO: https://bit.ly/356XZK0
    • Froggr 19.10.2020 12:56
      Highlight Highlight Meinst du etwa die Studie der Stanford Universität? Die Studie, welche auch von der WHO veröffentlicht wurde?
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • hairypoppins 19.10.2020 12:31
    Highlight Highlight Moll... Die Schweiz besteht wahrlich aus Intelligenzbestien. Muss schon schwer sein, sich an einfache Massnahmen zu halten :)
    • Milhouse 19.10.2020 13:20
      Highlight Highlight Eine Population von knapp 8,6 Millionen Menschen enthält selbstverständlich eine halbe Million Idioten und 100'000 Vollidioten. Das sind dann die, die auffallen.
    • Brummbaer76 19.10.2020 13:49
      Highlight Highlight @Millhouse Passt ziemlich genau mit dem Arschlochquotienten zusammen. Auf 100 Personen kommt ein Arschloch. Macht auf 8.6 Millionen 86000 Arschlöcher. (+- 1-2% Ungenauigkeit)
      Also noch alles im Rahmen.
    • NochEinKommentar 19.10.2020 13:52
      Highlight Highlight Und eine halbe Million Hysteriker und mindestens 100'000 Hypochonder. Gut dass es 6 Millionen Vernünftige gibt, das sind einfach nicht die die am lautesten schreien.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • tss 19.10.2020 12:29
    Highlight Highlight Es wäre mal Interessant wie viele davon Maskenverweigerer sind. Partygänger, Urlaub Rückkehrer oder sogar Corona Leugner sind.
    • Plan B 19.10.2020 13:14
      Highlight Highlight 0.05 % In etwa gleichviel wie die Todesfolgen von Corona unter 70 Jahren?
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • EnnoConda 19.10.2020 12:25
    Highlight Highlight Nach der neuen WHO Studie ist nun definitiv klar: An Covid-19 stirbt man etwa 2.4 mal häufiger als an Grippe. Ich denke nicht, dass das aktuelle Gestürm in irgendeiner Weise gerechtfertigt ist. Evidenzbasiertes Handeln jetzt! Aufhebung der Massnahmen und volle Kraft voraus!
    • Magnum 19.10.2020 13:10
      Highlight Highlight Gratuliere.
      Du hast soeben den Nullchecker-Preis gewonnen, für die logisch falscheste Schlussfolgerung aus den Zahlen, welche die Empirie aktuell her gibt.

      Aufhebung der Massnahmen und volle Kraft voraus: Diese Mischung aus viriler Kraftmeierei und selbst verordneter Ignoranz kenne ich von irgendwo her. Und diese Mischung wird vor allem für eines sorgen: Für überlastete Krankenhäuser und weit mehr Toten als notwendig.

      PS: evidenzbasiert ist auch so eine Nullchecker-Worthülse geworden. Vor allem, wenn das Präventionsparadox seine volle Wirkung in verwirrten Köpfen entfaltet.
    • Iambatman 19.10.2020 13:28
      Highlight Highlight Sagst du genau so lange, bis du/jemand aus deinem Umfeld schwer daran erkrankt.

      Wenn du ohne Fälle in deinem Umfeld keine Empathie aufbringen kannst, tu uns allen einen gefallen, und behalte deine Weisheiten für dich.
    • Dr. Unwichtig 19.10.2020 14:07
      Highlight Highlight Die Sterblichkeitsrate ist unerheblich. Die entscheidende Frage ist (und war), ob Covid-19 potentiell in der Schweiz zu einer realen Überlastung des Gesundheitswesens führen kann. Im Sommer, als die meisten Fachleute lieber vor einer baldigen 2. Welle warnten, weil Covid-19 ja NICHT saisonal sein soll (ha, ha), hätte man sehr viel Vorarbeit leisten können, um diese Frage jetzt beantworten zu können. So bleibt leider nicht viel mehr als die Zahlen zu beobachten - und die Hoffnung, dass erst dann gehandelt wird, wenn es wirklich nötig ist. Sonst sitzen wir immer wieder in der gleichen Falle.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Pisti 19.10.2020 12:03
    Highlight Highlight Toll wie die Maskenpflicht nützt in Zürich.
    • Fairness 19.10.2020 12:11
      Highlight Highlight Wie hoch die Zahl vermutlich ohne wäre. Rat mal!
    • AdiB 19.10.2020 12:13
      Highlight Highlight Also, was bringt maskenpflicht wenn sich viele nicht dran halten. Ich war vor 2/3 wochen in zh in den ausgang. Bin frph wieder nach hause, ich mag volle lokale sowieso nicht. Obwohl es so geladen voll war, an mehreren orten, trug drinnen niemand maske. Es wirkte alles wie immer. Einige erzühlen dir dann noch von ihrem urlaub vor par tagen u.s.w. also es waren menschen sogar da die in quarantäne sein mussten.
      Dies ist der beweis, es liegt nicht an den massnahmen sondern an uns menschen.
    • 7Gänseblümchen 19.10.2020 12:21
      Highlight Highlight Eine Maskenpflicht im ÖV verhindert keine Ansteckungen in Clubs, bei der Arbeit oder im Privaten. Wenn es dann noch Leute gibt, die permanent ihre Nase lüften müssen oder die Maske schon ausziehen bevor der Zug in den Bahnhof eingefahren ist sich danach ins Bahnhofgetümmel ohne Masken stürzen, ja dann nützt sie natürlich nicht viel!
      Deine Schlussfolgerung hinkt also total und wäre nur zulässig wenn Zürich seit mindestens 3-4 die generelle Maskenpflicht hätte (auch im Freien) und Zürich abgeriegelt wäre, so dass ich Zürcher nicht ausserkantonal ohne Masken anstecken können.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Natürlich 19.10.2020 11:54
    Highlight Highlight Heutiges Corona-Zahlen schätzen, wer macht mit?
    Ich tippe auf ca. 9500 Neuinfektionen in den letzten 72h
    • Natürlich 19.10.2020 12:08
      Highlight Highlight Ok, doch ein bisschen zu hoch geschätz, gehen die Zahlen bereits wieder zurück?
      Zum Glück hat man jetzt Apotheken die auch noch testen können...
    • Fairness 19.10.2020 12:12
      Highlight Highlight Ich tippte auf 9‘000, da ja die Nachträge erst in den nächsten Tagen kommen. Hätte sonst auf über 10k getippt.
    • Natürlich 19.10.2020 12:28
      Highlight Highlight Okay, zurück gehen sie definitiv nicht, ggüber letztem Montag, Verdoppelung der Fallzahlen, sowie der Hospitalisationen und Todesfälle.
      Bei den Hospitalisationen sogarnoch mehr als verdoppelt.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Natürlich 19.10.2020 11:43
    Highlight Highlight Ein Bild von der letzten PK des Bundesrats letzten Freitag. Noch bevor es richtig angefangen hat diskutieren 2 Leute (Journalisten?) minutenlang in nächster Nähe ohne Masken.
    Sorry aber kann man da noch irgendwas ernst nehmen?
    Benutzer Bild
    • genauleser 19.10.2020 12:14
      Highlight Highlight Öh, du bist doch selber Maskenverweigerer...?
    • Natürlich 19.10.2020 12:34
      Highlight Highlight @genauleser:
      Verweigerer ist vlt ein bisschen übertrieben, ich versuche einfach so wenig wie möglich Situationen zu haben in denen ich eine Maske tragen muss.
      aber sollte in diesem Rahmen nicht eine Vorbildfunktion herrschen?
    • genauleser 19.10.2020 13:02
      Highlight Highlight Ich fand deine Aussagen im Artikel zu Masken sehr extrem - deshalb meine Irritation.
      Aber ja, u.a. Vorbildfunktion wär angesagt - aber es gibt in jeder Berufsgruppe Deppen.
      ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Goldjunge Krater 19.10.2020 11:39
    Highlight Highlight 0,23 Prozent der mit Corona infizierten Menschen sterben daran. Bei Patienten unter 70 Jahren liegt der Wert sogar bei 0,05 Prozent.
    • Spargel 19.10.2020 11:50
      Highlight Highlight Das sind Daten der ersten Welle.
    • aye 19.10.2020 11:53
      Highlight Highlight In der Schweiz leben 8.6 Mio. Menschen [1], für Herdenimmunität wären 67% Durchseuchung nötig [2] und 0.23% der Angesteckten würden daran sterben [3].

      Daraus lassen sich durch einfache Multiplikation die zu erwartenden Todesfälle berechnen: 8'600'000 * 0.0023 * 0.67 = 13'252 Tote.

      Dazu kommen noch alle Überlebenden mit Spätfolgen und die wirtschaftlichen Schäden durch die vielen Krankheitsfälle.

      [1] https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken/bevoelkerung.html
      [2] https://www.nature.com/articles/s41577-020-00451-5
      [3] https://www.who.int/bulletin/online_first/BLT.20.265892.pdf
    • Kruk 19.10.2020 12:09
      Highlight Highlight Lässt man dem Virus aber freien Lauf, sind innerhalb kurzer Zeit dermassen grosse Teile der Bevölkerung infiziert dass es trotzdem sehr viele Tote geben kann.

      Das haben wir zu genüge gesehen.

      Infizieren sich bis z.B. 70% der Bevölkerung beklagen wir ja doch sehr viele Tote.

      Mehrfache Infektionen können auch nicht ausgeschlossen werden.

    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Mirko Timm 19.10.2020 11:37
    Highlight Highlight Eine neue studie die auch die WHO teilt ist die sterblichkeit bei 0.2 prozent. bei unter 70 jährigen 0.05 prozent. darum so ein riesen aufriss und panic
    • DerRoteRächer # 19.10.2020 11:49
      Highlight Highlight Wenn die Krankenhäuser überlastet sind, steigt die Todesrate, weil schlicht nicht mehr alle behandelt werden können.
    • aye 19.10.2020 11:53
      Highlight Highlight In der Schweiz leben 8.6 Mio. Menschen [1], für Herdenimmunität wären 67% Durchseuchung nötig [2] und 0.23% der Angesteckten würden daran sterben [3].

      Daraus lassen sich durch einfache Multiplikation die zu erwartenden Todesfälle berechnen: 8'600'000 * 0.0023 * 0.67 = 13'252 Tote.

      Dazu kommen noch alle Überlebenden mit Spätfolgen und die wirtschaftlichen Schäden durch die vielen Krankheitsfälle.

      [1] https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken/bevoelkerung.html
      [2] https://www.nature.com/articles/s41577-020-00451-5
      [3] https://www.who.int/bulletin/online_first/BLT.20.265892.pdf
    • Sir Albert 19.10.2020 12:25
      Highlight Highlight @ DerRoteRächer #
      Wenn das Wörtchen "wenn" nicht wär, wäre ich schon längst ….
      Mit solchen Theorien wird doch jetzt seit Anfang Jahr Panik verbreitet.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • _andreas 19.10.2020 11:28
    Highlight Highlight "Schaut doch, überall steigen die Zahlen trotz strenger Maskenpflicht..."

    Schonmal gehört das Masken ledeglich 20% der übertragungen verhindert und nicht 100%? 🙄

    • ursus3000 19.10.2020 11:53
      Highlight Highlight Vor kurzem wurde es noch Allerheilmittel angepriesen
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 19.10.2020 12:34
      Highlight Highlight @andreas...und wenn es 20% sind, sind es noch immer viel mehr als 0%
    • nur Ich 19.10.2020 12:36
      Highlight Highlight Nein, ursus3000, wurde es nie. Es ist eine unterstützende Massnahme, die im Zusammenhang mit anderen (Abstand und Hygiene) hilft, dir Anstecjungen zu verringern.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Goldjunge Krater 19.10.2020 11:23
    Highlight Highlight WHO veröffentlicht US-Studie: So tödlich ist Covid-19 wirklich

    https://www.blick.ch/-id16150763.html?utm_source=email&utm_medium=social_user&utm_campaign=blick_app_iOS
    • aye 19.10.2020 11:55
      Highlight Highlight In der Schweiz leben 8.6 Mio. Menschen [1], für Herdenimmunität wären 67% Durchseuchung nötig [2] und 0.23% der Angesteckten würden daran sterben [3].

      Daraus lassen sich durch einfache Multiplikation die zu erwartenden Todesfälle berechnen: 8'600'000 * 0.0023 * 0.67 = 13'252 Tote.

      Dazu kommen noch alle Überlebenden mit Spätfolgen und die wirtschaftlichen Schäden durch die vielen Krankheitsfälle.

      [1] https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken/bevoelkerung.html
      [2] https://www.nature.com/articles/s41577-020-00451-5
      [3] https://www.who.int/bulletin/online_first/BLT.20.265892.pdf
    • Spargel 19.10.2020 12:18
      Highlight Highlight Daten von erster Welle? Hab das Gefühl diesmal ist was anderes los als im Frühling. Und wir haben erst Oktober...
    • Coffeetime ☕ 19.10.2020 12:32
      Highlight Highlight Siehe Kommentar von Varanasi und Mutzli weiter unten... Die WHO publiziert zwar den Bericht steht aber wohl nicht dahinter... weil nicht soo wissenschaftlich erarbeitet. 🤷🏻‍♀️
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • NathanBiel 19.10.2020 11:00
    Highlight Highlight Ach, in Italien gehen die Zahlen steil nach oben? Das war doch jetzt immer der Maskenmusterschüler?
    • icon3008 19.10.2020 12:42
      Highlight Highlight Und was denkst du, wie sie steigen würden ohne Maske? Die Maske alleine nützt nichts, es ist ein Teil der Massnahmen. Dachte diese elende Maskendisskusion findet endlich mal ein Ende. Man könnte echt meinen, wir Schweizer ersticken an einer Maske, so ein Kasperli Theater seit Monaten. In anderen Ländern herrschen deutlich strengere Massnahmen und der Grossteil der Leute weint nicht rum, wie hier in der Schweiz!
    • Froggr 19.10.2020 13:08
      Highlight Highlight Icon3008: Hätte wenn und aber. Niemand weiss es. Fakt ist: Die Masken haben nix gebracht. Soviel steht fest. Mehr an Fakten orientieren und nicht an Wunschszenarien.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Lightwood 19.10.2020 10:57
    Highlight Highlight Liebe Zürcher, hört bitte endlich auf mit euren Familienfesten. 🤷‍♂️
    • Garp 19.10.2020 11:03
      Highlight Highlight Das gilt für die ganze Schweiz.
    • MartinZH 19.10.2020 12:57
      Highlight Highlight Ist es nicht so, dass einfache Gemüter gerne Feindbilder pflegen? Billig und peinlich! 😔
    • Lightwood 19.10.2020 15:51
      Highlight Highlight Uff, war bezogen auf die Nachricht, dass Zürich einen hohen Anstieg vermeldet. Und ja klar, gilt das für die ganze Schweiz. Hat nix mit Feindbild zu tun.

      Im ernst, glaube kaum, dass vor 1-2 Wochen Hochkonjunktur in Sachen Familienfeste war. 🤷‍♂️
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Benjmi 19.10.2020 10:57
    Highlight Highlight Zum grossen Glück werden nächste Woche die Uhren ungestellt, dann sind wir bei 5 nach 11, da haben wir wieder etwas mehr Zeit zum reagieren.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Antichrist 19.10.2020 10:39
    Highlight Highlight Wieso gibt es in Zürich so viele Neuinfektionen? Dort gibt's doch schon lange die Maskenpflicht. Nützt die Maskenpflicht ev. gar nichts?
    • Der Kritiker 19.10.2020 11:18
      Highlight Highlight nicht, wenn man sie nicht konsequent anwendet. und Maske tragen alleine hilft natürlich auch nichts. Hände waschen wäre schon mal ein Vorteil, wenn nicht zwei - denn ja, Jungs, ich find's echt "grusig", wenn Ihr Euch nach dem Toilettengang nicht die Hände wascht und ich danach denselben Türgriff anfassen muss, mit dem Ihr Euch zuvor den Arsch geputzt habt.
    • M.ax 19.10.2020 11:45
      Highlight Highlight Natürlich nicht - sonst wäre das Problem ja in ganz Europa gelöst. Weil die seit Wochen schon die Masken tragen. Es hilft vor allem den ängstlichen Bürgern sich etwas besser zu fühlen. Ein Placebo falsch angewendet!
    • Beat 69,3 19.10.2020 11:46
      Highlight Highlight Weil in Zürich (City und Aglo) nebem der Maskenpflicht das Leben oft so weiter ging als wäre nichts! Ich lebe da und sehe es jeden Tag wie unachtsam gelebt wird.
      "Zürcher halt" da hat man als Berner schon seine mühe.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • who cares? 19.10.2020 10:34
    Highlight Highlight Die Kantonsärzte finden, der BR hat zu spät gehandelt? Den Kantonen stand es doch frei, selbst härtere Massnahmen zu treffen. Aber das wäre natürlich unpopulär...
    • 7immi 19.10.2020 10:54
      Highlight Highlight @who cares
      So ist es. Es scheinen nicht nur die Medien das System nicht zu verstehen. Das Schreien nach dem Bundesrat ist fehl am Platz. Der Bundesrat kann im Auftrag der Kantone Massnahmen beschliessen (siehe Sonntag), Initiative müssen aber die Kantone ergreifen. Jetzt sollte auch die hinterletzte Kantonsregierung aus ihrem Sommerschlaf erwacht sein...
    • Superreicher 19.10.2020 11:17
      Highlight Highlight Die Kantonsregierungen sind viel zu stark mit lokalen Interessengruppen verbandelt.
    • Learn 19.10.2020 11:47
      Highlight Highlight Regierungsrat Weber BL und der Kantonsarzt BL haben auch gewartet, bis der BR etwas unternimmt! Obwohl alle Vorortsgemeinden von Basel unmittelbar mit der Stadt verbunden sind wo Maskenpflicht ist.

      Einen Schritt und da war Maskenpflicht, einen Schritt zurück, keine.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • R26 19.10.2020 10:25
    Highlight Highlight Wo gibts diese maske mit wappen??😍😍😍
    • NathanBiel 19.10.2020 11:02
      Highlight Highlight Ist genau so eine wirkungslose Hipstermaske. Da kannst du gleich ohne rumlaufen. Und das von einer Politkerin die bald schärfere Massnahmen anordnet. Einfach nur lächerlich das Ganze.
    • _andreas 19.10.2020 11:30
      Highlight Highlight @NathanBiel: Egal was du vor deinen Mund/Nase tust, ist immernoch besser als garnichts.. Ist wie beim niessen in den elbogen, es verteilt sich weniger..
    • Pisti 19.10.2020 12:30
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Toerpe Zwerg 19.10.2020 10:24
    Highlight Highlight "Die Neu-Infektionen von heute würden sich erst in drei, bis vier Wochen in den Hospitalisationen niederschlagen"

    Ist das nicht einmal mehr eine taktische Lüge? Die heutigen Neuinfektionen landen doch bei schwerem Verlauf eher inner 7-14 Tagen im Spital.
    • Bert der Geologe 19.10.2020 11:01
      Highlight Highlight @Toerpe Zwerg: ist das nun nicht sehr akademisch? Wesentlich ist doch die Aussage, dass die Zahlen der Neuinfizierten in naher Zukunft ein grosses Problem bringen dürften. Wenn es so ist, wie im Frühling, landen 10% der Neuinfizierten im Spital.
    • Garp 19.10.2020 11:05
      Highlight Highlight Es kommt öfters vor, dass sich der Verlauf erst nach 2 Wochen massiv verschlechtert. Und dann musst Du noch die Inkubationszeit dazu rechnen.
    • iudex 19.10.2020 11:14
      Highlight Highlight @Bert der Geologe: das wären dann aber unter dem neuen Testregime "nur" 1% der Neuinfizierten.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • I_am_Bruno 19.10.2020 10:23
    Highlight Highlight Sehr geehrte Frau Rickli: WOHER KRIEGE ICH SO EINE SCHÖNE ZÜRICH-MASKE!?!
    • henkos 19.10.2020 11:48
      Highlight Highlight Ist das dein grösstes Problem?
    • Elo44 19.10.2020 12:31
      Highlight Highlight Hoffentlich gar nicht. Reiner Stoff und hält die Viren nicht davon ab durchzudringen.
    • MartinZH 19.10.2020 12:59
      Highlight Highlight So ein ähnliches Modell habe ich gratis von der VBZ zugeschickt erhalten. 😉✌
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Hans Jürg 19.10.2020 10:09
    Highlight Highlight Mal ein Frage: Was wurde eigentlich aus dem Sputnik-Impfstoff, der von Putin so grossmäulig angekündigt wurde?
    • ursus3000 19.10.2020 11:59
      Highlight Highlight Was meist Du wieso Russland nicht so Ansteckungszahlen hat wie wir ? Weil Putin ein Maulheld ist und nicht so tapfer kämpft wie der geneigte Kommentarschreiber ?
    • AdiB 19.10.2020 12:39
      Highlight Highlight @ursus, weil putin seit frühling seine bevölkerung einsperrt. In russland wurden keine massnahmen gelockert auf den sommer und das volk hat die wahl, zuhause bleiben oder mind. 5 jahre knast. Da gibts keine events, keine clubs die offen sind. Nur noch das lebensnotwendige. Es wird sehr viel geld verteilt aber auch da, nur soviel das es fürs lebensnotwendige reicht. Wenn du krank bist und raus gehst, muss ich wohl niemandem erzählen wie die russische polizei dann vorgeht.
      Mach das hier so. Dann kommen unwiessende putinfans aus ihren löchern und schreien "diktatur!".
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Posersalami 19.10.2020 10:01
    Highlight Highlight Wieso hat eigentlich der oberste Kantonsarzt nicht schon um 15 vor 12 die Notbremse gezogen?

    Das ist doch die eigentliche Frage.. offensichtlich funktioniert der Föderalismus in dieser Krise überhaupt nicht. Da müsste mMn. das Epidemiengesetz angepasst werden damit klar ist, das viel mehr Kompetenzen beim Bundesrat verbleiben in einer Pandemie.
    • Superreicher 19.10.2020 11:21
      Highlight Highlight Wie hätte er das tun sollen? Wissenschaftler, Ärzte und Spitaldirektoren haben in einer Demokratie nur beratende Funktion. Die gewählte Exekutive hat das Sagen. Und in diesem Fall handelte es sich bis vor kurzem um die jeweiligen Kantonsregierungen, seit gestern ist offenbar (zum Glück!) wieder der Bundesrat zuständig, schweizweite Regeln zu erlassen.
    • Emil Eugster 19.10.2020 11:33
      Highlight Highlight Und in zwei drei Jahren:
      Wieso haben eigentlich die Wissenschaftler nicht schon um 15 vor 12 vor dem Klimawandel gewarnt?
      Koch, Eckerle, Einhorn, Drosten, Salathé haben doch seit Monaten gewarnt und darauf aufmerksam gemacht wie wichtig die Massnahmen sind.
      Und dann FDP-Nationalrat Chrisitan Wasserfallen in der Arena?
      "Die tiefe Zahl der Spitaleinweisungen ist tiefer und macht mir Hoffnung"
    • Garp 19.10.2020 11:39
      Highlight Highlight Die Bremse ziehen und neue Verordnungen erlassen ist Aufgabe des Gesamtregierungsrates. Als Beispiel: Da kann z.B. Frau Rickli allein auch nichts ausrichten und schon gar nicht der Kantonsarzt, auch der oberste nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • NAC72 19.10.2020 09:50
    Highlight Highlight Die WHO hat soeben auf ihrer Webseite die Analyse (im Moment nur auf Englisch) der renommierten Standford University zur Mortalität von Covid-19 publiziert.

    https://www.who.int/bulletin/online_first/BLT.20.265892.pdf

    Ich kommentiere diesen Bericht nicht.
    • odie 19.10.2020 10:48
      Highlight Highlight Aletheia hat auf diese Study unten verwiesen. Der Kommentar wurde jedoch - aus welchen Gründen auch immer - gelöscht.

      Ergebnis dieser Studie:

      - “Across 51 locations, the median COVID-19 infection fatality rate was 0.27% (corrected 0.23%).“

      - „In people < 70 years, infection fatality rates ranged from 0.00% to 0.31% with crude and corrected medians of 0.05%.“
    • Varanasi 19.10.2020 11:27
      Highlight Highlight Ioannidis Studien wurden schon fast alle von vielen Kollegen zerrissen, weil er unwissenschaftlich arbeitet. So auch hier. Die WHO weist im Disclaimer darauf hin, dass sie nicht für diese Publikation gerade steht.

      Er arbeitet unwissenschaftlich, wenn er in den Studien Länder vergleicht, in denen Menschen kaum eine Lebenserwartung über 65 Jahre haben.

      Wie kann man eine geringe Sterblichkeit in Nationen mit vielen jungen Menschen vergleichen mit einer Sterblichkeit in einem Land wie der Schweiz, wo die Leute eine Lebenserwartung bis über 80 haben?

    • Emil Eugster 19.10.2020 11:37
      Highlight Highlight Warum kommentieren sie den Bericht nicht?
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Simon85 19.10.2020 09:45
    Highlight Highlight Bravo Berner Regierung angeführt vom Schnegg. Wieder mal Staatliche Willkür. Diese 1000er Grenze ist völlig unnütz. Es will mir ja wohl keiner Erzählen das ein Event mit 1001 Personen gefährlich ist, eines mit 999 Personen aber nicht. Die Schutzkonzepte der Sportclubs haben bis jetzt gehalten. Es gibt keine Nachgewiesenen Fälle.
    • DerRoteRächer # 19.10.2020 10:21
      Highlight Highlight Es wurde offen kommuniziert, dass Grossveranstaltungen wieder verboten werden können, wenn die Fallzahlen und Spitaleinweisungen steigen.
    • who cares? 19.10.2020 11:20
      Highlight Highlight Das Unfallrisiko ist bei 119km/h und 121km/h etwa gleich. Trotzdem haben wir eine Geschwindigkeitbegrenzung. Man muss halt die Linie irgendwo ziehen.
    • Zürischnure 19.10.2020 11:40
      Highlight Highlight @simon
      Ja, Zahl können verwirrend sein.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Aletheia 19.10.2020 09:04
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • Domimar 19.10.2020 09:30
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • tellmewhy 19.10.2020 09:42
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • du_bist_du 19.10.2020 10:08
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • 123und456 19.10.2020 08:47
    Highlight Highlight Ach wie süss unser BR. Macht noch ein bisschen bittibätti bei der Bevölkerung, dass sie sich bitte brav an die Regeln hält..

    Meiner Meinung nach ist nicht fünf vor zwölf, sondern eher 5 nach zwölf.

    Dass das Contact Tracing für etwas happigere Zahlen hinten und vorne nicht reicht hat man seit Monaten immer mal wieder gelesen/gehört, passiert ist nix.

    Und wenn ich auch in meinem Umfeld höre, dass die Leute "keinen Bock mehr auf Corona haben" und "langsam genug von dem Gstürm" haben, dann sehe ich die Spitäler bereits komplett am Anschlag.

    Ich hoffe ich irre mich..

    • Ass 19.10.2020 09:12
      Highlight Highlight Millionen von Leuten halten sich seit Monaten brav an die Regeln! Millionen von Leuten dürfen sich seit Monaten falsch beschuldigen lassen das sie sich nicht an die Regeln halten! Warum werden immer nur jene bestraft welche sich an die Regeln halten?
    • 123und456 19.10.2020 09:35
      Highlight Highlight So funktioniert die Gesellschaft eben...
      Die Regeln/Verbote/Gesetze sind dazu da, dass es der Gesamtheit besser geht.
      Und ich wage zu behaupten,dass Regeln gerade in unserer Region,wo die Leute immer mehr auf "myself before the rest"getrimmt werden, dringend nötig sind.

      Man merkt gerade, dass wir uns nicht gewohnt sind uns für die Allgemeinheit etwas einzuschränken.
    • Ass 19.10.2020 09:45
      Highlight Highlight "So funktioniert die Gesellschaft eben..." ?!?!?!? Nur kriegt man das Virus so nicht in den Griff. Seit die Kantone das sagen haben explodieren die Zahlen. Das sagt eigentlich alles...
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Flie 19.10.2020 08:31
    Highlight Highlight Wenn jetzt schon wieder alles verboten wird verbietet bitte auch meinen WK nächste Woche!!!!
    • Coffeetime ☕ 19.10.2020 10:18
      Highlight Highlight Es wird eine Maskenpflicht eingeführt. Das ist kein Verbot?
    • Flie 19.10.2020 10:43
      Highlight Highlight Ja, aber grössere Menschenansammlungen sind verboten. In unserer Unterkunft gibt es zwei Schlafräume für die Soldaten. Eimer mit ca. 30 Betten da waren letzes Jahr etwa 20 Personen drin und einen mit ca. 50 Betten der mehr oder weniger voll war. Kopf an Kopf auf einer Matratze wo du dich nichtmal drehen kannst ohne auf dem nächsten zu liegen. Das wird mir ja ein Spass.
    • Beat 69,3 19.10.2020 11:58
      Highlight Highlight @Flie
      wo machst du denn Miltär/WK.
      Hoffe für dich der QM hat diese mal ein besseres Konzept!
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Fairness 19.10.2020 08:10
    Highlight Highlight Die heutigen Zahlen (wobei die wahren vom Wochenende ja auch nach über einem halben Jahr idR immer noch erst am Mittwoch nachgetragen werden) werden die Massnahmen vermutlich schon beschleunigen. Das Virus holen sie aber mit ihrem Schneckentempo nie ein. Mehr Leute müssen sich an die Schutzkonzepte halten, sonst sieht es in den Spitälern bald aus wie im Tessin und Norditalien etc.
    • Natürlich 19.10.2020 09:00
      Highlight Highlight Hör doch mal mit diesem Blödsinn auf. Es gab in Schweden trotz „Kein-Lockdown“ keine überlasteten Spitäler.
    • tellmewhy 19.10.2020 09:26
      Highlight Highlight Hier gibt es bereits überlastete Spitäler:
      Neu: Das Triemli kommt bereits an seine Grenzen. Das Zürcher Stadtspital hat die Kapazität seiner Corona-Isolationsstation kurzfristig erhöht und einzelne Patienten in andere Spitäler verlegt.
      Schwyz wissen wir bereits, Wallis hat heute gewarnt, es sei bald so weit.
    • Fairness 19.10.2020 09:28
      Highlight Highlight Natürlich scheint nur zu sehen, was er/sie will. Spitäler SZ, VS und Triemli bereits überlastet. Andere bauen aus. Ich möchte eben lieber keine Feldspitäler wie in Tschechien ...
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • tellmewhy 19.10.2020 07:23
    Highlight Highlight Ich habe ein paar interessante Fragen:
    Symptome treten ca. 5 Tage nach Ansteckung auf. Fragen die überforderten Contact Tracer, ob die Person im Stadion waren? Würden Sie als Fan überhaupt sagen, dass Sie im Stadion waren?
    Ein Problem der Inkubationszeit ist auch, dass nur nach den Kontakten der letzten 48h gefragt wird (zumindest in Ostschweiz), weil man dann ansteckend ist. Die Ansteckung selbst wird womöglich gar nicht erfasst, weil wenige das mit der Inkubation bedenken ?
    • FaLa02 19.10.2020 07:37
      Highlight Highlight Ich habe auch eine interessante Frage.....

      Sagten die Leute, dass sie die ganze Woche durch Bahnhofhallen liefen, nachdem sie kaum aus den Zügen die Masken auszogen....?
      Falls nun die Zahlen sinken sollten ust es ganz bestimmt wengen der Reduktion bei Grossanlässen welche folgen wird.......
    • tellmewhy 19.10.2020 07:43
      Highlight Highlight Es wird sicher nicht erfasst, wenn man sich durch Vorbeilaufen angesteckt hat....nicht mal von der Corona-App. Sie stellen das so dar, alsob man an Grossveranstaltungen genau wie auf der Strasse nur aneinander vorbeiläuft? Was wollen Sie mit dieser nicht nachvollziehbaren Logik sagen? Klingt eher nach Frust loswerden. Bitte nicht bei mir.
    • FaLa02 19.10.2020 07:50
      Highlight Highlight Nein bei dir ganz sicher nicht.......!
      Das hunderte /tausende von Leuten in diesen Hallen ein und aus atmen auf verhältnismässig kleinem Raum (ohne Masken) ist irelevant.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Loreley 19.10.2020 07:04
    Highlight Highlight Schon eigenartig. In China ist der Virus offenbar wie vom Erdboden verschwunden. Die Wirtschaft fängt wieder an zu florieren und man konnte Covid-19 aus den Millionenstädten verbannen. Ein Schelm, der Böses denkt...
    • Fairness 19.10.2020 08:02
      Highlight Highlight Schon, aber deren Massnahmen sind absolut nicht mit unseren vergleichbar.
    • Charivari 19.10.2020 08:45
      Highlight Highlight Klar, weil dort eine kommunistische Einparteiendiktatur herrscht.
    • Saerd neute 19.10.2020 09:29
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Varanasi 19.10.2020 05:29
    Highlight Highlight Lieber Mister Trump
    Ohne die Wissenschaft würden Sie jetzt nicht da oben auf der Bühne stehen. Hat sie nicht diese Medikamente entwickelt, die ihnen vielleicht sogar das Leben gerettet hat?

    Fauci ist in den USA sehr beliebt. Mit jedem Auftritt bringt sich Trump um weitere Wählerstimmen. Soll er ruhig weiter so einen Stuss erzählen. Mir soll’s recht sein.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • 8bit 19.10.2020 05:25
    Highlight Highlight „Den Berner Clubs wurde grundlos der Hahn zugedreht, die hatten doch ein teures Schutzkonzept erstellen müssen“....

    Ähä.
    Benutzer Bild
    • Nevermind 19.10.2020 09:06
      Highlight Highlight Das Schutzkonzept beginnt an der Stadionmauer und ausserhalb gilt Eigenverantwortung und gesunder Menschenverstand?
    • 8bit 19.10.2020 09:50
      Highlight Highlight @Nevermind: Ach so... so wie hier meinst du.
      Benutzer Bild
    • Tagedieb 19.10.2020 10:36
      Highlight Highlight @ 8bit das ist denk ein Päärli, die dürfen das!
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 19.10.2020 02:07
    Highlight Highlight "«Wir versuchen zu vermeiden, dass wir bei sehr einschneidenden Massnahmen landen – wie es übrigens in Ländern rund um uns passiert. Maskentragen ist unangenehm, aber es erlaubt uns, weiterhin in Läden, in Restaurants oder ins Museum zu gehen.»"

    Er wollte sagen, sie tun alles dafür, dass die Wirtschaftselite weiterhin uferlose Gewinne einfahren kann. Von einem Ansturm auf Museen in den letzten Monaten ist mir nichts bekannt. Und in Läden konnte man immer. Nur die nicht lebensnotwendigen Lädelis und Läden mussten halt mal chli Pause machen. Aber Pausen tun gut. Es sollte also mehr davon geben.
    • Asho 19.10.2020 04:43
      Highlight Highlight Ich gehe mal davon aus, dass du nicht in einem solchen nicht-lebensnotwendigen Lädeli arbeitest. Dann kann man natürlich relativ locker solche Sprüche wie „Pausen tun gut“ klopfen.

      Ich bin selbst auch nicht davon betroffen. Arbeite beim Staat, sprich safer Arbeitsplatz und fairer Lohn. Ich habe aber Freunde in entsprechenden Branchen, die schon vor Corona nicht viel verdienten und nun seit März aufgrund Kurzarbeit bis zu 20% weniger Lohn haben. Es geht bei schen BR-Entscheiden nicht nur um die Wirtschaftelite, sondern auch um deine Mitbürger, die weniger privilegiert sind als du.
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 19.10.2020 06:05
      Highlight Highlight Das Problem liegt im gesamten System. Es zeigt auch die Grenzen des ewigen Strebens nach Wirtschaftswachstum. Und genau darum sind Pausen gut, denn die geben Zeit, um nachzudenken, was genau falsch läuft. Du willst ja wohl nicht abstreiten, dass es nicht schon vor dieser Pandemie gekriselt hat und man mit den immer gleichen Methoden das System gerade noch so am Laufen hält.
      Was heisst privilegiert? Ich habe mir die Fähigkeit angeeignet, mit wenig auszukommen und mein Talent so einzusetzen, dass ich damit durchkomme. Wer auf ein labiles Kartenhaus setzt, muss damit rechnen, dass es einstürzt.
    • ZimmiZug 19.10.2020 06:56
      Highlight Highlight "Uferlose Gewinne"
      Das sagt schon alles. Lerne mal wirtschaftlich Zusammenhänge und realisiere was da wirtschaftlich und auch existentiell mit "ein bisschen Pause" auf dem Spiel steht.
      Wirtschaft ist nicht alles, nein, aber es gibt gute Gründe, dass man die Schäden möglichst tief halten will.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Mopinio 19.10.2020 01:26
    Highlight Highlight Wieso sind es immer die gleichen Schwachköpfe.
    Motzen über Maskentragen.
    Masken auf Kinnhöhe tragen, wenn überhaupt.

    Dann aber: Motzen wegen Lockdown weil Maskentragen nicht geholfen hat.
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 19.10.2020 06:09
      Highlight Highlight Masken in Supermärkten - aber keine Masken bis 15 Personen an Anlässen. Erklär mal...
    • ZimmiZug 19.10.2020 06:57
      Highlight Highlight Korrekter letzter Satz: ... Weil maskennichtkorrekttragenundanwenden nicht geholfen hat...
    • Tagedieb 19.10.2020 10:44
      Highlight Highlight @ Antinatalist : ich kann deine Argumentation (auch vordere Posts) gut nachvollziehen und bin immer wieder deiner Meinung. Aber hier siehst du's zu nüchtern. Natürlich ist die Ansteckungsgefahr in der familie höher. Aber wird sind nun mal auch (mehr oder weniger) soziale Wesen. Desshalb macht es meiner Meinung nach Sinn, im privaten die Regeln etwas zu lockern.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Sandlerkönig Eberhard 19.10.2020 00:36
    Highlight Highlight Was hier gerade abgeht ist eine riesengrosse Sauerei erster Klasse. Es kann und darf nicht sein, dass man Clubs dazu verpflichtet, weiss ich wieviel Geld in Schutzkonzepte zu investieren, um dann nach einigen wenigen Runden völlig grundlos den Strom abzuschalten.
    Würde überall ausserhalb des Hockeystadions auch nur ansatzweise die Disziplin herrschen, welche die Fans an den Tag gelegt haben, hätten wir vermutlich einen Bruchteil der Zahlen. Die Leute, die sich anstandslos an die Regeln halten werden nun bestraft und ihre Clubs zerstört.
    Das ist dann wohl die viel zitierte Solidarität...
    • 8bit 19.10.2020 05:20
      Highlight Highlight „Grundlos“ Part I
      Benutzer Bild
    • 8bit 19.10.2020 05:21
      Highlight Highlight „Grundlos“ Part II
      Benutzer Bild
    • ZimmiZug 19.10.2020 07:02
      Highlight Highlight Ich denke auch, dass die Probleme anderswo liegen. Ich habe halt auch gesehen dass BE einer der wenigen Kantone waren, welche die Daten über das WE konsequent ausgewertet haben (corona-data)
      Evtl. hat sich die Lage auch über das WE stark verschlimmert. Schau mal die Sonntagszahl im Vergleich zu den Vorjahren an. Also "völlig grundlos" finde ich übertrieben. Aber ich finde es generell mehr als Sage und die Grundeinschätzung, dass die Konzepte sicherer sind als in mancher privater Veranstaltung oder Jodlerfest teile ich. Ich war auch an einem Spiel und positiv überrascht.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • E7#9 18.10.2020 22:41
    Highlight Highlight Blöd. Jeder Lehrer im Kollegium hat eine Plexiglasscheibe fürs Lehrerpult erhalten. Ich als Musiklehrer (wo eine ganze Schulklasse in meine Richtung singt) habe keine, mit der Begründung, dass ich kein Pult habe, worauf man man so ein „Schutzschild“ aufstellen könnte. Singen geht nicht sehr gut mit Maske. Echt doof.
    • Nevermind 19.10.2020 07:45
      Highlight Highlight Singen ohne Maske geht aktuell vermutlich sogar noch weniger gut.

      Aber das wird sich noch zeigen und wenn es in Schulen zu Clustern kommt wird man das dann nicht auf einzelne Schulstunden runterbrechen können.

      Wenn es die Aerosole sind, dann bleibt ausser ständige Maskenpflicht und regelmässiges Lüften nicht viel an Massnahmen übrig.

      Viel Erfolg beim Diskutieren mit der Schulleitung.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • snowflake_ 18.10.2020 22:35
    Highlight Highlight Irgendwie ists auch ein Eingeständnis dass die Kantone die verstrichene Zeit nicht genützt haben. Jetzt gibts nur noch schmerzhafte Entscheide. Ich glaube jetzt einfach mal, dass das Schutzkonzept bei Fussball und Eishockey ein ernsthaftes war (im Gehlgensatz zu gaaanz vielen anderen Sachen 🙄). Und auch klar: die Krise schaffen wir nur grmeinsam, mit viel Solidarität. Dafür muss man aber ab und zu ein Gemeinschaftsgefühl erleben. Ich könnte mir vorstellen, dass genau das an den Spielen stattfand: jeder passt auf, die soziale Kontrolle greift, man beginnt sich zu unterstützen.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • koalabear 18.10.2020 22:20
    Highlight Highlight Unglaublich, wie hier immer noch auf den Impfstoff geglaubt wird. Hatte heute ein interessantes Gespräch mit zwei Personen aus dem Pharmabereich. Sie würden sich nie mit einem der Impfstoffe impfen lassen. Der Impfstoff kann nie und nimmer in so kurzer Zeit alle 3 Phasen korrekt durchlaufen. Auch fie unabhängige Prüfung dauert länger. Da die ganze Strategie auf einen Impfstoff ausgerichtet ist, würde es noch mindestens 5 Jahre so weiter gehen. Freue mich über jeden Blitzer, es ist halt schwierig der Wahrheit ins Gesicht zu schauen.
    • Les Paul 18.10.2020 22:37
      Highlight Highlight Es ist halt mühsam immer dieses dumme „ ich freue mich auf die Blitzer“ zu lesen!
    • Posersalami 18.10.2020 22:53
      Highlight Highlight Naja, offenbar gibt es auch andere Meinungen inkl. ein paae 100k Leute die an Studien teilnehmen.
    • Eiswalzer 18.10.2020 23:15
      Highlight Highlight Das bittere ist, ich habe solche Stimmen auch schon gehört. Von Leuten aus dem Medizinbereich. Im Fernsehen sagte ein Experte vor etwa 2 Monaten auf die Frage, ob er sich impfen lassen würde: Ja, aber ich muss nicht unbedingt zu den ersten gehören bei so schneller Entwicklung.
      Doch, das macht Mut...🤦🏻‍♂️🙄
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • nadasagenwirjetzteinfachmal 18.10.2020 21:28
    Highlight Highlight Ja wenn nur noch Brot von Brot und Spiele übrig bleibt, dann dreht der moderne Mensch gleich durch wie der antike Grieche.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Mikesch 18.10.2020 21:08
    Highlight Highlight Die nächsten 2 Wochen werdens zeigen, vielleicht Ist ein Super Lockdown von 10 Tag nötig. Alles steht still nur die Nötigsten Arbeiten werden gemacht. Z.b Pflege, Bäcker etc. der Rest bleibt zu Hause natürlich auf eigene Kosten. Einkaufszeiten genau festgelegt etc.
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 19.10.2020 02:38
      Highlight Highlight Zuhause bleiben müssen nur Leute, die in Haushalten leben mit mehr als einer Person. Die anderen haben ja gar niemanden, um sich anzustecken oder angesteckt zu werden. Die Familiencheerleader sind doch einfach das Problem der Pandemie. Zu viele Leute machen es dem Virus eben einfach. Dank den Vermehrern lebt es sich immer dichter gedrängt, da muss man sich nicht wundern, wenn Seuchen um sich greifen.
    • ursus3000 19.10.2020 06:58
      Highlight Highlight @ Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club Ist geistige Umnachtung auch eine Seuche ?
    • ZimmiZug 19.10.2020 07:06
      Highlight Highlight @Antinatalist
      Und draussen beim arbeiten oder so treffen die dann auch niemanden?
      Wenn ich am Mo rausgehe und mich von A anstecken lasse, am Fr noch ohne Symptome raus gehe und B und C anstecke bin ich dennoch Treiber der Pandemie
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Sagensturm 18.10.2020 21:07
    Highlight Highlight Wieso wurde die Klimademo seinerzeit nicht genauso schnell wie die Demo der Corona Leugner aufgelöst?
    • Qui-Gon 18.10.2020 23:01
      Highlight Highlight würde sie heute auch.
    • Einfach Bob 18.10.2020 23:49
      Highlight Highlight Ich vermute klimademo kam der aufforderung eine maske zu teagen nach. Hier wird eher agresiv reagiert. Da reagiert die polizei dann auch anders..
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Mikesch 18.10.2020 21:02
    Highlight Highlight Was soll der Jammer, hätte jeder nur konsequenter geschaut wären wir besser dran. Die Ferien mussten sein, die Hochzeitsfeier was ich sagen will es gibt immer einen Grund zum die Wahrheit zu umgehen.
    • mMn 19.10.2020 10:10
      Highlight Highlight Ferien mussten sein, das wurde von HR vorgeschrieben. Nur wer ist dann zuhause geblieben? Ob man in Europa rumreiste oder "nur" in die nächste Bar ging, ist wohl egal. Man hat dem Virus die Möglichkeit gegeben, sich zu vermehren. Insbesondere weil man Masken nur da tragen musste, wo man gar nicht so viel redet und damit auch weniger Viruslast berteilt. I'm ÖV und teilweise in Läden. Aber in Sitzungszimmern und Bars, wo wir uns zutexten und teilweise anschreien, hatte niemand Masken. Auch nicht an Festen, wo wir uns jolend in den Armen liegen. Aber was soll man sagen... so ist das Leben.
    • M.ax 19.10.2020 11:43
      Highlight Highlight Tun Sie nicht so oberschlau. Auch in Länder wo die Maskenpflicht schon lange Vorschrift ist, gehen die Zahlen massiv nach oben. Und bei Millionen von Menschen ist es einfach nicht möglich alles unter Kontrolle zu halten. Ein Irrglaube zu meinen alle wären Musterschüler. Sie sehen ja selber, wie alle schreien, kaum kommt ein Verbot.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Tschowanni 18.10.2020 20:56
    Highlight Highlight Ich denke es ist egal was für Massnahmen wir ergreifen. Wenn wir nicht gleich die Grenzen komplett schliessen und jeder einzelne für 3 Wochen Isoliert wird, wird es weitergehen, da können wir machen was wir wollen. Zudem müsste das ganze gleich weltweit geschehen. Wir können es ausschliesslich ein wenig eindämmen, verzögern. Alles andere ist reine Utopie
    • GianniR 18.10.2020 22:08
      Highlight Highlight @Giovanni:
      Genau um das geht es ja: die Überhitzung des Motors runterschrauben! Dadurch gewinnen wir Zeit, das kommt der ganzen Entwicklung zugute: Schutz der Vulnerablen, Spitalbelegung mässigen, Entwicklung von Impfmitteln usw.
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 19.10.2020 02:44
      Highlight Highlight @GianniR: Vergiss die Impfung.

      Ich zitiere: "Bislang ist für keinen Impfstoffkandidaten nachgewiesen worden, dass er wirklich vor einer Corona-Infektion schützt."

      Das gilt für sämtliche in der Entwicklung befindlichen "Impfstoffe", egal ob Phase I, II oder III. Von einer Zulassung müssen wir daher noch nicht einmal reden. Es wird seit vielen Dekaden an Coronaimpfungen geforscht, bisher wurden nur Impfungen für die Veterinärmedizin zugelassen, wobei die Wirkung jeweils dürftig ist und das Risiko von negativen Auswirkungen gross. Das soll sich nun auf einmal ändern?
    • mMn 19.10.2020 13:30
      Highlight Highlight Das ist es ja... ganz oder garnicht. Alles andere wird den Virus nicht aufhalten. Diese Pflästerlistrategie ist einfach ein politischer Kompromiss. Da können wir nur hoffen, dass sich der Virus ab diesen Massnahmen zu tode lacht.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Leo L. 18.10.2020 20:53
    Highlight Highlight Was zeichnen so manche Vertreter von der Wirtschaft, Clubblobbies, Tourismus, Vereinen, Gastro, Gewerbe etc. aus? Uneinsicht, Sturheit, mangelder Respekt der Situation gegenüber. Schauen Sie einmal nach Europa- wir haben es hier noch immer locker. Gesundheit geht vor- Geld kommt später. Auch mein Job ist im Gastgewerbe und ich lebe von meinen kleinen Reserven um die Kurzarbeit auszugleichen. Aber so ist das nun mal.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Wellenrit 18.10.2020 20:48
    Highlight Highlight Ich habe da mal eine Frage 🤔 starke Atmung verbreitet das Virus singen lachen schreien wie sieht es im Fitnesscenter beim trainieren aus?
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Gizi 18.10.2020 20:16
    Highlight Highlight 18.10.2020 17:03
    Ich verstehe wirklich nicht, wieso an Gymnasien kein Fernunterricht stattfindet. Sehr einfach machbar, und sehr nötig, denn 1000 Jugendliche in einem Gebäude... Abstand zu halten, trotz der Sitzordnung, ist sehr schwierig. Auch verstehe ich nicht, wieso Risikopatienten nicht geschützt werden, über die Risikogruppe wird überhaupt nicht mehr geredet.
    • PaLve! 18.10.2020 22:35
      Highlight Highlight Nein! Um Himmels Willen nicht!
      Ich habe keine Lust wieder in ein paar Monaten den Stoff von einem Semester zu lernen, nur weil im Home-Schooling kein richtiges Lernen möglich ist.
    • comandante 18.10.2020 23:32
      Highlight Highlight wie soll man diese denn 'schützen', ohne dabei die rote Linie zu überschreiten, wie etwa mit Zwangsabschottung oder Ähnlichem? Wir alle sind für den Schutz der Risikogruppen verantwortlich, indem wir die Regeln einhalten und so vermeiden, dass das Virus auf die Risikofälle überschwappt. Simple as that.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Francesco54 18.10.2020 20:15
    Highlight Highlight Aber Hauptsache in die Ferien zu fliegen bleibt erlaubt...
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • pesche3052 18.10.2020 19:56
    Highlight Highlight Man hätte ja auch den Sport ganz verbieten, oder ganz ohne Zuschauer spieen können? Was wollt ihr eigentlich? Corona will keiner freiwillig, verzichten auch nicht? Das Ziel kann nur sein gemeinsam gegen dieses Verfluchte Virus. Die Politik schaffts nicht, das volk sowieso nicht. Warum können sich nicht ein paar Tausend zusammenraufen und dafür sorgen dass endlich restriktive Massnahmen wie Lockdown, Grenze zu, etc. vollzogen werden und wir dafür in 2 Monaten dem Virus ade sagen können?? Ich versteh euch nicht!
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • gnagi 18.10.2020 19:47
    Highlight Highlight Nicht nur für Sportclubs ein Problem. Auch die meisten anderen Vereine kommen in Schieflage. Konzerte können nicht durchgeführt werden, Vorträge und Exkursionen werden abgesagt, etc. Was dies im Sozialen auslöst werden wir noch Jahre spüren. Auch die Branchen, deren Zukunft nun wohl definitiv begraben wird, dürften es nicht nur als „Chlapf a Grind“ empfinden sondern als Dolchstoss in die Brust.
    • 7immi 18.10.2020 20:29
      Highlight Highlight Ich bin in einem Verein, der ein uraltes Karrussell betreibt. Wir bauen dies jeweils an Jahrmärkten auf, was dieses Jahr ziemlich schwierig ist. Trotzdem haben wir alle Fixkosten, aber keine Einnahmen. Wir beschlossen daher bereits im Mai, alles abzusagen und gingen auf unsere Partner (Versicherung, Schreiner, Transportunternehmen, etc.) zu und besprachen die Lage. Wir bekamen Erlasse und riefen ausserdem zu Spenden von den Mitgliedern auf, so überstehen wirs. Verein heisst häufig Hobby (nicht immer, gewisse sind existenziell, klar) und dann kann mans irgendwie zurechtbiegen.
    • GianniR 18.10.2020 21:12
      Highlight Highlight @gnagi:
      Die Konditionen für Grossveranstaltungen waren glasklar: Bis auf zusehen hin - und falls sich die Rahmenbedingungen nicht verschlechtern - erlaubt.
      Nun hat sich die Lage leider dramatisch verschärft, also MÜSSEN die Bewilligungen entzogen werden!
    • Plan B 18.10.2020 21:46
      Highlight Highlight @GianniR, vielen Dank, dass du dein gesamtes Vermögen in den Sportcöub investierst, damit er überleben kann.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • tellmewhy 18.10.2020 19:41
    Highlight Highlight UK versucht wie die Schweiz auszubalancieren zwischen Wirtschaft und Gesundheit. Da UK zeitlich in der Welle voraus ist, lohnt sich wohl ein Blick. Ein guter Bericht würde mich interessieren.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Ujetz... 18.10.2020 19:30
    Highlight Highlight Echt jetzt??Aber hingedri när Motzä ..mä hät viu früecher söllä reagiere ?!..Wenn so viele die Eigenverantwortung nicht übernehmen wollen/können ?! Danken wir für jede strengere Massnahme wo genau wegen denen möglichst überall Umgesetzt werden muss!Leider🤷🏻‍♀️Danke !!
    • b4n4n4j03 18.10.2020 23:03
      Highlight Highlight ich glaube eher, die corona-hysteriker motzen die ganze zeit herum und vorverurteilen andere menschen zu schnell als unreflektiert. immer wieder dieses argument von eigenverantwortung nicht übernehmen.
    • Ujetz... 19.10.2020 07:43
      Highlight Highlight Es ist einfach Fakt! Also tun wir es einfach alle , das mit der Eigenverantwortung übernehmen !Ganz ohne Hysterie und Vorverurteilungen denn es betrifft uns alle ; denk ich ...🤘🏽
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Ein Biss~~chen vom Tiger 18.10.2020 19:27
    Highlight Highlight War das Ambri der das inszeniert hat, oder irgend jemand anders aus der Heimregion, denn da kann man nur beten, dass dieser irre Mensch das wieder umkehrt, und die SCL Tigers wieder spielen lässt, dieser Banause doch seine schlechte Laune an den Tigers ausgelassen hat, weil anderweitig nicht zurecht kommt, über Menschen anderer Auffassung!
    • Qui-Gon 18.10.2020 23:09
      Highlight Highlight Tchuligom, wie meinen?
    • Hirngespinst 19.10.2020 05:59
      Highlight Highlight 20min-Kommentar.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Notabik 18.10.2020 19:20
    Highlight Highlight Kritik von Sportklubs folgt prompt?

    Diese Superspreader vom Dienst haben momentan ausgespielt! Ich bin wütend über die egoistische und selbstherrliche Sportlobby 😡
    • Les Paul 18.10.2020 20:12
      Highlight Highlight Beweise, Belege, Quellen für deinen dummen Spruch?
    • Dave1974 18.10.2020 20:16
      Highlight Highlight Welche Superspreader denn bitte?

      Brauchs auch nicht, aber bitte eine Quelle dazu.
    • SGR 18.10.2020 20:40
      Highlight Highlight Bei dem einen Hockeyspiel welches ich bisher besuchen durfte, fühlte ich mich 100% besser geschützt als beim wöchentlichen Einkauf oder bei der Arbeit.

    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • tellmewhy 18.10.2020 19:18
    Highlight Highlight Die Sportclubs....in keinem Land sind Zuschauer erlaubt....und sie jammern, dass nun nur noch 1000 in Bern erlaubt sind, überall anders können die Stadien weiterhin bis 2/3 gefüllt werden. Wo ist da der Sportsgeist, der Fairness als Basis hat? Seid doch fair gegenüber den Spitälern und Kranken.
    • Frank Grimes 18.10.2020 19:29
      Highlight Highlight „in keinem Land sind Zuschauer erlaubt“ bitte verbreite keine Unwahrheiten.

      Die Sportclubs haben Konzepte ausgearbeitet, welche als sehr gut gelten. Wenn nun andere Vereine mehr Zuschauer ins Stadion lassen dürfen, bedeutet das mittelfristig der finanzielle Kollaps für die Berner Clubs. Zumal der Kanton Bern mit den Zahlen der Fälle im schweizweiten Vergleich relativ gut da steht.

    • The great 8 18.10.2020 19:52
      Highlight Highlight Da sind einige Falschinformationen in deinem Kommentar.
      Die meisten Hockeystadien haben eine Kapazität von 48-58% und nicht von 2/3 (nur das Hallenstadion).
      Zuschauer sind zum Beispiel auch in Deutschland und Frankreich erlaubt (nicht eine so hohe Auslastung aber erlaubt). Wie kommst du also zur Aussage, dass das nirgends anders erlaubt ist?
      Zudem behauptet zumindest der SCB, dass durch deren Heimspiele keine Coronainfektionen nach gewiesen werden können. Warum sollte man es also verbieten?

    • Butschina 18.10.2020 20:31
      Highlight Highlight Ich kann mir vorstellen, dass die sehr rasch explodierenden Zahlen zu dieser Massnahme geführt haben.
      Schlau wäre es gewesen hätte man generell beim Beginn der Erhöhung reagiert. Vielleicht hätte man dann weniger starke Massnahmen gebraucht.
      Wissen werden wir es nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 18.10.2020 19:06
    Highlight Highlight "...kein Verständnis für den Berner Alleingang. Der Kanton stehe im landesweiten Vergleich der Covid-Fälle relativ gut da."

    Eben genau darum. Bern will es gar nicht erst so weit wie andere Kantone kommen lassen. Die vom SC Bern scheinen eine Betonmauer vor dem Kopf zu haben.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Dr. Unwichtig 18.10.2020 18:57
    Highlight Highlight Fällt eigentlich keinem auf, dass die Maskenpflicht und andere „weiche“ Massnahmen in F, I, E usw. das Ansteigen der Fallzahlen ganz offensichtlich nicht verhindern konnten? Wobei die Situation in F zeigt, dass die Hospitalisierungen nicht in gleichem Masse steigen. Die Werte vom Frühling werden bei der aktuellen Kurve frühestens im März erreicht - wenn überhaupt.

    Die nächsten 2 Wochen werden Aufschluss über die Situation in CH geben. Und die Situation in den Spitälern ist auch der einzige und entscheidende Indikator.
    • Eyla 18.10.2020 19:09
      Highlight Highlight @Dr. Unwichtig - schau dir doch die Zahlen der Hospitalisierungen an (bag). Dort wirst du sehen, dass sich diese innerhalb 1 Woche fast verdoppelt hat. Ein abwarten wäre einfach mit zuviel Risiko verbunden ..
    • tellmewhy 18.10.2020 19:19
      Highlight Highlight Spannend wird, ob Deutschland nun früh genug handelt...die anderen haben zu lang nur lokal gehandelt....
    • CalibriLight 18.10.2020 20:19
      Highlight Highlight @ Dr. Unwichtig - wenn genug Leute Masken nicht anziehen, dann nützt es nichts. Einen neuen Shutdown wünscht sich niemand. Herdenimmunität kann man in der Pfeife rauchen (siehe Schweden).
      Also - was dann?
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • BeatBox 18.10.2020 18:12
    Highlight Highlight Wieviel wurden denn zum Beispiel an den beiden SCB-Matches mit Schutzkonzept infiziert? Das Konzept war sehr gut und wurde durchgezogen. Zur Strafe wir jetzt wieder abgeriegelt. Einfach nur Schwachsinn!

    Wie hier auch schon geschrieben, die Sportclubs werden ohne finanzielle Hilfe sterben. Klar ist das einigen hier egal, aber es werden nur die Vorboten sein für andere Gewerbe in denen das bereits geschehen ist, oder die gerade dran sind. Dazu gehört auch mein Gebiet, der Maschinenbau...
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 18.10.2020 19:09
      Highlight Highlight So ist das Leben, nur die fittesten überleben.

      Was das Schutzkonzept betrifft: Hast du einen unumstösslichen Beweis, dass sich dort keiner infiziert und danach das Virus nach Hause verschleppt hat? Kannst du garantieren, dass was zwei Mal gut ging, auch beim fünften Mal noch gut geht?
      In Bern (kantonal) scheint die Vernunft grösser zu sein als anderswo.
    • tellmewhy 18.10.2020 19:21
      Highlight Highlight ach was....europaweit werden nicht alle Sprotclubs sterben....ich hoffe auf einen Dornröschen-Schlaf. Wichtig ist nun erstmal, dass es die Spitäler schaffen.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 18.10.2020 19:36
      Highlight Highlight A ( jung ohne Risikokrankheit)geht an eine Grossveranstaltung und ist nachher positiv. A steckt bei der Arbeit 5 (2 Ü60 / 1 mit Herzfehler)und zu Hause 4 Personen an. In der Statistik haben wir dann 50% Arbeit 40% zu Hause und juhui bei der Grossveranstaltung passiert ja kaum was .
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Mutzli 18.10.2020 17:52
    Highlight Highlight «Warum gibt es keine Maskenpflicht am Arbeitsplatz?»
    Berset: "Die Schutzkonzepte und die Verantwortung der Firmen haben gut funktioniert."


    ...jo nee, is klar. Deshalb haben die Firmen auch freiwillig schon lange wieder auf Home Office gesetzt und.. ah, mist. Dafür gab es ja kaum Ansteckung am Arbeits- Ach Gopf, stimmt ja auch