Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

Absturz der «Tante Ju»: Der Liveticker zur Pressekonferenz  der Kapo Graubünden



Das wissen wir:

Ticker: Pressekonferenz Absturz «Tante Ju»

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Me, my shelf and I 05.08.2018 19:08
    Highlight Highlight Bei diesen Infos tippe ich auf:

    1. Wegen der hohen Temperaturen gesenkter Motorleistung im einstelligen Prozentbereich (Verbrenner sind, um optimale Leistung zu liefern, auf maximalen Temperaturunterschied zwischen den Phasen angewiesen.)

    2. Pilot fliegt gleiche Route wie immer, bemerkt, dass er das Flugzeug mit dieser Leistungsabnahme nicht mit konventionellen Manövern aus einer Situation retten kann.

    3. Der Pilot probiert mit einem gewagten Manöver einem Crash zu entwischen, dann folgte der Strömungsabriss und somit der fast senkrechte Absturz.

    Natürlich REINE Vermutung. #noexpert
    • Raembe 06.08.2018 05:53
      Highlight Highlight Wenn Du kein Experte bist der die genauen Details kennt, dann lass doch bitte die Vermutungen.
  • Tooto 05.08.2018 16:02
    Highlight Highlight Einige Kommentarschreiber benutzen den Leuchtstift wohl nur bei positiven Sachen.

    Mein Beileid den Angehörigen. Ich kam vor drei Jahren in den Genuss mit dieser Maschine mitzufliegen, was ein sehr tolles Erlebnis war. Ein schwarzer Tag für die Schweizer Luftfahrt.
  • Und sust? 05.08.2018 15:19
    Highlight Highlight Meldung um 13:58 - auf diesem Bild ist die Absturzstelle nicht zu sehen. Sie ist auf der anderen Seite des Bergkammes - auf dem Segnesboden.
  • Markk 05.08.2018 14:25
    Highlight Highlight 14:02 Uhr: Alle 20 Insassen tot
    HIGHLIGHT

    Diese Information als (journalistisches) Highlight zu bezeichnen, ist geschmack- und pietätlos. Da müsst ihr euch etwas anderes einfallen lassen. Zum Beispiel: Top News oder so.
    • Ueli der Knecht 05.08.2018 15:15
      Highlight Highlight Eher "Worst News"... Top geht auch nicht.
    • DemonCore 05.08.2018 16:33
      Highlight Highlight Viele Schweizer haben Mühe mit Englisch. Highlight ist nicht nur Höhepunkt, sondern eben auch 'Wichtig', 'Sondermeldung', 'Schlüsselinformation'. Hach, es ist so schön sich zu empören.
    • Me, my shelf and I 05.08.2018 18:55
      Highlight Highlight DemonCore
      Vielen Dank, dass du uns direkt absprichst, des Englischen mächtig zu sein.
      Klar, diese Bedeutung hat "Highlight" AUCH. Allerdings wird Highlight von vielen Personen mit einem positiven Ereignis verbunden, ob du das toll findest oder nicht.
      Weil so viele so empfinden, ist die Verwendung dieses Wortes bei negativen Meldungen aller Art ein wenig makaber.
  • Astrogator 05.08.2018 14:25
    Highlight Highlight Eine unglaubliche Tragödie, bin gespannt auf den Untersuchungsbericht der SUST.

    Den Angehörigen mein Beileid.
  • Me, my shelf and I 05.08.2018 14:20
    Highlight Highlight Ich verstehe die Logik dahinter, aber in diesen Kontext in einem Ticker eine Info, vor allem diese Info, als "Highlight" zu bezeichnen ist vielleicht ein wenig... Unglücklich.
    Das denke ich mir manchmal, vor allem weil die meisten Ticker ja eher unglückliche Infos enthalten.
    Sicher keine Absicht, aber trotzdem irgendwie bitterer Beigeschmack.
  • Al Paka 05.08.2018 14:07
    Highlight Highlight 😢
    Habe bis zum Schluss gehofft, das der Flieger nicht voll besetzt war. ☹️

    Mein Beileid allen Hinterbliebenen und viel Kraft in dieser schweren Zeit. 🙏

Weltweites Corona-Grounding: Der Sturzflug der Luftfahrt in Zahlen und Grafiken

Die Luftfahrt wird von der Corona-Krise massiv getroffen. Die Emirates, die grösste Airline der Welt, hat ihre gesamte Flotte gegroundet. Auch die Swiss hat nur noch einen Bruchteil ihrer Flugzeuge im Einsatz. Radarbilder zeigen, wie der Sturzflug aussieht.

Egal ob Swiss, Emirates, Singapore Airlines, Easyjet oder Ryanair – viele grosse Airlines haben keine oder kaum mehr Flugzeuge in der Luft. Der Flugverkehr ist regelrecht zusammengebrochen. Das zeigt auch ein Blick auf die Statistik.

Am Freitag, 21. Februar, gab es gemäss Angaben des Flugtrackers «flightradar24» fast 200'000 Flüge weltweit. Einen Monat später, am Freitag, 20. März, ist diese Zahl auf unter 130'000 gesunken.

Gestern Sonntag ist die Zahl der Flugbewegungen auf noch knapp 100'000 …

Artikel lesen
Link zum Artikel