sonnig-1°
DE | FR
30
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Luftfahrt

«Verdammte Sauerei»: Johann Schneider-Ammann kritisiert die Swiss wegen Boni

Bundesrat Johann Schneider-Ammann spricht beim Vierertreffen der deutschsprachigen Wirtschaftsminister, am Dienstag, 23. Oktober 2018, in Zuerich. Im Zentrum der Diskussionen an der ETH Zuerich steht  ...
Johann Schneider-Ammann sass bis 2018 für die FDP im Bundesrat. Auch nach seinem Rücktritt äussert er sich gerne pointiert.Bild: KEYSTONE

«Verdammte Sauerei»: Johann Schneider-Ammann kritisiert die Swiss wegen Boni

Dass die Swiss trotz Corona-Hilfsgeldern ihrem Management Boni ausbezahlt, ist für alt Bundesrat Johann Schneider-Ammann eine «verdammte Sauerei». Dies erklärte er in einem Interview.
22.11.2020, 14:22

In einem Interview mit dem «Sonntagsblick» fährt alt Bundesrat Johann Schneider-Ammann dem Management der Fluggesellschaft Swiss an den Karren: «Es ist eine verdammte ­Sauerei», sagte er zu den Boni-Bezügen des Swiss-Managements. Dies auch wenn 2019 ein sehr erfolgreiches Jahr gewesen sei. Kritisch äusserte sich der ehemalige Wirtschaftsminister dagegen zur Idee einer Sondersteuer für Unternehmen, die in der Krise grosse Gewinne gemacht hätten.

Erfolgreiche Unternehmen zu bestrafen, sei ein sicheres Rezept für den Abstieg: «Wenn Sie zwei Kinder ­haben, ein ordentliches und ein unordentliches, ­bestrafen Sie ja auch nicht das ordentliche», sagte Schneider-Ammann.

Weiter äusserte er sich zu seiner Kritik am EU-Rahmenvertrag in einem kürzlich erschienenen Gastbeitrag in der NZZ. Er habe damit seinem Parteikollegen, Bundesrat Iganzio Cassis, nicht in die Parade fahren wollen, so Schneider-Ammann. «Es hilft, wenn die Diskussion angefacht wird», sagte er. Gemeinsam hätten die Schweiz und die EU auch schon schwierigere Probleme gelöst. (chmedia/wap)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

30 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Samuelsson
22.11.2020 15:00registriert März 2019
Mehr als nur eine Sauerei! Aber das hat eigentlich schon mit der Kreditvergabe ohni Bedingungen begonnen...
28211
Melden
Zum Kommentar
avatar
Basswow
22.11.2020 15:05registriert März 2014
Habe das Heu sonst nicht auf der gleichen Bühne, aber:

Dieses Mal hat er recht 🤷🏽‍♂️
2217
Melden
Zum Kommentar
avatar
Linus Luchs
22.11.2020 15:19registriert Juli 2014
Geld geht zum Geld. Dass das so bleibt, dafür sorgt ja vor allem Schneider-Ammans Partei. Die Kritik aus dem Munde des Steueroptimierers wirkt geheuchelt. Auch wenn er für einmal recht hat.
18523
Melden
Zum Kommentar
30
Nach schwerem Skiunfall: Nationalrat Philipp Kutter meldet sich zu Wort
Nach seinem schweren Skiunfall hat sich der Zürcher Mitte-Nationalrat Philipp Kutter auf Twitter erstmals an die Öffentlichkeit gewandt. Er bedankte sich für die Genesungswünsche.

Es war eine Schocknachricht: Am Montag wurde bekannt, dass der Zürcher Mitte-Nationalrat und Stadtpräsident von Wädenswil am Wochenende beim Skifahren schwer gestürzt ist. Der begeisterte Berg- und Wintersportler hat Lähmungserscheinungen in Armen und Beinen und befindet sich derzeit im Paraplegiker-Zentrum Nottwil.

Zur Story