Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Berner Fluggesellschaft setzt Betrieb aus



Die finanziell unter Druck geratene Berner Regionalfluggesellschaft SkyWork Airlines setzt ihren Flugbetrieb am Sonntag aus. Grund ist die nach wie vor fehlende Betriebsbewilligung für den Winterfahrplan.

Betroffen seien sechs Flüge, teilte am Samstagnachmittag die Pressestelle von SkyWork Airlines mit. Für die betroffenen Passagiere werde gemäss Fluggastrecht eine Ersatzlösung organisiert. Über den Entscheid berichtete bereits die «Berner Zeitung».

Ob es sich dabei um den Beginn des definitiven Grounding handelt, steht noch aus. Weitere Informationen folgten «voraussichtlich am Sonntagnachmittag», teilte das Flugunternehmen weiter mit.

Kampf ums Überleben

Die Berner Regionalfluggesellschaft kämpft derzeit ums Überleben. Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) hatte Mitte Oktober bekanntgegeben, es befriste die Betriebsbewilligung für SkyWork auf Ende des Sommerflugplans. Dieser gilt bis zum (heutigen) Samstagabend. SkyWork habe dem Amt bisher keinen gesicherten Finanzierungsnachweis für den Winterflugplan vorlegen können, der am Sonntag beginnt, so das Bundesamt damals weiter.

Wenn die Fluggesellschaft bis zum Ende des Sommerflugplans diesen Nachweis vorlegen könne, dürfe sie weiterfliegen, sonst nicht. SkyWork bedient im Sommer 18 Destinationen, für den Winter 2017/18 sind acht geplant.

(dsc/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Denk-mal 28.10.2017 18:23
    Highlight Highlight SchweizerInnen! Gopferdelli, nur weil es etwas mehr kostet, fährt man nach Kloten od. Basel, und unterstützt Billigflieger, ihr Geizkrägen...., dabei ist Belp ja wie ein Privatflughafen! Kein "gschtungt" beim einchecken u.a. Vorteile, bringt Belp und Skywork.

Murgang geht auf Grimselpassstrasse nieder

An der Handegg am Grimselpass im Berner Oberland hat am Sonntagabend ein Murgang die Passstrasse verschüttet. Die Strasse bleibt vorderhand geschlossen, bis das Wetter einen Rekognoszierungsflug zulässt.

Nach heftigen Regenfällen gingen mehrere Tausend Kubikmeter Geröll aus dem Einzugsgebiet Breitwaldflie/Fadegg ab. Rund 250 Kubikmeter überdeckten die Grimselpassstrasse, wie Christian Hulliger vom Strasseninspektorat Oberland Ost auf Anfrage sagte. Verletzt wurde niemand. Die Strasse konnte im Verlauf des Montagvormittags geräumt werden.

Die Passstrasse bleibt aber vorderhand für den Durchgangsverkehr gesperrt, da laut Hulliger weitere Murgänge zu befürchten sind. Im Einzugsgebiet oben liegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel