Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Lo & Leduc gewinnen Prix Walo – Bligg und Trauffer ausgestochen

Am Sonntagabend ist in Zürich die traditionsreiche Verleihung des Prix Walo über die Bühne gegangen. Einer der goldenen Sterne ging an das Berner Musik-Duo Lo & Leduc. Sie gewannen den Prix Walo in der Sektion Pop und Rock.



Die Berner hätten mit ihrem Song «079» die Charts und «die Herzen des Publikums» gestürmt, schreiben die Organisatoren in einer Mitteilung. Sie stachen damit die Musiker «Bligg» und «Trauffer» aus. Lorenz Häberli nahm die Trophäe entgegen, Luc Oggier fehlte bei der Preisverleihung.

In der Sektion des volkstümlichen Schlagers hat der Männerchor «Heimweh» gewonnen; der «Jodlerklub Wiesenberg», von denen etwa das Lied «Ewigi Liebi» bekannt ist, und die Jodlerin «Miss Helvetia» gingen leer aus.

Heimweh gewinnt in der Kategorie Volkstuemlicher Schlager an der Prix Walo Preisverleihung in Zuerich am Sonntag, 12. Mai 2019. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Der Männerchor «Heimweh» darf jubeln. Bild: KEYSTONE

Einen Walo gab es zudem in der Sektion Blues, Country und Rock. Dieser ging an die Formation «Krüger Brothers und Maja & Carlo Brunner», bestehend aus Jens und Uwe Krüger aus dem Aargau und den Brunner-Geschwistern.

Auszeichnung für «Motti Wolkenbruch»

Der Prix Walo wird auch in anderen Sparten des Schweizer Showbusiness vergeben. Drei Preise gingen in Richtung des Films «Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse», zum einen für den Film selber als besten Film 2018.

Zudem erhielt Joel Basman, der Motti Wolkenbruch spielt, die Auszeichnung für den besten Schauspieler 2018 und die Schauspielerin Noémi Schmidt, die im Film als Schickse «Laura» den jüdischen Jüngling bezirzt, wurde als beste Newcomerin ausgezeichnet.

L'acteur Joel Basman, recoit le Quartz 2019 de la meilleure interpretation masculine pour le film

Joel Basman bei seiner Dankesrede. Bild: KEYSTONE

Auch der «Tatort» schaffte es an die Verleihung, respektive Regisseur Dani Levy, dessen in Luzern in Echtzeit gedrehte Episode «Die Musik stirbt zuletzt» als beste TV-Produktion ausgezeichnet wurde

Preise für Kabarettistin und Artisten

Zudem gab es für die Slam-Poetin und Kabarettistin Patti Basler als «schnellste, satirische Protokollantin des Abendlandes» sowie für Theaterleiter Daniel Rohr für die beste Bühnenproduktion eine Trophäe. Artist, Kunstmaler und Produzent Rolf Knie erhielt den Ehren-Prix Walo für sein Lebenswerk.

Patti Basler gewinnt in der Kategorie Kabarett / Comedy an der Prix Walo Preisverleihung in Zuerich am Sonntag, 12. Mai 2019. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Wieso so ernst, Patti Basler? Bild: KEYSTONE

Durch den Anlass geführt haben Prix Walo-Präsidentin Monika Kaelin sowie die Moderatoren Nicole Berchtold und Salar Bahrampoori. Der Prix Walo ist laut dem Verein Show Szene Schweiz «die höchste Auszeichnung im Schweizer Showbusiness». Gegründet hat ihn der Musiker und Orchesterleiter Walo Linder (1905-1979) im Jahr 1974. Damals hiess es noch «Goldener Tell». Die Umbenennung erfolgte 1980. (sda)

17 (+1) Plattencover-Memes, die dein Leben genau beschreiben

YB-Topskorer Guillaume Hoarau singt «Bärndütsch»

Play Icon

Musiker-Interviews

«Tocotronic, warum habt ihr alle so schönes Haar?» – «Kernseife» 

Link zum Artikel

Aus aktuellem Anlass: Das lustigste Stahlberger-Interview aller Zeiten. Und dann kannst du erst noch Tickets gewinnen!

Link zum Artikel

Das beste Hut-Interview bis jetzt: Skunk Anansie über Lemmy, Hosenscheisser & «Pussy videos»

Link zum Artikel

Stress ist einfach ein geiler Siech – nicht nur wegen seines charmanten Akzents und seines festen Griffs an den Sack

Link zum Artikel

Dodo: «Betrunkene SMS sollte man als Musiker nicht veröffentlichen, ausser man kann keine guten Songs schreiben»

Link zum Artikel

«Kräss!» – Es folgt ein Interview, das sich auch Vegetarier problemlos anschauen können: FETTES BROT – tschäggsch? Haha. Okay, sorry ...

Link zum Artikel

Habt ihr schon Probleme mit dem Ruhm? – «Bisher habe ich nur Probleme mit dem Rum»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Musiker-Interviews

«Tocotronic, warum habt ihr alle so schönes Haar?» – «Kernseife» 

4
Link zum Artikel

Aus aktuellem Anlass: Das lustigste Stahlberger-Interview aller Zeiten. Und dann kannst du erst noch Tickets gewinnen!

0
Link zum Artikel

Das beste Hut-Interview bis jetzt: Skunk Anansie über Lemmy, Hosenscheisser & «Pussy videos»

0
Link zum Artikel

Stress ist einfach ein geiler Siech – nicht nur wegen seines charmanten Akzents und seines festen Griffs an den Sack

0
Link zum Artikel

Dodo: «Betrunkene SMS sollte man als Musiker nicht veröffentlichen, ausser man kann keine guten Songs schreiben»

5
Link zum Artikel

«Kräss!» – Es folgt ein Interview, das sich auch Vegetarier problemlos anschauen können: FETTES BROT – tschäggsch? Haha. Okay, sorry ...

8
Link zum Artikel

Habt ihr schon Probleme mit dem Ruhm? – «Bisher habe ich nur Probleme mit dem Rum»

0
Link zum Artikel

Musiker-Interviews

«Tocotronic, warum habt ihr alle so schönes Haar?» – «Kernseife» 

4
Link zum Artikel

Aus aktuellem Anlass: Das lustigste Stahlberger-Interview aller Zeiten. Und dann kannst du erst noch Tickets gewinnen!

0
Link zum Artikel

Das beste Hut-Interview bis jetzt: Skunk Anansie über Lemmy, Hosenscheisser & «Pussy videos»

0
Link zum Artikel

Stress ist einfach ein geiler Siech – nicht nur wegen seines charmanten Akzents und seines festen Griffs an den Sack

0
Link zum Artikel

Dodo: «Betrunkene SMS sollte man als Musiker nicht veröffentlichen, ausser man kann keine guten Songs schreiben»

5
Link zum Artikel

«Kräss!» – Es folgt ein Interview, das sich auch Vegetarier problemlos anschauen können: FETTES BROT – tschäggsch? Haha. Okay, sorry ...

8
Link zum Artikel

Habt ihr schon Probleme mit dem Ruhm? – «Bisher habe ich nur Probleme mit dem Rum»

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Ärger bei den Carters: Backstreet Boy Nick will Kontaktverbot für Bruder Aaron

Backstreet-Boys-Sänger Nick Carter (39) bemüht sich nach eigenen Worten um ein Kontaktverbot für seinen jüngeren Bruder Aaron (31). Dieser habe kürzlich gesagt, er trage Gedanken in sich, «meine schwangere Frau und mein ungeborenes Kind umzubringen», erklärte der Musiker am Dienstag (Ortszeit).

Seine Schwester und er hätten keine andere Wahl gehabt, als die Verfügung zu beantragen. Das People-Magazin «TMZ» berichtete, ein Anhörungstermin in der Sache sei für den 16. Oktober festgesetzt worden.

Aaron …

Artikel lesen
Link zum Artikel