DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Adele kommt im Mai ins Zürcher Hallenstadion



In this image released by NBC, Adele performs on the

Adele komm erstmals in die Schweiz.
Bild: AP/NBC

Die derzeit wohl begehrteste Popsängerin, Adele, kommt in die Schweiz – zum ersten Mal überhaupt. Sie präsentiert am 17. Mai im Zürcher Hallenstadion ihr aktuelles Rekord-Album «25». [Update: Ein Musikfreund hat uns darauf hingewiesen, dass Adele schon einmal in Montreux gespielt hat. Das war 2008.]

Es ist ihre erste Tournée seit vier Jahren. Am 4. Dezember startet der Vorverkauf. Mitglieder von adele.com haben das Privileg, Tickets schon zwei Tage vorher bestellen zu können, meldete die Zürcher abc Production AG am Donnerstag.

Das letzte Album der Britin, «21», ist eines der erfolgreichsten Alben der letzten Jahre. Es hagelte weltweit Platin- und sogar Diamant-Auszeichnungen. 2012 erhielt sie für den Titelsong des James-Bond-Films «Skyfall» einen Oscar.

abspielen

Adele 2008 in Montreaux.
YouTube/marerw

Und mit «25» scheint sie diese Erfolge toppen zu können. Vor dem Album-Release vor einer Woche hatte sich die ausgekoppelte Single «Hello» in 40 Ländern an die Chart-Spitze gesetzt. Der zugehörige Clip wurde auf YouTube fast eine halbe Milliarde Mal angeklickt.

abspielen

Adele: «Hello»
YouTube/AdeleVEVO

Adele Atkins stammt aus Londons Norden und studierte an der weltbekannten BRIT School for Performing Arts & Technology zusammen mit Leona Lewis und Jessie J. Noch während der Schulzeit stellte die erst 18-Jährige eigene Songs auf Myspace und wurde nur vier Monate nach ihrem Abschluss von XL Recordings unter Vertrag genommen. 2008 erschien ihr Debütalbum, das sie in ganz Europa bekannt machte.

(sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zürcher Regierung verstiess wegen Demo-Beschränkung gegen Verfassung

Bis am 18. April waren im Kanton Zürich nur Demonstrationen bis maximal 15 Personen erlaubt. Das Zürcher Verwaltungsgericht hat diese Einschränkung nun als «unverhältnismässig» eingestuft. Sie habe gegen die Bundesverfassung verstossen.

Ein Eingriff in die verfassungsrechtlich geschützte Meinungs- und Versammlungsfreiheit sei nur zulässig, wenn die Voraussetzungen dazu erfüllt seien, schreibt das Zürcher Verwaltungsgericht in seinem Urteil, das am Donnerstag publiziert wurde.

Die 15-er-Regel, …

Artikel lesen
Link zum Artikel