Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Fahrerflucht: Hanf-Indooranlage in Flawil SG entdeckt



Bild

Bild: Kapo SG

Die St.Galler Kantonspolizei hat in der zu Flawil SG gehörenden Ortschaft Burgau eine Hanf-Indooranlage entdeckt. Eigentlich hatte sie einen Mann gesucht, der nach einem Selbstunfall sein Auto stehen gelassen hatte. Der 29-jährige Schweizer wurde festgenommen.

Am Sonntagmorgen war ein Auto in der Ausfahrt der A1 bei Gossau über den Fahrbahnrand geraten und in einem Gebüsch zum Stillstand gekommen. Der Lenker habe sein Fahrzeug stehen gelassen, teilte die Polizei am Montag mit.

Bild

Gescheiterte Flucht: Endstation hier.
Bild: Kapo SG

Am Sonntagabend suchte die Polizei den Fahrzeughalter, einen 29-jährigen Schweizer, an dessen Wohnort auf. Er verweigerte den Beamten den Zutritt in seine Wohnung. Daraufhin beantragte die Polizei bei der Staatsanwaltschaft eine Genehmigung für eine Hausdurchsuchung.

Bei der Durchführung entdeckten die Polizisten eine Hanf-Indooranlage, dazu mehrere hundert Gramm getrocknete Hanfblüten und Hanfblätter. Der Mann musste eine Blut- und Urinprobe abgeben und wurde wegen des Verdachts auf Drogenkonsum festgenommen. (sda)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Flugzeugabsturz im Engadin mit drei Toten, weil Pilot 14-Jährigen fliegen liess

Beim Flugzeugabsturz vom 4. August 2017 im Engadin mit drei Toten liess der Pilot einen 14-Jährigen ans Steuer. Das habe «direkt zum Unfall beigetragen», heisst es im Schlussbericht der Sicherheitsuntersuchungsstelle Sust.

Ein Flugzeug war im August 2017 im Gebiet Diavolezza bei Pontresina abgestürzt. Die Rettungskräfte fanden drei Insassen tot vor: den Piloten und zwei 14-Jährige Knaben. Eine 17-Jährige überlebte schwerst verletzt den Absturz. Der Rundflug fand im Rahmen eines Lagers für Jugendliche (JULA) statt, die sich für Berufe der Aviatik interessieren.

Das JULA 2017 wurde von knapp 200 Jugendlichen im Alter von 13 bis 17 Jahren besucht. Die sogenannte Lufttaufe, der erste Rundflug mit einem Flugzeug, hätte …

Artikel lesen
Link zum Artikel