Schweiz
People-News

Luca Hännis Stalkerin bei «Donnschtig-Jass» in Uri festgenommen

People-News

Luca Hännis Stalkerin bei «Donnschtig-Jass» in Uri festgenommen

18.07.2023, 11:3818.07.2023, 13:42
Mehr «Schweiz»

Bei den Dreharbeiten zum «Donnschtig-Jass» in Unterschächen UR vergangene Woche ist eine langjährige Stalkerin von Sänger Luca Hänni festgenommen worden. Die Kantonspolizei Uri bestätigte den vom «Blick» gemeldeten Einsatz auf Anfrage der Keystone-SDA.

ARCHIVBILD ZU DEN NOMINIERTEN DER SWISS MUSIC AWARDS --- Luca Haenni, Swiss singer-songwriter, poses for a photograph in Zurich, Switzerland, on May 2, 2019. (KEYSTONE/Ennio Leanza)
Luca Hänni wird bereits seit Jahren von derselben Frau gestalkt.Bild: KEYSTONE

Das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) bot die Polizei auf, da die verhaftete Person ein Rayonverbot missachtet hatte, wie die SRF-Pressestelle gegenüber «Blick» erklärte. Die besagte Stalkerin sei am Donnerstag am späteren Abend wieder aus der polizeilichen Massnahme entlassen worden, teilte die Kantonspolizei Uri auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA am Dienstag mit.

Auf die Frage, welche Konsequenzen die Missachtung eines Rayonverbots nach sich ziehen könnte, wollte die Polizei keine Auskünfte erteilen.

Im Dezember 2022 hatten sich Luca Hänni und seine Partnerin Christina Luft mit einem Statement auf Instagram an die Öffentlichkeit gewandt. Seit Jahren kämpfe er gegen eine Stalkerin, die ihn beinahe täglich verfolge. Sie habe auch versucht, ihn bei Werbepartnern und Konzertveranstaltern schlechtzumachen, indem sie Unwahrheiten verbreitete und Drohungen aussprach.

Die Stalkerin ist Hänni bereits seit 2012 auf den Fersen, wie der Sänger 2014 dem «Sonntagsblick» gegenüber preisgab. (saw/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
19 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Pümpernüssler
18.07.2023 12:41registriert Juli 2018
11 Jahre Terror. Hut ab Luca, ich hätte schon längst die Beherrschung verloren.
1246
Melden
Zum Kommentar
avatar
Pontifax
18.07.2023 12:53registriert Mai 2021
Und wieso wurde sie nicht in die geschlossene Anstalt eingewiesen? Es sind dort schon Leute wegen weit weniger eingeliefert worden.
9813
Melden
Zum Kommentar
avatar
Chrisbe
18.07.2023 12:23registriert Oktober 2019
So jemand kann dir das Leben zur Hölle machen...
Bin über einen Zeitraum von ca. 6 Monaten von einer Ex gestalkt worden, ...war alles andere als lustig.
765
Melden
Zum Kommentar
19
Nach tödlichem Unfall: Pistenchef von Verbier mit reduzierter Strafe erneut verurteilt

Der Pistenchef des Skigebiets Téléverbier ist wegen fahrlässiger Tötung zu einer bedingten Geldstrafe von zwei Jahren verurteilt worden. Das Kantonsgericht bestätigte das erstinstanzliche Urteil nach dem tödlichen Unfall einer italienischen Skitouristin von 2014.

Zur Story