DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Für alle Ferienfahrer: Vor dem Gotthard steht ihr 12 Kilometer und damit 2 Stunden im Stau

31.07.2021, 08:4231.07.2021, 12:27

Der Ferienverkehr in den Süden hat bereits am Samstagmorgen den Gotthardstrassentunnel überlastet. In Göschenen UR stauten sich um 8 Uhr die Fahrzeuge auf einer Länge von zwölf Kilometern.

Nach Angaben des TCS bedeutet dies für südwärts Fahrende eine Wartezeit von bis zu zwei Stunden. Damit Automobilistinnen und Automobilisten den Stau nicht umfahren können, wurde die Einfahrt in Göschenen gesperrt. Wer im Reusstal die A2 verlässt, muss damit den Umweg über den Gotthardpass unter die Räder nehmen.

Vor dem Südportal in Airolo TI wuchs die Blechschlange bis Mittag auf sieben Kilometer an. Das ergab eine Wartezeit von knapp eineinhalb Stunden. Die Autobahneinfahrt in Airolo war gesperrt.

Am letzten Wochenende hatten sich vor dem Nordportal in Göschenen die Autos auf einer Länge von bis zu 14 Kilometern gestaut, in Airolo waren es maximal zehn Kilometer. Doch auch unter der Woche bildeten sich vor dem nur zweispurigen Gotthardtunnel mehrmals Staus von mehr als zehn Kilometer Länge. (viw/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Interview

Zürcher Start-up will Büropflanzen mit KI kombinieren: «Pflanzen können zu uns sprechen»

Büropflanzen werden oft lieblos in einen Topf mit künstlicher Erde gesteckt oder als Aschenbecher missbraucht. Übereifrige Mitarbeitende ertränken sie mit viel zu viel Wasser. Das muss nicht so sein. Kombiniert mit künstlicher Intelligenz können Büropflanzen das Klima im wahrsten Sinne des Wortes verbessern, die Produktivität und das Wohlbefinden der Mitarbeiter steigern und Energie sparen.

Das Zürcher Start-up-Unternehmen Oxygen at Work hat entdeckt, wie man Biologie und Hi-Tech im Büro …

Artikel lesen
Link zum Artikel