Schweiz
Romandie

Filmreifer Raubüberfall auf der A1: Täter fackeln Geldtransporter ab

Filmreifer Raubüberfall auf der A1 – Täter fackeln Geldtransporter ab

23.08.2019, 10:2723.08.2019, 15:46
Mehr «Schweiz»
1 / 7
Geldtransporter auf A1 in La Sarraz überfallen
Mit einer spektakulären Aktion haben Räuber zwei Geldtransporter im waadtländischen La Sarraz überfallen.
quelle: keystone / jean-christophe bott
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Mit einer spektakulären Aktion haben Räuber zwei Geldtransporter im waadtländischen La Sarraz überfallen. Einem der Fahrzeuge gelang die Flucht. Alle am Überfall beteiligten Fahrzeuge wurden von den bewaffneten Räubern in Brand gesteckt.

Der Überfall ereignete sich in der Nacht auf Freitag um 03.10 Uhr auf der Ausfahrt der Autobahn A1, wie die Kantonspolizei Waadt mitteilte. Die beiden Transporter wurden von mehreren Wagen an der Weiterfahrt gehindert. Dem Fahrer des einen Lieferwagens gelang trotzdem die Flucht mit seinem Fahrzeug.

Die Kollegen im anderen Transporter wurden von den Tätern mit vorgehaltenen Waffen vom Typ Kalaschnikow zum Aussteigen gezwungen und mit Schlägen traktiert. Laut Polizeiangaben mussten die Opfer medizinisch versorgt werden.

Die Räuber behändigten die Ladung und steckten anschliessend alle Fahrzeuge in Brand. Sie benützten offenbar weitere Autos, die sie ebenfalls alle anzündeten zwischen den Ortschaften Daillens und Penthaz. Wie viele Täter und Fahrzeuge am Überfall beteiligt waren, konnte vorerst nicht eruiert werden.

Überfall erinnert an Mont-sur-Lausanne

epa07659576 The wrecks of burnt vehicles in the industrial area 'En Budron' where several vehicles were set on fire in the attack on a money transporter, in Mont-sur-Lausanne, Switzerland, 2 ...
Mont-sur-Lausanne VD.Bild: EPA/KEYSTONE

Bereits Ende Juni hatte es in Mont-sur-Lausanne VD einen Überfall auf einen gepanzerten Lieferwagen gegeben. Ein Jahr zuvor war es am gleichen Ort ebenfalls zu einem Überfall gekommen. Dabei gelang es den Dieben, einen Teil des transportierten Geldes zu erbeuten. Insgesamt mindestens sechs Fahrzeuge steckten sie in Brand, bevor sie die Flucht ergriffen.

Im April 2018 war der Lausanner Vorort Le Mont Schauplatz eines Überfalls auf ein Fahrzeug der gleichen Transportfirma. Die Täter hielten die Chauffeure mit gezückten Kalaschnikows in Schach. Begleiter und Polizei forderten bereits eine Anpassung der Gesetzgebung.

Sie verlangen, dass in der Nacht auch schwere gepanzerte Lastwagen als Geldtransporter fahren dürfen. Der Bundesrat hat allerdings die Ablehnung der entsprechenden Motion des Waadtländer FDP-Nationalrates Olivier Feller beantragt. Der Rat wird sich im kommenden Jahr mit dem Vorstoss befassen. (jaw/sda)

Update folgt ...

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Aktuelle Polizeibilder: Frontalkollision bei Aathal
1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
2.3.2020, Bremgarten (AG): Mehrere Feuerwehren rückten nach Bremgarten aus, nachdem ein Brand in einer Liegenschaft ausgebrochen war. Personen wurden keine verletzt. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
bild: kapo Aargau
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Das könnte dich auch noch interessieren:
85 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Baba ♀️
23.08.2019 10:58registriert Januar 2014
Tönt für mich extrem nach einem erneuten Insider Coup. Woher soll sonst bekannt sein, dass um 3 in der Früh dort ein Geldtransporter durchfährt? Die Räuber können ja nicht an der Autobahnausfahrt campieren wie mittelalterliche Wegelagerer...

Bin gespannt auf weitere Infos/Erkenntnisse.
34139
Melden
Zum Kommentar
avatar
Platon
23.08.2019 10:46registriert September 2016
Da muss ja viel Geld drinnen gesteckt haben, wenn die Diebe ihre Audis gleich mitabfackeln konnten...
32043
Melden
Zum Kommentar
avatar
MBär
23.08.2019 13:52registriert Januar 2019
Videospiele sind schuld, eindeutig. Call of Duty für den Umgang mit der Kalaschnikow, Need for Speed um mit dem Fluchtauto wegzufahren und Street Fighter V für die Schläge gegen die Mitarbeiter.
Oh vielleicht noch ein Point & Click Adventure um das Schlüsselloch zu finden im Wagen.
17816
Melden
Zum Kommentar
85
«Heute wird es nichts mehr» – Flug-Reisende genervt über IT-Ausfälle am Flughafen Zürich
Wegen eines weltweiten IT-Ausfalls wurden am Flughafen Zürich rund 100 Flüge annulliert, während der Euroairport in Basel kaum betroffen ist. Dass sie nun ihre Flüge umbuchen müssen, ärgert viele Reisende.

Der globale IT-Ausfall am Freitag hat den Flughafen Zürich eine Zeit lang praktisch lahmgelegt. Rund 100 Flüge seien in der Folge annulliert worden, sagt Mediensprecherin Manuela Staub vor Ort zu watson. Und das mitten in der Ferienzeit.

Zur Story