Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Bahnhof in Flueelen im Kanton Uri am Donnerstag, 19. Maerz 2020 ist wegen dem Coronavirus nicht, oder nur sehr leicht bevoelkert. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

An den Bahnhöfen wird bald eine neue Stimmer ertönen. Bild: KEYSTONE

«Krampfhafter Akzent»: Die SBB haben eine neue Stimme – und die gefällt nicht allen

Die SBB führen eine neue Technologie für die Durchsagen in ihren Bahnhöfen ein. Die Durchsagen laufen derzeit im Testbetrieb. Die Meinungen über die neue Stimme gehen weit auseinander.

Stefan Ehrbar / CH Media



Die deutsche Firma Aristech rüstet die SBB mit einer neuen Stimme aus. Die Einfahrt von Zügen, Störungen oder Verspätungen erhalten damit ein neues Kleid. Dahinter steckt die «Text to Speech»-Technologie. Sie ermöglicht, dass neue Wörter gleich in die Durchsagen aufgenommen werden können – etwa, wenn Haltestellen gebaut werden.

Bisher mussten neue Wörter jedes Mal wieder eingesprochen werden. Das neue System soll flexiblere und besser verständlichere Durchsagen ermöglichen. Aristech wird in den kommenden Jahren alle Bahnhöfe der SBB mit dem neuen System ausrüsten – und zwar in allen vier Landessprachen. Als Referenz verweist Aristech darauf, dass bereits die Österreichischen Bundesbahnen und die Schweizerische Südostbahn auf diese Lösung setzen.

Test-Betrieb in einzelnen Bahnhöfen

Derzeit laufen in verschiedenen Bahnhöfen der Deutschschweiz Tests mit der neuen Durchsage. SBB-Sprecher Martin Meier betont, dass die Stimme noch nicht im Endzustand sei. Man teste erst die Stabilität der neuen Technologie und werde danach wo notwendig korrigieren und zusätzliche Funktionalitäten einbauen.

Und so tönt die Stimme:

Video: kaltura.com

Erste Tonaufnahmen, die auf der Plattform Bahnforum.ch geteilt wurden, zeigen: Die neuen Durchsagen, die von einer Frauenstimme gesprochen werden, kommen in Hochdeutsch mit gut hörbarem Schweizer Akzent daher. Im Vergleich zu den bisherigen Durchsagen der Sprecherin Isabelle Augustin tönt die Stimme holpriger.

Das Echo auf die neuen Durchsagen ist geteilt: «Mir sind sie zu schweizerisch», schreibt ein Nutzer im Forum. «Für Personen, die nicht gut Deutsch verstehen, könnte das zum Problem werden.» Von einem «krampfhaft-heftigen Schweizer Akzent» spricht ein anderer Nutzer, während ein weiterer das «gekünstelte Schweizer Hochdeutsch mit Zürcher-R» als kundenunfreundlich taxiert. Andere sind positiver gestimmt: «An sich sympathischer Klang», schreibt jemand. Ein anderer outet sich als Fan der Stimme: «Ich bin beeindruckt von der Flüssigkeit.»

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

33 Schweizer Bahnhöfe aus dem letzten Jahrhundert

25 Jahren seit der Ja-Stimme – Was «Neat» gebracht hat:

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

218
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
218Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DerTaran 07.06.2020 12:42
    Highlight Highlight Für eine künstliche Stimme ist das richtig gut. Bin beeindruckt.
  • Wen nicht Ich wer dann 07.06.2020 10:58
    Highlight Highlight Solange ich erfahre auf welchem Gleis und wann mein Zug fährt darf die Stimme von mir aus auch mit irgend einen anderen Dialekt zu mir sprechen. Probleme haben wir hier 🤔
  • atomschlaf 07.06.2020 10:07
    Highlight Highlight Warum nicht mal zur Abwechslung eine schöne Männerstimme wie in Italien?
  • MeinSenf 07.06.2020 08:08
    Highlight Highlight Für mich hat die vorherige Stimme professioneller geklungen. Nimmt mich Wunder, wie die Restschweiz das "Zürchern" verträgt😉
  • So en Ueli 07.06.2020 00:02
    Highlight Highlight Ich verstehe die Kritik nicht. Die Stimme ist gut und verständlich hörbar.
  • DemonCore 06.06.2020 23:04
    Highlight Highlight Es ist ein linguistischer Tschernobyl. Aber wenn der eigene geistige Horizont an der Dialektgrenze endet, ist es wohl kein grosses Problem.
  • Ich-meins-doch-nicht-so 06.06.2020 21:34
    Highlight Highlight Hervorragende Umsetzung. Ziel war wohl nah und authentisch zu sein und dabei klar verständlich und neutral zu bleiben. Spot on und um Klassen besser als die bisherige Version. Nur noch getoppt von der Stimme der Aargauer Verkehrsbetriebe.
  • Faktenchecker 06.06.2020 20:54
    Highlight Highlight "zu schweizerisch"
    wem das nicht passt darf gerne wieder in seinen Heimatstaat zurückkehren.
    Unglaublich.
    • DemonCore 06.06.2020 22:59
      Highlight Highlight Es muss nicht alles mit dieser übelkeiterregenden "Swissnäss" verunstaltet werden. Es regt mich schon auf, dass jedes Umzugsunternehmen mehr und grössere Schweizerkreuze spazieren fährt als die Schweizer Handelsmarine. Alles Pseudopatrioten, die sich im Zweifelsfall nicht mal mehr an die Grundrechte in der Verfassung erinnern mögen und schon gar nicht an unsere Geschichte.
    • npe 06.06.2020 23:31
      Highlight Highlight Ok, soll ich jetzt aufstehen und mich wieder hinlegen, oder reicht das "heimkehren" wenn ich mir das bildlich vorstelle? 🤔
    • ein_dicken_huhn 07.06.2020 10:03
      Highlight Highlight Dein Kommentar ist auch unglaublich.
  • Conradinho 06.06.2020 18:42
    Highlight Highlight Das ist jetzt also das schweizerische Hochdeutsch, das für Österreicher charmant tönt und das Deutsche erfreut, weil sie glauben, sie verstünden Schwyzertüütsch. So hat das jedenfalls Gabriel Vetter in der letzten Sendung des Kabarettgipfels erklärt.
    • DemonCore 06.06.2020 23:02
      Highlight Highlight Und für Schweizer, die nicht von einem enormen Minderwertigkeitskomplex gegenüber den Deutschen geprägt sind und eine etwas zivilisierte Aussprache durchaus zu schätzen wissen klingt es so grauenhaft, dass man gequält lächeln muss.
    • Pisti 07.06.2020 12:24
      Highlight Highlight Der einzige mit Minderheitskomplexen bist du Demoncore oder weshalb versuchst du zwanghaft mit der Sprache deine Herkunft zu kaschieren?
      Ausserdem welches Deutsch darf es dann sein? Dass aus Hamburg, Bayern, Berlin oder Sachsen?
  • Simon Mueller 06.06.2020 17:38
    Highlight Highlight Interessant dass sich niemand am alten Gong stört. Für mich ist der viel schlimmer als die neue Stimme.
  • Emil22 06.06.2020 11:38
    Highlight Highlight Die neue Stimme muss sich natürlich an der aktuellen messen lassen. Und da hat Frau Augustin die Messlatte schon sehr hoch gesetzt. Eindeutig klar ist: Text-2-Speech ist zukunftsfähig.
  • easy skanking 06.06.2020 11:23
    Highlight Highlight tja, schweizer alltagsprobleme.
    solange sie kein baslerdialekt hat, ist doch alles ok;)
  • Everyday Robot 06.06.2020 11:09
    Highlight Highlight Können wir für die englischen Durchsagen Linus Roache anstellen? Ich könnte ihm stundenlang zuhören, klänge sicher auch toll in einer grossen Bahnhofshalle.
    • easy skanking 06.06.2020 11:17
      Highlight Highlight oder idris elba
    • Bee89 06.06.2020 12:18
      Highlight Highlight David attenborough bitte! And on track 7, we can see a young intercity train, trying it’s wheels for the first time, let’s observe this beautiful specimen.

      (Wer nicht weiss wovon ich spreche, muss sich mal planet earth oder blue planet im original anhören 😍)
  • Everyday Robot 06.06.2020 11:00
    Highlight Highlight Mir gefällts. Bin ja auch Zürcher. Es hätten aber auch andere Dialekte durchscheinen dürfen, gerne auch Abwechslung. Dieses ständige Anbiedern an den grossen Kanton im Norden geht mir eh auf die Nüsse. Wir haben eigene Sprachen und viele Dialekte, das darf man auch hören. Die Durchsagen sind nicht weniger verständlich, wenn sie nicht in Bühnendeutsch erfolgen, also bitte.
  • Sobbly 06.06.2020 10:41
    Highlight Highlight ist doch absolut OK so, versteh die Motzerei nicht
    • h-max 06.06.2020 11:28
      Highlight Highlight Schau dir mal auf Youtube das Video von Frau Martullo-Blocher an, wie sie in einem Managementseminar “Englisch” spricht (SRF Dok). Etwa so klingt für mich das “Hochdeutsch” dieser neuen SBB-Ansagen.
    • lesenderr 06.06.2020 15:04
      Highlight Highlight @ h-max
      Wenn ein Deutscher Schweizerdeutsch spricht hört es sich noch viel schlimmer an 😂😂 von daher ist diese Ansage gar nicht so schlecht
  • DemonCore 06.06.2020 09:09
    Highlight Highlight ... und wir setzen den sprachlichen Abstieg fort. Schweizer schreiben und reden im Durchschnitt jetzt schon ein erbärmliches Hochdeutsch. Zementieren wir das ganze noch mit möglichst bäuerischen neuen Durchsagen im ÖV.

    Am Fernsehen und im Radio ist die peinliche Aussprache jetzt schon kaum auszuhalten. "Minnesota" wurde aus aktuellem Anlass mehrfach ausgesprochen auf SRF 1. Ich musste umschalten...

    Es gibt auf Google eine Aussprache-Hilfe. Nur so als Tipp für Leute, die beruflich fremdsprachige Ausdrücke benutzen müssen.
    • Everyday Robot 06.06.2020 11:06
      Highlight Highlight "Minnesota" wurde aus aktuellem Anlass mehrfach ausgesprochen auf SRF 1".
      Hätte man von "einem Staat im Norden der USA" sprechen sollen? Voldemort-style? Der Staat, dessen Namen man nicht ausspricht? Und was das mit erbärmlichem Hochdeutsch zu tun haben soll, erschliesst sich mir auch nicht.
    • DemonCore 06.06.2020 11:38
      Highlight Highlight Es wurde praktisch unverständlich ausgesprochen, das ist das Problem. Weil gut bezahlte SRF Mitarbeiter zu faul sind, sich über die korrekte englische Aussprache eines indianischen Worts zu informieren.
    • Ciccio13 06.06.2020 11:58
      Highlight Highlight Wen wollen Sie eigentlich mit "bäuerischem" Deutsch beleidigen? Die Bauern? Die SBB? Die Schweizer allgemein? Sollten Sie einen Schweizerpass besitzen, würde ich Ihnen empfehlen, diesen gegen denPass eines Staates einzutauschen, wo ein geschliffenes Deutsch gesprochen wird, so dass Sie sich nicht fremdschämen müssten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Burdleferin 06.06.2020 08:50
    Highlight Highlight Uuuh, Dinge ändern sich und das Neue ist wie immer schlecht...
    • Ah es Alpaka 06.06.2020 19:23
      Highlight Highlight Uh genau das gleiche habe ich mir auch gedacht.
      Ich persönlich habe nichts gegen die neue Stimme :).
  • Super8 06.06.2020 08:42
    Highlight Highlight Ich finde die Stimme gut.
  • Saerd neute 06.06.2020 08:02
    Highlight Highlight Probleme haben wir!
    ( kopfschütteln)
    • Nicole Gruber Schaffhauser 06.06.2020 14:04
      Highlight Highlight hab ich auch gerade gedacht (ebenfalls kopfschütteln)
  • elektron 06.06.2020 06:51
    Highlight Highlight angenehme sympathische Stimme
  • e4rlybird 05.06.2020 23:30
    Highlight Highlight Ich bin ja gespannt auf die romanische Version!
  • problemfall 05.06.2020 20:38
    Highlight Highlight Stellt euch vor, sie hätten einen 16jährigen im Stimmbruch nachgeahmt
  • soulpower 05.06.2020 19:39
    Highlight Highlight Tönt rein gar nicht nach Computer. Und diejenigen die nörgeln wegen dem Schweizer Akzent: Wir leben in der Schweiz, nicht in Deutschland. Ein wenig Erhaltung unseres eigenen Sprachdialekts soll noch erlaubt sein. Wer Hochdeutsch versteht, wird die Durchsagen auch mit Schweizer Akzent verstehen. Nebst den 4 Landessprachen könnte man vielleicht auch noch Englisch hinzufügen, das könnte für viele hilfreich sein.
    • Klausi Mausi 06.06.2020 14:00
      Highlight Highlight Es gibt bei den SBB Durchsagen auf Englisch. Allerdings habe ich noch nie rätoromanische Durchsagen gehört. Auf welchen Strecken kommen die zum Einsatz? Ich würde die gerne hören.
    • foxtrottmikelima 06.06.2020 15:04
      Highlight Highlight Für Rätoromanische Durchsagen musst du eher mit der RHB fahren als mit der SBB. Im Engadin konnte ich auch schon solche hören.
  • sambeat 05.06.2020 19:35
    Highlight Highlight Komisch. Mir kam gerade Doris Leuthard in den Sinn😂
  • Frechsteiner 05.06.2020 19:27
    Highlight Highlight Klingt irgendwie retro, hoffe sie kann auch bald retro Reiseziele wie Barcelona oder Moskau sagen.

    Und aufs Italienisch und Französisch bin ich gespannt, das konnte die alte Dame recht gut
  • nukular 05.06.2020 19:21
    Highlight Highlight Zwar (no) nöd min gschmack, aber immer no 10x besser als bi de ÖBB dia Chris loher stimm😂😂
    • atomschlaf 07.06.2020 10:15
      Highlight Highlight Nichts gegen Chris Lohner!!

      sonst... 😡🥊 🔫
    • nukular 07.06.2020 11:19
      Highlight Highlight Was denn?.. Mit em falsche fuess ufgstande und de fuess agschlage a de bettkante?.. dÖBB stimm isch echt e Katastrophe...
  • PVJ 05.06.2020 18:56
    Highlight Highlight Gerade den Testbetrieb live mitbekommen. Abgesehen davon dass ein Zug in der Durchsage „999 Minuten„ Verspätung hatte, finde ich das penetrante Zürischriftdeutsch störend. Es muss ja nicht gleich akzentfreies Hochdeutsch sein. Aber so erinnert es mich an das Aktionsgesäusel im Coop oder irgendwelche Waschmittelreklamen.
    • Hierundjetzt 05.06.2020 19:54
      Highlight Highlight Yo. Isch voll Züri Mann🤦🏼‍♂️

      Ich bin seit Geburt Zürcher, das ist kein Zürideutsch sondern Dein zuverlässiger Berner (?) Minderwertigkeitskomplex.
    • PVJ 05.06.2020 22:07
      Highlight Highlight @Hierundjetzt: Netter Versuch. Als Exil-Schaffhauser habe ich sowieso immer den falschen Dialekt. Da wären Sprachkomplexe wirklich tragisch. Ich versichere Dir aber, dass ich gut damit leben kann;-)

      Mache mir eher Sorgen um die armen Zürcher, deren Sprache ständig missbraucht wird - vom Coop, den SBB und allen Waschmittelverkäufern...
    • Super8 06.06.2020 08:43
      Highlight Highlight Das ist kein Züridütschhochdütschdialekt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Name ungültig 05.06.2020 18:47
    Highlight Highlight Andere Frage: Spielt es eine Rolle wie die Stimme genau klingt?
    • Uranos 05.06.2020 20:02
      Highlight Highlight Suaheli sollte sie jetzt nicht klingen..
  • mlj1984 05.06.2020 18:27
    Highlight Highlight Warum will uns die SBB diesen Züri-Akzent aufs Ohr drücken? Muss das sein?
    Mit "Hochdeutsch" hat das nicht mehr viel zu tun.
    Da sind mir ja die Durchsagen an Bahnhöfen der Südostbahn noch sympathischer.
  • fools garden 05.06.2020 18:21
    Highlight Highlight Wenn ich mit dieser Stimme nicht umgehen kann, aber keine weiteren gesundheitliche Probleme hab, geht mir echt gut.
    • soulpower 05.06.2020 19:41
      Highlight Highlight fools garden der Lacher des Tage...danke!
  • Wiff 05.06.2020 18:07
    Highlight Highlight Für eine "Roboterstimme" klingt das erstaunlich - fast schon beängstigend - gut ....
  • Victor Paulsen 05.06.2020 17:35
    Highlight Highlight Es ist definitiv nicht schlecht, ich frage mich, wieso man die stimme ändern muss?
    Was spricht gegen die aktuelle?
    • Gin&Tonic 05.06.2020 17:47
      Highlight Highlight Wie im Artikel beschrieben: Das alte System ist nicht ohne Weiteres erweiterbar. Das Neue schon.
    • Illuminati 05.06.2020 18:20
      Highlight Highlight Gegen die Stimme haben wohl viele Nichts aber wie im Artikel beschrieben ist mit dem System viel flexiblere, automatische Meldungen möglich. Es können viel mehr verschiedene Meldungen generiert werden.
    • mlj1984 05.06.2020 18:40
      Highlight Highlight Weil auf ein komplett neues System umgestellt werden soll. Bisher wurde jedes einzelne Wort eingesprochen, was dementsprechend sehr aufwändig ist.
      Beim neuen System generiert der Computer die Durchsage.

      Man hätte doch die bisherige Stimme in dieses neue System integrieren können? Das soll doch heute angeblich technisch möglich sein.
      Dann könnte die SBB das System umstellen und niemandem würde es auffallen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • insert_brain_here 05.06.2020 17:21
    Highlight Highlight Und dank einem genialen Trick wird die französische Übersetzung auch gleich automatisch generiert und anschliessen abgespielt:

    "Puur le romoo, se la mäm schoos!!"
  • purzelifyable 05.06.2020 17:19
    Highlight Highlight Es gibt Schlimmeres, aber Bühnendeutsch wär mir dann doch lieber.
    • mlj1984 05.06.2020 18:47
      Highlight Highlight Oder einfach normales "Standarddeutsch". Es muss ja nicht gleich klingen, als sei die Durchsage von einer Hannoveranerin gesprochen worden.

      Statt "Bühnendeutsch" habe ich erst "Berndeutsch" gelesen, wenn schon mit Akzent wäre mir dieser noch sympathisch.

  • Riz 05.06.2020 17:12
    Highlight Highlight Wie das zu schweizerisch (wo sind wir denn hier) sei oder wie dies für gewisse Personen zu einem Problem werden könnte, kann ich mir nicht erklären...
  • Vecchia 05.06.2020 17:05
    Highlight Highlight und wenn die Medien es nicht gemeldet hätten, hätte es wohl kein S.... gemerkt.

    Probleme hat die Schweiz...

    Die Stimme ist klar verständlich, es ist schweizerisch gesprochenes Schriftdeutsch und alleweil echter, als die neuerdings so populäre, fleissig geübte, gekünstelte Hochdeutschvariante, wo fast jedes "a" wie ein "ä" und somit richtig "gägig" tönt.
  • Pana 05.06.2020 16:50
    Highlight Highlight Sehr starkes «Text to Speech». Ich bin ja schon beeindruckt von der Qualität der Sprecher in meinem PBX System, aber das ist doch gleich noch ne Stufe höher.
  • cmueller 05.06.2020 16:46
    Highlight Highlight Hört sich doch sehr viel flüssiger an als bisher. @watson_news wie wärs mit einer Hörprobe der aktuellen Stimme im Artikel. Ev. ein Voting?
  • neoliberaler Raubtierkapitalist 05.06.2020 16:44
    Highlight Highlight Ich finde die Stimme recht hoch, aber für text to speech sehr gut gelungen.
  • Beasty 05.06.2020 16:39
    Highlight Highlight Ich finds schrecklich. Klingt wie eine Zürcherin, die nicht gut Hochdeutsch sprechen. Die alte Stimme war viel sanfter und schöner. Zumindest in meinen Ohren.
    • Gin&Tonic 05.06.2020 17:49
      Highlight Highlight Ich finde die Stimme sehr sympathisch und freundlich.
    • mlj1984 05.06.2020 18:51
      Highlight Highlight Das stimmt. Da stand ja Isabelle Augustin auch noch höchstpersönlich hinter dem Mikrofon.
      Man hätte wenigstens ihre Stimme nehmen können, soll ja heute technisch möglich sein.
  • Robi14 05.06.2020 16:37
    Highlight Highlight Da kommt beim Hören gleich ein Schulerreisefeeling auf! Super!
  • gjonkastrioti 05.06.2020 16:31
    Highlight Highlight Super! Auf jeden Fall viel besser als jetzt! Momentan hat man ja das Gefühl, man fahre durch Deutschland. Die deutsche Aussprache ist nicht die korrekte Aussprache, es ist schlicht und einfach nur die deutsche Aussprache.
    • BVB 05.06.2020 19:20
      Highlight Highlight Es ist halt die besser klingende Aussprache
    • Uranos 05.06.2020 19:21
      Highlight Highlight Als Hochalemannisch-Sprecher fühle ich mich allerdings von der neuen Stimme auch nicht gut repräsentiert
  • sabor 05.06.2020 16:18
    Highlight Highlight Passt mir nicht. Tönt wie die Primarschullehrerin von meinem Sohn.
    Er wird gezwungen Deutsch zu sprechen, ab der ersten Klasse. Aber seine Lehrerin kann es selber nicht, sauber Deutsch sprechen.
    Finde es ein schlechtes Beispiel für die Kinder.
    • Hierundjetzt 05.06.2020 16:57
      Highlight Highlight ...weil Kinder auf dem Bahnhof Deutsch lernen 🤔
    • Pbel 05.06.2020 19:03
      Highlight Highlight @hierundjetzt: ahhhh jetzt verstehe ich endlich wieso in gewissen Orten die Jugend am Bahnhof abhängt. Wieder was gelernt.
    • esmereldat 05.06.2020 19:11
      Highlight Highlight Da gefühlte 95% der Deutschschweizer kein "sauberes" Deutsch sprechen, ist das wohl nicht so tragisch sondern einfach normal.
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gerhard K. 05.06.2020 16:14
    Highlight Highlight Hat eher so einen Touch bayrischen Akzent. Aber ist auf jeden Fall gut verständlich. Auch für Touristen. Jedenfalls besser als das recht künstliche Gseislere bei der DB!
    • mlj1984 05.06.2020 18:59
      Highlight Highlight Das stimmt. Naja, die Deutsche Bahn hat seit über 20 Jahren noch viel grössere Probleme, da ist die Bahnhofsstimme noch das kleinste. Aber diese zu optimieren wäre immerhin ein Anfang.
  • Alfadas 05.06.2020 16:12
    Highlight Highlight Gehts nur mir so oder klingt die Stimme sehr nach Frau BR Somaruga? 0o
    • mlj1984 05.06.2020 19:01
      Highlight Highlight Nein. Eine Aargauerin (Sommaruga stammt aus Sins) hätte anders geklungen.
    • Uranos 05.06.2020 20:00
      Highlight Highlight Habe gerade auf Wikipedia geschaut. Die ist ja so ziemlich in der ganzen Schweiz aufgewachsen bzw. ausgebildet worden (Zug, Tessin, Bern, Aargau, Schwyz, Luzern, Freiburg, dazu noch Rom und Kalifornien). Allerdings besitzt sie ganz klar einen berndeutschen Akzent.
  • Trinity 05.06.2020 16:06
    Highlight Highlight Schrecklich, echt jetzt. Hat die Stimme auch in der Englischen, Französischen oder Italienischen Version einen Deutsch-CH-Akzent? Gut verständlich und technisch beeindruckend in Ehren, der Sinn von absichtlichem "einbauen" eines Akzents erschliesst sich mir einfach nicht.
  • ändu aus B (weder Bärn noch Basel) 05.06.2020 16:04
    Highlight Highlight Also für eine erste Version ist's ja ganz ok. Aber warum mit Schweizer Akzent? Und warum mit einer Zürcher Färbung? Lieber "richtiges" Hochdeutsch. Dann ists neutraler. Sonst fühlen sich einzelne Regionen benachteiligt. Wenn schon, hätte ich lieber einen Akzent aus Bern oder Basel ;)
    • nichtfelix 05.06.2020 16:38
      Highlight Highlight Warum sollte es dann „richtiges“ Hochdeutsch sein? Wir sind hier in der Schweiz, warum sollten wir nicht dazu stehen?
      Meiner Meinung nach ist der Zürcher Akzent einer der neutralsten und nicht zu extremen Akzenten der Schweiz. Von daher finde ich die Wahl gelungen.
    • JayPi 05.06.2020 16:58
      Highlight Highlight @nichtfelix: gehe ich recht in der Annahme, dass du Zürcher bist? Für aussenstehende (hier: Thurgauer) hat der Zürcher Dialekt nämlich absolut gar nichts mit 'neutral' oder Nähe zu Standarddeutsch zu tun. Er hat lediglich die meisten Sprecher, da Zürich der bevölkerungsreichste Kanton ist.
    • Hierundjetzt 05.06.2020 17:11
      Highlight Highlight Ändu: Klar. Baslerdeutsch? Versteht doch kein Mensch 🥴 warum nicht gleich Oberwalliserdeutsch? Glanerisch?

      Hauptsache Lokalpatriotismus 🥱

      Bärn chasch nid nä, wius zviu vokale i jedem Wort het.

      Hiube, dr hierundjetzt

      Bärndütsch ausgesprochen: hiu itz
      Züritüütsch: hieundjetzt

      Tscheggsch, ändU 🙄
    Weitere Antworten anzeigen
  • Maria R. 05.06.2020 15:51
    Highlight Highlight Allen kann man es ja auch nicht recht machen.

    Hauptsache, man versteht die Durchsage und steht, bei Ankunft des Zuges nicht auf... ähm... am falschen Gleis.
    • mlj1984 05.06.2020 19:05
      Highlight Highlight Aber dennoch hat man meiner Meiung nach mit "Swissness" zu sehr übertrieben.
  • ralck 05.06.2020 15:51
    Highlight Highlight Klar ist die Stimme von Isabelle Augustin ein wahrer Genuss und vor allem haben wir uns so stark daran gewöhnt. Aber mit TTS kann einfach jeder beliebige Satz sofort generiert und ausgesprochen werden.

    Kleiner Kritikpunkt meinerseits: Ich find die Ausgabegeschwindigkeit eher etwas zu schnell, nicht?
    • rstnpce 05.06.2020 17:50
      Highlight Highlight Ich dachte, das sei einer der Fortschritte, nämlich dass mehr Infos in kürzerer Zeit übermittelt werden können. 🤓
  • Therealmonti 05.06.2020 15:48
    Highlight Highlight Habe schon viel schlimmere Stimmen erdulden müssen.
  • boexu 05.06.2020 15:45
    Highlight Highlight Welchen Akzent die wohl bei den Welschen genommen haben? Hoffentlich Waadt, der ist am witzigsten.
    • h-max 05.06.2020 16:38
      Highlight Highlight Fribourg würden die Genfer ja nicht verstehen :D
    • Hierundjetzt 05.06.2020 17:12
      Highlight Highlight Hoffentlich Neuenburgisch. Das ist klares schönes Franz.
  • Christof1978 05.06.2020 15:36
    Highlight Highlight Also ich finds gut. Viel schöner als das geschwollene Deutsch, das viele unserer - vor allem der jüngeren Generation - Mitmenschen praktizieren.
    • Uranos 05.06.2020 19:27
      Highlight Highlight Moment, die neuste Generation kann endlich richtiges Deutsch? Glaub ich nicht.
    • PaLve! 05.06.2020 20:14
      Highlight Highlight @Uranos
      Also ich jedenfalls nicht
    • balzercomp 06.06.2020 09:16
      Highlight Highlight Die kann es bis sie in die Schule kommt.
  • Süffu 05.06.2020 15:34
    Highlight Highlight Von gut oder schlecht mal abgesehen, warum wird für so etwas Geld ausgegeben, gibts ja schon.
    • Felix Meyer 05.06.2020 15:47
      Highlight Highlight Es geht darum, dass man flexibler sein will bei neuen Durchsagen und neue Wörter nicht immer zuerst von der Sprecherin aufnehmen lassen muss. Deshalb die Umstellung auf Text-to-speech.
    • Süffu 05.06.2020 15:55
      Highlight Highlight Ok, dann war der Akzent nur ein Nebenprodukt. Danke für die Aufklärung!

      P.S. Ich find den Akzent doof :-)
  • Mia_san_mia 05.06.2020 15:32
    Highlight Highlight Hört sich doch gut an. Und da hat sicher niemand Mühe, es zu verstehen.
  • Felix Meyer 05.06.2020 15:29
    Highlight Highlight "in allen vier Landessprachen"? Die SBB hat heute keine rätoromanischen Durchsagen - macht auch Sinn, da sie nicht in rätoromanisch sprechende Gebiete fährt (Chur ist noch nicht wirklich rätoromanisch).
    • fidget 05.06.2020 16:16
      Highlight Highlight Vermutlich meinen sie mit der vierten Sprache Englisch.
      Hast aber recht, dass es keine rätoromanischen Durchsagen gibt und Englisch ist keine Landessprache ;-)
    • Hierundjetzt 05.06.2020 17:14
      Highlight Highlight Die Postauto aber schon 😉

      Hoffe seeehr das nicht wieder jeder Staatsbetrieb für sich etwas bastelt 😤
    • Gin&Tonic 05.06.2020 18:01
      Highlight Highlight Die vierte wird Englisch sein. Eurocity-Zuge werden neben den anderen Sprachen auch in Englisch ausgerufen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sharkdiver 05.06.2020 15:28
    Highlight Highlight Naja man kann mit allem ein Problem haben.
  • h-max 05.06.2020 15:28
    Highlight Highlight Bitte nicht. Schrecklich. Ich schäme mich jeweils ganz fest fremd, wenn ich Landsleute so Hochdeutsch sprechen höre... Das geht gar nicht. Bitte richtiges Hochdeutsch. (...oder dann halt ganz in Dialekt. Wobei das dann die armen Touris nicht mehr verstehen würden...) :)
    • Überlegemol 05.06.2020 16:09
      Highlight Highlight Fremdschämen??? Dafür gibt es Psychiater.
    • gjonkastrioti 05.06.2020 16:44
      Highlight Highlight Aber es gibt ja gar keine "richtige" Aussprache der deutschen Standardsprache. Das ist nur eine Illusion, die bei uns erzeugt wurde, weil wir ständig entweder deutsche audiovisuelle Medien konsumieren oder amerikanische Filme und Serien mit deutschen Synchronsprechern. Und dann hat auch das SRF angefangen, sich an der bundesdeutschen Aussprache zu orientieren. Aber unsere Aussprache ist genau so korrekt wie die bundesdeutsche, denn es handelt sich ebenso um unsere Standardsprache wie um die ihre!
    • Uranos 05.06.2020 19:31
      Highlight Highlight Mit diesem Argument könnten wir auch alles in Walliserdeutsch einsprechen lassen. Wäre aber wohl nicht so zielführend.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Keller101 05.06.2020 15:26
    Highlight Highlight Hoffentlich kommt bald eine englische Variante mit leichtem Schweizer Aktent: „ Welkömm zu Switzerland, todei ju kän iit a Stiick, dänn we go sii ä futballmatsch and dänn we go to se pöbb, have ju anderstönd?“
    • Miss Anthropocene 05.06.2020 15:35
      Highlight Highlight Aber bitte von Ueli Maurer gesprochen 😍
    • Felix Meyer 05.06.2020 15:45
      Highlight Highlight Sowas gibt's bereits bei der Schilthornbahn.
    • Sharkdiver 05.06.2020 15:49
      Highlight Highlight Und Ogi auf Französisch 😍
    Weitere Antworten anzeigen
  • Liquidpsy 05.06.2020 15:23
    Highlight Highlight Wenn wir sonst keine Probleme haben ist ja alles in Ordnung.. Mir könnte die Stimme nicht mehr egal sein.. Hauptsache man versteht alles.
  • Unicron 05.06.2020 15:22
    Highlight Highlight Warum baut man absichtlich einen Akzent ein?
    Wer hat schon freiwillig einen Akzent? Höchstens die SVP Politiker welche immer krampfhaft schlecht hochdeutsch sprechen wenn sie dazu gezwungen werden.
    • gjonkastrioti 05.06.2020 16:49
      Highlight Highlight Häh? Aber was hast denn du für ein Selbstwertgefühl? Wenn man krampfhaft versucht seinen natürlichen Akzent zu unterdrücken, bedeutet das einfach, dass man sich dafür schämt, wer man ist. Bei Fremdsprachen verstehe ich das ja, aber die deutsche Standardsprache ist für uns keine Fremdsprache, ergo ist sie gesprochen mit einem Schweizer Akzent nicht minderwertig gegenüber der Aussprache mit einem bundesdeutschen Akzent.
    • Gin&Tonic 05.06.2020 18:02
      Highlight Highlight Mein Gott. Wir schweizer haben nun mal einen schweizer Akzent. Weil wir eben Schweizer sind.

      Wollen wir das verstecken? Nein.
    • Unicron 05.06.2020 19:09
      Highlight Highlight @gjonkastrioti
      Nun...doch?
      Ich nehme an ich werde dafür ins nirvana geblitzt, aber Hochdeutsch ist Hochdeutsch und Englisch ist Englisch, wer einen Akzent hat, beherrscht die Spreche nicht richtig. MICH eingeschlossen, bei mir meinen Deutsche immer ich wäre ein Holländer, und Amis sagen ich Klinge wie ein betrunkener Schotte xD
      Aber ein Akzent heisst für mich nur, man es nicht geschafft hat die Sprache richtig zu lernen, resp die restlichen 5% Aufwand zu investieren dass zum Wortschatz auch die Aussprache passt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Miss Anthropocene 05.06.2020 15:20
    Highlight Highlight Ich weiss es wird Blitze geben, aber der schweizer Akzent klingt einfach unschön... 🙄
    • oh snap 05.06.2020 15:56
      Highlight Highlight Ein dickes Herzli von mir!

      Ja du hä, das find ich jetzt also auch aber wir können es halt nicht besser gäll🤷‍♂️

      Wie wenn Deutsche Englisch probieren zu reden, da hauts mich auch regelmässig aus den Socken so luschtig und verzweiflet tönts 😁

      ---

      Ich mag Akzente, sie machen die Welt der Sprachen bunter... Kann halt nicht jeder das Glück haben, Franzose zu sein, wo alles irgendwie nach Sex klingt 😏
    • code-e 05.06.2020 16:43
      Highlight Highlight @oh snap: Ühhh dir nei, ein Frankophoner der Englisch spricht, finde ich genau so schlimm wie ein Deutscher der Englisch spricht. Tugeser, Möser, Öp geht gar nicht. Hingegen klingt Deutsch mit französischem Akzent wieder sehr charmant 😜
    • rburri38 05.06.2020 16:45
      Highlight Highlight Es gibt schöne Schweizer Akzente! Nur halt nicht jener der Zürcher ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • KnolleBolle 05.06.2020 15:19
    Highlight Highlight Bitte, haben wir keine anderen Probleme, so was ist für BLICK leser sich aufzuregen....
  • Überlegemol 05.06.2020 15:11
    Highlight Highlight Ganz toll, klar und verständlich! An Alle die es zu "schweizerich" finden: Das hier ist die Schweiz!!!
    • Qui-Gon 05.06.2020 15:56
      Highlight Highlight ... und darum bauen wir extra einen Trampelakzent ein? Unsinnig.
    • h-max 05.06.2020 17:03
      Highlight Highlight Genau. Das ist die Schweiz, mit vielen schönen Dialekten. Und so Hochdeutsch zu sprechen ist keiner davon. Ausserdem wird in Basel, Bern, Solothurn, dem Oberwallis, Fribourg und ganz vielen weiteren Orten an denen es SBB Bahnhöfe gibt auch niemand so Schweizerdeutsch sprechen (hören wollen).
  • Dominik Treier 05.06.2020 15:04
    Highlight Highlight Warum einen Schweizerakzent? Finde durchsagen mit Schweizerakzent klingen immer irgendwie komisch und künstlich wenn sie nicht von echten Personen gesprochen werden und den vielen Verschiedenen Dialekten im Land tragen die nicht wirklich Rechnung.

    Ich würde die Stimme lassen und dafür die Ausleuchtung mit Lautsprechern an den Bahnhöfen verbessern, damit man sie nicht so brüllend laut stellen muss und man wegen Überschlagens trotzdem kein Wort versteht.
    Oder bin ich der Einzige demnes do geht?
    • Jean-Max 05.06.2020 16:47
      Highlight Highlight "Finde durchsagen ... klingen immer irgendwie ... künstlich wenn sie nicht von echten Personen gesprochen werden". @Dominik: Bingo! :-D
    • Dominik Treier 05.06.2020 18:27
      Highlight Highlight Ja aber ich finde es mit gekünsteltem Akzent schlimmer...
  • CrazyHawaiHemdDude 05.06.2020 15:02
    Highlight Highlight Uiuiui das klingt ja schrecklich! Wenn ich mir das so anhöre, erinnert es mich an eine Lehrerin die ein Diktat vorliest 😂 bei all der Kohle die die SBB scheffelt, hätte man easy die Stimme von Samuel L. Jackson oder Di caprio buchen können, stellt euch mal vor wie geil das wäre 😍 alle M*****F***** auf Gleis 10, ich sag’s nicht nochmal! 😂😂
    • HabbyHab 05.06.2020 15:52
      Highlight Highlight Du schreibst was von Samuel L. Jackson, aber dann einen "seiner" Sätze auf deutsch. Da passt was nicht.
    • oh snap 05.06.2020 15:57
      Highlight Highlight Feck! das hätte ein Herz sein sollen für den Motherfecker Kommentar.

      Das wär schon geil 😂
    • Pana 05.06.2020 16:47
      Highlight Highlight Morgan Freeman. Mit Untertiteln.
  • Töfflirocker1970 05.06.2020 14:50
    Highlight Highlight Daran habe ich nichts auszusetzen.
    Klar verständlich.
  • Dave1974 05.06.2020 14:39
    Highlight Highlight Wie hiess es in einem Lied von Selig:
    "So richtig wichtig ist es nicht."

    Solange man es versteht.
  • DruggaMate 05.06.2020 14:37
    Highlight Highlight Hört sich irgendwie an als hätte man einen Schritt zurück gemacht...

    Die Hochdeutsche Variante gefällt mir deutlich besser, aber man wird sich daran gewöhnen.
    • Felix Meyer 05.06.2020 15:25
      Highlight Highlight Im Vergleich zu anderen Text-to-speech-Systemen ist das ein riesiger Schritt vorwärts (vergleiche das mal mit den Durchsagen bei der Zentralbahn oder der TPF). Im Vergleich zu heutigen, von einer Person gesprochenen Durchsagen, ist der Schritt zurück nur noch minimal und die gewonnene Flexibilität denke ich höher zu gewichten.
      Den Akzent kann man sicher auch entfernen oder anpassen, die Stimme ist ja noch nicht definitiv.
  • Wolk 05.06.2020 14:35
    Highlight Highlight Ist doch okay. Wir haben im Augenblick andere Probleme.
  • fidget 05.06.2020 14:35
    Highlight Highlight Bitte nicht ändern! Ich finde die aktuelle Stimme der SBB-Durchsagen äusserst angenehm. Es kann natürlich auch an der jahrelangen Gewöhnung liegen, dennoch gefällt es mir mit diesem starken Akzent nicht. Mit dem lupenreinen Hochdeutsch klingen die Durchsagen auch professioneller. Die Stimmbeispiele der neuen Stimme kommen wie Sonderdurchsagen der Zugbegleitung rüber.
    • HabbyHab 05.06.2020 15:53
      Highlight Highlight Es soll ja auch etwas "persönlicher" daherkommen. Und das ganze System ist so viel flexibler.
    • fidget 05.06.2020 16:10
      Highlight Highlight Schon klar, dass das System flexibler ist, wie wenn sämtliche Haltestellen von einer Sprecherin eingesprochen werden müssen. Dagegen ist nichts einzuwenden.
      Aber es wirkt mit Akzent schon etwas holperig und wenig professionell. Zumindest in meinen Ohren. Ich denke auch, dass Durchsagen mit Informationen möglichst akzentfrei gesprochen werden sollten. Dies vor allem wegen Fremdsprachlern. Ich bin im Ausland auch froh, wenn die Durchsagen ohne Akzent daher kommen und die Verständlichkeit einfacher ist.
  • Caturix 05.06.2020 14:26
    Highlight Highlight «Für Personen, die nicht gut Deutsch verstehen, könnte das zum Problem werden.»
    Wenn man kein Deutsch versteht ist das ja normal die verstehen aber auch eine andere Stimme nicht besser.
    • fidget 05.06.2020 16:13
      Highlight Highlight Das kann durchaus ein Problem sein. Regionale Akzente machen eine Sprache nicht verständlicher. Das merkte man auch in der Schule, bei Übungen mit Hörverständnis. Englisch mit einem schottischen Akzent ist um einiges schwieriger zu verstehen, wie akzentfreies Englisch.
  • TanookiStormtrooper 05.06.2020 14:23
    Highlight Highlight Naja...
    Bei "Winterthur" tönt es als hätte sich die gute Frau beim sprechen etwas verschluckt, so eine Aufnahme sollte dann schon nicht durchgehen.
    Da es hier um das vermitteln von Information geht, fände ich ein klareres Hochdeutsch eigentlich besser, soll ja von möglichst vielen verstanden werden.
  • goschi 05.06.2020 14:18
    Highlight Highlight ich finde es Charmant, kein steriles Hochdeutsch, sondern ein schönes etwas gefärbtes Schweizerdeutsch.

    ob jetzt "Zürideutsch" oder sonstwas durchschimmert ist doch egal, aber etwas Färbung finde ich schön.

    Bin beeindruckt, wie gut die Technologie das hinkriegt.
    • lilie 05.06.2020 15:17
      Highlight Highlight @goschi: Genau meine Meinung. In meinen Ohren klingt das angenehmer und sogar natürlicher als die bisherige Stimme. 👍
  • Gigle 05.06.2020 14:14
    Highlight Highlight Wenn schon Hochdeutsch, wieso dann nicht richtig? Akzentfrei klingt doch viel schöner.
    • fidget 05.06.2020 14:40
      Highlight Highlight Akzentfrei ist nicht unbedingt immer schöner, jedoch halte ich es gerade bei Informationsdurchsagen für angebracht, wenn sie in akzentfreiem Deutsch gesprochen werden. Gerade mit einer Software sollte das doch einfacher hinzu bekommen sein, als mit realen Sprecherinnen.
  • Joe Smith 05.06.2020 14:13
    Highlight Highlight Ein Schweizer Akzent wäre mir noch egal, aber muss es unbedingt ein Zürcher Akzent sein?
    • Fip 05.06.2020 22:12
      Highlight Highlight Gell, langt doch wenn der Stress erst im Büro los geht
  • DerRaucher 05.06.2020 14:13
    Highlight Highlight Eines werde ich nie verstehen, egal wie hart ich verstehen will. Warum braucht man bei Hochdeutschen Durchsagen einen Schweizer Akzent? Entweder Hochdeutsch oder gleich Schweizerdeutsch. Dieses schlechte Hochdeutsch ist für mich nichts halbes und nichts ganzes.
    • _ms.mermaid_ 05.06.2020 14:24
      Highlight Highlight Das ist kein schlechtes Hochdeutsch, sondern sogenannter Schweizer Standard. Schweizer Standard ist “eine Varietät der plurizentrischen deutschen Sprache” (Quelle: Wikipedia “Schweizer Hochdeutsch”).
      Anstatt “verstehen” zu wollen, solltest Du besser die Vielfalt der deutschen Sprache geniessen und hegen - macht eindeutig mehr Spass!
    • Wolk 05.06.2020 14:36
      Highlight Highlight Es ist so wie Schweizer nun mal Hochdeutsch sprechen. Es ist nicht "schlecht".
    • Frausowieso 05.06.2020 14:53
      Highlight Highlight Ein Akzent macht kein schlechtes Hochdeutsch aus. Schlecht ist es, wenn man Schweizer Wörter verwendet, die es im Hochdeutschen nicht gibt. Das machen sehr viele Schweizer. Sie denken, dass sie ein Wort einfach "hochdeutsch" aussprechen müssen und dann passts schon. Tut es nicht. Ein Akzent jedoch ist kein Fehler. Wenn man einen Holländischen, Französischen oder Spanischen Akzent hört, findet man das ja auch charmant. Man würde nie auf die Idee kommen, die Leute für ihr schlechtes Deutsch zu kritisieren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • radical 05.06.2020 14:12
    Highlight Highlight Tja was haben wir Schweizer für Probleme, beschäftigt euch doch mit wirklich wichtigen Dingen wie, Armut, Arbeitslosen, Umwelt etc....
    • Chaose 05.06.2020 16:31
      Highlight Highlight Ah ja, das alte Totschlagargument. Nur weil uns grosse Themen beschäftigen, heisst das ja nicht, dass sich niemand mehr um die kleinen Details kümmern darf. Details machen Qualität aus.
    • Uranos 05.06.2020 19:48
      Highlight Highlight Was hätte es alles für geniale Kommentare gegeben, aber Sie haben so einen unnötigen geschrieben!
  • Posersalami 05.06.2020 14:12
    Highlight Highlight Meine Güte, über was man sich aufregen kann.. Die Stimme klingt klar und verständlich. Alles andere ist Geschmackssache.
  • Chaose 05.06.2020 14:10
    Highlight Highlight So schlecht ist's gar nicht. Das "Glääis" könnte man aber noch bitz schöner machen, denn so kommt das bestimmt nicht in der ganzen Deutschschweiz gut an.
  • RandomNicknameGenerator 05.06.2020 14:08
    Highlight Highlight Also im Vergleich zu den Ansagen der ÖBB ist die Stimme echt angenehm. Und lieber eine etwas künstliche Ansage, also keine (oder fast noch schlimmer - wenn jemand die Durchsage mit einem schlechten Mikro live macht 🙈).
  • B0bbleeeee 05.06.2020 14:04
    Highlight Highlight Sorry aber, who cares? Wenn wir uns jetzt darüber aufregen wer uns sagt wann unsere Züge wo eintreffen, dann frage ich mich ernsthaft ob wir wirklich keine anderen Probleme haben.
    Vor allem, die Stimme ist jetzt mal nicht so krass anders als vorher
  • Muellerpe2 05.06.2020 14:02
    Highlight Highlight First world problem zu Pandemie-Zeiten.
  • herrkern (1) 05.06.2020 14:01
    Highlight Highlight Die Stimme ist super. Klar, sehr hell und damit wirklich verständlich. Gute Vokale, schönes "R", gutes "T" am Wortende - alles richtig gemacht.
  • äti 05.06.2020 13:57
    Highlight Highlight Ich mag die Stimme. Klar und deutlich.
  • Gzuz187ers 05.06.2020 13:57
    Highlight Highlight schrecklich
  • öpfeli 05.06.2020 13:57
    Highlight Highlight mir wäre die Änderung auf Anhieb nicht aufgefallen 😂
    • one0one 05.06.2020 14:37
      Highlight Highlight Ich war bis zu deinem Kommentar nicht sicher ob das jetzt noch die alte oder schon die neue ist...
      Und ich arbeite bei der SBB :D

      Aber wenn das die groessten Sorgen unserer Passagiere sind dann haben wir ja alle gewonnen ;)
    • öpfeli 05.06.2020 15:57
      Highlight Highlight da gebe ich dir recht 😄
  • Benjamin Goodreign 05.06.2020 13:55
    Highlight Highlight Die Ansagen in der Deutschschweiz sollten entweder akzentfrei Hochdeutsch oder mit regional angepasstem Akzent gesprochen sein. Dieser seltsame Mittelland-Mischmasch wirkt abseits des Grossraums Zürich deplatziert.
    • El Vals del Obrero 05.06.2020 14:07
      Highlight Highlight Wie heisst es halt so oft: "Schweiz = Deutschschweiz, Deutschschweiz = Zürich".

      Mich schaudert es jedes mal, wenn ich in Basel auf Werbeplakaten "Öise Käs" oder so was lese ...
    • Gubbe 05.06.2020 14:20
      Highlight Highlight Nun, das Zurich-Deutsch, ist wirklich nicht das Gelbe vom Ei.
      Für mich wirkt die Ansagestimme zu dumpf.
    • Wolk 05.06.2020 14:39
      Highlight Highlight Ihr haltet Mundart hoch aber graust euch vor der Mundart anderer? Lasst doch die Leute so reden wie ihnen der Schnabel gewachsen ist. wir brauchen nicht auch noch eine Dialektpolizei.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kiro Striked 05.06.2020 13:53
    Highlight Highlight Finds jetzt auch nicht schlecht.

    Ja etwas zu sehr Zürcheri drin, aber jänu was sölls.

    Finde es klar verständlich.
    • Fip 05.06.2020 14:05
      Highlight Highlight Mir wär ein Berner Akzent auch lieber..
    • Tischbein 05.06.2020 14:06
      Highlight Highlight Ich hätte auch lieber einen walliser, der hochdeutsch spricht...
    • h-max 05.06.2020 17:07
      Highlight Highlight Noch lieber wäre mir ein Walliser, der Walliserdeutsch spricht :)
      Sorry liebe Zürcher und Ostschweizer
    Weitere Antworten anzeigen

Wie Leon Windscheid 2015 die Million gewann und was er mit dem Geld anstellte

Leon Windscheid ist wohl einer der wenigen Millionäre aus der Quiz-Show von Günther Jauch, der irgendwie auch nach seinem Sieg in den Medien noch präsent geblieben ist. Mit nur 26 Jahren räumte er im Dezember 2015 bei «Wer wird Millionär?» die Million ab – und begeisterte den Moderator und das Publikum gleichermassen mit seiner Art.

Seit vergangener Woche wiederholt RTL die Folgen der vier letzten «WWM»-Millionäre. Am Montagabend konnten die TV-Zuschauer nun noch einmal Leon Windscheids Weg …

Artikel lesen
Link zum Artikel