Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Brand in Schaffhausen. (Bild: Kapo Schaffhausen)

Der Brandplatz. Bild: Kapo Schaffhausen

Kein Witz: In Schaffhausen gerät Schublade in Brand – 30 Feuerwehrleute und 3 Polizisten im Einsatz         



Feuerwehrleute und Polizisten haben oft einen harten Job. Aber die Ausnahme bestätigt die Regel: 30 Feuerwehrleute und 3 Polizisten standen am Mittwoch in Schaffhausen im Einsatz, weil eine Schublade brannte. Hier die Mitteilung der Schaffhauser Polizei im Original:

«Am Mittwochvormittag kam es in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Spiegelgutstrasse zu einem Brand. Dabei fing eine Holzkommode im Schlafzimmer Feuer. Als Brandursache konnte eine Kerze ausgemacht werden, welche sich auf der Holzkommode befand und komplett herunterbrannte.

Die Kerze wurde unbeaufsichtigt auf der Holzkommode brennen gelassen. In der sich darunter befindlichen, offenstehenden Schublade befand sich ein Papierdokument, welches Feuer fing und daraufhin die Holzkommode entzündete. Daraufhin entwickelte sich eine starke Rauchentwicklung.

Das Feuer konnte durch den anwesenden Wohnungsmieter selbstständig, vor Eintreffen der Rettungskräfte, gelöscht werden. Verletzt wurde beim Vorfall niemand. Insgesamt waren drei Funktionäre der Schaffhauser Polizei sowie 30 Rettungskräfte der Feuerwehr der Stadt Schaffhausen im Einsatz.»

(whr)

Aktuelle Polizeibilder: Zug prallt in Lastwagen – ein Verletzter

Das könnte dich auch interessieren:

5 Antworten zu den geheimen Tapes zu Salvinis Parteispenden-Deal mit dem Kreml

Link zum Artikel

Warum wir aufhören müssen, uns selbst auszubeuten

Link zum Artikel

Wenn Kantonswappen ehrlich wären – die komplette Edition

Link zum Artikel

5 Dinge, die verzweifelte Singles tun – und unbedingt lassen sollten

Link zum Artikel

Hast du in Zürich einen Verrückten ins Wasser springen sehen? Wir wissen nun, wer es war

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

Dieser Fotograf zeigt Hochzeiten – so wie sie wirklich sind

Link zum Artikel

Trump, Clinton, der Sex-Milliardär – und die Verschwörungstheoretiker

Link zum Artikel

Warum dieser NZZ-Artikel für einen Shitstorm sorgte – und er von Maassen retweetet wurde

Link zum Artikel

BBC-Moderator berichtet über Patrouille-Suisse-Fail – und lacht sich schlapp 😂

Link zum Artikel

Stell dir vor, die App einer Sportliga fordert per Push plötzlich 6000 Dollar von dir ...

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • mrTim 16.06.2016 22:01
    Highlight Highlight Eindeutig mein Lieblingssatz: "Daraufhin entwickelte sich eine strake Rauchentwicklung."
    ;D lg MrTim
  • Talli 16.06.2016 21:50
    Highlight Highlight Find ich ok. Lieber einmal zuviel.
  • JoJodeli 16.06.2016 18:45
    Highlight Highlight Gibts nichts dran auszusetzen! So ein kleines Feuer an einer Holzkommode kann schnell ausser Kontrolle geraten. Und es ist nicht selbstverständlich dass der Bewohner einen kühlen Kopf bewahrt und fähig ist das Feuer selber zu löschen...
  • nrzh 16.06.2016 17:07
    Highlight Highlight Vorsicht ist besser als Nachsicht...

Tödlicher Unfall: Lastwagen erfasst 70-jährigen Bauarbeiter auf der Autobahn

Bei Belagsarbeiten auf der A1 ist ein Bauarbeiter in der Nacht auf Dienstag von einem Lastwagen erfasst und tödlich verletzt worden.

Zum tragischen Unfall kam es am Montagabend, kurz vor 23 Uhr: Ein Bauarbeiter geriet auf der A1, Fahrbahn Zürich, bei Baden unter einen Lastwagen. Die Ambulanzbesatzung konnten nur noch den Tod des 70-jährigen Arbeiters feststellen. Das teilt die Kantonspolizei Aargau am Dienstagmorgen mit.

Der 36-jährige Lastwagenlenker hatte rückwärtsfahrend den 70-Jährigen erfasst. Das zeigten die Ermittelungen von Staatsanwaltschaft, dem Institut für Rechtsmedizin und der Kantonspolizei Aargau. Auf dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel