DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Brand in Schaffhausen. (Bild: Kapo Schaffhausen)

Der Brandplatz. Bild: Kapo Schaffhausen

Kein Witz: In Schaffhausen gerät Schublade in Brand – 30 Feuerwehrleute und 3 Polizisten im Einsatz         



Feuerwehrleute und Polizisten haben oft einen harten Job. Aber die Ausnahme bestätigt die Regel: 30 Feuerwehrleute und 3 Polizisten standen am Mittwoch in Schaffhausen im Einsatz, weil eine Schublade brannte. Hier die Mitteilung der Schaffhauser Polizei im Original:

«Am Mittwochvormittag kam es in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Spiegelgutstrasse zu einem Brand. Dabei fing eine Holzkommode im Schlafzimmer Feuer. Als Brandursache konnte eine Kerze ausgemacht werden, welche sich auf der Holzkommode befand und komplett herunterbrannte.

Die Kerze wurde unbeaufsichtigt auf der Holzkommode brennen gelassen. In der sich darunter befindlichen, offenstehenden Schublade befand sich ein Papierdokument, welches Feuer fing und daraufhin die Holzkommode entzündete. Daraufhin entwickelte sich eine starke Rauchentwicklung.

Das Feuer konnte durch den anwesenden Wohnungsmieter selbstständig, vor Eintreffen der Rettungskräfte, gelöscht werden. Verletzt wurde beim Vorfall niemand. Insgesamt waren drei Funktionäre der Schaffhauser Polizei sowie 30 Rettungskräfte der Feuerwehr der Stadt Schaffhausen im Einsatz.»

(whr)

Aktuelle Polizeibilder: Zug prallt in Lastwagen – ein Verletzter

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Auf die Coronakrise soll in der Schweiz ein beispielloser Konsumrausch folgen

Konsum, Jobs, Investitionen: Der Einbruch ist viel tiefer als in der Finanzkrise 2008/2009, doch die Wirtschaft erholt sich deutlich schneller. Die Pessimisten scheinen falsch zu liegen.

Es mehren sich die Anzeichen: Die Coronakrise könnte schneller vorbei sein als erwartet. Obschon die Wirtschaft viel stärker einbrach als in der Finanzkrise, wird sie sich gemäss Prognosen gleich schnell erholen.

Und nach der Krise könnte kommen, was die Schweiz in diesem Ausmass noch nicht erlebt hat: Aufgestaute Konsumfreude wird entfesselt. Ein vergleichbarer Schub an Konsumausgaben findet sich in den Statistiken nicht, die bis ins Jahr 1980 zurückreichen.

Ein Anzeichen für die Erholung kam …

Artikel lesen
Link zum Artikel