DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Am Dienstagabend stürzte ein Kleinflugzeug im solothurnischen Subingen ab.

Am Dienstagabend stürzte ein Kleinflugzeug im solothurnischen Subingen ab. Bild: argovia today

Doppeldecker stürzt in Subingen SO ab – eine Person stirbt



In der Solothurner Gemeinde Subingen ist am Dienstagabend ein Doppeldecker abgestürzt. Der Unfall ereignete sich um etwa 20.30 Uhr auf einem Feld am Ortsrand. An Bord des Flugzeugs befanden sich zwei Personen. Eine Person starb vor Ort.

Die Polizei und die Rega waren mit einem grossen Aufgebot vor Ort, wie die Kantonspolizei Solothurn entsprechende Berichte auf den Online-Portalen von «Blick» und «20 Minuten» bestätigte.

Eine Person konnte geborgen und mit der Rega ins Spital gebracht werden. Sie erlitt erhebliche bis schwere Verletzungen. Der zweite Insasse konnte laut Angaben der Polizei aus dem Wrack geborgen werden. Er überlebte den Absturz nicht. Ob es sei bei dieser Person um den Piloten oder die Begleitung handelt, blieb am Abend offen.

Ein Anwohner hatte den Absturz beobachtet. Demnach trudelte der Doppeldecker spiralförmig zu Boden. Noch in der Luft rief der Pilot laut «Blick», es sei nichts mehr zu machen. Eine Untersuchung zur Absturzursache läuft. Die Polizei stellte den Doppeldecker sicher.

Abstürze mit Doppeldeckern sind in der Schweiz eher selten. Letztmals ist gemäss der Keystone-SDA-Datenbank im Juli 2006 ein solcher Flugzeugtyp in der Schweiz abgestürzt. Der Unfall ereignete sich damals beim Landeanflug auf den Flugplatz Grenchen SO. (viw/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Von London nach New York in dreieinhalb Stunden

1 / 11
Von London nach New York in dreieinhalb Stunden
quelle: boom supersonic
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Fliegendes Auto erreicht wichtigen Meilenstein

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

User Unser

Deshalb haben wir uns geimpft. Und ihr so?

In der watson-Redaktion gibt es viele Gründe, wieso wir uns haben impfen lassen: Um einen geliebten Bruder umarmen zu können, um die nervige Masken loszuwerden, aus Angst, aus Liebe oder aus Solidarität. Wir erklären unsere persönlichen Entscheidungen im Video.

(een)

Artikel lesen
Link zum Artikel