Schweiz
Spass

Dieser Riesenpenis bringt ein ganzes Dorf zum Lachen

Das vollendete Werk inmitten der Strasse.
Das vollendete Werk inmitten der Strasse.

Dieser Riesenpenis bringt ein ganzes Dorf in der Romandie zum Lachen

Cet article est également disponible en français. Lisez-le maintenant!
19.01.2023, 21:0720.01.2023, 14:29
Mehr «Schweiz»

«Papa, komm mal her, da ist ein grosser Penis gegenüber der Schule.» Mit diesen Worten, die man wohl nur einmal im Leben hört, wurde der Vater eines Schülers am Mittwochnachmittag in Daillens (einem Dorf zwischen Lausanne und Yverdon) aus seiner Siesta gerissen. Nach einigem Gelächter beschloss er dennoch, nachzusehen, ob sein Sohn die Wahrheit sagte. So kam es, dass er sich Auge in Auge mit einem in den Himmel ragenden Geschlechtsteil wiederfand.

Als er für das Foto neben der Schneeskulptur posierte («wenn ich das den Kollegen erzähle ...»), stellte der Mann aus Daillens fest, dass die Kälte der Männlichkeit des 1,20 m grossen Glieds – das im Übrigen ziemlich gut gemacht ist – nichts anhaben konnte. Wenn man genau hinschaut, erkennt man, dass die Hoden eine harmonische Form haben und die Eichel sich subtil vom Penis abhebt. Zweifellos hat die Eröffnung des Kunstviertels in Lausanne die Kreativität der Waadtländer Jugend beflügelt.

Bild

Das Problem ist also nicht die harmonische Form des Phallus, sondern sein Standort sowohl in der Mitte einer Strasse als auch gegenüber einer Grundschule.

«Zum Glück wurde das Ganze ausserhalb der Schulzeit gemacht, wahrscheinlich von Teenagern aus dem Dorf», berichtet der Gemeindeverwalter Alberto Mocchi, den watson zu diesem Thema von grösster Bedeutung kontaktiert hat. Die Bilder wurden im ganzen Dorf ausgetauscht und es wurde viel gelacht.

«Wenn es ein gespraytes Tag gewesen wäre, hätte ich mich weniger gefreut. Aber es war nur Schnee. Ich habe gelächelt, als ich die Skulptur entdeckt habe, und dann die Strassenreinigung gebeten, sie zu entfernen.»

Der Gemeindeverwalter versichert, dass er keine Beschwerden von Mitbürgern erhalten hat. Gibt es in Daillens eigentlich viele Kinder? «Ja, wir haben zwischen 15 und 20 Geburten pro Jahr», antwortet Herr Mocchi. «Das ist ziemlich gut für eine Bevölkerung von 1000 Einwohnern!» Wenn es wirklich Teenager waren, die für die Skulptur verantwortlich sind, kann man davon ausgehen, dass die Geburtenkurve nicht gefährdet ist.

(jcz)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Coole Autowerbung von früher: «Kleiner Penis? Kein Problem!»
1 / 35
Coole Autowerbung von früher: «Kleiner Penis? Kein Problem!»
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Sohn crasht TV-Interview seiner Mutter und winkt mit Phallus-Karotte
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
25 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Barbalalaaa
19.01.2023 21:56registriert August 2019
Die Geschichte finde ich süss 😂
Ich habe mal Schneekunstwerke auf dem Schulhof gesehen. Die Kinder haben eine Lehrerin samt Hängebusen gebaut (sie haben es mir erzählt).
489
Melden
Zum Kommentar
avatar
Cocolina
20.01.2023 08:17registriert Oktober 2014
Ich versteh nicht, was das Problem ist, dass der Penis neben der Grundschule steht. Höchste Zeit zu lernen, dass der Penis ein Körperteil wie jedes andere ist! Oder würde es jemanden stören wenn da ein Bein stehen würde?
307
Melden
Zum Kommentar
avatar
moderat
19.01.2023 23:14registriert Juni 2022
Mal eine Aktion ohne dass etwas beschädigt wurde. Lustig. Die alten Römer hätten es gar nicht wahrgenommen, hatte es doch in jedem Hausaltar einen Phallus. Ein Obelisk wie die der Egypter,oder das Washington Monument, ist auch im Grunde nichts Anderes.
278
Melden
Zum Kommentar
25
Nach den Prämien nun auch die Steuern – der Kanton Zug will Steuerfuss senken

Die Zuger Regierung will zwischen 2026 und 2029 den Kantonssteuerfuss um vier Prozent senken. Damit fliessen insgesamt 224 Millionen Franken weniger in die Kantonskasse. Nebst der Steuerfusssenkung hat sie weitere Entlastungsmassnahmen für die Bevölkerung vorgesehen.

Zur Story