Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar

«Nicht lebenswichtig» – die unfassbaren Behauptungen des Bundesrats zum Thema Kaffee

Bild: AP

Die abgehobene Classe politique ist endgültig ausser Kontrolle geraten: Der Bundesrat will die Pflichtlagerung von Kaffee aufheben. Die nicht nachvollziehbare Begründung: Auf Kaffee könne «aus ernährungsphysiologischer Sicht verzichtet werden». Eine Glosse.



Skandal in Bundesbern: Der Bundesrat will Artikel 1, Buchstaben b der «Verordnung über die Pflichtlagerhaltung von Nahrungs- und Futtermitteln» aufheben, wie er am Mittwoch verlauten liess. Die Folge: Gerösteter und nicht gerösteter Kaffee wären nicht mehr länger der Pflichtlagerhaltung unterstellt.

Das hiesse konkret: Die von insgesamt 15 Unternehmen gehaltenen Kaffee-Pflichtlager im Umfang von 15‘300 Tonnen würden aufgelöst. Hinzu kommen freie Betriebsvorräte an Roh- und Fertigkaffee im Umfang von 16'800 Tonnen. Zusammen reicht das, um die Schweiz während sechs Monaten mit Kaffee zu versorgen.

Die Schweizer pflegen eine innige Liebe zur Kaffeebohne: Mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von rund neun Kilogramm Rohkaffee pro Jahr gehören Herr und Frau Schweizer zu den kaffeeliebendsten Erdenbewohner. Das gesteht auch das zuständige Bundesamt für wirtschaftliche Landesversorgung (BWL) im neunseitigen Bericht zur geplanten Verordnungsanpassung ein. Doch die Beamten bestehen mit kaltherzigen Bürokratenargumenten auf der Aufhebung der Kaffeepflichtlagerung:

«Der Fachbereich Ernährung der wirtschaftlichen Landesversorgung (WL) hat im Rahmen seiner periodischen Überprüfung den Kaffee hinsichtlich seiner Lebenswichtigkeit analysiert.»

Die Schlussfolgerung gleicht einem Schlag in die Magengrube all jener, deren körperliche und geistige Basisfunktionen allmorgendlich erst nach der ersten Tasse des schwarz-dampfenden Nektars der Götter in Gang kommen.

«Kaffee enthält praktisch keine Energie, da er arm ist an Proteinen, Fetten und verdaulichen Kohlenhydraten. Aus ernährungsphysiologischer Sicht vermag Kaffee aufgrund seines fehlenden Nährwerts keinen Beitrag zur Nahrungsenergieversorgung zu leisten und kann deshalb nicht mehr als lebensnotwendiges Gut eingestuft werden»

Selbst einen Blick in die Geschichtsbücher scheuen die Bundesbeamten nicht, um der Kaffeeplichtlagerung den Garaus zu machen.

«Eine Pflichtlagerhaltung von Kaffee, deren Bestehen sich aus einer historischen Betrachtung schwergewichtig auf psychologische Gründe abgestützt hat, ist heute nicht mehr gerechtfertigt.»

Die angefragten 15 Unternehmen, welche derzeit Kaffeeplichtlager halten, verwiesen in ihrer Antwort verzweifelt auf die «positive Wirkung auf die physische und psychische Leistungsfähigkeit». Doch die Beamten liessen sich nicht erweichen:

«Eine Lebensnotwendigkeit des Kaffees lässt sich aus dieser Argumentation nicht herleiten.»

Der Bundesrat hat also schriftlich festgestehalten, dass Kaffee im Jahr 2019 kein lebensnotwendiges Gut mehr sei. Und dann wundert man sich in Bern oben, weshalb man im Volk die Politiker nicht mehr versteht. Zum Glück sind im Oktober Wahlen. Bis dahin reichen die Kaffeevorräte noch.

Der Kaffeehandel

Mit Windpower wird der Transport deines Kaffees CO2-Neutral

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

87
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
87Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Beat_ 12.04.2019 10:12
    Highlight Highlight Ich kann mir aber schon vorstellen, dass aus psychologischer Sicht der Kaffee bei vielen als lebensnotwendig angesehen werden soll.
    Aber wir machen doch zuerst mal einen Versuch, ob es ohne Pflichtlagerhaltung geht für Kaffee und setzten das Bundeshausquartier auf Entzug...
  • 45rpm 12.04.2019 07:08
    Highlight Highlight Kaffee soll unwichtig sein?
    Okay, verbannen wir aus dem Bundeshaus alle Kaffeemaschinen. Nach ein paar Stunden ist da der Teufel los...
  • rodolofo 12.04.2019 06:37
    Highlight Highlight Ueli und seine Bundesrats-Ggschpäänli haben sich halt das Kinderlied "Ce-Aa-eF-eF-Ee-Ee", welches sie gemäss altem Lehrplan in der Schule gelernt haben, und das bereits vor der Volks-zersetzenden Gefahr der Muselmanen-Droge warnt, sehr gut eingeprägt!
    Zum Glück gibt's aber hierzulande trotz Kaffee-Schwemme immer noch genügend sauren Most, Bier, Wein und Schnaps.
  • Ichwillauchwassagenbitte 11.04.2019 19:32
    Highlight Highlight Die werden schon sehen was sie davon haben, wenn die Wirtschaft zusammenbricht weil der Treibstoff fehlt...
  • Ha End 11.04.2019 16:09
    Highlight Highlight Dachte das Bescheuert - Level von Blick,SRG,TAMedia und Radio 24 koennte man nicht unterbieten.
    Oder laeuft da ne Wette ?
  • Eh Doch 11.04.2019 15:32
    Highlight Highlight Kafi isch Lebe!
  • Naraffer 11.04.2019 14:32
    Highlight Highlight Ist der Artikel ernst gemeint? Heute hat jeder die Möglichkeit sein Kaffeelager selber einzurichten. What‘s the deal?
  • Fandall 11.04.2019 14:02
    Highlight Highlight Aus ernährungsphysiologischer Sicht ist Kaffee vielleicht schon verzichtbar, aus ernährungspsychologischer Sicht allerdings überhaupt nicht!
    Schliesslich ist es in kurzes Weilchen Meditation wenn man sich am Morgen aus frisch gemahlenen Bohnen einen Espresso zubereitet :-P
  • Primus 11.04.2019 14:02
    Highlight Highlight "Müdigkeit am Steuer ist laut der Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) Grund für 10 bis 20 Prozent aller Verkehrsunfälle."

    "...Tipps gegen Müdigkeit..."Auch Koffein hilft"

    https://www.watson.ch/500570699-muedigkeit-ist-grund-von-10-bis-20-prozent-aller-verkehrsunfaelle

  • Hallo I bims. Ein AfterEightUmViertelVorAchtEsser 11.04.2019 13:45
    Highlight Highlight Muss ich jetzt meinen Luftschutzbunker mit Kaffee auffüllen?
  • Nik G. 11.04.2019 12:29
    Highlight Highlight Geht es dabei nicht darum in einem Krieg-, Katastrophenfall, oder sonstige Unvorgesehene Ereignisse die ein Import von Kaffe erschwert oder verhindert?
    Wenn ja verstehe ich das Argument. Man muss Lebensmittel reservieren die einen Nährwertnutzen haben und nicht einfach nur ein Genussmittel sind.
  • G. Samsa 11.04.2019 12:04
    Highlight Highlight Wasser hat auch keinen Nährwert.
  • Gubbe 11.04.2019 09:59
    Highlight Highlight Auch auf Öllager könnte man verzichten, und Kraftwerke auch. Für Autos, gibt es einen Holzofen-Vergaser, für den Strom, Panels auf dem Dach. Die Heizung mit Bodensonden oder Luft-Wasser Wärmepumpen.
    Aber das mit dem Kaffee, sollte sich der BR nochmals überlegen. Die Lager sind ja da, nur voll halten sollte man sie.
  • Fairness 11.04.2019 09:43
    Highlight Highlight Lager kosten. Alles für die Wirtschaft, nichts für die Bürger! Sind eigentlich nur noch blinde Politiker am Werk? Jetzt hab ich gemeint, Amherd und KKS sind weniger blind ...
  • Fip 11.04.2019 08:12
    Highlight Highlight Mein Kaffee! ist vor allem für die Leute, welche mir frühmorgens über den Weg laufen, überlebenswichtig!
  • Fip 11.04.2019 08:06
    Highlight Highlight Nur weils kein Nährwert?

    Dann stellt den Kaffee halt einfach mit Canabis, Kokain und Co. Ins Pharmazeutische Pflichtlager!
  • Kaspar Floigen 11.04.2019 08:02
    Highlight Highlight Dann aber konsequenterweise auch bitte das Tee-Lager abschaffen!!!
  • Lucas29 11.04.2019 07:42
    Highlight Highlight Musste zuerst kontrollieren, ob dieser Artikel ein verspäteter Aprilscherz ist...
  • Horobar 11.04.2019 06:49
    Highlight Highlight *Achtung: Weisses Haus bombardiert Bohnen-Produzenten*

    Zwei der engagiertesten Trump-Anhänger haben sich unter diesem Artikel geoutet, sie mögen keinen Kaffee.

    Die Reaktion aus Washington folgte prompt. Zum Schutz seiner Anhänger vor Kaffeeduft, liess Trump das Hauptquartier von Tchibo sprengen. Ob weitere Massnahmen geplant sind, lässt Trump offen.


    *Vorsicht: Kann zum Teil Fake-News enthalten*
  • Gawayn 11.04.2019 06:48
    Highlight Highlight Ja man kann wenn man will auf Kaffee verzichten.
    Es ist aber kein Vergnügen.
    Das weiß ich aus persönlicher Erfahrung.

    Die Entzugserscheinungen wenn man vom Trip runter kommt, sind aber nicht soo schlimm.

    Dennoch ist Kaffee ein gutes Produkt.
    Je nach Weiterverarbeitung kann es auch ein wichtiges Handelsgut sein.

    Ich finde man kann eher auf einige Politiker verzichten, denn auf gut gefüllte Kaffeelager...
    • Magenta 11.04.2019 10:27
      Highlight Highlight @AlteSchachtel: Ich lebe seit über 40 Jahren bestens ohne Kaffee, schlafwandle nicht und bin schon morgens hellwach und motiviert.

      Dass das ohne Koffein nicht möglich sein soll, ist eine Mär. Wer nie koffeinabhängig war, braucht das nicht.

      Aber wenn jemand am Morgen erst mal einen Kaffee braucht, um warm zu werden, ist das doch auch völlig OK.

      Nur sehe ich nicht ganz ein, weshalb Kaffee zur Grundversorgung zählen sollte. Frisches Wasser ist das einzige Getränk, das der Mensch braucht.
  • Therealmonti 11.04.2019 06:37
    Highlight Highlight Diese Beamten sind flüssiger als Kaffee. Nämlich überflüssig.
  • no-Name 11.04.2019 06:34
    Highlight Highlight Ich..... aber.....

    Kaffee?!!!

    Ich meine..... oder.... nicht?

    Warum?







    ...ich brauch erst mal einen Kaffee!!
  • Alice36 11.04.2019 06:31
    Highlight Highlight Bin dafür das Pflichtlager an Parlamentariern in Bern abzuschaffen. Die Jungs und Mädchen sind echt nicht lebensnotwendig und kosten uns nur Energie und Steuern.
    Eine Pflichtlagerhaltung von Parlamentariern, deren Bestehen sich aus einer historischen Betrachtung schwergewichtig auf psychologische Gründe abgestützt hat, ist heute nicht mehr gerechtfertigt.
    Das wär mal was 🤯
  • Jo Cienfuegos 11.04.2019 04:34
    Highlight Highlight REVOLUTION!!!!
  • H. Fröhlich 11.04.2019 03:45
    Highlight Highlight Kaffee - Früher ein sehr teures Luxusprodukt aus fernen Länder. Heute ein unreflexiertes Ritual, ein Top-Business, ein vermeintlicher Luxus, der gar keiner mehr ist. Dazu ein extremer Wasserverbrauch bei der Herstellung / Produktion. (ca. 140 Ltr pro Tasse) In Deutschland immer noch mit einer Luxussteuer belegt. Der Bundesrat hat dies richtig, vernünftig erkannt und entschieden.
  • El Pepedente 11.04.2019 02:34
    Highlight Highlight Was passiert wohl wenn es mal keinen kaffe im bundeshaus gibt? Ui uii ui das will ich mir nicht ausmalen da gibts evtl tote oder sogar auf sicher hmmmm
    • heul doch 11.04.2019 06:21
      Highlight Highlight vielleicht war das ja der grund für luzi stamm's kokskauf? er hat nur den ernstfall geprobt 😜
  • Abu Nid As Saasi 11.04.2019 00:27
    Highlight Highlight Solange ein Pflichtlager für Bätziwasser bestehen bleibt, damit die Luftspielgruppe ihren Fliegereinkauf entsprechend feiern kann
  • B. Bakker 11.04.2019 00:00
    Highlight Highlight Netter und unterhaltsamer Artikel eines kaffeetrinkenden Redaktors. Aus persönlicher Erfahrung kann ich aber bestätigen, dass Kaffee nicht lebensnotwendig ist. Nach meinem 29 Jahren dauernden Selbstversuch kann ich dies belegen.
    • no-Name 11.04.2019 06:36
      Highlight Highlight Selber schuld!
    • Magenta 11.04.2019 07:14
      Highlight Highlight Ich hab sogar über 40 Jahre Erfahrung darin und lebe immer noch 😁
    • ChiliForever 11.04.2019 07:50
      Highlight Highlight Eure Aussagen zu euren selbstversuchen bestätigen die dringende Notwendigkeit von Kaffeekomsum... 🤪
    Weitere Antworten anzeigen
  • pun 10.04.2019 23:25
    Highlight Highlight Aus ernährungsphysiologischer Sicht kann auch der Bundesrat nicht als lebensnotwendiges Gut betrachtet werden. 🙅‍♀️
    • iss mal ein snickers... 11.04.2019 13:19
      Highlight Highlight Ich hab jetzt noch nie so ein Bundesrat probiert. Schmecken die? Auf mich wirken die meist etwas zäh und säuerlich....
  • McStem 10.04.2019 23:19
    Highlight Highlight Nicht lebenswichtig? Die alten Römer hatten keinen Kaffe und sind alle tot. Ich meine könnte auch zufall sein, aber wenn nicht...
    • no-Name 11.04.2019 06:36
      Highlight Highlight 😂😂
    • Samuelson 11.04.2019 07:13
      Highlight Highlight Made my day! 😂
  • Hoodie Allen 10.04.2019 22:47
    Highlight Highlight Artikel gelesen. Heitere Fahne! Mach ich mir gleich mal ne Tasse Kaffe! Scheisse, schon 22:47. Egal, schlafen wird überbewertet🙅‍♂️
  • Fumia Canero 10.04.2019 22:45
    Highlight Highlight Empörend! Und dabei habe ich erst kürzlich ein paar Liter heisses Wasser eingefroren, weil man nie weiss, wer zum Kaffee kommt.
  • Sheez Gagoo 10.04.2019 22:26
    Highlight Highlight Zu den Mistgabeln! Zu den Fackeln!
    • baBIELon 10.04.2019 22:47
      Highlight Highlight Wie sollen wir das schaffen ohne Kaffe?😵
    • The Hat Guy 11.04.2019 08:09
      Highlight Highlight so?
      Benutzer Bild
    • Ichwillauchwassagenbitte 11.04.2019 19:35
      Highlight Highlight 😂😂😂
  • flausch 10.04.2019 22:20
    Highlight Highlight Generalstreik!
  • Miles Prower 10.04.2019 22:03
    Highlight Highlight Zeit für Anarchie!
  • Jimtopf 10.04.2019 22:02
    Highlight Highlight Versteh ich nicht ganz... kann ja trotzdem noch Kaffeebohnen kaufen oder nicht?!😂 die Würde des Kaffees ist unantastbar
    • no-Name 11.04.2019 06:40
      Highlight Highlight ....wie lange! Die schweiz wurde seit 1789 (oder so?) nicht mehr in militärische Konflikte reingezogen, und drum herum hat europa ein paar mal gebrannt!

      Aaaaaaaber wenn die drumherum mal mitbekommen dass wir zwar viel Gold aber keinen Kaffee mehr haben!..... Gnade uns Gott!

      Dan ist auch fertig mit einkaufen!
  • Froggr 10.04.2019 21:55
    Highlight Highlight Einmal in mwinem Leben Kaffe getrunken. War nicht fein. Seither niemehr. Also ist Kaffe definitiv nicht Lebenswichtig. Natürlich soll jeder selber entscheiden, was er trinken will. Sind ja nicht im Kommunismus.
  • outdoorch 10.04.2019 21:53
    Highlight Highlight Lasst es. Ohne Kaffee bin ich rein volkswirtschaftlich betrachtet eine Primär-Kostenstelle.
  • Töfflifahrer 10.04.2019 21:43
    Highlight Highlight Ich dachte erst das sei ein Witz,a aber nein, das ist bitterer Ernst - bitterer als eine Kaffee Bohne je werden kann - die Begründung zeigt lediglich mal wieder auf wire diese Bundesämter ticken. Die haben ja wirklich einen ein der Waffel.
    https://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-74644.html
  • Maya Eldorado 10.04.2019 21:37
    Highlight Highlight Ich hab alle Kommentare gelesen. Es scheint dass sich hier bisher nur Kaffeeliebhaber oder gar -süchtige tummeln.

    Hilfe ist noch jemand anderes hier, der Kaffee und sogar den Kaffeduft nicht ausstehen kann?
    Es kann doch nicht sein, dass ich so eine Exotin bin.
    • trio 10.04.2019 21:54
      Highlight Highlight Meine Freundin fühlt wahrscheinlich mit dir 😁
    • Nico Rharennon 10.04.2019 22:16
      Highlight Highlight Ich mag den Kaffeeduft eigentlich sehr, aber trinken geht überhaupt gar nicht. Auch kein Kaffeeglace oder so etwas!
    • Menü 1 mit Suppe 10.04.2019 22:16
      Highlight Highlight Hier bin ich :-) noch nie im Leben einen Kaffee getrunken. Mich "lupft" es schon fast wenn ich an einer Tasse rieche
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pasch 10.04.2019 21:34
    Highlight Highlight Somit brauchts auch keine neuen Kampfflugis, ach sagen wir die gesamte Armee nicht mehr! Was soll den jetzt noch beschützt werden??
  • Phrosch 10.04.2019 21:31
    Highlight Highlight Gut, dann sind Sitzungsgelder, Dienstwagen und 1.-Klass-GA auch nicht lebensnotwendig und können abgeschafft werden. Sicher fände sich da nich einiges... Und man stelke sich Bundesbern ohne Kaffee vor 🤭
    • Makatitom 11.04.2019 02:41
      Highlight Highlight Da müsste wohl auch noch die Lärmschutzverordnung geändert werden wegen dem lauten Schnarchen ;)
  • DrFreeze 10.04.2019 21:06
    Highlight Highlight Das kann ja nur aus dem Bundeshaus kommen, wo man den ganzen Tag vor sich hin pennt. Ich brauche das Gesöff aber, denn ich ARBEITE.
  • dmark 10.04.2019 20:39
    Highlight Highlight April, April? Warte, der war ja schon.
    Ernsthaft jetzt? Kein Kaffee? @_@
  • youmetoo 10.04.2019 20:34
    Highlight Highlight «Kä Luscht», ohni Kafi go schaffe.
  • plaga versus 10.04.2019 20:20
    Highlight Highlight Komisch. Ich dachte, es geht um den Klimaschutz. Hätte nämlich als Argument auch gepasst!
    • dmark 10.04.2019 20:36
      Highlight Highlight Ja, schliesslich ist Kaffee ökologisch bedenklich, weil lange Wege, Anbau, rösten und so...

      Ok, jetzt werde ich bestimmt gleich verhauen ;)
    • remim 10.04.2019 21:20
      Highlight Highlight Eine Tasse Kaffee verursacht ca. 60g Kohlendioxid. Das lässt sich natürlich weiter senken, bei Gebrauch erneuerbarer Energie. Und mittlerweile gibt es sogar wieder per Segelschiff importierten Kaffee ;)
    • Töfflifahrer 10.04.2019 21:58
      Highlight Highlight Wir sehen das falsch, die in Bern sind eben ganz schlau, die wissen, dass durch den Klimawandel künftig im Engadin und auf dem ehemaligen Aletschgletscher Kaffee angebaut wird, somit sind wir künftig Selbstversorger. Ja, ja die sind eben ganz schlaue.
  • Matti_St 10.04.2019 20:10
    Highlight Highlight Also, spätestens nach dem zweiten Morgen danach werde ich nicht mehr aufstehen können. Krieg hin oder her. Ich werde in eine Art Winterschlaf verfallen.
  • Clife 10.04.2019 19:56
    Highlight Highlight Milch macht müde Männer zwar Munter, Kaffee aber ködert konsequent kosmische Kräfte 😏
    • blabla ohne news 10.04.2019 20:12
      Highlight Highlight milch macht impotent: milch lait latte
  • inmi 10.04.2019 19:56
    Highlight Highlight Grund zur Revolution
    Play Icon
  • Sherlock_Holmes 10.04.2019 19:54
    Highlight Highlight Das ist – abgesehen von einem kalten Entzug in Notzeiten – der berühmte Unterschied zwischen Kopf – und Bauchentscheid.
    Oder um bei Heinrich Pestalozzi zu bleiben, die Amutation des Herzens von Kopf und Hand.
    Die Entscheidung mag vielleicht Hand und Fuss haben, aber eben kein Herz.
    Dabei weiss man heute, wie wichtig emotionale Intelligenz ist.
    Daraus folgt, dass es sich bei den betreffenden Entscheidungsträgern um Kopf-Füssler handeln muss.
    Jeder, der schon einmal im Militär oder einem Lager war, weiss um den Einfluss der Küche auf die Moral.
    Da gibt‘s nur eines: ein privater Vorrat!
    • Sherlock_Holmes 10.04.2019 20:12
      Highlight Highlight *Amputation

      Der Kaffee soll – wie man hört – durch die bittere schwarze Schokolade der Militär-Notration ersetzt werden.
      Enthält nebst Koffein auch Kalorien und erspart für mindestens eine Woche die zeitraubenden grossen Sitzungen.
      Somit wird auch der WC-Papierverbrauch nachhaltig gesenkt.
  • Vic Vega 10.04.2019 19:53
    Highlight Highlight Liest sich wie ein Artikel im Postillon🙈
  • plop 10.04.2019 19:52
    Highlight Highlight Verstehe das Problem nicht.

    Bedeutet nicht ein Pflichtlager: staatliche Verordnung/ sicher mit kosten verbunden/ papiertiger (?)

    Da hat ein Genussmittel wie Kaffee doch nichts zu suchen...

    Haben Sie uns da mehr Infos, @Watson?




    • ZaZaa 10.04.2019 20:17
      Highlight Highlight Es ist eine Glosse ;)
    • plop 10.04.2019 20:23
      Highlight Highlight Jahaaa....
      Hab sogar gelesen dass es eine ist : )

      Hatte dann aber trotzdem den „da fehlen Infos“ Stress (und mich hier halt lächerlich gemacht)

      Ob Glosse oder nicht: das Thema interessiert mich jetzt.
    • whatthepuck 10.04.2019 20:35
      Highlight Highlight Natürlich ist es mit Kosten und Aufwand verbunden, deswegen ist es ja auch ein Pflichtlager, weil das sonst ja niemand machen würde.

      Güter lagern, die mich nur Kosten und die ich nicht veräussern darf? Das macht doch niemand... ausser der Staat auferlegt einem die Pflicht dazu.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Spooky 10.04.2019 19:45
    Highlight Highlight Kein Kaffee? Kein Problem damit.
    Solange sie die Brauereien in Ruhe lassen....
    • Alnothur 10.04.2019 20:19
      Highlight Highlight ...es gibt Bier-Pflichtlager?
    • Spooky 10.04.2019 20:35
      Highlight Highlight Alno:
      Noch nie etwas gehört von Lagerbier?
  • Salvador Al Daliente 10.04.2019 19:44
    Highlight Highlight Die können mich! Ich hab immer genug auf Lager.
  • Royale_Blue 10.04.2019 19:42
    Highlight Highlight Bin mir gerade nicht sicher wie ernst ich den Artikel nehmen soll 😄
    • Töfflifahrer 10.04.2019 21:44
      Highlight Highlight https://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-74644.html

      Ist echt kein Witz, ich musste das auch 2 mal lesen
    • baBIELon 10.04.2019 22:44
      Highlight Highlight Es steht in der Beschreibung, dass dies eine Glosse ist😉
  • manoli 10.04.2019 19:39
    Highlight Highlight Da braucht man gleich einen starken Kaffee😂

Wenn Frauen über Autoren schreiben, wie sonst nur Männer über Autorinnen schreiben

Alles fing damit an, dass sich eine Journalistin über eine Rezension im «Tages-Anzeiger» aufregte. Darin schrieb ein älterer Mann über das Buch einer sehr jungen Frau. Vor allem aber schrieb er darüber, wie er das Aussehen besagter sehr junger Frau auf dem Foto im «New Yorker» empfand. Sie sehe darauf aus «wie ein aufgeschrecktes Reh mit sinnlichen Lippen».

Die Frau heisst Sally Rooney – sie ist 28 Jahre alt und eine mit Literatur-Preisen überhäufte Bestseller-Autorin aus Irland.

Aber anstatt in …

Artikel lesen
Link zum Artikel