Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesanwaltschaft eröffnet Strafverfahren gegen Sepp Blatter +++ Er wurde nach FIFA-Sitzung verhört und sagt: «Ich will kooperieren» +++ 2-Millionen-Euro-Zahlung an Platini wird untersucht



FILE --- FIFA President Joseph Blatter speaks during a press conference following the FIFA Executive Committee meeting in Zurich, Switzerland, on Saturday, May 30, 2015. Swiss television news broadcast

Für Sepp Blatter wird es jetzt ungemütlich.
Bild: KEYSTONE

Die Schweizer Bundesanwaltschaft hat ein Strafverfahren gegen FIFA-Präsident Sepp Blatter eröffnet. Man habe «ein Strafverfahren wegen des Verdachts der ungetreuen Geschäftsbesorgung sowie – eventualiter – wegen Veruntreuung eröffnet», hiess es in der Mitteilung.

Blatter sei am Freitag nach der Sitzung des Exekutivkomitees in Zürich vernommen worden. Zudem wurde in der FIFA-Zentrale Blatters Büro durchsucht und Datenmaterial sichergestellt, teilte die Behörde mit. UEFA-Präsident Michel Platini wurde «gleichzeitig als Auskunftsperson von Vertretern der Bundesanwaltschaft einvernommen», hiess es in der Presseerklärung. Für den Präsidenten der FIFA, Joseph Blatter, gilt wie für alle Beschuldigten die Unschuldsvermutung, teilte die Bundesanwaltschaft weiter mit.

Die FIFA hatte die Pressekonferenz mit Blatter nach der Sitzung des Exekutivkomitees völlig überraschend abgesagt. Die Absage erfolgte am Freitagnachmittag fünf Minuten vor dem geplanten PK-Beginn ohne Angabe von Gründen. In einer Pressemitteilung nach dem Ende des zweitägigen Treffens des Exekutivkomitees verwies die FIFA lediglich auf Beschlüsse und weitere Vorschläge im Reformprozess.

Durch seinen Anwalt liess Blatter der «New York Times» ausrichten, er werde bei der Klärung der Vorwürfe kooperieren. Auch die FIFA selbst hatte der Bundesanwaltschaft bei den strafrechtlichen Ermittlungen gegen Blatter die volle Unterstützung zugesichert.

Geschäfte mit Jack Warner

Das Verfahren beruht auf den Enthüllungen des Nachrichtenmagazins «10vor10» des Schweizer Fernsehens, das Dokumente über Blatters Geschäfte mit dem Präsidenten des karibischen Fussballverbands, Jack Warner, veröffentlichte.

In diesen Dokumenten wurde erstmals eine direkte Beteiligung Blatters an einem fragwürdigen FIFA-Geschäft ersichtlich. Die FIFA hatte TV-Rechte für die Weltmeisterschaften 2006 und 2010 massiv unter Wert an Warner verkauft. Dieser hat sie dann über seine private Firma mit mehreren Millionen Dollar Gewinn weiterverkauft. Blatter hatte die Verträge eigenhändig unterschrieben.

«Das ist tragisch für die FIFA und für Blatter.»

Guido Tognoni

Der ehemalige FIFA-Manager Guido Tognoni nannte das Vorgefallene auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA «tragisch für die FIFA und für Blatter». Das Vorgehen der Bundesanwaltschaft an sich sei logisch: «Man kann nicht die Grossen laufen lassen und die Kleinen holen.»

Platini: «Vertraglich vereinbarte Leistungen»

«Für alle überraschend» ist in den Augen von Tognoni das Auftauchen der Zwei-Millionen-Zahlung von Blatter an Platini. Man müsse davon ausgehen, dass die bisher bekannten Skandale um die FIFA nicht das gesamte Repertoire darstellten. Die FIFA befindet sich in seinen Worten «auf einem Tiefpunkt».

Eishockeyspieler Andres Ambuehl, links, und Fussballexperte Guido Tognoni, rechts, posieren waehrend der Praesentation des Whiskeys Chivas18, am Mittwoch, 29. Mai 2013 in Zuerich. ..(PHOTOPRESS/Samuel Truempy)

Guido Tognoni, ehemaliger FIFA-Manager.
Bild: PHOTOPRESS

Diesen Betrag habe er für vertraglich vereinbarte Leistungen für die FIFA erhalten, teilte Platini am Freitagabend auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA mit. Er sei froh, habe er dies den Schweizer Behörden bei seiner Befragung erläutern können. Platini legt Wert auf die Feststellung, dass er als Auskunftsperson befragt wurde. Er habe vollständig mit den Behörden kooperiert und sei bereit, dies weiterhin zu tun, liess Platini ausserdem wissen. Da er in der Schweiz wohne, stehe er ihnen jederzeit zur Verfügung.

Die Mitteilung der Bundesanwaltschaft im Wortlaut:

«Die Bundesanwaltschaft der Schweiz hat gegen den Präsidenten der Fédération Internationale de Football Association (FIFA) ein Strafverfahren wegen des Verdachts der ungetreuen Geschäftsbesorgung sowie – eventualiter – wegen Veruntreuung eröffnet.

Das Verfahren der Bundesanwaltschaft gegen Joseph Blatter wurde am 24. September 2015 eröffnet wegen des Verdachts der ungetreuen Geschäftsbesorgung (Art. 158 StGB) und – eventualiter – wegen Veruntreuung (Art. 138 StGB). Es besteht dabei einerseits der Verdacht, dass Joseph Blatter am 12. September 2005 mit der CARIBBEAN FOOTBALL UNION (deren Präsident Jack Warner war) einen für die Fédération Internationale de Football Association (FIFA) ungünstigen Vertrag abgeschlossen hat.

Andererseits besteht der Verdacht, dass Joseph Blatter auch bei der Umsetzung des Vertrages in Verletzung seiner Treuepflichten gegen die Interessen der FIFA resp. der FIFA Marketing & TV AG verstossen hat. Zudem wird Joseph Blatter eine treuwidrige Zahlung von CHF 2 Mio. im Februar 2011 an Michel Platini, Präsident der Union of European Football Associations (UEFA), zu Lasten der FIFA vorgeworfen, angeblich für die zwischen Januar 1999 und Juni 2002 geleisteten Dienste.

Joseph Blatter wurde am 25. September 2015 von Vertretern der Bundesanwaltschaft der Schweiz im Anschluss an eine Sitzung des Exekutiv Komitees der FIFA als Beschuldigter einvernommen. Michel Platini wurde gleichzeitig als Auskunftsperson (Art. 178 StPO) von Vertretern der Bundesanwaltschaft einvernommen.

Die Bundesanwaltschaft führte zudem am 25. September 2015 mit Unterstützung der Bundeskriminalpolizei (BKP) eine Hausdurchsuchung bei der FIFA in Zürich durch. Dabei wurde auch das Büro des FIFA-Präsidenten durchsucht und Datenmaterial sichergestellt. Für den Präsidenten der FIFA, Joseph Blatter, gilt wie für alle Beschuldigten die Unschuldsvermutung.»

Und das sagt die FIFA:

Fifa Statement zu Blatter

«Seit dem 27. Mai 2015 hat die FIFA mit der Schweizer Bundesanwaltschaft kooperiert und Anfragen nach Dokumenten, Daten und anderen Informationen entsprochen. Wir werden weiterhin in diesem Masse kooperieren.

Heute haben Mitarbeiter der Bundesanwaltschaft am FIFA-Hauptsitz Gespräche geführt und Dokumente sichergestellt. Die FIFA betrachtet diese Gespräche als Teil ihrer bereits begonnenen Kooperation.»

(aeg)

Die Meldung geht um die Welt:

Tschau Sepp – Blatters Karriere in Bildern

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

Das könnte dich auch interessieren:

Haaland-Mania – und sonst? Wer beim Dortmund-Sieg gegen PSG alles auffiel

Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

Link zum Artikel

Kehrt Arno Del Curto rechtzeitig heim und ist es Kloten zu wohl in der Swiss League?

Link zum Artikel

«Black Mirror» in Utrecht – so sieht die Vision eines «gesunden Wohnviertels» aus

Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

Link zum Artikel

«Nazis raus» – die grossartige Fan-Reaktion gegen einen Rassisten im Stadion

Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Haaland-Mania – und sonst? Wer beim Dortmund-Sieg gegen PSG alles auffiel

23
Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

2
Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

12
Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

20
Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

46
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

114
Link zum Artikel

Kehrt Arno Del Curto rechtzeitig heim und ist es Kloten zu wohl in der Swiss League?

29
Link zum Artikel

«Black Mirror» in Utrecht – so sieht die Vision eines «gesunden Wohnviertels» aus

72
Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

129
Link zum Artikel

«Nazis raus» – die grossartige Fan-Reaktion gegen einen Rassisten im Stadion

65
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

231
Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

53
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

11
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

382
Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

148
Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

146
Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

138
Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

143
Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

12
Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

153
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Haaland-Mania – und sonst? Wer beim Dortmund-Sieg gegen PSG alles auffiel

23
Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

2
Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

12
Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

20
Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

46
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

114
Link zum Artikel

Kehrt Arno Del Curto rechtzeitig heim und ist es Kloten zu wohl in der Swiss League?

29
Link zum Artikel

«Black Mirror» in Utrecht – so sieht die Vision eines «gesunden Wohnviertels» aus

72
Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

129
Link zum Artikel

«Nazis raus» – die grossartige Fan-Reaktion gegen einen Rassisten im Stadion

65
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

231
Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

53
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

11
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

382
Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

148
Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

146
Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

138
Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

143
Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

12
Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

153
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • rolf.iller 25.09.2015 20:37
    Highlight Highlight So jetzt noch die WMs in Katar und Russland absagen. Dann ist gut.
  • BeniWidmer 25.09.2015 19:53
    Highlight Highlight Endlich gerechtigkeit. der sollte all den kommenden Flüchtlingen gleich Mal ein Batzen in die Hand drücken. Dann wäre das Geld auch gleich am richtigen Ort.
  • Clank 25.09.2015 19:50
    Highlight Highlight Ein bisschen spät. Blatter kann den Fussball und der FIFA kaum noch mehr schaden, der wird sowieso gehen. Schön dagegen wäre es, wenn man eine Zukunft mit dem schlimmere Übel Platini verhindern könnten.
  • Calvin Whatison 25.09.2015 17:40
    Highlight Highlight Eine Schande für unser Land.
    • zombie woof 25.09.2015 18:38
      Highlight Highlight Eher ein Abbild
  • ksayu45 25.09.2015 16:39
    Highlight Highlight hoffentlich finden sie was.. der gehört endlich hinter Gitter!
  • Gringoooo 25.09.2015 16:38
    Highlight Highlight Oh oh Señor Platteriño, nix gut! Garnix gut mi amigo.
  • el_chef 25.09.2015 16:35
    Highlight Highlight das wird ein tiefer fall mit hartem aufprall für sepp blatter werden. trotzdem wird man ihn nie zur rechenschaft ziehen können.

Haaland jagt Schweizer Nati-Legende – noch ein Tor fehlt zum Rekord

Das Teenie-Wunder verblüfft weiter. Erling Braut Haaland hat nach sieben Spielen in der Champions League schon zehn Treffer auf seinem Konto. Der Rekord eines Debütanten liegt bei elf Toren – und gehört einem Schweizer.

Mit seinem Doppelpack beim 2:1-Sieg gegen Paris Saint-Germain ist Borussia Dortmunds Sturmjuwel Erling Braut Haaland in einen exklusiven Zirkel vorgestossen. Er ist erst der fünfte Spieler, der in seiner Debütsaison in der Champions League mindestens zehn Tore erzielt hat. Die ersten acht erzielte Haaland im Herbst, als er noch in Salzburg spielte.

Zehn Tore in der ersten Saison in der Königsklasse gelangen zuletzt in der Saison 2017/18 den beiden Liverpool-Angreifern Sadio Mané und Roberto …

Artikel lesen
Link zum Artikel