Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Welcome to SVP

«88»: In der Neonazi-Szene der Code für Heil Hitler, nach dem achten Buchstaben des Alphabets.
screenshot youtube

Und es funktioniert garantiert: SVP provoziert im neuen Wahlkampf-Video mit Neonazi-Symbolik

«Welcome to SVP» heisst der Wahlkampf-Song der SVP. Und willkommen dürfen sich wirklich alle fühlen. Bis an den allerrechtesten Rand.



Heute ist der mit lustigen Trailern angekündigte SVP-Song «Welcome to SVP» erschienen. Im nach allen Regeln der Kunst produzierten Musik-Video steht immer wieder eine Tänzerin im Vordergrund, die ein Tank-Top mit der Aufschrift «Bronx 88» trägt. 

Ab heute Nachmittag werden sich die Medien der Spekulation hingeben, ob eine Regierungspartei das Neonazi-Symbol «88» – die 8 steht jeweils für den achten Buchstaben im Alphabet, also HH wie Heil Hitler – zufällig oder absichtlich ins choreographische Zentrum des Musikvideos gestellt hat. 

An einen Zufall zu glauben, fällt bei einer Partei, deren Kampagnenverantwortliche nichts dem Zufall überlassen, schwer. An dieser Stelle sei dahingestellt, ob von Vorbereitung über Dreh bis zur Postproduktion keiner der Involvierten das verfängliche Tank-Top mit dem Neonazi-Erkennungszeichen bemerkt hat. 

Was sicher ist: Die Medienaufmerksamkeit ab heute Nachmittag wird enorm sein, den Gegenwert in Inseraten oder Spots die Kosten der Produktion um ein Vielfaches einspielen. Das ist das Kalkül der Provokation, das man von der SVP gewohnt ist.

2007 veranstaltete sie in Anlehnung an Mussolinis Marsch auf Rom einen Marsch auf Bern, der im Chaos der Gegendemonstration endete, 2015 veranstaltete sie einen Wahlkampf-Anlass mitten im Zürcher Hauptbahnhof, der im Chaos endete und immer wieder fallen einzelne Exponenten mit Faux-Pas auf, die in medienträchtige Skandale und Skandälchen münden, wie zuletzt Christoph Mörgeli mit seinem Fachkräfte-Posting auf Facebook. Das Ziel ist immer das selbe: Aufmerksamkeit generieren. 

Das «Bronx 88»-Tank-Top der Tänzerin im SVP-Spot hingegen hat noch eine andere Wirkung, als die der blossen Provokation. Ob absichtlich eingebaut oder nicht, signalisiert es der potentiellen Wählerschaft am extremen rechten Rand: «Wir dürfen es nicht öffentlich sagen, aber wir sind auf eurer Seite.» 

Einzelne in der Politik etablierte Rechtspopulisten präsentieren gerne Symbole, die legal und nicht explizit faschistisch, aber unter Neonazis gebräuchlich sind, um auch dieses rechteste der rechten Spektren irgendwie abzudecken. Man erinnert sich an den Walliser SVP-Staats- und Nationalrat Oskar Freysinger, der dem Schweizer Fernsehen eine in der Neonazi-Szene verbreitete Reichskriegsflagge präsentierte und den Ahnungslosen gab. 

Jetzt aber präsentiert eine Bundesratspartei in einem Wahlkampf-Video, in dem auch ein Bundesrat auftritt, in aller Öffentlichkeit ein solch unterschwelliges Erkennungszeichen der Neonazi-Szene. 

Das ist eine ganz neue Qualität der Provokation. 

SVP-Abstimmungsplakate

Dir gefällt diese Story? Dann like uns doch auf Facebook! Vielen Dank! 💕

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

48
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

28
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

98
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

40
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

150
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

112
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

6
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

48
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

28
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

98
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

40
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

150
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

112
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

6
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
210
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
210Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • claudecueni 16.09.2015 13:14
    Highlight Highlight Seit jahrtausenden bedeutet die zahl 8 in der chinesischen kultur "bevorstehendes glück". als ich in hongkong arbeitete, residierte die gamedesignfirma in einer strasse mit der nummer 88 und hatte die büros im 8. stock. sie hielten mich für einen multimillionär, weil meine schweizer telefonnummer mit 8888 endet. für autokennzeichnen mit mindestens 3 x 8 bezahlt man über 100.000 dollars, meine asiatische frau hat übrigens auch ein solches t-shirt... muss sie das jetzt wegschmeissen oder muss ich mich gleich scheiden lassen?
    • trio 21.09.2015 06:12
      Highlight Highlight Oké, du Zyniker. Dann kann man auch ein Hakenkreuz zeigen und nachher einfach behaupten es ist eine Swastika?
    • trio 08.10.2015 23:48
      Highlight Highlight @Zaafee gähn! Nach fast drei Wochen kommt so eine Antwort. Die SVP ist ideologisch den Nazis doch viel näher als jedem Hip Hop aus den Bronx. Oder will sie damit etwa zeigen wie multikulti sie eigentlich sind 😂 guter Witz!
      Die letzte Aussage bezüglich den Buddhisten macht überhaupt keinen Sinn, wie sollen die den Bezug auf die Nazis nehmen?? Immerhin war das vor 10'000 Jahren.
    • trio 10.10.2015 03:03
      Highlight Highlight zaafee wenn man nicht weiter weiss, fängt man an zu beleidigen und provozieren. Das kennt man doch von irgendwoher...
  • Margi Noser 16.09.2015 04:01
    Highlight Highlight Millionen Menschen gehen durch die Hölle und diese menschenverachtende Partei schickt Videos in die Welt hinaus, welche den mehrheitlich ergaunerten Reichtum zeigen, das ist eine Schande für unser Land und dieses 88 haben die bewusst genommen, alle anderen Mädels hatten nämlich unscheinbare Tops - dass Matter das abstreitet, erstaunt nicht.

    Wie es auch nicht erstaunt, dass man von SVP-Politikern gelöscht und blockiert wird, wenn man Kritik postet. Grosse Klappe und nichts dahinter. Hoffentlich bekommen die im Herbst die verdiente Quittung , so verlogen und menschenverachtend wie die sind!!!
    Benutzer Bild
  • Margi Noser 16.09.2015 03:53
    Highlight Highlight Die unglaublichen Lügen des Roger Köppel:

    https://www.facebook.com/roger.bittel.5/videos/vob.100001510233093/926614127398920/?type=2&theater

    Blocher hat in seiner Amtszeit einfach 7.000 bis 10.000 Asylanträge schubladisiert und diffamiert einmal mehr die selten gute Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga - dass diese Lügenpropaganda nicht endlich Konsequenzen hat, verstehe ich einfach nicht.

    http://www.nzz.ch/blocher-bestreitet-echte-fluechtlinge-aus-dem-irak-1.12305116
  • chraschi 14.09.2015 16:50
    Highlight Highlight Was für ein Schwachsinn habe ich da gerade gelesen?? Maurice Thiriet scheint über Geschichte nicht allzu viel zu wissen...
  • Buebi 13.09.2015 23:52
    Highlight Highlight Ach nein. Echt? Hab da noch was gefunden... NYFD Engine 88.... Hmmm....
    http://nyfd.com/bronx_engines/engine_88.html
  • VernünftigeCH 13.09.2015 16:36
    Highlight Highlight Was hat den Hip Hop mit Nazis zu tun?
  • Maria B. 13.09.2015 12:05
    Highlight Highlight Was mich etwas verwundert ist, dass sich die Chefredaktion angesichts der hohen Anzahl entrüsteter Voten so bedeckt hält und auf Tauchstation begibt, oder sich gar wonniglich in den mittlerweile 250 Wortmeldungen räkelt, anstatt hier eine zu erwartende Stellungnahme über solche journalistischen Entgleisungen vorzunehmen. Es würde mutmasslich zahlreiche Leser interessieren, weshalb man hier auf derart niedrigem Niveau permanentes SVP-Bashing betreibt und wie man sich die künftigen Strategieziele dieses allmählich in Verruf geratenden Mediums, das einmal so sympathisch begonnen hat, vorstellt.
    • trio 13.09.2015 22:00
      Highlight Highlight Journalistische Entgleisung? SVP-Bashing? Sorry, aber das ist vollkommen unzutreffend. Wenn schon kann man von der SVP eine Entschuldigung erwarten, für das Zeigen von Neonazi-Symbolen in ihrem Wahlvideo. Ebenso wie eine deutliche Distanzierung von jeglicher Nazi-Ideologie!
  • Dani Lorenzini 12.09.2015 17:41
    Highlight Highlight Das Reduit-Denken (die Schweiz abzuschotten) kommt daher, dass man Angst hatte, von Nazis unterwandert zu werden. Blochers Vordenker Georg Thürer, Barth etc. waren Anti-Nazis, was man heute oft vergisst. Die Emser Holzverzuckerungswerke (EMS) wollten Treibstoff aus Holz machen, um unabhängig vom Ausland zu sein etc. Die Zahl 88 ist mir unerklärlich, wenn das wirklich Absicht ist, hat die Partei ihre eigenen Werte vergessen.
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 12.09.2015 20:41
      Highlight Highlight &albm: Du hast es immer noch nicht verstanden. Die 88 in einem Hip-Hop Spot ist toll! In einem Wahlkampfvideo einer rechten Partei mit einem Bundesrat eine Sauerei.
  • Surri 12.09.2015 12:33
    Highlight Highlight Und wieder ein bisschen Svp Werbung durch Watson...
    • glass9876 12.09.2015 13:13
      Highlight Highlight Heil Hitler ist Werbung? In welchem Winkel lebst du den?
  • Thomas_v_Meier 12.09.2015 09:32
    Highlight Highlight Die SVP ist keine Hip Hop Kombo, sondern eine Partei aus dem rechten Spektrum. Eine Partei, die nichts dem Zufall überlässt, wenn es um den Wahlkampf geht und schon gar nicht, wenn sie aufwendig ein Video dreht. Eine Partei, welche sich ab und an aus der Symbolik des Dritten Reichs bedient. Diese 88 ist nicht aus Zufall da, denn die Symbolik/Code muss den Strategen bekannt sein, sie hätte es unterbinden können. Es ist ein weiterer kleiner Mosaikstein, der zeigt, welches Gedankengut in der Partei auch vorhanden ist.
    • Stephan Locher 16.09.2015 05:14
      Highlight Highlight Aus einem anderen Blickwinkel:

      Sollen die rechtsextremen eine Bundesratspartei oder PNOS und Co. wählen, was ist für die freiheitliche Schweiz besser?
  • remeto 12.09.2015 08:36
    Highlight Highlight Inler spielte bei Udinese mit der 88.... der Artikel hier ist eine Verschwoerungstheorie nix anderes. Dazu kommt noch das Bronx davor steht auf dem Shirt. NYC ist nicht gerade als Burg der Neonazis bekannt. Der Autor und Chefredakteur sollten sich fuer so einen schlechten Artikel entschuldigen.
  • splatter 12.09.2015 03:29
    Highlight Highlight Ist schlimm, dass sie (schlechte) Songs machen, noch schlimmer, dass sie darin Nazisymbole verstecken und scheinbar unbegrenzt Kohle haben, einen aufwändigen Videoclip zu produzieren, aber ebenso schlimm finde ich, dass die wohl kulturfeindlichste Partei des Landes nun auch noch unsere Plakate mit Konzerten und Partys überklebt. Auf dem Heimweg habe ich drei Plakatwände gefunden, die komplett zugeplfastert waren mit Propaganda für den Song.
    Aber bitte jetzt keine weiter Aufmerksamkeit dafür! Easy bleiben und einfach abreissen, wenn man eins seht. Lasst uns unsere Kultur nicht überkleben!
  • wasylon 12.09.2015 02:00
    Highlight Highlight Maurice Thiriet und Philipp Meier kennen sie den Pressekodex?

    Hier eine kleine Erinnerungshilfe:
    Recherche ist unverzichtbares Instrument journalistischer Sorgfalt. Zur Veröffentlichung bestimmte Informationen in Wort, Bild und Grafik sind mit der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt auf ihren Wahrheitsgehalt zu prüfen und wahrheitsgetreu wiederzugeben. Ihr Sinn darf durch Bearbeitung, Überschrift oder Bildbeschriftung weder entstellt noch verfälscht werden. Unbestätigte Meldungen, Gerüchte und Vermutungen sind als solche erkennbar zu machen.
    • Angelo C. 12.09.2015 21:30
      Highlight Highlight Diesem sachlich-nüchternen statement hätte ich an sich nichts beizufügen, denn es wurde korrekt wiedergegeben. Zudem passt es inhaltlich ganz hervorragend zu diesem ebenso niederträchtigen wie journalistisch sehr grenzwertigen Artikel. Und so darf man sich denn auch redaktionsintern nicht wirklich wundern, wenn hier gleich mehrere Leser dem bisher gerne auch von politisch neutralen Usern besuchten WATSON in zunehmender Weise offenkundiges BLICK-Niveau attestieren. Schade, zumal die Redaktion ja auch gute Journis, wie z.B. den stets ausgewogen berichtenden Peter Blunschi beschäftigt. Quo vadis?
  • Lightning makes you Impotent (LMYI) 11.09.2015 23:20
    Highlight Highlight Wer noch immer glaubt und vertritt, die 88 ist ein Zufall ist entweder grenzenlos naiv oder Mitglied dieser Partei. In einem solchen Video ist mal rein gar nichts Zufall. Der Partei geht es darum, Stimmen am rechten Rand zu holen. Denn die wissen schon was gemeint ist... und für alle anderen ist die SVP mal wieder das Opfer einer linken Presse. Der Skandal ist, dass beim Flirt mit den braunen, auch ein amtierender Bundesrat dabei ist.
    • geht doch 12.09.2015 13:37
      Highlight Highlight @roger_1980
      Man kann auch alles durcheinander bringen. Das Gedankengut, welche Sie ansprechen, ist vor allem in rechtsesoterischen Kreisen beheimatet., also dort, wo man sich mit kritischem Denken eher schwer tut, sprich "gerne naiv" ist.
    • geht doch 12.09.2015 16:12
      Highlight Highlight nochmals: Das Thema hier sind weder Leute im Sport noch sonst was, sondern das Wahlkampfvideo einer rechten Partei.
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 12.09.2015 20:37
      Highlight Highlight Was nicht verstanden wird oder willen wird, es kommt auf den Kontext an. Eine SVP ist bestimmt nicht naiv. Die Bedeutung von 88 ist Ihr mit Sicherheit bewusst. Und vom Thema müssen wir hier überhaupt nicht ablenken. Am besten verziehen sich die SVP Trolle hier wieder.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Maria B. 11.09.2015 22:51
    Highlight Highlight Wieder mal bei Watson reingeschaut und in aufreibender Kleinarbeit verblüfft diesen miserablen bis tendenziösen Artikel, aber dann auch all die unzähligen Voten dazu gelesen. Wer ernsthaft glaubt, dass eine eh oft angeschossene Partei nationalkonservativer Prägung absichtlich und ganz bewusst hitlersche Insignien bei einem vorwiegend an die jugendlichen und urbanen Wähler gerichteten Publikum mit einbringt, der hat einen ausgewachsenen Dachschaden oder aber er versucht ganz bewusst den politischen Gegner zu diskriminieren. Watson sinkt tatsächlich mehr und mehr auf skandalöses Blickniveau :'-(
    • trio 12.09.2015 08:42
      Highlight Highlight Wer hier ernsthaft an Zufall glaubt, ist wirklich naiv oder wohl SVP Mitglied. Es ist ja nicht zu übersehen! Vielleicht wissen die Jugendlichen nicht was es bedeutet, kurze Recherche genügt jedoch und die braune Sauce weiss schon was gemeint ist.
    • MrFreitag 13.09.2015 11:40
      Highlight Highlight @Trio: Also, ich verstehe das richtig? Die Jugend weiss zwar nicht, was gemeint ist, aber sie geht dann hin und recherchiert und findet heraus, um was es geht und ist dann wie vom Blitz getroffen rechtsradikal? Du merkst schon, dass deine Argumentation absurd ist?
    • trio 13.09.2015 19:25
      Highlight Highlight @MrFreitag Haha, es hat niemals jemand behauptet, dass man vom Schauen des Videos ein Nazi wird. Da frage ich mich, welche Argumentation absurd ist 😉. Ich wollte damit nur sagen, dass nicht unbedingt jeder das Zeichen kennt. War vielleicht nicht geschickt formuliert, aber das ist auch nicht der springende Punkt.
      @roger_1980 das ist eine ganz andere, uralte Geschichte und interessiert hier niemanden. Fakt ist doch die Bedeutung von 88, die jeder SVP-Stratege kennt und doch nicht verhindert wurde, dass es deutlich sichtbar in ihrem Wahlkampfvideo auftaucht. Das ist nie im Leben ein Zufall!
  • Nick Name 11.09.2015 22:41
    Highlight Highlight Auch wenn ich mit diesem Kommentar genau das mache, was sie wollte: Liebe Kommentierende, wenn diese 88 ein Zufall ist in diesem grossangekündigten Filmli, dann bin ich wieder mal Jeb Bush.

    206 Kommentare sind es nun. Was wil die Partei mehr? Genau das ist seit Jahren die Strategie, und all die weissen Schwiizer Schääfli hoppeln immer noch hintendrein, ohne den Wolf zu sehen ...
  • Tschüse Üse 11.09.2015 22:16
    Highlight Highlight Bisschen weit hergeholt das Ganze, findet Ihr nicht? Kommt den Verschwörungstheorien von Erich von Däniken s Blick am Abend Kolumne nahe.
  • Kramer 11.09.2015 21:54
    Highlight Highlight Warum regt man sich immer noch so auf über die Aktionen der SVP. Das ist wie mit pubertierenden Jugendlichen, am besten man steigt gar nicht auf die Provokationen ein.
    Benutzer Bild
    • Kramer 12.09.2015 07:00
      Highlight Highlight Da muss man nicht bis nach den Wahlen warten. All die Populistischen Initiativen der SVP bringen gar nichts; oder glaubt tatsächlich jemand das zum Beispiel wegen dem Minarett-Verbot auch nur ein Muslim weniger in die Schweiz gekommen ist?
  • Lumpirr01 11.09.2015 21:54
    Highlight Highlight Auch dieses rechtsextreme & rechtsradikale Produkt gehört sofort verboten!!!!
    Benutzer Bild
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 11.09.2015 23:24
      Highlight Highlight Es kommt immer auf den Kontext an. 88 ist nicht per se ein nationalsozialistisches Symbol. Aber sicher kein Zufall in einem durchgestylten Video! Der Wikipedia Artikel dazu dürfte Ihnen bekannt sein. Den gibt es nicht erst seid heute.
    • trio 11.09.2015 23:28
      Highlight Highlight niemand behauptet das 88 nirgends mehr gebraucht werden darf. Wenn aber eine Rechte Politische Partei ein Video produziert und dabei 88 als Symbolik braucht, ist die unterschwellige Nachricht sicher nicht ungewollt!
    • Gman 20.09.2015 11:35
      Highlight Highlight Nee, das Bier darf bleiben. Steht ja 8,8 drauf nicht 88.
      Vielleicht sollten sie aber den Alkoholgehalt auf 9 runden und sich ganz klar von diesem bösen Nazi Symbol distanzieren.
  • Joshzi 11.09.2015 21:36
    Highlight Highlight Es müsste doch längst klargeworden sein, dass es dem Anhang dieser Gesinnung schnurzegal ist, mit welchen widerlichen Ideologien sie sich anbiedern muss um ihre Medienpräsenz zu erhalten. Niemanden in der SVP scheint es mehr zu stören, dass sich seine Weltanschauung mit jeder historischen und aktualen Willkür in Verbindung bringen lässt. Das rechtskonservative Weltbild der SVP ist präsent wie noch selten zuvor - ungeschminkt widerwärtiger nationalistischer brauner Dreck. Jetzt trägt der Wähler die Verantwortung.
  • Maesi 11.09.2015 21:15
    Highlight Highlight Liebes linkspopulistisches Watson Team...
    Ich bin der Meinung, dass man sich mit einem solchen Vorwurf sehr weit aus dem Fenster lehnt.
    Vertretet ihr tatsächlich die Annahme das den Frauen im Video Kleidung vorgeschrieben wurde? Ich glaube eher das sind normale Angestellte Tänzerinnen...
    Ausserdem fungiert die SVP immer mehr als Mitte-Rechts Patei. Warum soll man mit solchen "Zeichen", auf welche ihr gierigen Medien nur so wartet, Rechtsextrem ein Signal geben wollen, wobei es doch Parteien wie die PNOS gibt, welche das Rechtsextreme Gedankengut vertreten?
    • philipp meier 11.09.2015 21:35
      Highlight Highlight die svp bedient sich bei ihren abstimmungskampagnen nicht selten bild- und farbensprache aus dem dritten reich. des weiteren fallen regelmässig svp-politiker mit rassistischen äusserungen auf; und wurden deswegen auch schon verurteilt. wer diese zusammenhänge nicht sieht, ist auf dem rechten auge blind;)

      und noch was: bei einem solchen, aufwändig produzierten wahlwerbespot wird nichts dem zufall überlassen.
  • Clandy Clandestin 11.09.2015 21:12
    Highlight Highlight eehm.... hatten wir das nicht alles schon?
    "Die Kampffront Schwarz-Weiß-Rot war ein nach den alten Reichsfarben Schwarz-Weiß-Rot benanntes Wahlbündnis aus Deutschnationaler Volkspartei (DNVP). Die de facto von der DNVP dominierte Kampffront trat nur zur Reichstagswahl am 5. März 1933, bei der sie 8 % der Stimmen erreichte. Beim Geheimtreffen vom 20. Februar 1933 wurde der NSDAP zusammen mit der Kampffront ein Wahlfonds von 3 Millionen Reichsmark von Industriellen zur Verfügung gestellt, von dem die Kampffront 25 % erhielt."
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kampffront_Schwarz-Wei%C3%9F-Rot
  • Matthias Studer 11.09.2015 20:11
    Highlight Highlight Ist das die Sängerin im Refrain, die "sterben im Thurgau" (G/M) singt?
  • Bilou 11.09.2015 20:00
    Highlight Highlight ...und ich habe mich kaputtgelacht über solch geniale Satire bis ich realisierte, dass es keine Doubles sondern die echten Touble sind! 🙄
  • geht doch 11.09.2015 19:59
    Highlight Highlight
    Danke, Maurice Thiriet, für's aufmerksam machen. Ich hatte, wie wohl die meisten hier, die 88 als nazistisches Symbol nicht präsent.

    Weiterbildung hilft:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Rechtsextreme_Symbole_und_Zeichen


    • 1337pavian 12.09.2015 05:48
      Highlight Highlight Tausende Schwarze haben das 88 Bronx Teil schon getragen, das hat mit Nazis echt nichts zu tun.

      Aber bitte, wenn euch an der SVP sonst nichts stört.
    • geht doch 12.09.2015 07:59
      Highlight Highlight Der Kontext macht die Musik. So viel differenziertes Denken darf man aufbringen.
  • Clandy Clandestin 11.09.2015 19:55
    Highlight Highlight auch mit den farben schwarz-weiss-rot sendet die SVP klare sympathie-signale an die neonazis. offenbar grasen sie halt jetzt bei den neonazis, nachdem sie dermassen viel zuspruch von ihrer deutschen bruderpartei NPD fanden.

    http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/die-farben-der-neonazis

    https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarz-Wei%C3%9F-Rot
  • G-4 11.09.2015 19:38
    Highlight Highlight Heute wird alles gemacht um eine fette Headline zu bekommen. Ich möchte niemandem etwas unterstellen aber WATSON hat die Headline und die SVP die Aufmerksamkeit...

    Mann könnte fast sagen eine «Win-Win» Situation.

    Die SVP hat definitiv die Musikalische überhand, wann zieht die SP nach?
  • Heinz Kremsner 11.09.2015 18:27
    Highlight Highlight Kein Zufall mit der Zahl. Nix neues. Passt ja zur SVP. Kein Zufall . Macht ja immer Anlehnung an der Zeit mit dem dummen Kerl der den 2. Weltkrieg begann. UND ausserdem steht 88, wenn man das Alphabet von hinten !!!! zählt, für die Buchstaben SS - HH lässt grüssen ....... Passt alles.
    • Tilman Fliegel 11.09.2015 19:38
      Highlight Highlight Das Alphabet von hinten ist quasi das Analphabet.😀
    • Brandroid 11.09.2015 21:20
      Highlight Highlight @Tilmann: Hihi Anal
    • 1337pavian 12.09.2015 05:50
      Highlight Highlight Danke für den Hinweis. Illumanti confrimed!
  • wasylon 11.09.2015 18:13
    Highlight Highlight Fragen an Maurice Thiriet. Darf man den beim Schreiben den
    Doppel S noch verwenden oder ist das schon Nazi Symbolik?. Welche zahlen und Wörter sind noch verboten? Sind VW Fahrer alles Neonazi?

    Play Icon
    • philipp meier 11.09.2015 19:12
      Highlight Highlight da braucht es nicht unbedingt maurice thiriet, um dies zu beantworten. es kommt immer auf den kontext an. wenn ein sportler die nummer 88 trägt, dann ist es in den aller meisten fällen keine bezugnahme auf hh. aber wenn eine politische partei, deren kampagnen sich ständig der visuellen sprache aus überwunden gedachten zeiten bedient, dann ist das sehr wohl relevant.
    • wasylon 12.09.2015 01:54
      Highlight Highlight Philipp Meier sie machen laufend Unterstellungen ohne jeden Beweis. Das ist tendenziöser Journalismus unterster Schublade. Ohne jede Recherchen behaupten sie wer das T-Shirt aussuchte, dass es sich versteckte Symbole handelt (Achtung Verschwörung).

    • Alex23 12.09.2015 15:36
      Highlight Highlight Danke, Philipp. Auf den Punkt gebracht. Bei einem grossen Teil der Kommentare hier wird nämlich genau dieser Zusammenhang nicht gesehen. Gewollt oder aus "gutem Glauben" heraus?
  • EMkaEL 11.09.2015 18:06
    Highlight Highlight was für ein dünnpfiff! sie ist eine tänzerin die sich ein shirt mit bezug zu den USA angezogen hat.. BRONX!

    http://lisaplace.se/2014/03/02/bronx-88/

    http://www.spreadshirt.ch/newyork-C4408A103544189
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 11.09.2015 18:35
      Highlight Highlight Auf dem nur die Zahl 88 steht, genau. Alles nur Zufall und pöse Unterstellung der Linken...
    • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 11.09.2015 18:50
      Highlight Highlight Und wieso hat sie eines angezogen mit der Zahl 88, wenn sie für eine rechte Partei singt? Aus liebe zu den Staaten?
    • philipp meier 11.09.2015 19:13
      Highlight Highlight ihr wurde gesagt, dass sie dieses shirt anziehen. das ist bei video-drehs üblich. je mehr geld dafür ausgegeben wird, umso mehr wird auf jedes detail geschaut.
    Weitere Antworten anzeigen
  • wasylon 11.09.2015 17:50
    Highlight Highlight Vor einer zirka einer Woche stellte Watson bei einem Artikel über Sacha Rufer ein Video ins Netz. Es zeigte die Schlussminuten Schweiz-Slowenien. Watson Kommentierte es neu. Der Kommentar hörte sich an wie Adolf Hitler. Lieber Maurice warum benutzte Watson in einem Video Nazi Rhetorik?
    • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 11.09.2015 18:48
      Highlight Highlight Und ich hab mich immer gewundert ob es wirklich Menschen gibt, die Satire und Ironie nicht erkenne :-P
    • wasylon 12.09.2015 00:58
      Highlight Highlight Ah so ist das: Links= Ironie / Satire
      Rechts= Versteckte Nazisympolik.

      Ist das der gleiche unterschied wie: Links= Aktivisten
      Rechts=Rechtsextreme
  • sste87 11.09.2015 17:14
    Highlight Highlight ... Noch besser wäre, wenn eine Helly Hansen Jacke (mit dem HH-Logo) im Video aufgetaucht wäre .... Uuuuiiiiiuuuuiiiuuuiii ...

    Sorry Watson, aber mit solchen Beiträgen macht ihr euch lächerlich ...
  • sste87 11.09.2015 17:03
    Highlight Highlight Paranoia?
  • Grabeskaelte 11.09.2015 16:42
    Highlight Highlight Mer chan au bitz paranoid sii omg übertriibs Kolleg...
  • Qui-Gon 11.09.2015 16:39
    Highlight Highlight Ich denke, dass die SVPler schon auf die Doppeldeutigkeit der 88 aufmerksam gemacht wurde. Aber mit der ihr eigenen Sorglosigkeit bei solchen Themen ist es ihr egal.
    Produzent: "Sie wüssed scho, dass 88 i de Neonaziszene für Heil Hitler stoht?"
    Strategiechenie: "Ah jo? #hanigarnödgwüsst. Aber isch doch wurscht, mit dene händ mir jo nüt ztue"
    • Qui-Gon 11.09.2015 16:54
      Highlight Highlight ...genie. Scheiss Handytastatur
  • Lumpirr01 11.09.2015 16:37
    Highlight Highlight Habe soeben einen Hammer genommen und die Geburtstagstasse meines Grossvaters zerschlagen. Hier ist noch das Bild von der Bestellung...........
    Benutzer Bild
  • Margi Noser 11.09.2015 16:32
    Highlight Highlight Nö, jetzt ging ich in mein Email-Posteingang und wollte von der IV eine Kostengutsprache für die Anpassung meiner Schuhe beim Balgrist verlangen und was finde ich vor von Toni Brunner *kotz* :-( 
    Play Icon
  • batimba 11.09.2015 16:28
    Highlight Highlight Das ist ein bisschen weit hergeholt... aber wo man einen Fehler sehen will, dort soll er sein.
    PS: dieses Bronx 88 Shirt ist sehr weit verbreitet. Das sind also alles Neonazis? Alle die in 1988 geboren sind, zählen sicher auch dazu. alles verhext
    • Olaf 11.09.2015 18:05
      Highlight Highlight Weit verbreitet? Poste doch mal ein Foto von einer Person in der Schweiz, die dieses Shirt trägt.
    • 1337pavian 12.09.2015 05:52
      Highlight Highlight Würde ich jederzeit tragen. Geiles Design.
      Dass ich kein Nazi bin erkennt man so oder so an der Weedfahne.
      SVP; s'il vous plait!
  • StealthPanda 11.09.2015 16:13
    Highlight Highlight Oh gott bin am 8.8.88 Geboren ich bin ja voll der Nazi.
  • Tschosch 11.09.2015 15:59
    Highlight Highlight Dass man Maurice Thiriet übertriebenes SVP-Bashing vorwirft, kann ich ja halbwegs nachvollziehen (auch wenn ich das anders sehe), doch wer glaubt, dass 88 kein Neonazi-Symbol ist oder zufällig in diesem Clip erscheint, verschliesst beide Augen vor der Realität. Offenbar ist nicht, was nicht sein darf.
    • kunubu 11.09.2015 16:06
      Highlight Highlight wer sich nicht im entsprechenden umfeld bewegt, wird es nicht wahrnehmen. Wer es kennt, dem fällt es auf. Ganz einfach.
    • the_dude 11.09.2015 16:27
      Highlight Highlight Ich bin im Jahre 88 geboren, bin ich jetzt ein Nazi, oder sind meine Eltern Nazis, da sie mich im 88 gezeugt haben?
  • maxi 11.09.2015 15:44
    Highlight Highlight Zum Glück wohnt kein SVP Politiker in Hamburg. Watson hätte 3 Woche. was zu schreiben, wegen seiner Autonummer. Übertreibts nicht bitte!
  • kunubu 11.09.2015 15:40
    Highlight Highlight Wenn ich die Kommentare so durchlese finde ich es schön, dass wir uns dermassen gegeneinander aufbringen lassen! Wie auch immer, ich möchte den tag nicht erleben, an dem die linken und die rechten aufeinander los gehen und versuchen so ein problem zu lösen.
    Tomlate hat dazu einen super kommentar verfasst. Schön, dass es leute gibt denen sowas auffällt.
    Wir sollten unsere ideale und ideen wichtiger nehmen und dem was uns vorgegaukelt wird (ha wie passend das wort vor dem hintergrund des videos :D) weniger bedeutung zumessen.
  • Tschosch 11.09.2015 15:38
    Highlight Highlight Es ist naiv zu glauben, dass das ein Zufall ist.
    • 1337pavian 12.09.2015 05:54
      Highlight Highlight Es gibt keine Zufälle. Zufälle sind langweilig.

      Glaubt nur weiter an Zufälle, dann werdet ihr nie rausfinden ...

      ... dass der Pavian hinter allem steckt.
  • MaskedGaijin 11.09.2015 15:14
    Highlight Highlight also bitte. ich habe und werde niemals svp wählen aber hier von neonazi symbolik, italienischem faschismus usw. zu schreiben ist wirklich ein schlechter witz.
  • Boniek 11.09.2015 14:46
    Highlight Highlight Es gab 1963 einen wohl noch berühmeteren und bedeutenderen Marsch auf eine Stadt als jener Mussolinis. Damals marschierten Martin Luther King und 200'000 seiner Anhänger auf Washington. Die Behauptung, der SVP-Marsch auf Bern 2007 sei in Anlehnung an jenen auf Rom erfolgt, halte ich deshalb - auch wenn ich die Ansichten und Positionen dieser Partei überhaupt nicht teile - für eine Unterstellung.
    • Boniek 11.09.2015 15:00
      Highlight Highlight Ergänzung: Wikipedia lässt sich zum sogenannten Marsch auf Bern von 2007 Folgendes erfahren: "Die SVP selbst rief zu einem Fest mit Umzug in Bern auf. Die politischen Gegner verwendeten hingegen den Begriff Marsch auf Bern, was einen Bezug zu einer Demonstration der faschistischen Nationalen Front von 1937 beziehungsweise direkt zu Mussolinis Marsch auf Rom von 1922 suggerieren sollte." Fazit: Sehr schlecht recherchiert, Herr Thiriet; geradezu eine journalistische Fehlleistung.
  • Sillum 11.09.2015 14:40
    Highlight Highlight Immer wenn ich denke, dass Thiriet seinen "Hass-Höhepunkt" gegen die SVP und damit sein tiefstes Niveau erreicht hat, überrascht er mich mit einer noch blödsinnigeren Zugabe. Die Schmerzgrenze des Verlegers scheint unendlich.
  • Alex_Steiner 11.09.2015 14:24
    Highlight Highlight Wie wäre es wenn man bei Rickli mal nachfragt warum sie in einem Video mitspielt bei dem man sich über Vergewaltigungen lustig macht? Fände ein Kommentar von ihrer Seite sehr interessant.

    http://i.imgur.com/egp4wjd.jpg
    • Adi E. 11.09.2015 15:18
      Highlight Highlight Weil es keine Vergewaltigung gab? Vielleicht liegt es daran? Das wurde doch vom Gericht bestätigt?
    • Alex_Steiner 11.09.2015 15:44
      Highlight Highlight Und deswegen macht man sich jetzt über Vergewaltigungen lustig?
      Das würde ich gerne von Frau Rickli hören. Das sie K.O. Tropfen super lustig findet und über die Anspielung laut lachen konnte.
  • Lezzelentius 11.09.2015 14:22
    Highlight Highlight Es ist nicht so weit hergeholt, wie ihr alle meint. 88 ist in dieser Symbolik einschlägig, werft doch bitte mal einen Blick in das Internet, wenn es euch nicht bekannt ist.
    • Lezzelentius 11.09.2015 15:51
      Highlight Highlight Stimmt schon, romanleber, sie hätten aber auch die Swastika auf einem T-Shirt tragen können und meinen, es wäre nicht das Hakenkreuz, sondern eben die Swastika. Unrecht haben weder ich, du noch in meinem Beispiel die SVP. Entscheidend ist aber die Tatsache, dass eine anderweitige Bedeutung impliziert werden kann. Natürlich liegt es nahe, dass 88 hier für Hip-Hop steht, weil es im Kontext zur Bronx steht - ändert nichts an der Tatsache, dass die Zahl per se in einem politischen Wahlkampfvideo auftaucht, was sie ohne Zweifel nicht dürfte.
  • Tizian L 11.09.2015 14:16
    Highlight Highlight Ach schön..
    Benutzer Bild
    • 1337pavian 12.09.2015 05:56
      Highlight Highlight 18 likes 8 dislikes

      Naiv, wer da an einen Zufall glaubt!
      Benutzer Bild
    • Tizian L 01.10.2015 17:25
      Highlight Highlight ...Sarkasmus von Sarkasmus?
  • Rolf Zeller 11.09.2015 13:54
    Highlight Highlight Eigentlich schon merkwürdig wie gleiches, grundverschieden gesehen und gewertet wird. Selbst die Zahl 88 ist mit dem Bann des nicht korrekten belegt, weil eben der 8 Buchstaben im Alphabet die H ist, was gleichgesetzt wird mir den Buchstaben Hitler und Heil. Das Wort Sozialismus aber, in dessen Namen seit 1918 unzählige Menschen umgebracht wurden, ja selbst die 6Mio. mit dem Vorwort National davor auch noch, wird heute noch tagtäglich und überall ohne den leisesten Hauch von Mitschuld, gebraucht.
    • exeswiss 11.09.2015 15:35
      Highlight Highlight ist das dein ernst? bloss weil in NSDAP sozialismus drin steht muss noch lange nicht sozialismus drin sein. oder ist bei der DPRK (Democratic People's Republic of Korea (nord korea)) demokratie drin?!
    • Alex_Steiner 11.09.2015 15:57
      Highlight Highlight Hä? 1918 war der erste Weltkrieg... was hat das mit den "6Mio" zu tun? Aber ja... Toll das sie so bescheid wissen. In der NSDAP gab es tatsächlich National"sozialisten" - bis Hitler übernommen hat. Dann haben die Nationalsozialisten die Partei verlassen.
    • Rolf Zeller 11.09.2015 21:02
      Highlight Highlight Es geht schlicht um das Prinzip. Natürlich ist die Zahl 88 nur ein Teil einer endloslangen Liste von Zahlen,Zeichen,Wörter,Modelabels bis hin zu einem gewissen Schrift-Stiel, die als Nazi-Hinweis/Provokation/Verherrlichung usw. gelten und in der BRD sogar je nach Lage der Dinge zu Haft führen können. Dagegen kann jeder Mann/Frau mit allen verfügbaren Insignien,Bilder,Schriften und was auch immer, an all die, die genau gleich, aber im Namen des Sozialismuses millionenfach gemordet haben, errinnern und öffentlich damit ungestraft herum spazieren.
  • swaggenegger 11.09.2015 13:33
    Highlight Highlight Sorry Watson, aber eure Artikel lassen immer mehr nach. Sucht doch noch das Dreieck der Illuminati und schreibt darüber noch einen Artikel... oder wenn ihr 69 seht, könnt ihr euch ja gleich über die hypersexualisierung der Gesellschaft auslassen.
    • Angelo C. 11.09.2015 13:43
      Highlight Highlight 👍 ! Mehr gibt es zu diesen täglichen Hassbotschaften unter den Mantel der "objektiven Aufklärung" nicht anzufügen
    • Paraflüger 11.09.2015 13:50
      Highlight Highlight 88 ist ein sehr verbreitetes Zeichen in der braunen Szene. In Östereich wurde deshalb die 88 bereits von den Autokennzeichen verbannt. Und da soll dieses prominente 88 im SVP Video ein Zufall sein?
    • Lumpirr01 11.09.2015 15:33
      Highlight Highlight Hab mal kurz in der Runde gefragt, ob die Zahl 88 irgend eine symbolische Bedeutung haben könnte. Reines Ackelzucken??? Von da her ist dieser Artikel eigentlich nur peinlich..............
      Vielleicht hätte ich in Hamburg fragen sollen........
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • Señor V 11.09.2015 13:17
    Highlight Highlight Sorry, der Artikel ist bisschen schwach. Ich hab mir das Video vorher angesehen und mir ist das mit der "88" kaum aufgefallen. Finde es etwas gesucht. Die SVP bietet hier wiedermal Angriffspunkte ohne Ende und der Autor fixiert sich auf die 88...
    Gesamturteil zum Video: Peinlich.
    • Alex23 11.09.2015 14:09
      Highlight Highlight Angriffspunkte ohne Ende ......
      Wohl unfreiwillig richtig konstatiert!
      Wer hier die berechtigte Kritik an diesem jämmerlichen Video als an den Haaren herbeigezogen deklarieren möchte, der outet sich als Sympathisant.
  • zombie woof 11.09.2015 13:10
    Highlight Highlight Die Volchspartei versteht es ausgezeichnet, Menschen zu manipulieren und rechtes Gedankengut so zu verpacken, dass man erstmal genauer hinschauen muss, um zu verstehen, was da eigentlich abgeht.Die SVP ist in der genau gleichen Ecke wie die NPD, nur schöner verpackt.
    • Tschosch 11.09.2015 15:53
      Highlight Highlight Romanleber, ich persönlich verurteile niemanden, der etwas konservativer oder "rechter" denkt als ich. Meinungsvielfalt ist ein zentraler Bestandteil der Demokratie. Einzelne SVP-Kantonalparteien beweisen, dass es sachlich geht und Roland Eberle bewies beispielsweise jüngst (Stichwort Antrag Föhn, Asylmoratoriom), dass nicht die ganze Partei gleichgeschaltet ist.
      In Bezug auf die nationale Führung der SVP gebe ich zombie wood völlig recht!
  • DerWeise 11.09.2015 13:10
    Highlight Highlight Wenn man sich das Video mal anschaut, sieht man auch ziemlich oft eine "Nicht-Eidgenossin" im Großformat tanzen. Ob das der, nach
    Maurice "9/11WasAnInsideJob" Thiriet's Theorie von der SVP angepeilten Zielgruppe, also Nazis, wirklich gefällt. Aber wenn man will, kann man im Irak ja auch Massenvernichtungs "sehen", mann muss nur wollen.
  • Tomlate 11.09.2015 13:02
    Highlight Highlight Mir gibt es zu denken, wie feindselig Leute über die SVP schreiben, die sich anscheinend dem linken Lager zuordnen. Wer alle SVP Politiker und Wähler in den gleichen Topf wirft, unterscheidet sich nicht gross von denen, die bspw. alle Flüchtlinge als Schmarotzer abstempeln. Der Graben zwischen Links und Rechts wird grösser und die Agression nimmt zu. Bedenklich. Apropos Graben: derjenige zwischen arm und reich wird immer grösser. Wieso bemerkt niemand, in was für einer Villa mit Swimming Pool der Herr Blocher anscheinend wohnt? Und sich ins Fäustchen lacht, während der Pöbel sich streitet...
    • kunubu 11.09.2015 15:24
      Highlight Highlight Genau.Die fortschreitende polarisierung der gesellschaft finde auch ich bedenklich. Wenigstens die gutmenschen ;) sollten versuchen dem entgegenzutreten.Das wahre problem ist nicht der neonazi an der ecke, die am ganz rechten rand, sondern die gesellschaft die den nährboden für eine solche polarisierung bietet. Alle rennen im hamsterrad kapitalismus, das sich immer schneller dreht und uns immer mehr wohlstand verspricht. Dabei bleibt leider zu viel was uns eigentlich glücklich machen würde auf der strecke. Entweder wir machen's zusammen oder fressen uns gegenseitig. Es ist unsere entscheidung.
  • John McClane 11.09.2015 12:55
    Highlight Highlight Mann Thiriet, das ist jetzt aber echt keine Meisterleistung gewesen. Da kommt der Blick ja vergleichsweise seriös daher.
    Übrigens, die Postleitzaht von Heiligkreuz (Mels) lautet 8888. Die Wiege aller Neonazis???
    • Angelo C. 11.09.2015 13:53
      Highlight Highlight Gemessen an seinem total verunglückten Artikel, wird er es intellektuell wohl genauso interpretieren 😑!
  • Adi E. 11.09.2015 12:55
    Highlight Highlight Es macht mir Sorgen, dass es noch Leute im Kommentarenfeld gibt, die diesen Artikel auch noch stützen. Ich hoffe immer noch das MT den Artikel nicht ernst meint. Aber ich sehe nirgendwo "Falschmeldung"
    • Alex23 11.09.2015 14:16
      Highlight Highlight Adi, was in drei Teufels Namen willst du sagen? Was soll eine Falschmeldung sein?
      Wenn die SVP solche Videos produziert, dann tut sie das mit Bedacht. Und wenn man sich über das bedenkliche Treiben dieser Partei Sorgen macht, dann hat das berechtigte Gründe. Das Ganze zu verharmlosen ist hingegen naiv.
    • Adi E. 11.09.2015 15:20
      Highlight Highlight Naiv ist es blindlings dem Geschreibsel hier zu Glauben. Es ist peinlich, wie jeden Tag auf's neue ein Grund gesucht wird, die SVP in irgendeiner Art und Weise schlecht zu machen. Schlussendlich aber hilft ihr das mehr als es ihr schadet. Bei mir löst ihr lediglich einen gegenteiligen Effekt aus...
    • Lumpirr01 11.09.2015 15:56
      Highlight Highlight Ja, und wie unglaublich die Werbung für diese Partei wirkt, schon wieder gestiegen und nun 28% erreicht...........
  • HansDampf_CH 11.09.2015 12:53
    Highlight Highlight National Faschistische Volkspartei
    die sollten echt den Namen ändern...
    • HansDampf_CH 11.09.2015 14:18
      Highlight Highlight oderglaubt ihr all die, welche der nsdap folgten wussten von Anfang an, was sie vor hatten?
      all die kleinen Gesten und "Ausrutscher" wurden nicht ernst genommen. Demagogen Gaga Zeugs. reiner Populismus.
  • philosophund 11.09.2015 12:50
    Highlight Highlight Strippenzieher der SVP überlassen nichts dem Zufall. Wer noch daran glaubt, dass ein Nazi in Bomberjacke und Springerstiefel herumläuft hat deren "Transformation" wohl verpasst: Trägt doch dieser heute Anzug+Kravatte und weiss um Zurückhaltung. Für die Freizeitsymbolik zieht er sich einen Hoodie mit den Marken wie Lonsdale oder Thor Steinar, ergötzt sich ab Bands wie Freiwild und Böhse Onkelz usw., pappt eine Reichsflagge an Wohnwand und meint immer er #habenichtsgewusst, er sei kein Rassist und wir mögen nichtg gleich die Rassismuskeule hervorholen. Jaja.. #habenichtsgewusst
    • alessandro 11.09.2015 14:34
      Highlight Highlight stimme ich grundsätzlich zu, nur bitte ich lonsdale anders zu betrachten. nur weil NSDA im namen steht wurde diese makr missbraucht. zum glück gibts ja jetzt consdaple gegründet und alle vollidioten können mit nsdap angeschrieben am nachmittag im migros restaurant ein sandwich ins gesicht drücken.
    • David Kira Zindelinio 11.09.2015 15:01
      Highlight Highlight Freiwild und Onkelz? Sie haben sowas von keine Ahnung. Fast schon Rassistisch wie sie gegen eine Gruppe von Leuten hetzen. http://www.frei-wild.net/frei-wild/news/show/339
    • maxi 11.09.2015 15:49
      Highlight Highlight Frei Wild rechts? Geh mal an ein Konzert!

      Keine Nazis keine Faschisten, nur liebhaber von Deutschem Rock!

      Heimatliebe ist doch etwas schönes. Freiwilds Texte sind ansprechend und der hammer! ( meine Meinung über Musik lässt sich ja streiten)
  • Ordo Malleus 11.09.2015 12:47
    Highlight Highlight Das nenn ich mal ein gut recherchierter Artikel. Da hat der Autor wohl alle Register ziehen müssen, um daraus eine Story zu machen. Chapeau, das ist investigativer Journalismus auf allerhöchstem Niveau. Wenn Sie, Herr Thiriet, so weiter schreiben, winkt Ihnen sogar der Pulitzer-Preis.

    Es ist auch schön zu beobachten, wie unreflektiert die breite Masse diesen Artikel aufnimmt. Rein psychologisch lässt sich dieses Phänomen wenigstens verstehen, dennoch ärgere ich mich täglich darüber auf. :(
  • Lowend 11.09.2015 12:46
    Highlight Highlight Die SVP ist doch viel zu feige, um zu ihrer offensichtlichen Anbiederung an die Neofaschisten und Neonazis zu stehen. Diese Wölfe im Schafspelz lachen sich doch ob der Blödheit der Wähler täglich in's Fäustchen, da ihre dummen Schäfchen nicht mal merken, dass diese Partei mit ihrer Ausgrenzung von Andersdenkenden extrem faschistoide Züge trägt und sich durch ihre sture Kompromisslosigkeit im Grunde wie totalitäre Antidemokraten verhalten. Gegen aussen sind sie Biedermänner, doch in Tat und Wahrheit sind sie Brandstifter, welche die Schweiz zerstören und statt dessen ihr Reich errichten wollen!
  • Migu Schweiz 11.09.2015 12:44
    Highlight Highlight Denke auch dass bronx 88 mehr für bronx hiphop steht als für bronx heilhitler, die bronx beherbergen soviel ich weiss keine nazi gruppierungen. Sharp shooter...
    • MarGo 11.09.2015 13:35
      Highlight Highlight und trotzdem muss man bedenken, dass in einer Videoproduktion jedes hinterletzte bisschen verplant ist. Jedes Lämpchen, jeder Gesichtsausdruck, und ganz bestimmt sogar die Kleidung der Protagonisten... daher geht die 88 in einem Videospot einer rechten Partei mal gar nicht, m.M.n
    • Migu Schweiz 11.09.2015 14:18
      Highlight Highlight Trotzdem 88 steht für hiphop, und soll für die Coolness der Partei stehen, weil hiphop ist cool. Deine Logik ist ein bisschen 'heisst er Adolf ist er ein Nazi'
    • MarGo 11.09.2015 16:26
      Highlight Highlight In Anbetracht der Position der SVP wäre meine Logik eher "heisst er Adolf, spricht wie Adolf, hat nen Schnauz wie Adolf - also ist er ein Nazi"... Muss auch nicht sein, liegt aber nahe... und genauso ist es hier auch... Aber eben, darüber zu sinnieren bringt nicht viel, wir werdens wohl nie erfahren... Ein Fettnäpfchen wars auf jeden Fall.
  • Micha Moser 11.09.2015 12:42
    Highlight Highlight Düsenjet Fahrrad #Swag
    Benutzer Bild
  • DerWeise 11.09.2015 12:29
    Highlight Highlight Hey Maurice

    Die Ärzte sind jetzt offiziell auf Platz 1 der deutschen Charts. Das wäre mal nen Artikel wert.

    Evt kannst du as ja auch irgendwie mit der bösen bösen SVP verknüpfen und bekommst das OK vom Blattmacher für nen Artikel
  • Alex_Steiner 11.09.2015 12:28
    Highlight Highlight http://i.imgur.com/egp4wjd.jpg Thomas Aschi mit K.O. Tropfe auf frauenjagd?! Anspielung auf Jolanda Spiess-Hegglin?
    • Cyman 11.09.2015 13:07
      Highlight Highlight Schnellmerker!
  • Låthø 11.09.2015 12:19
    Highlight Highlight 88 steht auf dem Leibchen für HipHop.
    Trotzdem: Die SVP ist das Pegida der Schweiz und bereits nahe an der NPD (oder wieso nehmen diese Parteien die SVP immer wieder zum Vorbild, von Brevik, der die SVP als "viel radikaler als ich selbst" einstufte gar nicht zu sprechen). Sie bereits als faschistisch zu bezeichnen ist nmM keine treffende Analyse und eine Verwässerung des Faschismusbegriffs. Sie vereinigt aber durchaus faschistoide Elemente, die eben nicht nur in Thor Steinar Jacken sondern manchmal (häufiger und gefährlicher!) eben auch im Anzug daherkommen.
  • saukaibli 11.09.2015 12:17
    Highlight Highlight Wie im Artikel beschrieben muss das ja nicht Absicht gewesen sein, es kann auch einfach reine Dummheit gewesen sein. Beides ist der SVP absolut zuzutrauen.
    • MarGo 11.09.2015 13:38
      Highlight Highlight Wer schon einmal dabei war oder sogar selbst eine Videoproduktion machen durfte, weiss, dass dabei rein gar nichts dem Zufall überlassen wird... kein Scheinwerfer, kein Gesichtsausdruck und schon gar nicht die Kleidung der Protagonisten... Aber ja, mit der Dummheit könntest du schon noch recht haben...
  • Spiegelfabrik 11.09.2015 12:13
    Highlight Highlight Ingoriert das Braune Zeugs doch einfach und bietet Ihnen keine Plattform mehr. So macht das idiotische Video nur mehr die grosse Runde. Würde es einfach niemand schauen, würde auch das Video sinnlos sein.
    • Too Scoop 11.09.2015 12:56
      Highlight Highlight So einfach wäre es ("eigentlich") !
  • sheimers 11.09.2015 12:13
    Highlight Highlight Die haben wohl Angst, dass die Neonazis zur DPS oder zu Ecopop abwandern könnten. Da muss man dem braunen Pack schon etwas entgegenkommen, um es bei der Stange zu halten.
  • Linus Luchs 11.09.2015 12:09
    Highlight Highlight Maurice Thiriet liegt absolut richtig. Nicht das kleinste Detail an diesem professionell produzierten Video ist Zufall. Selbstverständlich war den Machern bewusst, dass die 88 ein Code unter Neonazis ist. Und sie haben ihn bewusst platziert. Wer da an Zufall glaubt, ist total naiv. Mit Ironie hat das auch nichts zu tun. Die Führer dieser Brandstifterpartei werden es abstreiten, aber Fakt ist: Die SVP betreibt mit dem Heil-Hitler-Code Wahlkampf, unter Beteiligung eines Bundesrats. Diese Partei wird immer gefährlicher.
    • Schnapphahn 11.09.2015 13:00
      Highlight Highlight Alle die nicht meine subjektive Einschätzung zum Video vertreten sind total naiv. Moll. Gäll. Differenziert.
    • Middleway 11.09.2015 13:07
      Highlight Highlight und von wo genau weisst du das so sicher?
    • Herr Noergler 11.09.2015 13:08
      Highlight Highlight "...absolut richtig...", "...selbstverständlich...", "...bewusst platziert...", "...Fakt ist..." usw. Haben Sie denn auch Belege für Ihre "Wahrheiten" und "Fakten"?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dr. B. Servisser 11.09.2015 12:07
    Highlight Highlight Oh, und die Herren Politiker im weissen Hemd mit roter Krawatte. Sollen hier UBS Kundenberater angesprochen werden, oder wurde der Clip vielleicht von der Grossbank gesponsert?

    Liebes Watson, mit euerem ständigen SVP-Bashing gebt ihr dieser Partei nur zu viel Aufmerksamkeit. Das verdient sie nicht.
  • farrah 11.09.2015 11:53
    Highlight Highlight ich weiss jetzt echt nicht so ganz, ob das gewollt ist: weiss jetzt aber ganz klar was die zahl 88 bedeutet....
    Benutzer Bild
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 11.09.2015 12:07
      Highlight Highlight Sie haben das hier vergessen (aus Wikipedia): 88 steht für zwei mal den 8. Buchstaben des Alphabetes und dient als Abkürzung für den Gruß „Heil Hitler“. Beispielsweise hieß ein bekannter Neonazitreffpunkt in Neumünster (Schleswig-Holstein) Club 88 und eine der ältesten US-amerikanischen Hatecore-Bands Chaos 88. Außerdem steht 88, wenn man das Alphabet von hinten abzählt, für die Buchstaben SS.

      aus https://de.wikipedia.org/wiki/Rechtsextreme_Symbole_und_Zeichen
    • farrah 11.09.2015 12:52
      Highlight Highlight ach, wirklich? spass verstehst du auch so?
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 11.09.2015 14:32
      Highlight Highlight Ha ha alles nur Spass. Eine Mordsgaudi. Etwa ähnlich lustig wie die glatten Videos der SVP!
  • Louie König 11.09.2015 11:51
    Highlight Highlight An alle, die diesen Artikel übertrieben finden und sagen: "ja aber das bestellen so viele Leute ohne Nazigedankengut" oder "Was ist mit Sportlern mit der Nummer 88? Sind die auch alle Nazis?", sei gesagt, das hier der Zusammenhang zwischen (sehr) rechter Partei und der Symbolik, der Zahl 88, in der Neonaziszene ausschlaggebend sind. Das T-Shirt alleine hat natürlich nichts mit Nazis zu tun, im Kontext ist es aber doch mindestens fragwürdig.
  • Levimi 11.09.2015 11:42
    Highlight Highlight Selten habe ich einen so himmeltraurigen Artikel gelesen!! Bin auch kein SVP-Wähler und etwas bashing ist ja schön und gut!! Aber so was von an den Haaren herbeigezogen!! Schämt Euch Watson
    • MarGo 11.09.2015 13:43
      Highlight Highlight Bei einem professionell produzierten Video ist rein gar nichts dem Zufall überlassen, und schon gar nicht die Kleidung der Protagonisten... An den Haaren herbeigezogen ist das also bestimmt nicht...
  • emc2 11.09.2015 11:40
    Highlight Highlight Naja, in der schweizerischen braunen Szene steht diese Zahl genau so gut auch für "Heil Helvetia". Interpretationssache...
    • MarGo 11.09.2015 13:44
      Highlight Highlight trotzdem wäre die Parallele zur eigentlichen Symbolik von "88" doch recht fragwürdig - in einem Promo-Video für eine rechte Partei, oder nicht?
    • Alex_Steiner 11.09.2015 14:10
      Highlight Highlight Wenn schon 848 - Heil dir Helvetia.
    • emc2 11.09.2015 15:16
      Highlight Highlight @MarcoG
      Ja klar, geht beides in die gleiche Richtung. Und klar fällt das bei solch' einem Video auf (habe ja auch nichts anderes behauptet). Mir ging es darum, dass wenn man interpretiert, auch andere mögliche Interpretationen betrachtet...
      @Alex_Steiner
      Man findet bei beiden "88ern" jeweils auch 848 als Variante (einfach noch mit einem "dir" dazwischen).
  • Slant 11.09.2015 11:31
    Highlight Highlight Sehr sehr schwacher Artikel - klar das Video ist peinlich aber kein Grund die Nazi-Keule zu schwingen.
  • blueberry muffin 11.09.2015 11:29
    Highlight Highlight All ihre Wahlplakaten der Goal wie auch immer Werbefirmen wurden auf die Farben Schwarz-Weiss-Rot reduziert. Das ist eigentlich Eindeutig genug, da brauchts keine 88 mehr.

    Uebrigens tragen sie auch alle Schwarz - Weiss - Rot im Video. Blocher trauert wohl dem deutschen Reich nach, kein Wunder, so als Deutscher.
  • Asmodeus 11.09.2015 11:28
    Highlight Highlight Kleines Goody am Rande.

    Als der "Freiheitssong" raus kam habe ich mir mal den Spass gemacht und den Song über ein Video von "Triumpf des Willens" gelegt.

    Es war erschreckend wie gut die Überlappung teilweise gepasst hat.

    Besonders Textzeilen wie die folgenden sind hochinteressant, wenn man gleichzeitig grüssende Nazis und Hitler sieht.

    "zu üsne Wurzle wei mier schta, debii au Lüüt la läbe la
    zu jeder Zyt offe si, doch d Ouge uf was morn wird si
    wöu Zuekunft vom Schwiizerland, hei mier elei i üsne Händ"

    Ausserdem macht mir die Aktuelle "arbeit macht Freiheit"-Einstellung der SVP Sorgen.
  • blueberry muffin 11.09.2015 11:27
    Highlight Highlight Mit den 88 holen sie die Nazis, mit Bronx verscheuchen sie dann auch gleich wieder.

    Gar nicht gewusst, das die SVP sich neuerdings fuer das Schwarzen Ghetto in der USA stark macht?
    • DerWeise 11.09.2015 11:43
      Highlight Highlight Wow dir ist nicht mehr zu helfen. Sogar die doofen Nazis wissen, dass zwischen z.B. SVP und FDP nur Nuancen sind und wählen PNOS.
  • Herr Noergler 11.09.2015 11:23
    Highlight Highlight Verbrennt sofort alle Geburtstagskarten für 88-Jährige!
  • theSkywalker 11.09.2015 11:21
    Highlight Highlight Mich schockiert eher, dass die SVP noch einen zweiten Wahlkampf-Song herausbringt!😱
  • Too Scoop 11.09.2015 11:21
    Highlight Highlight Ich mag die Politik der SVP garnicht bzw. diese entspricht nur teils meinen Vorstellungen. Aber die gesuchten Inhalte sind einfach nur übertrieben und total "Blick-like". Interpretation über Interpretation, wo soll das hinführen?
    • Alfio 11.09.2015 11:44
      Highlight Highlight Wo das hinführen soll?! Mh es gibt da historische Ereignisse die in ähnlicher Manier starteten...es war so um das Jahr 1935-1936...und so weit ich mich erinnern mag, begann das ganze auch mit einer kleinen Hetzjagd und Gerüchten...wo es endete weiss ich nicht mehr genau...(hat es überhaupt mal geendet...?)
    • Too Scoop 11.09.2015 12:54
      Highlight Highlight Sie vergleichen einen Fiat mit einem Ferrari. Einfach absurd und übertrieben. Es gehört da noch einiges mehr dazu, als nur eine Partei ohne weiteren Einflüsse. Sie können diese schlimme Zeit (deutsches Reich) nicht mit jetzt und heute vergleichen (Situation Schweiz), ich finde das höchst bedenklich. Viele Menschen mussten schlimmes und entsetzliches widerfahren, damit wir jetzt froh und locker darüber urteilen können. Zudem könnten wir uns mehr dem jetzigen Leid widmen, denn mit diesem ständigen "lookback" vergessen wir das wesentliche. Ob das nun besser ist oder nicht, weiss ich nicht.
    • Alex23 11.09.2015 14:37
      Highlight Highlight Too scoop, "look back" ist sogar sehr wichtig. Die Geschichte ist nämlich lehrreich und könnte uns einiges vermitteln, wenn wir nur bereit dazu wären. Auch damals, bei dem Mann mit dem Seitenscheitel und dem Schnauz, hat es "harmlos" angefangen ......
  • Wachtda 11.09.2015 11:09
    Highlight Highlight Ach Watson come on! Ich bin ja auch kein SVP-Fan, aber dies ist jetzt aber wirklich so was von hineininterpretiert...
    • Alfio 11.09.2015 11:46
      Highlight Highlight Ich denke auch wir (Watson) sollte sich nicht auf dieses Niveau herunterlassen...schliesslich erreichen Sie (SVP) ihr Ziel, wenn man darüber berichtet...und wenn wir (Volk) nur noch Schwarz Weiss Denken!

  • HSalamanca 11.09.2015 11:09
    Highlight Highlight Meiner Meinung nach handelt es sich hierbei um einen unglücklichen Zufall. Selbstverständlich hätte der Produzent oder der Auftraggeber (die Partei selbst) der Tänzerin ein anderes Shirt nahelegen sollen, um genau derartige Diskussionen/Missverständnisse zu vermeiden. Doch auch wenn ich an einem anderen politischen Pol als jenem der SVP wohne, würde ich ihr nicht unterstellen, die neonationalsozialistische Symbolik der "88" absichtlich benutzt zu haben. Die SVP ist rechts, polemisch und oft nationalistisch, aber nicht einmal sie wollen Nazis anlocken...
    • Asmodeus 11.09.2015 11:29
      Highlight Highlight Ich sehe es leicht ähnlich. Ich sehe keine Absicht dahinter. Aber eher weil die lieben Politprofis der SVP in ihren Elfenbeintürmen vermutlich nicht einmal wissen, dass 88 für HH steht.
    • Too Scoop 11.09.2015 11:36
      Highlight Highlight Die SVP ist nicht dumm. Auch wenn dieses Shirt absichtlich gewählt wurde nur, weil wieder Alle zubeissen, den Köder schlucken und nicht um das Nazi-Reich zu verhimmeln. Die SVP bleibt aktuell und im Gespräch. Sie provoziert und Sie schafft es immer wieder mit den gleichen Methoden. Einfach und effizient, leider.
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 11.09.2015 11:39
      Highlight Highlight Sie glauben, die Tänzerin hat mal rasch Ihr Lieblingsshirt für den Spot mitgebracht? Hmm, warum hat Sie dann kein Che Guevara Shirt an? Die werden doch auch oft und gerne verkauft... warum mag ich diese Erklärung einfach nicht glauben?
    Weitere Antworten anzeigen
  • DerWeise 11.09.2015 11:09
    Highlight Highlight *IronyOn*
    So wie es scheint betreiben die Nazis sogar Blogs mit professionellen Models:

    *IronyOff*

    http://lisaplace.se/2014/03/02/bronx-88/


  • GBZ 11.09.2015 11:09
    Highlight Highlight Das ist mal wirklich eine Push-Nachricht wert!
    Danke watson😓
    • DerWeise 11.09.2015 11:18
      Highlight Highlight Die haben das Gepushed????? :D
    • GBZ 11.09.2015 12:27
      Highlight Highlight Ja😂
    • DerWeise 11.09.2015 12:56
      Highlight Highlight oh mann oh mann
  • Schnapphahn 11.09.2015 11:04
    Highlight Highlight Naja, solche Shirts gehen in unseren Kleiderläden relativ oft über die Theke. Habe jedenfalls in meiner Gemeinde schon etliche Schülerinnen mit oben abgebildeten Shirt gesehen. So what.

    Der Autor des Artikels scheint sich weitaus mehr Gedanken über die "Nazi-Symbolik" gemacht zu haben als die Produzenten des Videos....(die politische Befangenheit von Watson lassen wir hier mal aussen vor :))

    Ich empfehle dem Autor ein Studium an der ZHDK, da kann er sich dann im "politisch-korrekten Abfassen" von Parteivideos üben. Auf Kosten der Steuerzahler versteht sich.
    • blueberry muffin 11.09.2015 11:32
      Highlight Highlight An der ZHDK gibts ca. 15 Plaetze pro Studiengang und Semester. Ist natuerlich auch eine echte Verschwendung. Wer macht schliesslich schon Geld mit Dingen wie Webdesign, Marketing, Gamedesign, Industriedesign ...
  • dillinger 11.09.2015 11:02
    Highlight Highlight Mein Gott.... Man kann auch aus einer Mücke einen Elefanten machen. Inler ist sicher auch kein Neonazi nur weil er bei Napoli die Trikotnunmer 88 hatte. Genausowenig wie alle anderen Sportler mit einer 88 auf dem Trikot!
    Die SVP gibt ja in den letzten Tagen viel zu reden, und auch zurecht viel zu kritisieren. Nun jedes kleinste Detail zum Anlass zu nehmen die SVP an den rechten Rand zu drängen wird mit der Zeit wirklich nur noch lächerlich und ermüdend!
    • DerWeise 11.09.2015 11:28
      Highlight Highlight Inler trägt doch auch manchmal Glatze. Also wenn das kein Nazi ist, wer dann? Wie wärs mit ner Pushnachricht
  • Cyman 11.09.2015 10:58
    Highlight Highlight Okay, das ist jetzt wirklich nur noch Quatsch mit Sauce und sowas von an den Haaren herbeigezogen! Wahrlich keine watson-Sternstunde...
  • BeatBox 11.09.2015 10:58
    Highlight Highlight Skandaaaal, die SP baut die Farbe rot in ihren Wahlkampf ein. Die Farbe rot symbolisiert das tyrannische China sowie den Kommunismus in der Sowjetunion. Wie kann man nur solche Massenmörder in seinen Wahlkampf einbauen?

    Ist etwa gleich weit hergeholt, meint ihr nicht?
    • Too Scoop 11.09.2015 11:27
      Highlight Highlight "Ironiemodusein" Ich bin entsetzt, also doch wahr! "Ironiemodusaus"
    • Matrixx 11.09.2015 12:16
      Highlight Highlight Wenn man aber so nachdenkt:
      Das SP-Logo ist eine weisse Schrift auf einem quadratischen, roten Grund.

      Da steckt mehr Schweiz drin als man vermutet...
  • iceman999 11.09.2015 10:57
    Highlight Highlight You serious, Watson?
    Man kann's auch übertreiben mit der Reininterpretiererei... Sack Reis.
  • Yolo 11.09.2015 10:56
    Highlight Highlight Gaga-Wahlkampf 2.0
  • Usualsuspect82 11.09.2015 10:54
    Highlight Highlight Es züüg mit euch!!! 😂😂😂
  • DerWeise 11.09.2015 10:50
    Highlight Highlight Maurice wieder mit seiner SVP-Obsession.... :D

    Das New York Bronx 88 Shirt tragen auch paar Hippster an unserer Uni und wird massenhaft online bestellt, und nein nicht von Nazis.
    Was man alle hinein interpretieren kann, wenn man will.

    Die SVP ist imho eine Drecks-Partei, aber diese Artikel ist einfach nur OBERPEINLICH. Aber danke für den Lacher.
  • Winter 11.09.2015 10:41
    Highlight Highlight Oje! "NEW YORK BRONX 88" steht auf dem T-Shirt. Die gibt es wie Sand am Meer. Nix Hitler, Knallköpfe
    • Fendant Rüpel 11.09.2015 10:51
      Highlight Highlight und es ist ja nicht zu vergessen das 41% der Bevölkerung in der Bronx Zuwanderer sind. Kann mir evtl. jemand eine Erklärung abgegeben was es mit der Bronx vor sich hat? Denke wohl nicht das der Kampagnenverantwortliche dies dem Zufall überlassen hat...
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 11.09.2015 10:54
      Highlight Highlight Andere T-Shirts aber auch. Für einen Spot wählt man die Kleidung bewusst aus. Ist das neu für Sie?
    • DerWeise 11.09.2015 11:02
      Highlight Highlight Schade, Watson scheint langsam genau so irrational zu sein wie Blick, nur auf der anderen Seite des Spektrum. Nur Blick weiß wie es geht und bei Watson kommen solch ober-peinliche Artikel raus.
  • Lightning makes you Impotent (LMYI) 11.09.2015 10:40
    Highlight Highlight Da bleibt mir nur die Spucke weg. Ganz ganz krass! Was soll so etwas? Einerseits betonen Sie immer wieder die demokratische Verbundenheit. Andererseits habe ich nicht das Gefühl, dass die Bauern hier in der Gemeinde, welche Mitglieder sind und die Partei wählen, etwas mit diesem Rechtsradikalen Gesindel am Hut hat.
    • DerWeise 11.09.2015 10:57
      Highlight Highlight Mir bleibt die Spucke weg, ab deinem Kommentar. Das Shirt wir massenhaft verkauft und zwar NICHT an NAZIS. Eher an Hippster.... "New York Bronx" -> Das Nazi-Mekka

      Wäre ja was gewesen, wenn die Dame ein Lonsdale-Pulli mit Jacke halboffen drüber getragen hätte.
      Aber diese Artikel und dein Kommentar inkl. ist unterstes Blick-Niveau.

      Maurice könnte sich mal mit Köppel zusammensetzen und über ihre pathologische Blocher-SVP Obsession sprechen....
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 11.09.2015 11:27
      Highlight Highlight Der Weise mal wenig Weise... Musst du deine Gesinnungsgenossen verteidigen? Man wählt Kleidung bewusst für ein Video aus. Da hat sicher nicht die Tänzerin mal eben Ihr Lieblingsstück mitgebracht. Die Bedeutung der 88 ist allen klar, sowieso dem rechtsradikalen Gesindel. Völlig egal ob da noch Bronx steht. Der Schmusekurs mit den Braunen! Und für alle anderen spielt man die Ahnungslosen Opfer. Leider wird die Strategie bei den Wahlen wohl aufgehen.
    • DerWeise 11.09.2015 12:02
      Highlight Highlight Auch wenn ich Parteien wie die SVP hasse (abgesehen von evt This Jenny Rip), kann ich zugeben, dass dieser Artikel absoluter Müll und eine Beleidigung für jeden halbwegs intelligenten Menschen ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lucid_Interval 11.09.2015 10:39
    Highlight Highlight Was Frau Riefenstahl wohl dazu sagen würde...?

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Der Röstigraben tat sich auch bei den Wahlen 2019 auf. Eine grafische Auswertung der Wahlergebnisse zeigt, wie stark sich die Landesteile unterscheiden. Während die Linke in der Romandie mit 40 Prozent Wähleranteil doppelt so stark ist wie die SVP, liegt sie in der Deutschschweiz hinter dem rechten Lager zurück.

Eine grüne Welle auf Kosten der SP, deutliche Verluste für die SVP und FDP und CVP weiter im Kriechgang: Etwa so lassen sich die Wahlergebnisse vom 20. Oktober zusammenfassen.

Noch sind erst 233 der 246 Sitze in der Bundesversammlung besetzt. 13 Ständeratssitze in neun Kantonen werden in den zweiten Wahlgängen während den nächsten beiden Sonntagen noch besetzt. In einem Landesteil hingegen ist die Wahl zu Ende: Sämtliche Parlamentssitze der Romandie sind nach den zweiten …

Artikel lesen
Link zum Artikel