freundlich13°
DE | FR
Schweiz
Tessin

6500 Tonnen Beton müssen aus Basistunnel herausgefräst werden

6500 Tonnen Beton müssen aus Basistunnel herausgefräst werden

24.11.2023, 16:43
Mehr «Schweiz»

Die Reparaturarbeiten im Gotthard-Basistunnel nach der verheerenden Güterzugentgleisung schreiten laut SBB planmässig voran. Derzeit werden die Fahrbahn der Multifunktionsstelle in Faido TI aufbereitet und provisorische Gleisjochen installiert.

Sanierungsarbeiten im Gotthard-Basistunnel, aufgenommen am 24. November 2023 bei Faido. Bei der Entgleisung eines Gueterzuges am 10. August, wurde die Gleisanlage sowie ein Spurwechseltor im Gotthard- ...
Die Reparaturarbeiten im Gotthard gehen planmässig voran.Bild: keystone

Von der Fahrbahn werden 18 Zentimeter abgefräst, wie Peter Kummer, Leiter Infrastruktur bei den SBB, anlässlich einer Baustellenbesichtigung in Faido TI am Freitag sagte. Das seien insgesamt 6500 Tonnen Beton, die entfernt und abtransportiert werden müssten. Gesamthaft sind sieben Kilometer der Fahrbahn durch die Entgleisung beschädigt worden.

«Wir hoffen, 300 Meter pro Woche machen zu können», sagte Kummer. Die Menge an Beton entspreche pro Woche sinnbildlich einem Gewicht von 40 Elefanten.

Parallel zu den Fräsarbeiten wird eine provisorische Gleisjoche verlegt. Mit dieser wurden bereits 5000 Meter Schienen und 1500 Schwellenblöcke in den Tunnel gebracht und dort deponiert. Gesamthaft müssen 20'000 Schwellenblöcke ersetzt werden.

Spurwechseltor für Brandfall wichtig

Auch das durch die entgleisten Wagen beschädigte Spurwechseltor muss ersetzt werden. Das 10 Tonnen schwere Tor sei bereits bestellt, die Produktion daure jedoch gesamthaft rund 10 Monate, wie Tom Gut, Leiter Life Cycle Management und Erhaltung Gotthardachse der SBB, gegenüber Keystone-SDA sagte.

Accident-damaged freight wagons are seen at the scene of the accident in the Gotthard base tunnel near Faido during a media tour at the accident site on Wednesday, Sept. 6, 2023 in Faido in the canton ...
Die entgleisten Wagen am 6. September.Bild: keystone

Bei einem Brandfall in der West- oder in der Oströhre sorge das geschlossene Spurwechseltor dafür, dass sich der Rauch nicht in beiden Röhren ausbreite. Das sei eine der wichtigsten Funktionen des Tors. Aktuell wird das beschädigte Tor durch ein mobiles Provisorium ersetzt. Ein weiteres Spurwechseltor gebe es in Sedrun GR.

Freie Fahrt erst ab September 2024

Bis September 2024 soll der Tunnel wieder vollständig in Betrieb sein. Laut Peter Kummer sind Massnahmen vorgesehen, die den Prozess beschleunigen könnten. Mit den Beschleunigungsmassnahmen gingen zwar Chancen, aber auch Risiken einher. Es lasse sich erst Ende Januar eine neue Prognose stellen.

Aktuell herausfordernd sei, die Bauarbeiten, den Güter- sowie den Personenverkehr zu balancieren. Mit dem Fahrplanwechsel vom 10. Dezember habe man aber einen guten Kompromiss gefunden, sagte Kummer.

Am Wochenende sollen 31 Personen- und Güterzüge durch den Tunnel fahren können. Von Montag bis Donnerstag sollen die Trassen nur dem Güterverkehr zur Verfügung stehen. Bisher habe aber das Bundesamt für Verkehr noch kein grünes Licht für dieses Konzept gegeben. Kummer äusserte sich jedoch zuversichtlich.

Die Wagen des entgleisten Güterzugs im Gotthard-Basistunnel konnten im September vollständig zerlegt und abtransportiert werden. 16 von den insgesamt 30 Wagen waren beim Bahnunglück vom 10. August entgleist. Ursache für die Entgleisung des Güterzugs war ein Radbruch. (saw/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
10 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Radio Eriwan - mit Echtheitszertifikat
24.11.2023 22:30registriert November 2020
Und wie schon beim Neubau: Alles bei über 35- 45⁰ C, da wird das Arbeiten zur schweisstreibenden Angelegenheit... 😵‍💫
230
Melden
Zum Kommentar
10
13. AHV-Rente schafft Ständemehr ++ Renteninitiative chancenlos

Das Schweizer Abstimmungsjahr beginnt gleich mit einem AHV-Doppelpack. Zum einen fordern die Jungfreisinnigen mit ihrer Renteninitiative, dass das Rentenalter auf 66 angehoben wird. Zum anderen wollen die Initiantinnen und Initianten der Vorlage «Für ein besseres Leben im Alter» eine 13. AHV-Rente einführen. Es geht also um den Aus- oder Abbau der Altersvorsorge.

Zur Story