Schweiz
Tier

Wölfe reissen 415 Nutztiere im Kanton Wallis

Wölfe reissen 415 Nutztiere im Kanton Wallis

26.01.2023, 12:41
Mehr «Schweiz»

Im Kanton Wallis hat die Zahl der Wölfe und damit auch die Zahl der gerissenen Nutztiere gegenüber dem Vorjahr zugenommen. Für den Herdenschutz auf den Alpen wurden fast 2.5 Millionen Franken investiert.

Die Walliser Dienststelle für Jagd, Fischerei und Wildtiere (DJFW) hat 2022 mittels DNA-Analysen 51 Wölfe (Vorjahr 36) identifiziert. Die Zahl der Rudel mit Nachwuchs hat sich gegenüber 2021 sogar verdoppelt, wie Nicolas Bourquin, Chef der DJFW, am Donnerstag an einer Medienkonferenz festhielt.

ARCHIV ? ZU DEN THEMEN AN DER HERBSTSESSION DER EIDGENOESSISCHEN RAETE VON HEUTE DIENSTAG, 10. SEPTEMBER 2019, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - Ein Wolf, mutmasslich "M35 ...
Wolf, mutmasslich M35 beim Dorfeingang von Bellwald im Oberwallis, 2013..Bild: KEYSTONE
ARCHIV --- Schafe grasen am Donnerstag, 15. Oktober 2009, auf einer Herbstweide in Furggels hoch ueber dem Churer Rheintal. Der Kanton Wallis hat am Freitag, 29. April 2016, eine neue Herdenschutzpoli ...
Schafe in den Walliser Alpen.Bild: KEYSTONE

Der Kanton Wallis stelle seit 2005 «einen Anstieg der Besiedlung des Territoriums durch den Wolf» fest. Er sei jedoch zuversichtlich, dass sich die Situation stabilisieren werde, wie es immer der Fall sei, wenn Ressourcen wie Lebensraum und Nahrung knapp würden.

Der von den Wölfen angerichtete Schaden an Nutztieren wurde vom Kanton Wallis auf 182'000 Franken (Vorjahr 123'895 Franken) beziffert. Insgesamt wurden bei 139 Angriffen 415 Nutztiere (Vorjahr 336) gerissen.

(yam/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
10 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Pummelfee
26.01.2023 14:12registriert Mai 2020
Und wieviele Nutztiere sterben jährlich in den Walliser Bergen durch Unfälle und Krankheiten??!! Und in wievielen Fällen hat man das erst nach Tagen gemerkt??!! 2,5 Millionen in den Herdenschutz investiert…wers glaubt…
3615
Melden
Zum Kommentar
avatar
Chill Dude
26.01.2023 17:39registriert März 2020
Und wieviele durch schlechte Haltung?
207
Melden
Zum Kommentar
avatar
Pümpernüssler
26.01.2023 15:35registriert Juli 2018
Wie genau wurden die 2,5 Millionen in den Herdenschutz investiert? Nur in die Hosentaschen?
2210
Melden
Zum Kommentar
10
Nach Vorwürfen: Doch keine Diskriminierung am Theater Neumarkt
Der Vorwurf des Ensemblemitglieds Yan Balistoy an das Theater Neumarkt wird von den jüngsten Untersuchungen entschärft. Ein Bericht kommt zum Schluss, dass im Theater keine strukturelle Diskriminierung herrsche.

Die Wellen gingen hoch letztes Jahr: «Setzt das Theater Neumarkt ein Hisbollah-Gesetz durch?», titelte der «Blick. »Und gemässigtere Medien fragten sich, wie sich ein Theater in Zürich nach einem libanesischen Gesetz ausrichten könne. Im Dezember hatte ein Ensemble-Mitglied des Theater Neumarkt gegen seine Arbeitgeberin den Vorwurf der Diskriminierung erhoben. Nun liegt der Untersuchungsbericht vor, er entlastet die Direktion in allen Punkten.

Zur Story