Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ZUR ABSCHAFFUNG DER ROAMINGGEBUEHREN VON SWISSCOM STELLEN WIR IHNEN AM DONNERSTAG, 19. FEBRUAR 2015, FOLGENDES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG –  The hands of a woman who uses her smart phone, captured during the World Economic Forum in Davos, Switerland, on January 22, 2015. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Die Haende einer Frau, die ihr Smartphone benutzt, aufgenommen 22. Januar 2015 waehrend dem World Economic Forum in Davos. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Rund 80 Prozent der Geschäfte, die Pelz verkaufen, wurden vom Bund für deren Deklaration (oder eben nicht-Deklaration) beanstandet. Bild: KEYSTONE

Pelze in Geschäften: Ein Drittel war falsch deklariert



Pelzdeklarationskontrolleure haben im vergangenen Jahr 79 Prozent aller Verkaufsstellen beanstandet, weil sie ihre Pelzprodukte nicht richtig oder gar nicht deklarierten. Dies teilte das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit (BLV) am Donnerstag mit.

Die Kontrollen wurden demnach sowohl bei kleinen Unternehmen und Internetanbietern als auch bei grossen Geschäftsketten durchgeführt.

Gar nicht deklariert waren 15 Prozent der kontrollierten Ware. Fehlerhaft deklariert waren 22 Prozent der Produkte. Vor allem bei Pelzjackenkrägen ist die Deklaration laut dem BLV mangelhaft.

Die hohe Zahl an Beanstandungen zeige, dass viele Verkaufsstellen die Pelzdeklaration noch immer nicht korrekt umsetzten und in der Branche weiterhin beträchtliche Wissenslücken bestünden, schrieb das BLV weiter. (cki/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Hier sind 15 herzige Igel

Maximaler Profit – auf Kosten der Tiere

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bob, der Streuner – die berühmteste Strassenkatze der Welt ist tot

Es war eine Freundschaft, die Millionen Menschen berührte. Nun ist die Strassenkatze Bob gestorben, wie ihr Besitzer James Bowen mitteilte. Der Ex-Drogenabhängige und Strassenmusiker aus London verdankte dem Kater nach eigenen Angaben sein Leben. Bob habe ihm «Richtung und Sinn» gegeben, so Bowen.

Ein Buch über diese aussergewöhnliche Freundschaft («Bob, der Streuner») war zum Bestseller geworden und wurde sogar verfilmt. Weitere Bücher folgten. Insgesamt wurden acht Millionen Bücher in 40 …

Artikel lesen
Link zum Artikel