Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Ein Tierrechtsaktivist entfernt die Kojotenkapuze einer Parka.    Bild: AP/AP

Einst bot er Forschern in der Arktis Schutz vor Kälte, in den letzten Wintersaisons prägte er modisch Schweizer Stadtbilder – der pelzbesetzte Parka, besonders derjenige der Marke Canada Goose. Nun flaut der haarige Hype ab. 



Er war der grosse Renner der letzten Schweizer Winter: der Jackenhersteller Canada Goose. Hätte man für jede Sichtung dieser omnipräsenten Parkas mit Kojotenkapuze einen Franken gekriegt, hätte man sich selbst bald schon eines der teuren Exemplare leisten können. Und das alles trotz heftiger Kritik der Tierschutzorganisationen.

So viele Canada-Goose-Jacken sah man letzten Winter in Zürich

Play Icon

Video: watson/Can Külahcigil

Diese Saison hatten die Status-Parkas aber einen schweren Start. «Im Vergleich zu 2017 ist der Verkauf der Jacken und Mäntel der Marke stark eingebrochen», sagt Galaxus-Sprecher Alex Hämmerli zu watson. Der Internet-Gigant führt seit dem Frühjahr aber auch weniger Artikel der Marke im Sortiment, nämlich nur noch solche ohne Pelzbesatz.

Das Thema Pelz ist so heikel, dass ein grosser Player nur anonym sagen will: «Jacken von Canada Goose sind bei unseren Kunden diese Saison weniger gefragt als in den Jahren zuvor. Diejenigen mit Pelz sowieso.»

Das Jahr der Anti-Pelz-Bewegung

Die kanadische Marke war das sichtbarste Element eines Pelz-Booms, der in den letzten Jahre wieder auffachte. Künftig werden es Canada Goose und seine Konkurrenz aber schwieriger haben auf dem Schweizer Markt. Die hiesige Branche kehrt dem Pelz langsam aber sicher den Rücken.

Das Modegeschäft Jelmoli hat erst vor einigen Wochen den Ausstieg aus dem Pelzgeschäft bekanntgegeben. Die Lagerbestände werden noch verkauft, ab Frühjahr 2019 soll aber kein Fell mehr in den Regalen liegen. Bei Globus suchen Pelzliebhaber bereits seit letztem Jahr vergeblich danach. 

Auch bei dem Modehaus PKZ dreht der Wind. Sprecherin Katja Grauwiler: «Aktuelle Gespräche mit Lieferanten und Besuche an Modemessen bestätigen den Trend, dass der Pelz-Hype in der Mode in Zukunft weiter abnimmt und neue Materialien Aufwind haben.» Deshalb reduzierte die Modekette die Anzahl Artikel mit Pelzbesatz diese Saison stark und setzt vermehrt auf «Fake-Fur».

Umfrage

Was hältst du von pelzbesetzten Jacken?

  • Abstimmen

7,209 Votes zu: Was hältst du von pelzbesetzten Jacken?

  • 76%Die sind ein totales No-Go. Kein Tier sollte für Mode sterben müssen.
  • 7%Mir gefällt Pelz in der Wintermode. Und ich bin überzeugt, dass die Tiere zuvor ein schönes Leben hatten.
  • 17%Fan davon bin ich nicht, aber jeder soll tragen dürfen, was er will.

Die Anti-Pelz-Bewegung erreichte dieses Jahr auch die exklusivsten Laufstege, die die Materie jahrelang als Luxusgut schlechthin vergötterten. Gucci verzichtet neu auf den Verkauf von Mode mit Pelz und auch die italienische Designerin Donatella Versace liess kürzlich verlauten, dass sie Pelz künftig aus ihren Kollektionen verbannen will.

«Wir werden dir das Fell über die Ohren ziehen.»

Drohung gegen einen Pelzhändler. 

Die Modebranche reagiert mit dem Pelz-Bann auf die gesellschaftlich hitzig geführte Debatte. Letztes Jahr gab es schweizweit Demonstrationen und Kampagnen gegen das Pelztragen. In Zürich bekamen Passanten, die ihre Fuchskragen und Co. ausführten, gar einen Sticker auf die Jacke geklebt, der wenig Interpretationsspielraum offen liess: «Ich bin ein Arschloch und trage Pelz.» 

Die aufgeheizte Stimmung macht sich auch bei Händlern bemerkbar: Mehrere angefragte Boutiquen geben an, Morddrohungen erhalten zu haben. Und in Kommentarspalten von Internet-Verkaufsportalen wird Pelz als «Mode des Todes» bezeichnet. 

Megatrend vs. vorübergehender Trend

Die Kehrtwende erstaunt dennoch, war die Schweizer Pelzindustrie doch noch 2016 auf dem Weg, ihr bestes Jahr seit 1992 zu erreichen. Die Branche sei zurück, Pelz wieder Mode, hiess es. 

Wirtschaftspsychologe Christian Fichter versucht sich an einer Erklärung: «Es gibt Megatrends, das wäre beispielsweise der Trend zum bewussten Konsum, und dann gibt es kleinere Trends, die zwei, drei Jahre andauern. Ich denke, der langfristige Trend geht klar in Richtung Anti-Pelz, und der Pelz-Boom der letzten Jahre war nur vorübergehend.»

2016 war ein gutes Jahr für die Pelzindustrie 

Dass solche Gegenbewegungen auftreten, sei keine Seltenheit: «Gerade bei solch emotional aufgeladenen Themen ist es möglich, dass sich die Konsumenten in ihrer Wahlfreiheit eingeschränkt fühlen – und dann in eine Art Protestreaktion verfallen.»

Pablo Labhardt, von Animal Rights Switzerland, resümiert: «Der Pelz hat kurzzeitig als Kragen und Bommel ein Comeback gefeiert; es hat einen Moment gedauert, bis wieder allen klar war: Das ist immer noch die gleiche Tierquälerei wie früher an den langen Pelzmänteln.»

Die am schlechtesten ausgestopften Tiere ever!

Das könnte dich auch interessieren:

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Knatsch im Bundesrat? Das zähe Ringen um die Schlüsseldepartemente

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt die Viren-Drohnen

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

204
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
204Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ulrico 04.12.2018 15:47
    Highlight Highlight So ein Parka mit herunterhängender Kapuze oder Hängearsch-Kragen ist und war schon immer eine ästhetische Zumutung. Ob in echt oder in Kunstpelz.
  • Tortenring 04.12.2018 15:45
    Highlight Highlight Ich finde, dass Pelz, Daunen und Federn das Beste für kalte Tage sind. Was ich schlecht finde, ist die Geschäfterei, die daraus gemacht wurde. Pelz, Daunen und Federn halten jahrelang, wenn man sie gut behandelt. Aber irgendwelche Leute machten ein absolut rücksichtloses Geschäft darau. Jedes Jahr neue Jacken und die paar Leute, die die Geschäftsfäden in den Händen halten, bereichern sich. Da bleibt nichts mehr für die Arbeiter und Tiere übrig.
  • Mova 04.12.2018 09:05
    Highlight Highlight Eine Jacke ist doch kein Handy. Eine Jacke hält mindestens 5 Jahre. Habe noch Material mit mehr als 10 Jahren. Ich habe kein CG aber dafür das billigere Ami Model Woolrich. Gleich gut aber 300 billiger. Und Peöz zu tragen ist super. Jederzeit wieder.
  • CumDumpster 04.12.2018 08:57
    Highlight Highlight Ich habe eine Woolrichjacke mit Echtpelz, die ich mir vor vier Jahren gekauft habe. Heute würde ich mir so eine nicht mehr kaufen, jedoch trage ich diese noch, da sie perfekt für die Winterzeit gemacht ist und ich nicht will, dass ein Tier dafür gestorben ist und ich diese nur wegen der Anti-Pelz-Bewegung nicht mehr trage. Ich werde diese Jacke auch die nächsten paar Jahre noch tragen. Ich denke es geht vielen so und wenn Menschen McDonalds oder sonstiges schlechtes Fleisch essen, können sie nicht viel zu Pelzjacken sagen, da sie die schlechte Haltung anderer Tiere unterstützen.
  • Slupp80 04.12.2018 00:39
    Highlight Highlight Verstehe die Aufregung nicht. Jeder soll doch tragen können was er will. Eigenverantwortung. Es sind gelangweilte Weltverbesserer welche unbedingt alles immer verändern wollen. Tierschutz verständlich, aber das Leute teilweise auf der Straße angefeindet werden wegen Pelz etc. oder Pelzverbot im Restaurant :) Wir haben offenbar sonst keine andere Probleme...
  • Kimelik 03.12.2018 22:52
    Highlight Highlight Also ich verstehs nicht, wenn ich eine Jacke kaufe, dann habe ich die auch im nächsten Jahr noch, wie können jetzt die Pelze verschwinden? Meine Jacken werden mindestens 5 Jahre alt, einige sind älter zB. 13 Jahre, taugen dann aber mehr fürs Arbeiten draussen, obwohl die sieht auch nicht schlecht aus...
  • QuickNick 03.12.2018 22:47
    Highlight Highlight An all die Schlaumeier die meinen Daunen und Pelz bringen nichts. Klar, in unserem Breitegraden nützen diese Jacken rein gar nichts. Doch dort wo’s richtig kalt ist , also so ab -20/-30 Grad da bringen Daunen sehr viel. Ebenfalls geht der Pelz im Kapuzenteil auf bekommt sehr viel Volumen und schützt so das Gesicht vor Kälte, Wind und Schnee wie kein anderes künstiliches Material. Einfach unverzichtbar.
    Ich würde gern mal die Kritiker sehen wie sie sich so bei -50 Grad beim Temperatur ablesen anstellen würden.
  • QuickNick 03.12.2018 22:33
    Highlight Highlight Der Hype in den europäischen Gossstädten mag vorbei sein, aber die klassischen Jacken - nicht diese Mode Ausführungen, schützen seit Jahrzenten Forscher und Arbeiter und sie werden es auch noch viele Jahrzehnte künftig tun. Mein Expedition Parka ist schon alt, hat schon viele Jahre auf dem Buckel und hat mich ich bei widrigen Temperaturen unter -20 Grad immer schön warm gehalten - das wird er auch künftig tun. Ich bin ein Arschloch und trage Pelz - Tierschützer und andere Möchtegern Moralapostel können mir den Buckel runterrutschen.
  • Don Alejandro 03.12.2018 22:16
    Highlight Highlight Hoffentlich nicht nur ein Modetrend sondern der Einsatz des Grosshirns...
  • Lucculus 03.12.2018 21:29
    Highlight Highlight Bin Fleischesser, trage Jacke, Schuhe, Handschuhe und Gürtel aus Leder. Wäre es nicht etwas sehr scheinheilig, wenn ich mich nun über Pelzträger/innen echauffieren würde?
  • AnnaFänger 03.12.2018 17:59
    Highlight Highlight Was ist mit Daunenjacken?
  • Kateforever 03.12.2018 17:13
    Highlight Highlight Gut so. Aber auf die Daunen sollte auch darauf aufmerksam gemacht werden. Canada Goos sind Daunenjacken. Sie sagen zwar, dass die Tiere nicht bei lebendigem Leibe gerupft werden. Aber wie stehts mit der Tierhaltung? Und braucht es denn überhaupt noch Daunenjacken oder Daunendecken? Bei uns in Mitteleuropa?
    Bei mir schon 20 Jahre nicht mehr. Es gibt genügend Alternativen.
  • Imnon 03.12.2018 16:52
    Highlight Highlight Ich würd's ja gern auf verschiedenen Seiten als gute Nachricht teilen. Aber mit den makabren armen ausgestopften Siechen direkt hinterm Artikel geht das leider nicht. Schade.
  • meine senf 03.12.2018 16:14
    Highlight Highlight Wie sieht es bei Kunstpelz eigentlich mit der Plastik-im-Abwasser-Problematik aus?

    Beim echten Pelz sollte unterschieden werden zwischen Tieren die sowieso wegen Nahrung geschlachtet werden (Kuhfell/-leder, Schaffell) oder hier in Freiheit leben und wegen Regulierung gejagt werden (Füchse) sowie Tieren, die in (asiatischen) Pelzfarmen nur wegen dem Pelz gehalten werden (Nerz etc).

    Klar, für einen Hardcore-Veganer kommt das auf das selbe raus, für alle anderen aber nicht. Und irgendwie geht diese Unterscheidung in der Diskussion meist unter.
  • hemster 03.12.2018 15:39
    Highlight Highlight auf das pelz thema gehe ich nicht weiter ein.
    aber was mich eh immer bei diesem jacken bzw. käufern verwundert hat. Wieso trägt man bei einem solch milden klima, auch in den letzten jahren, jacken die für 2-stellige minusgrade ausgelegt sind? ich würde darin wohl an überhitzung sterben...
    abwarten ob es doch noch der trend wird, dass alle mit skiklamotten unterwegs sind, weils es ja so trendy ist
    • meine senf 03.12.2018 16:59
      Highlight Highlight Ist wohl etwa dasselbe wie die SUVs im Automobilbereich.
  • Dr no 03.12.2018 14:49
    Highlight Highlight Was mich viel mehr wunder nimmt: Woher haben die jungen Schnösel alle 1000 stutz für eine Winterjacke ? Oder sind da viel fakes darunter ?
    • DavetheWatson 03.12.2018 15:44
      Highlight Highlight Nein... Ich kenne diverse Lehrnende welche plus minus einen ganzen Monatslohn für so eine Jacke ausgeben.
    • Mova 04.12.2018 09:08
      Highlight Highlight Oder wie sich diese Kids jedes Jahr die neusten Smartphones leisten können. Dann die Smartwat h, das Game Notebook, und die tollen Turnschuhe.
  • Paternoster 03.12.2018 14:36
    Highlight Highlight Vielen lieben Dank Redaktion, dass sie dieses Thema aufgegriffen haben. Es ist aus manchen Kommentaren ersichtlich, wie wichtig es immer noch ist, Aufklärung betreffend dem Leid dieser Tiere zu betreiben. Immer wieder, sonst kommt vermutlich irgendwann die nächste "Welle". Stopp diesem Verbrechen. Lieben Dank.
  • River 03.12.2018 13:57
    Highlight Highlight Nächstes Jahr kauft ein, oder zwei grosse Modelabels in Absprache die Pelze die diesen Herbst nicht verkauft wurden für noch weniger als ein Butterbrot, die billig-Labels bekommen Wind davon und tun ihnen gleich, und Boom...Pelz ist wieder Mode, weil er ja doch immer wieder geschickt vermarktet werden kann. Und als Rohstoff dank dem Boykott so billig geworden, dass er mit mehrerem tausendfachem Gewinn verkauft werden kann.
    • Ms. Song 03.12.2018 17:06
      Highlight Highlight Jahrelang hat man kaum mehr Pelz auf den Strassen gesehen. Mal ausgenommen die alten Frauen in ihren muffigen Pelzmänteln. Seit einigen Jahren laufen nun auch wieder viele Junge mit Pelz rum, was die Produktion massiv gesteigert hat. Nicht dank dem Boykott, sondern weil so viele die Pelze kaufen. Würden die Leute damit aufhören, dann würden einige Farmen wieder schliessen müssen-
  • Mnemonic 03.12.2018 13:44
    • grünezecke #fcksvpafd 03.12.2018 14:35
      Highlight Highlight hey Blitzer, lieber Augen verschliessen vor der Realität?
    • Mnemonic 03.12.2018 18:09
      Highlight Highlight Wer DAS blitzt ist mies...
    • Grabeskaelte 03.12.2018 18:50
      Highlight Highlight Nope wer das blitzt ist einfach nur ignorant und scheisst auf Lebewesen die nicht auf 2 Beinen gehen und menschlich sprechen können. Gerne würde ich sie zu den Tieren schicken wenn sie lebendig gehäutet werden auf das sie die Schreie ewig verfolgen mögen...
  • Cédric Wermutstropfen 03.12.2018 13:42
    Highlight Highlight Ich finde Pelz vollkommen okay, wenn er aus der Schweiz stammt. Z.B. von der Jagd oder Unfalltieren. Das Problem ist, dass wenn man ein solches Produkt trägt, die Antipelzextremisten trotzdem auf einen losgehen, weil sie nicht wissen, woher das Produkt stammt. Meiner Meinung nach sind das arrogante Trottel.
    • Charlie Runkle 03.12.2018 14:11
      Highlight Highlight Danke, ich bin stolzer pelzträger und mein cojote wurde in freier wildbahn geschossen.ich bin auch kein vegetarier aber finde fleischessen verwerflicher.
    • der5913 03.12.2018 14:17
      Highlight Highlight Das sind keine Trottel, das sind Menschen die Wert darauf legen, dass Tiere nicht gequält werden. Die meisten Pelze stammen nunmal aus fürchterlichen Zuchten und man geht automatisch davon aus, dass es so ein Pelz ist. Das ist vollkommen legitim.

      Ich finde, Pelz steht für grausame Tierquälerei für nichts und wieder nichts, denn wirklich gut aussehen tut er auch nicht und ist auch nicht mehr nötig. Deshalb bin ich strikt gegen jede Art von Pelz, da man mit dem Tragen davon zeigt, dass man nichts gegen die Abscheulichkeit hat, die die Pelzproduktion (in den meisten Fällen) mit sich bringt.
    • Cédric Wermutstropfen 03.12.2018 16:34
      Highlight Highlight @der5913: Pelz aus den mir genannten Quellen stammen ja gerade nicht aus tierquälerischer Pelzzucht. Diese Kleberaktion fand ich z.B. extrem kindisch und peinlich: Man hat keine Ahnung was für Pelz das ist, klebt aber pauschal jemand Fremdem so einen Kleber an. Trüge ich Pelz und jemand versuchte das bei mir, so klebte ich ihm/ihr dann auch eine. Diese fanatischen Moralapostel und Rechthaber gehen mir auf die Nerven, viele ihrer Positionen unterstütze ich sogar, aber es wird einfach völlig übertrieben von denen. Genau dasselbe wie mit dem Feminismus heutzutage.
  • no-Name 03.12.2018 12:57
    Highlight Highlight KEIN PELZ!

    ...aber Leder und Daunen passt scho....

    🙈
  • dirtydiana 03.12.2018 12:53
    Highlight Highlight No schlimmer find ich die Woolrich Jacke.
    Wenns wenigstens Tierpelz verwende würded, vo Tier wo sowieso fürs Fleisch sterbed oder so.
    Aber nei. Hauptsach türi Jacke zum debih sie. Gaht gar nöd. Und hässlich sind die Jacke au no...
  • John Henry Eden 03.12.2018 12:45
    Highlight Highlight Auf welcher Gruppe wird rumgehackt, wenn niemand mehr Pelz trägt?

    Die Suche nach Sündenböcken ist immer nur solange lustig, bis man selber gesucht wird.
    • MonImago 03.12.2018 14:22
      Highlight Highlight Du glaubst es geht darum auf jemandem rumzuhacken? Hast du eigentlich schon mal einen Dokfilm/Reportage gesehen über dieses Thema? Ich meine, worin schonungslos die Zustände und die Tötungen von den Tieren in Pelzfarmen und Fallenjagd gezeigt wird? Vielleicht würde dir aufgehen, dass man wirklich froh wäre auf niemandem „rumhacken“ zu müssen wegen dem Pelztragen.
  • Sappho 03.12.2018 12:33
    Highlight Highlight Bisschen scheinheilig finde ich das Ganze schon. Sich so über Pelz echauffieren und glz. billig Fleisch aus dem SM konsumieren. Pelz nicht gleich Pelz. Ich habe seit Jahren einen Lammfellmantel (Produktion Italien), den ich pflege und sehr liebe. Lamm ess ich auch. Ich verstehe, die Ablehnung von Nerz, da diese Tiere einzig dafür gezüchtet werden und leider fast immer unter unwürdigen Bedingungen gehalten werden. Doch was ist jetzt ökologisch wertvoller den alten Nerz der Oma in stand stellen und wertschätzen oder dem Konsum verfallen und neu Wäre kaufen, die meist nicht mal eine Saison hält?
    • MonImago 03.12.2018 14:29
      Highlight Highlight Warum unterstellst du, dass gleichzeitig Billigfleisch konsumiert wird von den Leuten die gegen Pelz sind? Willst du das glauben damit es dir besser geht? Wenn man einmal ein gewisses Empathielevel erreicht hat, hat man in verschiedenen Belangen vermehrt ein Augenmerk darauf wie man handelt.
    • Zerpheros 03.12.2018 15:48
      Highlight Highlight Ich schliesse mich hiermit der Uroma-Pelz-Fraktion an. Hält seit über einem halben Jahrhundert, sieht angemessen verratzt aus und wärmt deutlich angenehmer als Teflonjacken, die schon nach zehn Jahren auseinanderfallen.
  • neutrino 03.12.2018 12:28
    Highlight Highlight Gewissensberuhigung für den gewissenhaften fleischfressenden Schweiz: man ist wahlweise gegen Pelztragen, Stierkampf oder Walfang.

    Dann kann man mit reinem Gewissen sein tägliches Steak verspeisen: das Rind hat sich sicher auf den weiten Feldern des Mittellandes austoben können und ist sicher gerne getötet worden - wohl in Dankbarkeit und mit einem Lächeln im Gesicht.
    • saukaibli 03.12.2018 14:05
      Highlight Highlight Also die Rinder, die ich zuhause esse, haben die Felder des Mittellandes noch nie gesehen, dafür die bündner Bergwiesen. Ich will auch kein Fleisch von Tieren essen, die noch nie das Tagslicht gesehen haben und nur im Stall eingepfercht wurden. Immerhin fügt das Essen von Fleisch meinem Körper neben dem Genuss auch wichtige Nährstoffe zu. Das Tragen von Pelz dagegen ist heutzutage einfach überflüssig und protzig. Nicht dass ich etwas dagegen habe, wenn jemand einen Schweizer Fuchspelz trägt, aber diese Quälpelze von der Modeindustrie sind einfach ein No-go.
    • Charlie Runkle 03.12.2018 14:14
      Highlight Highlight Und wieser ein beweis das die leute in der schweiz die wahrheit nicht vertragen, sonst hätte dein kommentar mehr likes als dislikes. Top einstellung 👍
    • der5913 03.12.2018 14:20
      Highlight Highlight @saukaibli
      Danke, hätte ich nicht besser schreiben können!!
  • So en Ueli 03.12.2018 12:27
    Highlight Highlight Soll doch jeder machen was er möchte, weil jeder zu dem steht, was er macht.
    • Damo Lokmic 03.12.2018 12:48
      Highlight Highlight Machs wenn scho richtig ☹️
  • deedee 03.12.2018 12:25
    Highlight Highlight 95% der Bevölkerung so:

    Zum z‘morgä ein Salamibrot, zum z‘mittag ein halbes Hähnchen und zum z‘nacht am besten ein feines Steak.

    Aber Pelzjacken? Sicher nicht, gehts noch?!

    Macht einen riesen Unterschied ob ein Tier nun sterben muss damit wir gut aussehen oder einen vollen Magen haben. Überall diese Doppelmoral...
    • Genital Motors 03.12.2018 13:23
      Highlight Highlight ich mache beides :D also keine doppelmoral :D
    • nathalie-alexa 03.12.2018 13:34
      Highlight Highlight Über 90% der Pelzes kommt aus China und dort werden die Tiere meist noch lebendig gehäutet. Sie leben sogar noch eine Zeit lang, wenn der Pelz bereits abgezogen ist. Ich habe Filme gesehen, die den blanken Horror zeigen.
    • Schreimschrum 03.12.2018 13:38
      Highlight Highlight Das Unterschied ist folgender: Essen müssen wir, Pelz anziehen nicht. Ein Tier unnötig zu töten für ein ekliges Accessoire hat nichts mit Fleisch essen zu tun. Das ist keine Doppelmoral.
    Weitere Antworten anzeigen
  • dmark 03.12.2018 12:19
    Highlight Highlight Pelz... das hat was vom Leben nach dem Tod...
  • Sauäschnörrli 03.12.2018 12:19
    Highlight Highlight Jetzt rennen sie mit Erdöl an der Kapuze rum und alles wird gut? Ich stelle mich auch ganz klar gegen Pelz aus Zuchten. Aber manchmal treibt der Aktivismus schon komische Blüten. Dass jährlich 25’000 schweizer Füchse sterben müssen, wurde ja schon erwähnt. Also gäbe es genügend Fell für die Kapuzen, dass nicht aus Pelzzuchten stammt.
    • Ms. Song 03.12.2018 13:47
      Highlight Highlight Es geht auch ohne Fellkragen. Der ist, egal ob echt oder künstlich, eh ziemlich hässlich und unnütz.
  • WalterWhiteDies 03.12.2018 12:18
    Highlight Highlight Alle schissen hier gegen Pelz, haben aber wahrscheinlich Made in Taiwan Kleider von Kindern gemacht..
    • nickname* 03.12.2018 13:34
      Highlight Highlight beides ist schlecht und darf verurteilt werden! nur weil etwas in deinen augen schlimmer ist, wird das andere dafür legitimiert?
    • Ms. Song 03.12.2018 13:48
      Highlight Highlight google mal Whataboutism
    • scherom 03.12.2018 14:46
      Highlight Highlight wieso dieses Taiwan bashing? warst du mal dort? denke nicht, dass dort Kinderarbeit ein Problem ist!
    Weitere Antworten anzeigen
  • arni99 03.12.2018 12:14
    Highlight Highlight Damit ist alles gesagt 😃👍

    Play Icon
    • grünezecke #fcksvpafd 03.12.2018 15:02
      Highlight Highlight Grossartig!
  • thzw 03.12.2018 12:07
    Highlight Highlight Natürlich ist Pelz ein Megatrend. Seit tausenden von Jahren!
  • Matrixx 03.12.2018 12:01
    Highlight Highlight Pelz ist okay. Solange man das Tier selber jagt und komplett verwertet.
  • stabiler 03.12.2018 11:35
    Highlight Highlight Diese Pelz-Debatte ist Virtue Signalling in Reinkultur. Ich trage keinen Pelz. Aber man sollte doch die intellektuelle Redlichkeit besitzen, es nicht nur beim - ziemlich einfachen - Pelz-Shaming zu belassen, sondern sich bei dieser Gelegenheit auch mal fragen, welches Leben wohl die Daunen in der eigenen Jacke zuvor geführt haben. Oder das Fleisch auf dem Teller. Oder das Leder an den Füssen. Und ob es dafür vielleicht nicht auch Alternativen gäbe. Aber wo der eigene Konsum tangiert werden würde, lässt man sich dann plötzlich auf die Rechtfertigungsebenen der Pelzträger hinunter.
    • Dr. Zoidberg 03.12.2018 12:04
      Highlight Highlight meine jacke ist mit bündner schafswolle gefüllt (die übrigens ansonsten in der verbrennung gelandet wäre). meine schuhe sind im normalfall aus stoff oder kunststoff. fleisch kaufe ich aus freiland- und / oder biohaltung.

      ich bin kein vegetarier und schon gar kein veganer. es gibt dinge, auf die man keinen einfluss hat und kompletter verzicht ist halt auch nicht immer eine option. aber wenn man nicht total ignorant ist, muss man sich nicht auf die ebene von pelzträgern herab bemühen.
    • Sappho 03.12.2018 12:34
      Highlight Highlight Danke!
    • neutrino 03.12.2018 12:51
      Highlight Highlight @Zoidberg: und das Bio-Schwein hat sich auf den Tod gefreut? Ist ja Bio und das ist gut.
    Weitere Antworten anzeigen
  • palinska 03.12.2018 11:33
    Highlight Highlight finde ich gut, dass weniger leute pelz tragen. und doch war ich letztens im h&m und habe im gesamten sortiment nur 1 (!) einzige jacke ohne (fake)pelzkragen gefunden.
    ich kann doch nicht die einzige sein, die findet, dass pelz sch***** aussieht?! mal ganz abgesehen von dem, wie grausam mit den tieren umgegangen wird.
    • nathalie-alexa 03.12.2018 13:38
      Highlight Highlight H&M verkauft schon lange keinen Echtpelz mehr.
    • palinska 03.12.2018 17:36
      Highlight Highlight hab ich ja auch nie behauptet...🤷‍♀️
    • Lichtblau550 03.12.2018 20:24
      Highlight Highlight Wenn Pelz - auch “Fun Fur“ - in den Augen der meisten scheisse aussehen würde, hätten wir wohl kein Problem.
  • Vanessa_2107 03.12.2018 11:31
    Highlight Highlight Pelz tragen sollte längstens ein No-Go sein. Es ist auf jeden Fall gut, dass, wie man oben lesen kann, Pelz endlich auch immer mehr auf den Laufstegen verschwindet, gerade Modeschöpfer haben Vorbildfunktion. Guido Maria Kretschmer, den viele Frauen sicher kennen, ist auch total gegen Echtelz. Leider wird Pelz aber sicher weiterhin in St.Moritz oder Gstaad getragen, Pelzträger sind für mich einfach egoistische Ignoranten. Es gibt wirklich nun so gute Fake-Furs, kaum zu unterscheiden von echtem Pelz, wenn es denn sein muss.
    • palinska 03.12.2018 17:38
      Highlight Highlight ich weiss wirklich nicht, warum bei deinem kommentar hier geblitzt wird.
    • Vanessa_2107 03.12.2018 18:31
      Highlight Highlight @Palinska, danke dir ☺, verstehe es oft auch nicht. Es hat leider immer noch Viele, die nichts gegen Pelztragen haben. Wie oben erwähnt, sind das egoistische Ignoranten für mich. Du wirst sehen, wie es nun wieder Blitze hageln wird...
  • Toerpe Zwerg 03.12.2018 11:30
    Highlight Highlight Entfernt. Bitte formuliere deine Kritik sachlich. Danke, die Redaktion.
  • Toerpe Zwerg 03.12.2018 11:29
    Highlight Highlight Aber im Daunenduvet schläft es sich am Besten ...
    • Ohniznachtisbett 03.12.2018 11:50
      Highlight Highlight Darum Fischer Bettwaren "vo tote Tier"
    • Toerpe Zwerg 03.12.2018 12:00
      Highlight Highlight Genau. Man muss Fischer zugute halten, dass die Tiere wohl tatsächlich schon vor dem Rupfen mause sind.
    • Vanessa_2107 03.12.2018 12:15
      Highlight Highlight @Toerpe - nichts da mit Daunen zum Schlafen auch keine Daunenjacken, auch da geht es ohne.
    Weitere Antworten anzeigen
  • RhabarBär 03.12.2018 11:28
    Highlight Highlight Pelz NICHT zu tragen sollte eine Überzeugung sein, kein temporärer Modetrend. Ich finde es schade, dass in der Mode von Trends gesprochen wird, die sich von Saison zu Saison, von Jahr zu Jahr, verändern. Leute, die dann einfach dem Trend nachhecheln, weil der Star jenes und jemand anderes dieses Label trägt, sollten sich bewusst werden (oder bewusst gemacht werden), dass Pelz NIEMALS okay ist, dann würden solche Modetrends schnell in Vergessenheit geraten.
    • Vanessa_2107 03.12.2018 12:25
      Highlight Highlight @Rhaber - total einverstanden mit dir, ich trage nicht KEINEN Pelz, "weil es momentan nicht in ist" sondern aus Überzeugung und aus Tierliebe. Und überhaupt würde ich nie etwas tragen, nur weil es gerade in ist und es alle tragen. Wo bleibt da die Individualität? Aber das ist ein anderes Thema.
    • Narzyss 03.12.2018 12:49
      Highlight Highlight Naja Niemals okay ist schon etwas übertrieben. Wenn gewisse Tiere getötet werden, ob für dir Fleischproduktion oder aus Gründen der Wildtierregulation dann sollte auch alles was möglich ist verwertet werden, also auch der Pelz.
  • manhunt 03.12.2018 11:27
    Highlight Highlight wir leben in einer wohlstandsgesellschaft welche unweigerlich schäden hinterlässt. wir fliegen, fahren auto, essen fleisch aus massentierhaltung. fast alle von uns besitzen ein smartphone, für dessen herstellung seltene materialien teilweise durch kinderarbeit gewonnen werden und in jedem fall beträchtliche umweltschäden hinterlassen. meere werden überfischt und verschmutzt. es werden kriege geführt für rohstoffe, die für das funktionieren unserer gesellschaft unverzichtbar sind. und jetzt wird gerade gegen pelz geschossen. weil das tragen von pelz offenbar das grösste aller übel ist?
    • Denk nach 03.12.2018 13:19
      Highlight Highlight Der Schweizer so:

      "Umweltschutz auf jeden Fall!!!... Solange es meine Gewohnheit nicht beeinträchtigt..."

      Ich hatte einmal in Neuseeland eine Diskussion über die Entsorgung von Aludosen in der Schweiz... Eine Reisebekanntschaft hat sich darüber beschwert, dass ein Arbeitskollege die Redbulldose am Arbeisplatz nicht richtig entsorgt... Was für sie eine Katastrophe war... Nicht aber, dass Sie in Neuseeland alleine mit einem Campervan unterwegs ist... Hmmm

      -> In solchen Momenten wird die Diskussion irgendwie absurd...
    • manhunt 03.12.2018 13:46
      Highlight Highlight umwelt- und/oder artenschutz ist eben nur dann lässig, wenn man mit dem finger auf andere zeigen und sich dadurch überlegen fühlen kann.
    • loree_n 03.12.2018 13:59
      Highlight Highlight Ach ja die Überbevölkerung, können sich nicht alle Weltretter dafür entscheiden dieses Problem anzugehen und sich für eine bessere Welt opfern?

      (ganz viel schwarzer Humor!)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gubbe 03.12.2018 11:22
    Highlight Highlight Bei manchen scheint es so weit zu gehen, dass ich meinen Wollpullover nicht mehr anziehen darf. Bei Wolle werden nämlich Schafe zur Produktion gebraucht. Diese werden aber nicht geschlachtet zum Scheeren der Wolle, aber sie könnten in einer kalten Sommernacht frieren. Den Pelz um die Kapuze bei besagten Jacken, dürfte man in unseren Gefilden ruhig weg nehmen. Ausser dass es einem die Haare ins Gesicht bläst, bietet er keinen Schutz. Aber halt, es hat ja wie in meinem Duvet noch Federn drin. Als nicht Zurcher, schliesse ich mich Eskimo an.
  • Lissi_zoe 03.12.2018 11:14
    Highlight Highlight Habe eine bommelmütze mit Fuchsbommel aus fallenfreier Jagd. Ein CH-fuchsfell kostet auch nichts mehr und wird auch nocht mit einer falle gejagt. Ein solches tier hat ein schönes leben und einen kurzen tod. Leider gibt es nicht viele hersteller, die das nützen.
    Und ja, es ist etwas merkwürdig, dass daunen die gemüter nicht genauso erhitzen wie fell. Oder leder. Tierschutz ist super, aber oft viel zu emotional. Vieles davon kommt aus meiner sicht von stadtkindern, die immer noch bambi nachtrauern und die natur durch eine rosa brille betrachten.
    • River 03.12.2018 14:34
      Highlight Highlight Nur weil das so ist, heisst das nicht, dass wir nicht aufhören sollten Pelze und andere Tierische produkte aus Qalzuchten zu kaufen. Oder? Whataboutismus hilft gar nichts. Irgendwo haben wir angefangen. Und wenn wir uns jetzt darum kümmern dass Pelzimporte gestoppt werden, können wir die Daunenproduktion überdenken und in angriff nehmen. Rome wasn't built in a day.
    • Vanessa_2107 04.12.2018 11:35
      Highlight Highlight @Lissib- sollte aber eigentlich klar sein, wenn gegen Pelztragen dann auch keine Daunen. Ja und wegen deinem Fuchsbommel, auch wenn der Fuchs ein schönes Leben und einen kurzen Tod hatte gemäss deiner Aussage, würde ich auf den Bommel verzichten, es ist unnötig in meinen Augen.
  • Raffaele Merminod 03.12.2018 11:14
    Highlight Highlight Gerade bei Männer sah das eh zu weiblich aus. Hätte das so oder so nie getragen.
    • Gelegentlicher Kommentar 03.12.2018 12:05
      Highlight Highlight Masculinity so fragile...
    • Raffaele Merminod 03.12.2018 15:37
      Highlight Highlight Gelegentlicher Kommentar: *LOL*
      ne sieht einfach nicht sehr Masculin aus.
  • Caturix 03.12.2018 11:10
    Highlight Highlight Der einzige Pelz der man tragen kann ist der des Fuchses aus der Schweiz. Weil die werden sowieso gejagt also ist es besser wenn man alles vom Tier verwendet.
    • Ohniznachtisbett 03.12.2018 11:54
      Highlight Highlight Zum Glück wird der Fuchs hierzulande gejagt. Er hat kaum natürliche Feinde, und vermehrt sich sehr schnell. Für den Fortbestand von Feldhasen, bodebrütender Vögel und anderen Wildtieren ist die Bejagung des Fuchses existenziell.
    • H. L. 03.12.2018 12:49
      Highlight Highlight Ohniznachtisbett:
      Für Feldhasen, Bodenbrüter und andere Wildtiere existenziell sind naturbelassene, von menschlichem Eingriff verschonte Landschaften, nicht die Bejagung des Fuchses.
      Ausserdem werden trotz Populationsschwund jährlich Hunderte Feldhasen geschossen, dasselbe gilt für zahlreiche Vogelarten, die teils gefährdet sind.
      Das sind die wahren Gründe, die den Fortbestand der erwähnten Arten gefährden, nicht der Rotfuchs.
    • Pumba 03.12.2018 13:07
      Highlight Highlight Genauso geht es in Kanada mit den Kojoten. Diese vermehren sich dort genauso schnell und bedroht den Fortbestand der anderen Tiere wie der Fuchs hierzulande.
    Weitere Antworten anzeigen
  • UncleHuwi 03.12.2018 11:00
    Highlight Highlight Die 7% die bei der Umfrage weiter oben überzeugt sind, dass die Tiere zuvor ein schönes Leben hatten, liegen definitv falsch! Mal ausgenommen die Pelze vom Wild sind diese Tiere Ihr ganzes Leben eingesperrt, nur damit man Ihnen irgendwann das Fell über die Ohren ziehen kann.
  • Statler 03.12.2018 10:57
    Highlight Highlight Also in Zürich sehe ich fast nur Mäntel mit Pelzkragen (und ab und an eine Mütze mit Pelz-Bommel).
    Von wegen der Trend ist vorbei... :(
    • Olaf! 03.12.2018 14:28
      Highlight Highlight Wahrscheinlich haben jetzt einfach alle die eine solche Jacke wollten eine gekauft, weshalb die Händler nicht mehr viel davon verkaufen.
  • Boixos 03.12.2018 10:53
    Highlight Highlight Mmmmh also ich seh täglich noch unzählige von den Dingern. Leider.

    Werden wohl aufgrund des teueren Anschaffungpreises auch noch ein paar Jährchen zu sehen sein.
  • xXWILDXx 03.12.2018 10:52
    Highlight Highlight Fell weg, aber die Daunen bleiben... 👍🏼👏🏼
  • Peter Egloff 03.12.2018 10:29
    Highlight Highlight Wollte das gleiche wie Eskimo schreiben. Nur weil weniger gekauft wurden, heisst das nicht dass man nicht weniger Leute auf der Straße sieht. Denn solche Mäntel halten zu diesem Preis ja hoffentlich für mehrere Winter...
  • Urs-77 03.12.2018 10:27
    Highlight Highlight Jeder der selber gesehen hat, wie z.B. ein Nerz gehalten (ein Leben auf einem Gitterrost, der Käfig so eng dass er nicht mal gerade drin stehen kann, die Füsse vom Gitter verstümmelt) und im Anschluss getötet wird (Elektrode hinten reingeschoben, dabei die Innereien zerreissen, Gegenpol an die Nase und Strom fliessen lassen. Wer will denn ein Loch in seinem Pelz?), wird keine Pelzjacke kaufen.
    Es gibt einen Unterschied ob es ein Schafpelz oder Rindsleder von einem Schlachttier ist oder nicht.
    Ja, ich esse Fleisch, nein ich quäle Tiere nicht mehr als nötig. Nerzpelz = unnötig.
    • Statler 03.12.2018 11:14
      Highlight Highlight «ich quäle Tiere nicht mehr als nötig» - Wieviel Qual ist denn ok?
    • Urs-77 03.12.2018 11:25
      Highlight Highlight Tja Statler, wenn wir Tiere essen (wie ich) nehmen wir deren Leid in kauf.
      Deswegen kaufe ich wenn möglich Fleisch direkt vom Hof und Eier von Freilandhühner.
      Dass das Tier nicht gerne stirbt, nur damit ich was zu essen habe ist mir klar. Ich hoffe dass das Tier bis zur Schlachtung ein angenehmes Leben hatte und bin bereit, den Mehrpreis dafür zu bezahlen. So meine ich das mit "nicht mehr quälen als nötig".
  • öpfeli 03.12.2018 10:25
    Highlight Highlight Und jetzt soll bitte noch die "immer etwas eng aussehende" Woolrich verschwinden.
  • Schmiegel 03.12.2018 10:25
    Highlight Highlight Canada Goose Jacken und all die Pelzkräglis sind das neue Erkennungszeichen ehemaliger Ed Hardy träger.
  • aglio e olio 03.12.2018 10:24
    Highlight Highlight Pelzkleidung ist jetzt gar nicht mal nicht sooo weit entfernt von Lampenschirmen aus Menschenhaut ;)
    • Electric Elefant 03.12.2018 11:05
      Highlight Highlight Jaja, Quasi-Holocaust-Anspielungen (Ilse Koch) mit Zwinker-Smiley???? Und sonst geht's dir gut?

      Ich bin auch gegen Pelz, aber dass Tierschützer immer wieder (wie auch in dem üblen Film Earthling) Holocaust-Vergleiche ziehen müssen, finde ich einfach nur widerlich und schadet der Sache mehr als es nützt!
    • Denk nach 03.12.2018 13:26
      Highlight Highlight Ich sehe hier sehr grosse Unterschiede!
  • Bits_and_More 03.12.2018 10:22
    Highlight Highlight Tier (oft unter grausamen Bedingungen) zu halten, nur des Pelzes wegen, geht für mich gar nicht.
    Auf der anderen Seite hätten wir in der Schweiz selbst viel Pelz von gejagten Füchsen, welche meist entsorgt werden. Wenn die Tiere schon erlegt werden, fände ich es sinnvoll, das Tier auch zu verwerten.
    • Luca Sieber 03.12.2018 10:47
      Highlight Highlight BIG macht das schon 😉
    • DavetheWatson 03.12.2018 13:09
      Highlight Highlight Schau mal bei Royal Fox of Switzerland vorbei
  • watsinyourbrain 03.12.2018 10:20
    Highlight Highlight Gemäss CG sind die Pelze von Kojoten, welche mit nicht verletzenden Fallen, bis max. 7 Stunden dort verharrend, gefangen, vor Ort getötet werden und zur Bestandesregulierung beitragen.
    • Ms. Song 03.12.2018 12:10
      Highlight Highlight Einmal kurz gegoogelt und man sieht, dass das natürlich nicht der Wahrheit entspricht. Die Tiere werden mit Fangeisen gefangen und verenden meistens elendst.
    • QuickNick 03.12.2018 22:54
      Highlight Highlight Also wenn‘s bei Google so steht dann muss es stimmen *zwinker*
  • noemizu808 03.12.2018 10:10
    Highlight Highlight Ich kann nicht verstehen, wie jemand bei der Umfrage überhaupt die mittlere Antwort anklicken kann. "Die Tiere hatten zuvor ein schönes Leben", sorry aber wie naiv kann man sein?
    • BossAC 03.12.2018 11:20
      Highlight Highlight Besitze selbst keinen Pelz aber ich finde es legitim ihn zu tragen, solange die Herkunft klar verfolgbar ist und das Tier nicht einzig und zur Pelzproduktion unter qualvollen Bedingungen gehalten wurde (z.B Wildbestandregulierung, Schlachtnebenprodukt). Die Antwortmöglichkeit empfinde ich daher als sehr tendenziös und dem eigentlich guten Artikel nicht würdig. Die Artikel von Frau Kündig sind halt oft sehr ideologisch geprägt.
    • Sappho 03.12.2018 12:38
      Highlight Highlight Vielen Dank für diesen Kommentar. Kann mich dem absolut anschließen.
  • Madison Pierce 03.12.2018 10:09
    Highlight Highlight Gut so! Ein Pelzkragen bringt bezüglich Isolierung ja sowieso nicht viel.

    Allerdings sollte man Pelz nicht total verteufeln. Als Fleischesser habe ich keine Mühe damit, zu ganz kalten Zeiten meine Kaninchenfell-Mütze anzuziehen. Das Fell kommt von einem Freilandkaninchen im Dorf, genäht wurde die Mütze vom Pelznähverein. Traurig ist aber, dass ein solcher Pelz teurer ist als ein "Quälpelz" aus China.
    • Toerpe Zwerg 03.12.2018 11:32
      Highlight Highlight Kaninchenfellmützen wärmen besonders gut, wenn das warme Blut der Kaninchen über die Ohren rinnt ...
    • roger_dodger 03.12.2018 14:16
      Highlight Highlight Wenn der Pelz von einem Tier verwertet wird das für die Fleischproduktion geschlachtet wurde kann man das noch akzeptieren, Tiere aber nur wegen des Pelzes zu töten kann ich nicht unterstützen.
    • Atheist1109 03.12.2018 17:53
      Highlight Highlight Habe einen solchen Kragen aus Kunstfell. Der bringt sehr viel, wenn man mit aufgezogener Kapuze gegen Wind und Schnee geht. Die Sicht ist dann zwar stark eingeschränkt, hinter dem Fell ist‘s jedoch windstill und trocken.
      Aber eben: der aus Kunstfell tut‘s auch!
      User Image
  • Eskimo 03.12.2018 10:05
    Highlight Highlight Dass der Hype um Canada Goose vorbei ist, hat weniger mit dem Pelz zu tun als mit der Tatsache dass jeder Möchtegern Schnösel in Tsüri bereits so eine hat.
    • Pantoufle 03.12.2018 12:26
      Highlight Highlight Wofür die Zürcher nicht alles herhalten müssen. Dabei sind sie zu 90% Nichtzürcher.
    • Adrian Aulbach 03.12.2018 13:21
      Highlight Highlight Aber die ist doch von letztem Jahr? Dieses Jahr ist doch bestimmt eine andere Farbe in!
  • Zürischnure 03.12.2018 10:03
    Highlight Highlight Hmm.. mich nervt die ganze heuchelei der Modebranche aber vor allem die Wankelmütigkeit der Käufer/innen. Jetzt die grosse Kehrtwende als ob man 2017/18 noch nichts vom Tierleiden gewusst hätte. Sobald von der Mondeindustrie Models mit Pelzaccessoires auf den Laufsteg geschickt werden ist der grosse Hype wieder da. Klar bin ich gegen das „pelztragen“ aber die heuchelei der Leute nervt mich am meisten. Und es sind wirklich viele die vor 2 / 3 Jahren noch „ och ja, arme Tierli gell“ dann razfaz 2017 ein Pömpel an der Kappe oder ein Kragen an der Jacke...
  • LittleBallOfHate63 03.12.2018 10:03
    Highlight Highlight An der Bahnhofstrasse scheint der Trend leider noch nicht angekommen zu sein. Gefühlt jede dritte Jacke mit Pelzkragen.
  • Supermonkey 03.12.2018 10:00
    Highlight Highlight Gegen Pelz wettern aber Fleisch essen. Bei der Fleischproduktion wird ja kein Tier gequält. Nie. Sie werden "tierfreundlich" gemäss hohen "Tierschutz"-Standards GESCHLACHTET. Beim Fleisch, nur weil es um das saftige Steak auf dem eigenen Teller geht, wird konsequent weggeschaut, aber wenns um Pelz geht wird mit der Moralkeule gewedelt. Diese egoistische Heuchlerei geht sowas von auf dem Keks.
    • Achilles 03.12.2018 10:15
      Highlight Highlight Es ist schwierig heutzutage ein Leben zu führen, wo nichts zu Schaden kommt. Irgendwo wird immer (indirekt) irgendwas oder irgendwem geschadet.

      Ich würde es so sehen, dass immerhin gegen Pelz gewettert wird.
    • Baccara - Team Nicole 03.12.2018 10:15
      Highlight Highlight Also wer Fleisch isst, darf auch Pelz tragen? Okay. Dann müssen wir uns ja nicht mehr für irgendwelche Änderungen einsetzen, einfach Augen zu und weiter machen.

      Tolle Einstellung!

      (ich lebe vegan ohne zu missionieren, also darf ich dann dann...??)
    • Töfflifahrer 03.12.2018 10:17
      Highlight Highlight Nein ich schau nicht weg, das ist der Grund warum ich weniger Fleisch esse und beim Metzer im Dorf einkaufe, da weiss ich woher das Fleisch kommt. Gegen Pelz habe ich nichts, solange nicht Tiere nur zum Pelzverkauf in katastrophalen Umständen ihr kurzen Leben erleiden müssen und dann noch beim Töten gequält werden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gubbe 03.12.2018 09:56
    Highlight Highlight Wieso verteufelt man hier eine wirklich warme Jacke. Wenn die Autorin den Pelzbesatz nicht haben will, muss ja nicht immer wieder auf dieser Jacke rumgeritten werden. Der Beitrag ist min. schon zum zweiten mal aufgewärmt worden. Die Jacken sind gut, wenn man sich die nicht leisten kann, lasst doch anderen die Freude. Man kann nämlich zB. auch die Monokultur Baumwollfelder, Tee. usw, anprangern. Da wäre noch der Lippenstift und vieles mehr...
    • Baccara - Team Nicole 03.12.2018 10:06
      Highlight Highlight Genau, du hast echt keine Ahnung, wie Pelz hergestellt wird, oder?
    • Findolfin 03.12.2018 10:09
      Highlight Highlight Stimmt. Die Pflanzen leben ja auch auf engstem Raum eingesperrt und werden bei lebendigem Leib geerntet. 🙄
    • Töfflifahrer 03.12.2018 10:19
      Highlight Highlight @Gubbe; Informiere dich doch erst mal über die Umstände wie diese Pelze hergestellt werden und woher die kommen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Triumvir 03.12.2018 09:54
    Highlight Highlight Wer hier bei uns Pelz trägt, ist tatsächlich ein/e Ignorant/in und wird deshalb zu recht gedisst!
    • watsinyourbrain 03.12.2018 10:22
      Highlight Highlight Wieso?
    • Charlie Runkle 03.12.2018 14:07
      Highlight Highlight Dann solltest du das gleiche über die fleischesser sagen,.....
      pelz ist nicht gleich pelz.
  • Raphael Stein 03.12.2018 09:53
    Highlight Highlight "Einst bot er Forschern in der Arktis Schutz vor Kälte."

    Naja, gut möglich dass schon vor diesen Forschern andere Menschen Pelz als Kälteschutz verwendet haben.

    Und die Mode ist vorbei und die Tiere die man abgeschlachtet hat immer noch Tot.

  • Royeti 03.12.2018 09:53
    Highlight Highlight Nichts neues - bei Coop City und Manor gibt es schon seit Jahren kein Echtpelz zu kaufen....dass nun Globus und auch Jelmoli folgen ist zwar gut, aber viel zu spät. Vor allem machen diese es nur, damit sie nicht mehr in der Kritik stehen und die Unsätze sowieso stark rückläufig sind....(könnten Sie damit Geld verdienen, würden die niemals freiwillig darauf verzichten!)
  • loree_n 03.12.2018 09:51
    Highlight Highlight Ich kann das nicht ernst nehmen sorry.
    Die meisten Leute die sich gerade so anti Pelz geben und gegen Pelztragen posten, haben vor nicht all zu langer Zeit selber noch Pelz getragen..
    Ich finde es wichtig das Jeder für sich und sein gewissen selber entscheiden kann ohne angeprangert zu werden.
    Denn Fake-Fur ist ja anscheinend auch nicht immer ohne! Und wenn man bei Grosskonzernen einkauft sollte eh jedem bewusst sein dass auf kosten schwächerer produziert wird.
    • Baccara - Team Nicole 03.12.2018 10:17
      Highlight Highlight Genau gehen wir alle nackt, ist sowieso viel besser!

      Immer schön Schlechtes mit Schlechtem vergleichen, damit man ja nix verbessern muss oder ein schlechtes Gewissen haben muss!
    • chnobli1896 03.12.2018 10:23
      Highlight Highlight Kunstpelz kann tatsächlich ein Problem sein, sieht sehr oft sehr echt aus und die Deklaration ist oft ein Witz.
    • Ms. Song 03.12.2018 12:13
      Highlight Highlight Genau, entscheidet doch einfach jeder selbst, was er tun und lassen will. Wenn es z.B. jemand richtig findet, dann soll er sich doch Sklaven halten. Leben und leben lassen, nicht wahr?

      Sorry, aber das ist eine kurzsichtige Argumentation. Schliesslich geht es hier um das Wohl und Leben von fühlenden Lebewesen. Da kann man nicht einfach jeden machen lassen, was er will.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Michael Bär 03.12.2018 09:47
    Highlight Highlight Pelz tragen sollte nicht an sich verboten sein. Jedoch muss die Herkunft der Pelze geklärt werden. Kojoten, welche nur wegen des Fells mittels Fallen gefangen werden, sind ein klares No-Go (siehe Canada Goose) . Werden die Tiere (wie Füchse zum Bsp.) aus regulatorischen Gründen geschossen, so sollen doch deren Felle weiterverarbeitet und nicht dem Abfall überlassen werden.
    Und als weitere alternative gib es auch qualitativ hochwertiges Kunstfell, welches natürlich seinen Preis hat, optisch sich dafür kaum unterscheidet.
    • SparkintheDark 03.12.2018 10:44
      Highlight Highlight Es werden jedes Jahr 500000 Kojoten mit Fallen gefangen um den Bestand zu relgulieren. Aber hey, schmeissen wir den Pelz doch besser weg.
    • Pumba 03.12.2018 13:33
      Highlight Highlight Kojoten werden sehr wohl aus regulatorischen Gründen getötet.
  • De Pumuggel 03.12.2018 09:42
    Highlight Highlight Pelz sollte man verbieten!
    • SparkintheDark 03.12.2018 10:44
      Highlight Highlight Und Leder auch! Und Fleisch! Und Schoggi!


      Selber denken sollte man auch verbieten.
    • Toerpe Zwerg 03.12.2018 11:27
      Highlight Highlight Und wie bringen Sie das meiner Katze bei?
    • dmark 03.12.2018 12:14
      Highlight Highlight Toerpe, es soll Leute geben, welche ihre Katze vegan ernähren möchten...
      Mein Kater hatte mich wahrscheinlich dafür getötet.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Scheller 03.12.2018 09:39
    Highlight Highlight Ich trage eine Jacke mit Echtfell, na und?
    • Baccara - Team Nicole 03.12.2018 10:17
      Highlight Highlight Eben - na und?

      Es ist dir scheissegal, wie der Pelz 'gewonnen' worden ist und das finde ich sacktraurig. Du bist ein wirklich ignoranter Mensch, dem Empathie fehlt.
    • Töfflifahrer 03.12.2018 10:20
      Highlight Highlight Woher kommt das Fell?
    • Triumvir 03.12.2018 10:39
      Highlight Highlight Dann sollte man dich boykottieren und blossstellen - na und!
    Weitere Antworten anzeigen

Feuerwehr demontiert ein Auto teilweise, um ein Kätzchen zu retten

Als ein Mann im österreichischen Villach sein geparktes Auto aufsuchte, hörte er ein klägliches Miauen aus dem Motorraum. Offensichtlich war eine Katze so tief in die Eingeweide des Autos gekrochen, dass sie stecken geblieben war. 

Die alarmierte Feuerwehr, die kurz darauf eintraf konnte die Katze aber nicht einfach so befreien. «Es war nicht leicht, die Katze im Wagen genau zu lokalisieren, die modernen Autos sind kompliziert gebaut», sagte Oberlöschmeister Helmut Hausmann gegenüber …

Artikel lesen
Link to Article