Schweiz
UserInput

Bus-Unfall am Zürcher Limmatplatz – Strecke blockiert

Bus-Unfall am Zürcher Limmatplatz – Strecke blockiert

08.01.2021, 08:5108.01.2021, 14:25
Mehr «Schweiz»
User input
Der User schickt’s, wir bringen’s.
tel: 
Habt ihr wahrscheinlich schon. Bin kein Augenzeuge. Gruss, Manu
Bild: userinput

Am Freitagmorgen ist es am Zürcher Limmatplatz zu einem spektakulären Unfall gekommen. Aus noch unbekannten Gründen fuhr ein Doppelgelenkbus beim Limmatplatz geradeaus und prallte in den Brunnen. Der Bus der VBZ steht quer auf dem Platz und blockiert die Strecke. Mehrere Einsatzkräfte und Ambulanzen waren vor Ort. Die Bus-Linie 32 ist denn auch vorübergehend blockiert.

Bild
Bild: Stapo Zh

Wie es zum Unfall kam, ist noch nicht bekannt. Laut Berichten wurden 3 Personen leicht verletzt. Auch der Chauffeur sei zur Abklärung ins Spital gebracht worden.

Personen, die Angaben zum Unfall am Limmatplatz, am Freitagmorgen kurz nach 8 Uhr, machen können, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich, Tel. 0 444 117 117, zu melden.

(aeg)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
25 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Phteven Phtiz
08.01.2021 11:07registriert Oktober 2016
Klassische „Falsches Loch“-Situation.
9522
Melden
Zum Kommentar
avatar
Freddie Quecksilber
08.01.2021 09:13registriert Juli 2017
Ist das der neue Cabriobus der VBZ?
8318
Melden
Zum Kommentar
avatar
Rendel
08.01.2021 09:43registriert Januar 2021
Echt, das ist ein Bus? Ich hätte nun auf Tram getippt. Bin aber ewig nicht mit der 32 gefahren.
7224
Melden
Zum Kommentar
25
Schweiz hilft den Menschen im Sudan mit 19 Millionen Franken

An der internationalen Geberkonferenz in Paris hat die Schweiz 19 Millionen Franken an Hilfsgeldern für die humanitären Folgen des Konfliktes im Sudan bereitgestellt. Seit Beginn des Krieges setzt sich die Schweiz auf verschiedenen Ebenen für dessen Beendigung ein.

Zur Story