DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wow, so schön!

Die Schweiz – ein #Winterwunderland: Diese Instagram-Bilder machen richtig Lust auf Schnee



Ja, sind denn alle in den Bergen und geniessen den Schnee? Muss denn niemand mehr arbeiten und im Büro sitzen? Der Hashtag #switzerlandwinterwonderland auf Instagram lässt diese Vermutung zu, denn er ist eine wahre Fundgrube für grossartige Winterbilder aus den Bergen, aus dem Flachland, vom Skifahren, Snowboarden, Wandern und Spazieren. Hauptsache Schnee.

In Laax sieht es heute so aus ...

quelle: instagram

Und im Berner Oberland so. «Nie will ich das Hotel lieber verlassen als heute!», schreibt die Userin.

Und dieser Spruch reimt sich sogar: «Zwei Spuren im Schnee in Verbier»

Langenbruck (BL) hingegen liegt leider nicht über der Nebelgrenze ...

Ein von _p_a_ (@_p_a_) gepostetes Foto am

Jetzt eine Serie von Bildern, die einen #winterwonderland-Award verdient hätten

Ein von @donnie_darko87 gepostetes Foto am

Ein von @donnie_darko87 gepostetes Foto am

Ist das echt? Wir können davon ausgehen ...

Ein von @donnie_darko87 gepostetes Foto am

Rocky Mountains? Nein, äähm irgendwo in der Schweiz ...

Ein von @donnie_darko87 gepostetes Foto am

Eingeschneite Hütte in Verbier

Abendstimmung in Sedrun

Dieses Kunstwerk von einem Bild entstand im Entlebuch

Ein von sg94er (@sg94er) gepostetes Foto am

Aus der Kategorie Kunstwerk

Irgendwo am Zürichsee

Kurz vor dem Tree-Run

User Sandro Jans auf der Bettmeralp

Eiger und Mönch

Diese zwei Waghalsigen haben sich auf den Schilt (2299 m ü M.) im Glarnerland gewagt. Viel Spass beim runterbrettern!

«Good Morning from Wengen»

Grimentz (VS) by Night

Noch ein Bild für die Kunstgalerie: Aus Nottwil am See

S Bärneroberland isch schön!

Diese Bilder haben uns die watson-Leser geschickt

Michel Widmer aus St.Gallen

Bild

Bild:

Dominik Lang aus Brigels

Bild

Bild:

Thomas Andenmatten aus Crans Montana

Bild

Bild:

Thomas Krebs, La Vidmanette, Gstaad-Rougemont

Bild

Bild:

Sandro

Bild

Bild:

Hast du noch mehr Bilder aus dem Winterwunderland? Schicke sie uns!

Schicke uns deinen Input

So einfach geht es:
Text, Videos und Links ins Feld kopieren.
Bitte erfasse einen Text, ein Bild oder ein YouTube-Video.

Bitte hinterlasse uns deine Nummer, damit unsere Redaktoren bei offenen Fragen mit dir Kontakt aufnehmen können. Die Nummer wird nicht weitergegeben.




Danke für den Input.
Herzlichen Dank! Dein Input ist bei uns am Newsdesk angekommen. Deine Watsons

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Skifahrer stürmen die Skigebiete

Grosser Andrang in den Skigebieten - und grosse Unterschiede: In Graubünden bleiben Terrassen offen. Im Kanton Luzern bleiben schwarze Pisten, Schlittelwege und Terrassen geschlossen.

Ein perfekter Skitag steht an: Neuschnee und am Samstag Sonne über dem Hochnebel: «Wir erwarten viele Gäste», sagt René Koller, Direktor der Bergbahnen in Sörenberg LU. Er geht davon aus, dass zum ersten Mal die Kapazitätsbeschränkung von 5500 Skifahren erreicht wird. Sollten Gäste abgewiesen werden müssen, werde dies auf der Webseite bekannt gegeben.

Luzern hat striktere Auflagen als andere Kantone. In Sörenberg bleiben die schwarzen Pisten am Rothorn geschlossen. Das gleiche gilt für die …

Artikel lesen
Link zum Artikel