Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gummischrot aus wenigen Metern und Pfefferspray für eine Frau – Videos von Polizeieinsatz an der Zürcher Langstrasse werfen Fragen auf



Der Gummischrot-Einsatz kommt einigermassen überraschend: Ein Gutteil der mehreren Tausend Personen, die sich am Zürcher Helvetiaplatz zu einer bewilligten Solidaritäts-Kundgebung für Flüchtlinge versammelt hatten, formieren sich eben zu einem unbewilligten Demonstrationsumzug. Keine Bewilligung, keinen Meter weit – so offenbar die Devise der Polizeikräfte, die sich dem Zug nach wenigen Metern entgegenstellen.

Sie setzen auf handfeste Mittel. Und gehen dabei reichlich unzimperlich vor, wie Videoaufnahmen zeigen, die watson zugespielt wurden. Der Mindestabstand von 20 Metern beim Einsatz von Gummischrot wird mehrfach nicht eingehalten. Einer Frau, die wenige Meter vor der Polizeireihe am Boden liegt, fliegen die Geschosse (Austrittsgeschwindigkeit: ca. 200 Kilometer pro Stunde) nur so um die Ohren. Als sie aufsteht und sich offenbar über den Polizeieinsatz beschwert, wird sie mit Pfefferspray eingedeckt. Ebenso ein Mann, der ihr zu Hilfe eilen will.

abspielen

video: userinput

abspielen

Video: userinput

abspielen

Video: userinput

abspielen

Video: userinput

Vonseiten der Demonstrierenden sei keine Gewalt ausgegangen, sagen mehrere Augenzeugen, darunter auch ein watson-Reporter. Der Demonstrationszug schlug nach dem Polizeieinsatz die entgegengesetzte Richtung ein. (tat)

Dir gefällt diese Story? Dann like uns doch auf Facebook! Vielen Dank! 💕

Das könnte dich auch interessieren:

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel

Wer keine Liebe hat, hat keine Probleme – Promis auf dem Friedhof der Gefühle

Link zum Artikel

Nach Tötung von Palästinas Dschihad-Chef Al Ata gehen in Israel 190 Raketen nieder

Link zum Artikel

Proteste in Hongkong: Bloss keine Kompromisse

Link zum Artikel

Kennst du alle Teams einer Liga? Beweise es in Folge 1 des Ausfüll-Quiz!

Link zum Artikel

Es reicht.

Link zum Artikel

Intervention wegen Pestizid-Kritik – Parmelin soll ETH-Forschern Maulkorb verpasst haben

Link zum Artikel

Warum dieses völlig unterschätzte Smartphone ein echter «Geheimtipp» ist

Link zum Artikel

«OK, Boomer» – wie zwei Wörter eine ganze Generation (zu Recht?) verunglimpfen

Link zum Artikel

9 nervige Lehrertypen, die mich unterrichten «durften»

Link zum Artikel

«Fall Carlos» geht ans Obergericht – und Brian hat noch ein neues Verfahren am Hals

Link zum Artikel

6 Punkte, die Donald Trump den Schlaf rauben

Link zum Artikel

Yo Ladies, hier kriegen wir unser Fett weg!

Link zum Artikel

Tesla will Giga-Fabrik im Umland von Berlin bauen

Link zum Artikel

Diesen genial-einfachen Smartphone-Trick kennt (fast) niemand

Link zum Artikel

Militärhilfe für Ukraine trotz Bedenken blockiert

Link zum Artikel

Wer folgt bei den Bayern auf Kovac? 7 Kandidaten und was für sie spricht

Link zum Artikel

So ticken Schweizer Familien – 5 Dinge, die du dazu wissen musst

Link zum Artikel

Schockierter Son erhält nach Gomes' schwerer Verletzung psychologische Hilfe

Link zum Artikel

Der Fall Carlos – ein Medien- und Justizdrama, vor allem aber eine menschliche Tragödie

Link zum Artikel

Wegen der Wetter-💩: 683 Bilder, die dir die Sonne (oder ein Lachen) zurückbringen

Link zum Artikel

Der Freistoss-König – nicht mehr lange und Messi überflügelt CR7 auch in dieser Statistik

Link zum Artikel

Rache-Porno: Warum der Fall Katie Hill aufhorchen lässt

Link zum Artikel

Warum kalte Kartoffeln gesünder sind – und sogar beim Abnehmen helfen

Link zum Artikel

Handy NICHT im Flugmodus: Wie gefährlich ist das? Ein Pilot erklärt

Link zum Artikel

Erster Cyborg der Welt: Dieser Mann hört mit einer Antenne im Kopf Farben

Link zum Artikel

Astérix ist 60 – und hier erfährst du, wie du als Gallier heissen würdest

Link zum Artikel

Lonely Planet setzt dieses Land auf Platz 1 – doch das ist kaum auf den Hype vorbereitet

Link zum Artikel

Wie viele dieser Comic-Helden kennst du noch? (Nur für Experten)

Link zum Artikel

«Ich habe Scheisse gebaut» – wegen ihm wartete die Schweiz bis 23 Uhr aufs Schlussresultat

Link zum Artikel

27 Fails, die dich heute zum Lachen bringen. Gönn dir!

Link zum Artikel

Warum dieser 23-Jährige Schweizer lieber in Nordsyrien stirbt, statt nach Hause zu kommen

Link zum Artikel

9 nervige Schülertypen, die ich unterrichten «durfte»

Link zum Artikel

11 Dinge, die jeder Android- und iPhone-Nutzer über das Fairphone 3 wissen sollte

Link zum Artikel

«Ein Mann holt sich von zwei Lesben, was er haben will: Porno»

Link zum Artikel

Die Lösung der Lebensmittelkrise könnte aus Nigeria kommen – in Gestalt dieser Frau

Link zum Artikel

Googles smarte Lautsprecher verstehen nun Schweizerdeutsch – und das können sie sonst noch

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

70
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

337
Link zum Artikel

Wer keine Liebe hat, hat keine Probleme – Promis auf dem Friedhof der Gefühle

2
Link zum Artikel

Nach Tötung von Palästinas Dschihad-Chef Al Ata gehen in Israel 190 Raketen nieder

66
Link zum Artikel

Proteste in Hongkong: Bloss keine Kompromisse

8
Link zum Artikel

Kennst du alle Teams einer Liga? Beweise es in Folge 1 des Ausfüll-Quiz!

44
Link zum Artikel

Es reicht.

115
Link zum Artikel

Intervention wegen Pestizid-Kritik – Parmelin soll ETH-Forschern Maulkorb verpasst haben

129
Link zum Artikel

Warum dieses völlig unterschätzte Smartphone ein echter «Geheimtipp» ist

28
Link zum Artikel

«OK, Boomer» – wie zwei Wörter eine ganze Generation (zu Recht?) verunglimpfen

257
Link zum Artikel

9 nervige Lehrertypen, die mich unterrichten «durften»

61
Link zum Artikel

«Fall Carlos» geht ans Obergericht – und Brian hat noch ein neues Verfahren am Hals

24
Link zum Artikel

6 Punkte, die Donald Trump den Schlaf rauben

34
Link zum Artikel

Yo Ladies, hier kriegen wir unser Fett weg!

335
Link zum Artikel

Tesla will Giga-Fabrik im Umland von Berlin bauen

20
Link zum Artikel

Diesen genial-einfachen Smartphone-Trick kennt (fast) niemand

23
Link zum Artikel

Militärhilfe für Ukraine trotz Bedenken blockiert

0
Link zum Artikel

Wer folgt bei den Bayern auf Kovac? 7 Kandidaten und was für sie spricht

47
Link zum Artikel

So ticken Schweizer Familien – 5 Dinge, die du dazu wissen musst

65
Link zum Artikel

Schockierter Son erhält nach Gomes' schwerer Verletzung psychologische Hilfe

18
Link zum Artikel

Der Fall Carlos – ein Medien- und Justizdrama, vor allem aber eine menschliche Tragödie

307
Link zum Artikel

Wegen der Wetter-💩: 683 Bilder, die dir die Sonne (oder ein Lachen) zurückbringen

7
Link zum Artikel

Der Freistoss-König – nicht mehr lange und Messi überflügelt CR7 auch in dieser Statistik

14
Link zum Artikel

Rache-Porno: Warum der Fall Katie Hill aufhorchen lässt

165
Link zum Artikel

Warum kalte Kartoffeln gesünder sind – und sogar beim Abnehmen helfen

16
Link zum Artikel

Handy NICHT im Flugmodus: Wie gefährlich ist das? Ein Pilot erklärt

73
Link zum Artikel

Erster Cyborg der Welt: Dieser Mann hört mit einer Antenne im Kopf Farben

30
Link zum Artikel

Astérix ist 60 – und hier erfährst du, wie du als Gallier heissen würdest

148
Link zum Artikel

Lonely Planet setzt dieses Land auf Platz 1 – doch das ist kaum auf den Hype vorbereitet

61
Link zum Artikel

Wie viele dieser Comic-Helden kennst du noch? (Nur für Experten)

78
Link zum Artikel

«Ich habe Scheisse gebaut» – wegen ihm wartete die Schweiz bis 23 Uhr aufs Schlussresultat

47
Link zum Artikel

27 Fails, die dich heute zum Lachen bringen. Gönn dir!

140
Link zum Artikel

Warum dieser 23-Jährige Schweizer lieber in Nordsyrien stirbt, statt nach Hause zu kommen

83
Link zum Artikel

9 nervige Schülertypen, die ich unterrichten «durfte»

66
Link zum Artikel

11 Dinge, die jeder Android- und iPhone-Nutzer über das Fairphone 3 wissen sollte

27
Link zum Artikel

«Ein Mann holt sich von zwei Lesben, was er haben will: Porno»

68
Link zum Artikel

Die Lösung der Lebensmittelkrise könnte aus Nigeria kommen – in Gestalt dieser Frau

73
Link zum Artikel

Googles smarte Lautsprecher verstehen nun Schweizerdeutsch – und das können sie sonst noch

44
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

70
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

337
Link zum Artikel

Wer keine Liebe hat, hat keine Probleme – Promis auf dem Friedhof der Gefühle

2
Link zum Artikel

Nach Tötung von Palästinas Dschihad-Chef Al Ata gehen in Israel 190 Raketen nieder

66
Link zum Artikel

Proteste in Hongkong: Bloss keine Kompromisse

8
Link zum Artikel

Kennst du alle Teams einer Liga? Beweise es in Folge 1 des Ausfüll-Quiz!

44
Link zum Artikel

Es reicht.

115
Link zum Artikel

Intervention wegen Pestizid-Kritik – Parmelin soll ETH-Forschern Maulkorb verpasst haben

129
Link zum Artikel

Warum dieses völlig unterschätzte Smartphone ein echter «Geheimtipp» ist

28
Link zum Artikel

«OK, Boomer» – wie zwei Wörter eine ganze Generation (zu Recht?) verunglimpfen

257
Link zum Artikel

9 nervige Lehrertypen, die mich unterrichten «durften»

61
Link zum Artikel

«Fall Carlos» geht ans Obergericht – und Brian hat noch ein neues Verfahren am Hals

24
Link zum Artikel

6 Punkte, die Donald Trump den Schlaf rauben

34
Link zum Artikel

Yo Ladies, hier kriegen wir unser Fett weg!

335
Link zum Artikel

Tesla will Giga-Fabrik im Umland von Berlin bauen

20
Link zum Artikel

Diesen genial-einfachen Smartphone-Trick kennt (fast) niemand

23
Link zum Artikel

Militärhilfe für Ukraine trotz Bedenken blockiert

0
Link zum Artikel

Wer folgt bei den Bayern auf Kovac? 7 Kandidaten und was für sie spricht

47
Link zum Artikel

So ticken Schweizer Familien – 5 Dinge, die du dazu wissen musst

65
Link zum Artikel

Schockierter Son erhält nach Gomes' schwerer Verletzung psychologische Hilfe

18
Link zum Artikel

Der Fall Carlos – ein Medien- und Justizdrama, vor allem aber eine menschliche Tragödie

307
Link zum Artikel

Wegen der Wetter-💩: 683 Bilder, die dir die Sonne (oder ein Lachen) zurückbringen

7
Link zum Artikel

Der Freistoss-König – nicht mehr lange und Messi überflügelt CR7 auch in dieser Statistik

14
Link zum Artikel

Rache-Porno: Warum der Fall Katie Hill aufhorchen lässt

165
Link zum Artikel

Warum kalte Kartoffeln gesünder sind – und sogar beim Abnehmen helfen

16
Link zum Artikel

Handy NICHT im Flugmodus: Wie gefährlich ist das? Ein Pilot erklärt

73
Link zum Artikel

Erster Cyborg der Welt: Dieser Mann hört mit einer Antenne im Kopf Farben

30
Link zum Artikel

Astérix ist 60 – und hier erfährst du, wie du als Gallier heissen würdest

148
Link zum Artikel

Lonely Planet setzt dieses Land auf Platz 1 – doch das ist kaum auf den Hype vorbereitet

61
Link zum Artikel

Wie viele dieser Comic-Helden kennst du noch? (Nur für Experten)

78
Link zum Artikel

«Ich habe Scheisse gebaut» – wegen ihm wartete die Schweiz bis 23 Uhr aufs Schlussresultat

47
Link zum Artikel

27 Fails, die dich heute zum Lachen bringen. Gönn dir!

140
Link zum Artikel

Warum dieser 23-Jährige Schweizer lieber in Nordsyrien stirbt, statt nach Hause zu kommen

83
Link zum Artikel

9 nervige Schülertypen, die ich unterrichten «durfte»

66
Link zum Artikel

11 Dinge, die jeder Android- und iPhone-Nutzer über das Fairphone 3 wissen sollte

27
Link zum Artikel

«Ein Mann holt sich von zwei Lesben, was er haben will: Porno»

68
Link zum Artikel

Die Lösung der Lebensmittelkrise könnte aus Nigeria kommen – in Gestalt dieser Frau

73
Link zum Artikel

Googles smarte Lautsprecher verstehen nun Schweizerdeutsch – und das können sie sonst noch

44
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

76
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
76Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gringoooo 06.09.2015 18:47
    Highlight Highlight Es ist schlicht erschütternd wie mit Minderheiten in diesem Land seitens der Polizei ungegangen wird.
    Dabei sin viele betroffen, kleine politische Splittergruppen, Fussballfans (die ja immer ach so böse sind und keiner nach Verhältnissmäsigkeit fragt) und auch Asylanten. Diese Gruppe entspricht überhaupt nicht meiner politischen Richtung aber trotzdem bin ich schwer erschüttert.
    Diese Frau stellte überhaupt keine Bedrohung dar für keinen Polizisten und man hätte sie auch wegziehen können.
    Es ist wirklich traurig und es muss etwas geschehen.
    Ich hoffe fest dass die Verantwortlichen zur Rächenschaft gezogen werden, auch wenn meine Hoffnung sehr gering ist angesichts vergangener ähnlichen Vorkomnisse.

    Für einen Rechtsstaat!!!!
  • farrah 06.09.2015 15:23
    Highlight Highlight Wir hatten letzte Woche eine Demonstration, wir waren knapp hundert leute, was für unser kleines dorf sehr viel ist. ging um dasselbe wie gestern in zürich, zwei polizisten waren vor ort und es blieb alles ruhig, niemand wurde aggressiv oder sonstige unangenehmen sachen! damit will ich sagen falls keine polizier ist oder nur wenige wäre es garnie soweit gekommen!
  • Mia_san_mia 06.09.2015 13:42
    Highlight Highlight Wo ist das Problem? Der Marsch war nicht bewilligt, selber schuld!
    • Låthø 07.09.2015 10:51
      Highlight Highlight +++ FYI: Demonstrationsrecht Schweiz +++
      es gibt keine Illegalen Demonstrationen.
      Unsere schweizer Gesetze und Rechte sind da total eindeutig.
      Bewilligungen zu Demos sind nur dazu da, den Behörden die Möglichkeit zu verschaffen Organisatorische Vorkehrungen treffen.

      Wenn sich die Demonstrierenden nicht an die 'Bewilligung' (reine Formsache damit sich die Behörden organisieren kann) hält, ist das keine Strafbare Handlung sondern lediglich eine minimalste Ordnungswidrigkeit.
      Kein Grund für Tränengaseinsatz. Schon gar nicht zum Einsatz von Gummigeschossen!
  • Jasonstu 06.09.2015 12:29
    Highlight Highlight Wenn keine Bewilligung eingeholt wird muss man den Konsquenzen leben.
    Klar ist die Reaktion der Polizei völlig unverhältnismässig aber solche Regeln müssen und sollten konsequent eingehalten werden.
  • JJ17 06.09.2015 12:10
    Highlight Highlight Was ich einfach nicht verstehen kann, wieso solche Leute, mir egal ob links, rechts oder sonst irgendetwas, sich nicht an polizeiliche Anweisungen halten können!?
    • Hierundjetzt 06.09.2015 13:10
      Highlight Highlight Weils dann bürgerlich unkuhl isch waisch.
  • silva 06.09.2015 11:14
    Highlight Highlight 1. Eine Kundgebung war bewilligt, niemals eine Demonstration in diesem Ausmaß.

    2. Wieso fangen alle Videos bereits da an, wo die Frau am Boden liegt? Ich sehe auf keinem der Videos wie sie von Gummischrot getroffen wird - Polizisten sind auch nicht dumm und schießen irgendwo wild herum.

    3. Sind diese Mittel fraglich wenn man das Aufgebot der Polizei betrachtet, die sehr wahrscheinlich den Auftrag hatte den Umzug aus dieser Straße fern zu halten, dies gegen Tausende (?) zu tun?

    Danke für die "neutrale" Berichterstattung.
    • Hans der Dampfer 06.09.2015 13:03
      Highlight Highlight Neutrale Berichterstattung gibt es weder hier noch bei 20Min und auch der Tagi ist nicht wirklich neutral. Ich bin nicht gegen Flüchtlinge, sicher nicht, aber der betont gekünstelte Aktionismuss der gerade mal vor einer guten Woche anfing geht mir auf die Nerven. Die Sache ist auch die das negative Kommentare kaum publiziert werden. So stellt die sich Demokratie vor.
  • Spassvogel88 06.09.2015 10:47
    Highlight Highlight Mimimimi hörit uf gränne!
    Das ist die polizei eine unbewilligte demo ist halt verboten..jeder fordert überall härteres durchgreifen vom staat und kaum macht man was ist es wieder viel zu hart. Erinnert euch an den dezember..linke demolieren die ganze europa allee..ihr: oh nein warum hat die polizei nicht härter durchgegriffen? Entscheidet euch mal!
  • Timä 06.09.2015 09:54
    Highlight Highlight Wieso lässt man sich auf immer auf eine Konfrontation ein??? Wo sind die gescheiten Leute in einer Demo? wenigstens bei linkeren Gruppen hätte ich dies erwartet. Ansonsten super Aktion wäre gerne mitgelaufen!
  • nay 06.09.2015 08:25
    Highlight Highlight War ja nichts anderes zu erwarten. Solche Polizisten sind keinen Rappen Lohn aus der Staatskasse wert. Keinen einzigen.
  • Goreb 06.09.2015 03:29
    Highlight Highlight Ich kann mich aufgrund meiner Erfahrung mit der Polizei nicht richtig entscheiden. Bisher hatte ich weniger Probleme und mehr gute Begegnungen mit der Polizei. Einen einzelnen Event als Ausgangspunkt für meine Meinung zu missbrauchen liegt mir fern. Jedoch werde ich hier an der Stelle einen Versuch wagen.

    Das Video spricht für sich.

    Es kann nicht sein, dass eine alte Frau, ob sie jetzt Teil der Bewegung war oder nicht, von mehreren Gummischrot Geschossen getroffen wird, obwohl sie offensichtlich ihre Hände hoch hebt. Damit kann sie keine Bedrohung gewesen sein, auch im rechtlichen Sinne nicht. Somit hat der einzelne Polizist (Betonung auf einzelne) kein Recht, gegen sie vorzugehen. Das geht so nicht.

    Allerdings war die Demo in diesem Ausmass nicht bewilligt, wie ich gelesen habe (Bitte um Korrektur falls das nicht der Wahrheit entspricht). Somit ist der Widerstand (und nur der!) der Polizei meiner Meinung gerechtfertigt. Das heisst aber nicht, dass der Widerstand in dem Ausmass sein muss. Das wäre nicht nötig gewesen. Die Demonstranten haben sich friedlich verhalten, somit wäre ein Gesprächsversuch anstelle des Pfeffersprays und des Gummischrots möglich gewesen. Und so hätte ich auch erwartet, dass die Polizei angemessen reagiert. Haben sie nicht. Und das sollte meiner Meinung eine Untersuchung geben. So.
    • Anded 07.09.2015 08:00
      Highlight Highlight Weder ist es eine "alte Frau" noch wurde sie von Gummigeschossen getroffen. Es wurde an ihr vorbeigeschossen und dann kriegte die 44-jährige noch Pfefferspray ins Gesicht.
  • TschGadEis 06.09.2015 02:13
    Highlight Highlight Absoluter Skandal... Die Stapo verhält sich - einmal mehr - höchst kriminell. Solch ein Verhalten einer staatlichen Institution macht mich unglaublich traurig und wütend zugleich.
  • jueporto 06.09.2015 01:44
    Highlight Highlight Ich dachte, die Demo wurde organisiert, um auf die Flüchtlingssituation aufmerksam zu machen..... (.)
    Die Berichterstattung der Presse und die meisten der Leserkommentare beschäftigen sich nun mit dem
    Verhalten der Polizei, die die Weisungen von oben befolgen muss. Gehe davon aus, dass die meisten Beamten lieber den Tag mit der Familie verbringen würden, ich habe vernommen, dass auch Polizisten Kinder haben.
    Die ganze Aktion hat den Flüchtlingen nichts gebracht. Eher Unmut (Beeinträchtigung öffentlicher Verkehr, bei jeder Verspätung wird auch auf diesem Leserforum reklamiert, Ausweichen für den Einkauf in die ausserstaedtischen Einkaufszentren, natürlich mit Auto, etc..). Statt demonstrieren und um das eigene Gewissen zu beruhigen: Kontakte zu FlüchtlingenAsylanten die hier leben suchen, z.B. wöchentlich, Einladungen ins eigene Heim zum Essen, mit den Kindern spielen, die Umgebung zeigen/erklären etc.etc.)






    Polizei
    • Cyman 06.09.2015 08:49
      Highlight Highlight Du sprichst mir aus der Seele! Viele Leute möchten ihr Gewissen beruhigen, indem sie auf Demos oder auf Facebook grosse Betroffenheit zeigen (und Likes absahnen, sorry aber das ist der Nebeneffekt!) Es ist die Ohmacht gegen diese schlimmen Bilder und Geschichten. Aber fangen wir doch an, richtig zu helfen, wie es mein Vorredner vorschlägt! Oder Geld zu spenden. Man muss das ja auch nicht immer den Anderen präsentieren!
  • Clandy Clandestin 06.09.2015 00:58
    Highlight Highlight gravierende taktische fehler der polizei. 1) die einsatzfahrzeuge waren verkehrt "parkiert", 2) die einsatzkräfte haben sich rund 40 meter zurückdrängen lassen, 3) kriegten es offenbar mit der angst zu tun und 4) fürchteten auch um ihre fahrzeuge. die lage wäre mit taktisch richtigem vorgehen zu retten gewesen (die einsatzfahrzeuge ruhig und ohne hektik evakuieren und hinter der truppe symbolisch quer aber nicht blockierend aufstellen). offensichtlich waren es schlecht ausgebildete anfänger-polizisten. de-eskaliert haben die demonstranten (insb. die malrätierte frau) aber nicht die polizei.
  • Balua 05.09.2015 23:31
    Highlight Highlight @sound: ja da bin ich mir sicher. Pinkel doch du wohin du willst! Was soll dieser vergleich? Wenn doch alles friedlich läuft muss man keine bewilligung haben. Ich brauch ja auch keine bewilligung wenn ich im alltag solidarisch und engagiert bin. Die strasse gehört allen!
    • Cyman 06.09.2015 08:53
      Highlight Highlight Natürlich braucht es auch bei friedlichen Demos mit heeren Anliegen eine Bewilligung. Sonst organisier ich morgen auf der Hardbrücke (vo vielleicht Dein Arbeitsweg durch geht) eine Demo für bessere Anbaubedingungen bei Karotten. Am Dienstag sind dann die Interessensfreunde der nostalgischen Strassenlaternen dran. Natürlich gehört uns die Strasse nicht einfach!!!
  • The Destiny // Team Telegram 05.09.2015 22:08
    Highlight Highlight Die Binzler haben die Kommentarfunktion übernommen x)
  • Balua 05.09.2015 21:38
    Highlight Highlight Ich war da und es war von seiten der demonstranten aus zu keinem
    Zeitpunkt gewalttätig. Weder menschen noch gegenstände wurden angegriffen oder beschädigt. Ja die demo war nicht genehmigt aber so what? Solange eine sache friedlich bleibt ist eine genehmigung nicht notwendig! Gummischrot, obwohl kinder dabei warrn, pfefderspray ohne grund (es ist kein grund einen einzusetzen wenn jemand stehen bleibt auch wenn man ihn oder sie zum gehen aufgefordert hat) es gab keine gewalt gegen dir polizei, umgekehrt hingegen schon!
  • Sandokan 05.09.2015 21:18
    Highlight Highlight Beschämend das man tausende für diesen Polizeieinsatz ausgegeben hat und sogar Gewalt gegen unschuldige Personen einsetzt. Lächerlich von der Zürcher Polizeiverwaltung sich gegen Bürger dieses Landes entgegen zusetzen die zeigen wollten das sie mit diesem menschenverachtetem und rassistischen System der Ausbeutung und Ausgrenzung nicht einverstanden sind. Unverhältnismässig mit Gummischrot und Tränengas gegen Pazifisten ,Familienvätern mit Kindern und älteren Leute auf dieser Art und Weise vorzugehen. Die Verantwortlichen müssten sich schämen das sie für Ordnung und Sauberkeit sich einsetzen jedoch das System der Unmenschlichkeit und Intoleranz fördern und sogar unterstützen. Man könnte der Meinung sein das die Polizei das Kapital und die Kapitalisten schützten und den kleinen Mann/Frau und dessen Meinung im Keim erstickt.
  • SwissGronkh 05.09.2015 21:05
    Highlight Highlight Soll die Polizei jetzt nur noch mit "plüsch" Hasen schiessen dürfen, dass sich ja niemand verletzt?!

    Wenn man den Anweisungen folge leistet, passiert auch nichts.
    • Selbstdenker 05.09.2015 22:35
      Highlight Highlight Ihre Aussage ist komplett überflüssig. Es geht hier um Menschlichkeit, welche viele Polizisten einfach nicht besitzen. In diesem Video wird eine alte harmlose Frau mit Gummischrott und Pfefferspray angegriffen. Und dies aus ca. einem Meter Entfernung. Was für ein armseliger Mensch muss man sein aus dieser Distanz den Hebel abzudrücken. Mit solchen klugen Sprüchen machst du dir auch keine Freunde, man hätte Frau auch einfach auf die Seite begleiten können.
    • SwissGronkh 05.09.2015 23:45
      Highlight Highlight Dann definieren Sie mal Menschenverstand und Verhältnismässigkeit :D
      Beide sind nämlich Subjektiv, für den einen ist etwas unmoralisch und für den anderen nicht.
      Für den Einen ist etwas angemessen und für den anderen nicht. :D

      Ist nicht so, dass ich Gewalt immer gut finde, aber wenn man durch den Kanton (Polizei) aufgefordert wird, etwas zu tun, dann tut man es auch, sonst hat es Konsequenten, wie diese auch ausfallen mögen.
    • Zarclay 06.09.2015 00:29
      Highlight Highlight Eine arme, alte und unschuldige Frau, die einfach nur per Zufall da war - klar doch. Weiss jemand ob die Polizei sie gewarnt hat und sie einfach keine Folge geleistet hat? Nein, also! Sorry, aber ich brauche keine "Kuschelpolizei". Ich nehme aber auch an keine unbewilligten Demos teil. Muss ich Angst haben von der Polizei haben? Eben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Teslaner 05.09.2015 20:57
    Highlight Highlight Haltet euch einfach an die Gesetze und dann macht auch die Polizei nichts.
    Wenn die Polizei sagt hier geht es nicht durch, dann ist das zu akzeptieren.
    Schade, dass so eine Demo für faire Flüchlingsverhältnisse von pubertierenden Linksradikalen zerstört werden muss.
  • Crisyscon N. Trueb 05.09.2015 20:50
    Highlight Highlight An die meisten hier: Am besten einen Kau- gummi essen... so ist das Mundwerk anderweitig beschäftigt. Auch ich wäre an Videos vor dem Gummischrot - Einsatz interessiert. Ausserdem gilt es festzuhalten, dass die Demo NICHT angemeldet, geschweige denn erlaubt war... also selber schuld. Danke Polizei für die Erhaltung von Recht und Ordnung und den Schutz der Gewerbetreibenden Läden in dieser Region. Und ganz zum Schluss: "Wer nimmt den Kinder mit?!
  • Crecas 05.09.2015 20:39
    Highlight Highlight Oh, das Video sieht ja richtig übel aus. Ich kenn mich nicht aus und weiss dementsprechend auch nicht, wie man die Demo ansonsten hätte auflösen können. Aber der Einsatz hier ist definitiv so brutal, dass dies nicht die Lösung sein kann, nicht sein darf!!

    Was die Frau da genau will versteh ich aber auch nicht ganz. Immerhin war sie danach aus der Schusslinie. Denn eine Gefahr schien sie ja vor allem für sich selber zu sein. Der Pfeffersprayeinsatz ist natürlich scheisse, denn sie hat die Polizisten ja offensichtlich nicht bedroht. Sollte sie eine Straftat begangen haben, wäre eine Verhaftung wohl die angemessenere Reaktion gewesen.

    Nicht den kleinsten Funken Verständnis habe ich allerdings für jede einzelne Person, welche an diesem Umzug teilgenommen hat. Es scheint als sei die Suche nach genau diesem Aufeinanderprallen mit der Polizei und die Nichteinhaltung der Gesetzte das einzige Ziel, weshalb man nach der bewilligten, friedlichen und lobenswerten Kundgebung noch gegen Gesetzte verstossen muss. Ich zweifle nicht daran, dass es Personen gibt, die mit hehren Zielen auch an diesem Teil waren, aber diese Personen sollten die Augen aufmachen und erkennen, dass sie sich dabei von Anderen instrumentalisieren lassen, die nur Krawalle als Ziel haben (auch wenn diese Anderen dieses Ziel oftmals hinter einer Ideologie oder Botschaft zu verstecken versuchen).

  • FuriousPete 05.09.2015 20:26
    Highlight Highlight Herzlichen Dank an die Polizei! Weiter so. Wer nicht hören will, muss fühlen.
  • Tropfnase 05.09.2015 20:08
    Highlight Highlight Diese Gewalt finde ich völlig daneben und unnötig!
  • MaskedGaijin 05.09.2015 19:20
    Highlight Highlight weder der fcz noch gc haben ein spiel. irgendwie müssen sich die polizisten am wochenende halt abreagieren.
  • Kelvin 05.09.2015 19:19
    Highlight Highlight Endlich mal ein kritischen Bericht von einem Journalisten vor Ort. Und nicht immer diese blöden sda Berichte.
    Danke liebes watson-Team!
  • dswohlen 05.09.2015 19:13
    Highlight Highlight Es waren Vermummte dabei... Was die wohl vorhatten? Sicher nicht friedlich demonstrieren...
    • Sapere Aude 05.09.2015 19:28
      Highlight Highlight Quotenvermumte als Grund für unverhältnismässige Gewalteinsatz wird oft vorgeschoben. Nicht dass ich diese Idioten in Schutz nehmen will, aber dieser Einsatz ist unterirdisch. Ich hoffe auf eine lückenlose Aufklärung. War die alte Frau auch vermumt?
    • jk8 05.09.2015 19:34
      Highlight Highlight Genau, dann am besten mal drauflos schiessen... man weiss ja nie...
      Aber Verhältnissmässigkeit war für die Polizei Zürich ja schon immer ein Fremdwort.
  • KarltheMarx 05.09.2015 19:06
    Highlight Highlight Jeder der da war weiss,dass kein einziger Stein geflogen ist. Alle waren friedlich. Der Einsatz von Gummischrot gegen Kinder und Senioren ist schlicht und einfach Übertrieben. Jeder der sich über die Demo beschwert aber nicht dabei war soll die F***** halten. Danke an alle die dabei waren! Es war schön zu sehen wie viele Menschen die Flüchtlingspolitik Europas nicht mehr ertragen wollen! Refugees Welcome!
    • Hierundjetzt 05.09.2015 20:28
      Highlight Highlight Ich war da. Und nein, nicht alle waren friedlich.
      Ich unterrichte ab 2100 eine Flüchtlingsfamile in Deutsch. Und was machst Du? Gash Hive?
    • thomas hanf-jakob 05.09.2015 21:28
      Highlight Highlight Bravo, Gratuliere! Wen du dich so abfeierst weil du einer geflohenen Familie hilfst solltest du auch in der Lage sein zu akzeptieren das es auch andere Menschen gibt die gut & gerne helfen! Versteh mich nicht falsch, ich finde das was du machst absolut positiv, aber dieses "Nur ich mache etwas & alle andere reden eh nur" - Gerede nervt mächtig!
    • Goreb 06.09.2015 03:32
      Highlight Highlight @thomashanfjakob Danke. Toller Kommentar.
  • Olaf 05.09.2015 18:45
    Highlight Highlight Wow, da wird die Langstrasse auf einmal behandelt, als wäre sie eine Bannmeile. Muss ja ein enormes Risiko von dem Zug ausgegangen sein, dass die Polizei angeblich keine andere Möglichkeit sah, als so knallhart vorzugehen. Oder es fehlte schlicht an jeglichem Feingefühl.
  • Hierundjetzt 05.09.2015 18:37
    Highlight Highlight Gefühlte 1000x wurde wieder mal gewarnt: "Geht auseinander". Nix da. Die Frau wurde x-Mal gewarnt. Warum macht die Hände hoch? (Sind wir auf RTL?) Aber nein. Dumm und Dümmer. "Watson" Reporter und alle anderen hier machen wieder mal auf Rambo. Weil so pöse Pozilei. Zur Erinnerung: x-Mal hat es im 2015 Milionen ungedeckten Sachschaden gegeben. KMU die wegen den lieben und flotten Autonomen nun vor dem Konkurs stehen. X-Mal!

    Daher: Herzlichen Dank Stadtpolizei Zürich.
    • Daylen 05.09.2015 19:11
      Highlight Highlight Dieser friedliche Demonstrationsumzug mit autonomen Verwüstern vergleichen? Echt jetzt?
    • LaPaillade #BringBackHansi 05.09.2015 19:14
      Highlight Highlight Hallo Hierundjetzt, hast du zu deinen Aussagen (Sachschadenhöhe, Effekte auf KMU etc.) auch noch Fakten, die dies hinterlegen?
    • Philipp Burri 05.09.2015 19:20
      Highlight Highlight "x-Mal hat es im 2015 Milionen ungedeckten Sachschaden gegeben..." zuverlässige Quelle aber pronto ansonsten Klappe halten
    Weitere Antworten anzeigen
  • emc2 05.09.2015 18:26
    Highlight Highlight Es wäre interessant (und auch nur fair), Videos VOR dem Gummischrot-Einsatz zu sehen...
  • URSS 05.09.2015 18:25
    Highlight Highlight Die Polzei dein Freund und Helfer.Pfefferspray direkt ins Gesicht, die Stapo lernt von Türkischen Brutalo Polizisten im Gezipark.
    Gummigeschosse aus 10 m Distanz , auch das zeigt die Verrohung einzelner wild gewordener Polizisten.Und der Einsatzleiter schaut tatenlos zu.Dennoch provozierten die "Anführer"des Demozuges die Eskalation weil keine Bewilligung zum Marsch.Auch dies ist Verantwortungslos, den es hatte Familien die nicht schnell genug weggekommen sind....
    Traurig traurig, den es ging um die Flüchtlinge...
    • atomschlaf 05.09.2015 19:34
      Highlight Highlight @sonderegger: Was haben Familien mit Kindern auf so einer Demo zu suchen? Finde ich ziemlich verantwortungslos, da Kinder mitzunehmen. Man weiss ja, wie rasch so eine Demo ausarten kann, vor allem in Zürich.
    • Tatwort 05.09.2015 20:03
      Highlight Highlight @atomschlaf: Soso, die Ausübung demokratischer Rechte ist also Familien nicht gestattet? Wäre dem so, dann wären wir eine schöne "Demokratie"...
    • atomschlaf 05.09.2015 20:12
      Highlight Highlight @Tatwort: Natürlich ist es ihnen gestattet. Das ändert aber nichts daran, dass ich es als Vater oder Mutter verantwortunglos fände, mit Kindern hinzugehen, wenn man berücksichtigt wie oft Demos in Zürich zu Randale oder Polizeieinsätzen führen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Monti_Gh 05.09.2015 18:13
    Highlight Highlight ich wurde u.a. unterhalb der Luftröhre getroffen
    Benutzer Bild
    • HermannW 05.09.2015 18:34
      Highlight Highlight Selber Schuld!Wer den Kopf in der ersten Reihe haben muss und die Abmahnug der Polizei nicht hören will, muss es halt fühlen!Also frag ich mich, was diese Nachricht soll!sei stolz drauf oder sei einfach still
    • jk8 05.09.2015 19:52
      Highlight Highlight Gehts noch Hermann???
      Ein paar cm weiter oben und es hätte wirklich ins Auge gehen können!
      In Polen gab es vor ein paar Monaten einen Todesfall durch Gummischrot. Wäre Züri_mg daran auch selber Schuld und hätte es verdient?
    • HermannW 05.09.2015 20:30
      Highlight Highlight @jk8 Es geht darum, dass die Politik (nicht die Polizei) diese Demo nicht bewilligt hat. Die Polizei hat nunmal den Auftrag der Politiker umzusetzen und die öffentliche Sicherheit (ist eine Definitionsfrage) zu schützen!Die Polizei muss ihren Auftrag durchsetzen, stell dir vor, sie würde/ könnte dies nicht? Wir hätten zustände wie in diesen Ländern, wo diese Menschen herkommen! Sie hat zu 100% den Einsatz von Gummi und Pava mehrmals angedrot! Wer dann nicht zurückweicht (nicht nach Hause sondern zurück) muss damit rechnen! Sorry,aber das ist nunmal so
    Weitere Antworten anzeigen
  • 6f7Dude 05.09.2015 18:08
    Highlight Highlight Meine Meinung: Selber Schuld. Wer an einer unbewilligten Demo teilnehmen will muss erwarten, dass die Polizei einschreitet. Sich beklagen hilft nicht.
    Was den Gummischrot-Einsatz betrifft, muss schon gesagt werden, dass der Mindestabstand eingehalten werden sollte.
    • rothi 05.09.2015 18:22
      Highlight Highlight Es war eine bewilligte Demo. Nur der Umzug war nicht bewilligt.
    • Tatwort 05.09.2015 18:24
      Highlight Highlight Sorry, aber so Typen wie Dich kenne ich zur Genüge... "Wer an einer unbewilligten Demo..." Und kaum erhälts Du eine Busse wegen - wahlweise ankreuzen - Schnellfahren/Schwarzfahren, heulst Du auf...
    • Monti_Gh 05.09.2015 18:33
      Highlight Highlight klar zu hause bleiben ist bequemer
    Weitere Antworten anzeigen
  • B1O 05.09.2015 18:06
    Highlight Highlight Leider gibt es innerhalb der Polizei einen kleinen gewaltbereiten Teil, der grosse Freude daran hat, ihre Gummischrotladungen und Pfeffersprays einzusetzen.
    • LILA2000 05.09.2015 18:32
      Highlight Highlight Oder sie warten nervös und hatten Angst, eventuell war es ja die erste Demo? Warum immer nur das Bösen von anderen Denken?

Swissmilk verteilt Milch an Schulen – und macht nicht nur Veganer damit wütend

Swissmilk verteilte vergangene Woche an rund 3000 Kindergärten und Primarschulen Milch. Das stört nicht nur die Vegane Gesellschaft – auch einige Lehrpersonen kritisieren die Aktion.

«Milch gehört zu einem gesunden Znüni», schreibt die Organisation der Schweizer Milchproduzenten Swissmilk auf ihrer Webseite. Deshalb verteilten sie vergangene Woche in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Bäuerinnen- und Landfrauen-Verband an rund 3000 Schulen über 300'000 Kindern in der Pause einen Becher Milch. Der Becher ist mit dem Logo von Swissmilk bedruckt, zudem legte die Organisation eine Informationsbroschüre bei, welche die Schülerinnen und Schüler und deren Eltern darüber …

Artikel lesen
Link zum Artikel