Schweiz
Videos

Weihnachtsmarkt: Wir haben den ekligsten Glühwein der Schweiz getrunken

Video: watson/Aya Baalbaki

Wir haben den grusigsten und den besten Glühwein der Schweiz gefunden

15.12.2023, 12:0415.12.2023, 14:40
Folge mir
Folge mir
Folge mir
Mehr «Schweiz»

Ein verregneter, grauer Montagmorgen, das Thermometer zeigt 8 Grad. Perfekte Konditionen für eine Tour de Suisse Glühwein-Edition.

Doch das bisschen Regen kann uns nicht stoppen. Wir haben heute ein klares Ziel: Für unsere lieben User wollen wir herausfinden, wo es den besten Glühwein gibt. Spoiler: Wir haben auch herausgefunden, wo der Glühwein überhaupt nicht schmeckt.

Animiertes GIFGIF abspielen
Bild: giphy.com

Zürich: gewohnt überteuert

Unsere Tour beginnt im Zürcher «Wiehnachtsdorf» auf dem Sechseläutenplatz. Ein Vorteil des schlechten Wetters: Wir müssen nicht lange anstehen. Nachteil: die Stimmung konvergiert gegen den Tiefpunkt, Ambiente: 3/10.

Im Zürcher «Wiehnachtsdorf» gibt es nur eine Sorte Glühwein.
Im Zürcher «Wiehnachtsdorf» gibt es nur eine Sorte Glühwein.Bild: watson

Es ist 12.24 Uhr. Kilian hat noch nichts gegessen, Juliette hat ein Brötli gegessen. Wir kaufen zwei Tassen Glühwein. Kostenpunkt: 6.90 Franken pro Glas. Er schmeckt uns gut – aber vielleicht sind wir biased bei der Bewertung, denn weil wir beide in Zürich wohnen, ist uns dieser Glühwein am vertrautesten: 8/10 Punkte.

Der Glühwein in Zürich.
Der Glühwein in Zürich.Bild: watson

Warnung an alle, die denken, dass man am Zürcher Weihnachtsdorf auch noch etwas essen sollte: Tut es nicht. Das Essen ist zwar gut, aber überteuert und die Portionen sind oft viel zu klein.

Niemand:
Zürcher am Weihnachtsmarkt:​

Animiertes GIFGIF abspielen
Bild: giphy.com

God bless Lucerne

Auf zu neuen Ufern. Wir fahren nach Luzern, um 14.26 Uhr kommen wir an. Der Regen intensiviert sich und wir sind angeheitert. Angekommen in dem Städtchen, dünkt es uns gemütlicher als in Zürich. Das Ambiente hier bewerten wir mit 7/10. Wir erblicken ein Schild, auf dem zwei wunderbare Wörter stehen: «Hausgemachter Glühwein».

Hier haben wir den besten Glühwein getrunken.
Hier haben wir den besten Glühwein getrunken.Bild: watson

6 Franken kostet eine Tasse – Wir bestellen zwei. Eine Geschmacksexplosion! Zimt, Anis und Nägeli. Uiiiiii, wie konnten wir dem in Zürich 8/10 Punkte geben? Wir geben dem Luzerner Glühwein stolze 9/10 Punkte. Schliesslich gibt es immer Luft nach oben.

Yumm, Luzern!

Video: watson/Aya Baalbaki
Obwohl die Tassen nicht vom 2023 waren, war der Glühwein gut.
Obwohl die Tassen nicht vom 2023 waren, war der Glühwein gut.Bild: watson

OHA, Olten!

Wir sind uns bereits jetzt ziemlich sicher, dass kein anderer jenen Glühwein in Luzern toppen kann. Doch die Arbeit ruft – wir müssen weiter.

Wir haben überhaupt keinen Bock nach Olten zu fahren. Wir alle: Kilian, der Glarner, Aya, die Aargauerin und Juliette, die Zürcher Oberländerin denken dasselbe:

Bitte nicht Olten.

Umso erschrockener sind wir drei vorverurteilenden Kantönligeistler als wir um 17.26 Uhr diesen entzückenden Weihnachtsmarkt erblickten. «Hä? Voll schön hier!» rufen wir im Chor. Ambiente: 10/10.

Fake-Schaumschnee kommt vom Dach, die Stimmung ist grossartig.
Fake-Schaumschnee kommt vom Dach, die Stimmung ist grossartig.Bild: watson

Doch wir vergessen unsere Mission nicht. Wir müssen den Glühwein testen. Kostenpunkt: Zwei Tassen für 12 Franken. Der Glühwein ist in Ordnung. 6/10 Punkte. Wir machen es uns noch gemütlich auf dem Markt, Juliette und Kilian gehen Eislaufen und Kilian rast in einem Gummireifen noch eine fake-Eisbahn herunter.

Genug Adrenalin, weiter gehts.

Biel? Never again!

Noch immer geflashed von diesem grossartigen Markt in Olten kommen wir in Biel an. Ernüchterung. Die meisten Stände sind schon geschlossen – und das um 19.21 Uhr. Ambiente ist ein Fremdwort für diese Stadt. Bewertung: unter 0.

Hier läuft nach 19.00 Uhr gar nichts mehr.
Hier läuft nach 19.00 Uhr gar nichts mehr. Bild: watson

Einen Glühweinstand finden wir noch. Er wirkt nicht sehr einladend, aber wie sagt man so schön: In der Not frisst der Teufel auch Fliegen. Immerhin ist es der billigste Wein, den wir heute trinken: 5 Franken pro Glas. Wir trinken einen Schluck. Zuerst sind wir noch wohlwollend, bis der Geschmack wirkt. Und uns überkommt der Ekel. Der wahrscheinlich «grusigste» Glühwein, den wir je getrunken haben. 3/10 Punkte.

Wir laufen im Stechschritt zum Auto. Nichts wie weg hier.

Ein Glühwein zum Vergessen: in Biel.
Ein Glühwein zum Vergessen: in Biel.Bild: watson

Berne is always a good idea

Kann die Hauptstadt, die in Biel gekippte Stimmung retten? Wir wissen es nicht. Doch als wir die festlich geschmückten Bäume sehen, sind wir beruhigt. Es regnet immer noch, doch das stört uns nicht. So gemütlich! Wir bewerten das Ambiente mit 9/10. In Bern können wir den Abend ausklingen lassen. Zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen. Wo gibt es hier Glühwein?

Das Schild erinnert stark an jenes, welches wir in Zürich schon gesehen haben. Auch der Preis ist identisch mit jenem in Zürich: 6.90 Franken pro Glas. Wie angenommen, schmeckt er gleich, wie der in Zürich.

Dutzende Lichterketten in Bern.
Dutzende Lichterketten in Bern.Bild: watson

Wir geben erneut 8/10 Punkte, gleich wie in Zürich – alles andere wäre unfair. Obwohl wir nach Luzern wissen, dass diese Punkte eher unverdient sind. Könnten wir noch einmal revidieren, würden wir wohl eher 7/10 Punkten geben.

Pluspunkt: die edle Tasse in der Hauptstadt.
Pluspunkt: die edle Tasse in der Hauptstadt.bild: watson

Das war unsere Tour de Glühwein, eine Achterbahn der Gefühle. Wo trinkst du am liebsten Glühwein? Und hast du deinen Lieblings-Weihnachtsmarkt schon gefunden? Wir freuen uns darauf, in den Kommentaren mit dir zu diskutieren.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Der Schnee ist weg, das Wasser kommt
1 / 24
Der Schnee ist weg, das Wasser kommt
Viel Wasser beim Greifensee am 13. Dezember.
quelle: zvg / sebastian zwicky
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Wir haben den ekligsten Glühwein der Schweiz getrunken – er ist nicht aus Olten
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
78 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Ferienpraktiker21
15.12.2023 12:30registriert Dezember 2020
Für eine CH-Bewertung fehlen da noch gefühlt ca. 365 Weihnachtsmärkte. Es gibt soo viele kleinere und schöne Märkte mit gutem und schlechtem Glühwein.
8310
Melden
Zum Kommentar
avatar
Hans12
15.12.2023 12:50registriert September 2019
Mich nervt (in Zürich) das quasi aufgezwungene Trinkgeld nach amerikanischem Vorbild (15-25%). In der Schweiz ist im Preis im Restaurant 15% für Service inklusive. Wenn man mit den 18% in den USA vergelichen will, muss man das entsprechend abziehen. Ausserdem hat eine halbe Stunde anstehen nicht viel mit Service zu tun. Damit wird die Verantwortung für eine anständige Bezahlung der Angestellten auf den Gast abgewälzt. Das ist assi, dem Gast und den Angestellten gegenüber.
7811
Melden
Zum Kommentar
avatar
paquito
15.12.2023 12:52registriert Juli 2023
„der schweiz“ ist etwas hochtrabend nach läppischen 5 schlückchen.. zudem: was macht denn ein guter glühwein aus - oder ein schlechter? null worte zum geschmackstest.. 2/10 für dieses berichtli..
433
Melden
Zum Kommentar
78
B-Girl Jazzy Jes will an die Breakdance-WM
Am 20. April messen sich in der Halle 622 in Zürich die besten Breakdancerinnen und Breakdancer der Schweiz am Red Bull BC One Cypher und tanzen um den Einzug in die Weltmeisterschaft im Dezember in Rio de Janeiro. Ebenfalls mit dabei: B-Girl Jazzy Jes.

Die gebürtige Thunerin hat vor dem grossen Event eine vollgepackte Agenda. Nicht für Medieninterviews oder als Jurymitglied an einem Tanzwettbewerb, nein: Jazzy Jes hat Termine mit sich selbst. Sie konzentriert sich aktuell voll auf sich und verbringt viel Zeit im Tanzstudio, um an ihren Skills zu feilen. Momentan macht Jessica, wie die 36-Jährige richtig heisst, jedoch eine Sehnenscheidenentzündung zu schaffen: «Mit den Schmerzen muss ich im Moment darauf verzichten, Tricks wie einen Freeze oder Ähnliches zu üben. Das nervt.»

Zur Story