bedeckt, wenig Regen
DE | FR
22
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Videos

«America First, Wallis Zweite» (Und wennd das nid verschteisch, bisch appa sälber tschuld)

«America First, Wallis Zweite» (Und wennd das nid verschteisch, bisch appa sälber tschuld)

11.02.2017, 13:0312.02.2017, 13:21

Die Niederländer haben es vorgemacht, die Schweiz hat brillant nachgelegt und zahlreiche weitere Länder haben ebenfalls mitgemacht: Die America-First-Satire-Videos sind in den vergangenen Tagen zum weltweiten Hit geworden. Jetzt wagt sich auch der Kanton Wallis aus der Deckung und nimmt den neuen US-Präsidenten aufs Korn – «und zwar uf Wallisertiitsch, und wennd das nid verschteisch, bisch appa sälber tschuld.»

Wir danken unserem User Martin Fussen für das Video und wünschen viel Vergnügen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

22 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Blutgrätscher
11.02.2017 14:31registriert Juli 2016
"Äs gwinnt sogar Füessbalspill vor Gricht!"
Herrlich
1124
Melden
Zum Kommentar
avatar
Moginie
11.02.2017 20:50registriert August 2015
Grindelwald, first...
«America First, Wallis Zweite» (Und wennd das nid verschteisch, bisch appa sälber tschuld)
Grindelwald, first...
1004
Melden
Zum Kommentar
avatar
Raphael Stein
11.02.2017 21:32registriert Dezember 2015
Nicht alles ist automatisch lustig, weil's aus dem Wallis kommt.
10824
Melden
Zum Kommentar
22
«Wir kämpfen einen Krieg gegen Russland und nicht gegeneinander»

Eigentlich wollte sie um Zusammenhalt werben. Doch was die deutsche Aussenministerin Annalena Baerbock am Dienstag im Europarat in Strassburg sagte, sorgt inzwischen international für Irritation.

Zur Story