Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Es stinkt nach Explosion in Chemiebetrieb in Monthey VS – Mitarbeiter unter Schock



In einer Chemiefirma in Monthey VS ist es am Mittwoch um 5.30 Uhr zu einer Explosion gekommen. Darauf kam es zu einem Brand, der gegen 6 Uhr unter Kontrolle war. Verletzt wurde niemand. Die Stadt Monthey leidet unter dem übelriechenden Rauch.

Die Walliser Kantonspolizei hat am Mittwoch eine entsprechende Information der Onlineausgabe des «Matin» bestätigt. Die Explosion ereignete sich in einem kleinen Reservoir, das sich in der Nähe von Verbrennungsöfen befand.

Mitarbeiter unter Schock

Verletzt wurde niemand, doch vier Mitarbeiter der Chemiefirma erlitten einen Schock und mussten vom medizinischen Betreuungsteam behandelt werden. Die Werksfeuerwehr befand sich bereits drei Minuten nach Ausbruch des Brandes vor Ort.

Die Ursache des Feuers ist noch nicht bekannt, wie die betroffene Firma Compagnie industrielle de Monthey (Cimo) am Mittwoch mitteilte. Diese gehört den beiden Chemiefirmen Syngenta und BASF, welche vor Ort produzieren, und sorgt für den Unterhalt, die Sicherheit, die Hygiene und den medizinischen Dienst auf dem Werkareal.

Am frühen Mittwochmorgen wandte sich der Direktor der Cimo, Mauricio Ranzi, via Radio Chablais an die Bevölkerung. Er entschuldigte sich für die starke Geruchsentwicklung der Rauchwolke. Weil es kaum Wind gab, blieb die Wolke über der Stadt hängen. Für die Bevölkerung bestehe trotz des Rauches keine Gefahr, hielt der Cimo-Direktor fest. (whr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Elliott will Backwarenkonzern Aryzta schlucken – schon wieder

Der Backwarenkonzern Aryzta wird erneut von der US-amerikanischen Investmentfirma Elliott umworben. Elliot bestätigte am Montag entsprechende Presseberichte vom vergangenen Freitag.

Man habe dem Verwaltungsrat von Aryzta ein Angebot zur Übernahme «potentiell aller ausstehenden Aktien» der Aryzta AG unterbreitet, heisst es in einer Mitteilung von Elliot; dies zu einem indikativen Preis von 0.80 Franken je Aktie, was einer Bewertung von Aryzta von insgesamt etwa 794 Millionen Franken entsprechen …

Artikel lesen
Link zum Artikel