Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ein Mann mit einem Schirm laeuft im Regen in Bern, am Mittwoch, 8. August 2018. (KEYSTONE/Thomas Hodel)

Über das kommende Wochenende kommt es zu teils kräftigen Niederschlägen in der Schweiz. (Symbolbild) Bild: KEYSTONE

Starke Regen übers Wochenende erwartet – Bund gibt Warnung heraus

Von Freitag bis Sonntagabend gibt es teilweise starken Regen, vor allem im Tessin droht Überflutungsgefahr. Der Bund hat auf seiner Website eine Warnung herausgegeben.



Der Sommer nimmt ein abruptes Ende. Wie Meteonews in einer Mitteilung vom Donnerstag schreibt, muss von Freitag bis Sonntag in der Schweiz teilweise mit kräftigen und teilweise auch gewittrigen Niederschlägen gerechnet werden. Am meisten Niederschlag fällt dabei im Tessin, wo es bis Sonntagabend deutlich über 200 Liter Regen pro Quadratmeter geben dürfte.

Der Starkregen greift vom Tessin aus auch weiter nach Norden, so muss etwa östlich einer Linie vom Gotthardgebiet bis zum unteren Bodensee teilweise mit mehr als 100 Liter Niederschlag pro Quadratmeter gerechnet werden, schreibt Meteonews weiter. Die grössten Regenmengen sind dabei am Samstag zu erwarten.

Entsprechend hat der Bund auf dem Naturgefahrenportal eine Warnung herausgegeben. Die Gefahrenstufe vier (grosse Gefahr) von fünf gilt für die Regionen Bivio-Avers, Brigels, Domleschg, Flims-Laax, Lugnez-Valsertal, nördliches Tavetsch, Rheinwald, Riein-Safiental, Savognin, Schams und Val Medel-Sumvitg. Gebietsweise kann es zu Überschwemmungen oder im steilem Gelände zu Hangrutschungen.

Der Bund mahnt zu Vorsicht im Freien, besonders in der Nähe von Gewässern und in Hanglagen, aber auch im Strassenverkehr. (chmedia)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das miese Wetter macht dich platt? Schmetterlinge helfen!

Bei Regenwetter Velo fahren? Unterirdisch geht das.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

So schön war der Blutmond

Am Freitag fand die längste Mondfinsternis des Jahrhunderts statt. Zahlreiche Menschen auf der ganzen Welt bestaunten den Blutmond.

Die längste totale Mondfinsternis des Jahrhunderts hat am Freitag zahlreiche Menschen rund um den Erdball in den Himmel schauen lassen. Von etwa 21.30 bis gegen 23.15 Uhr Schweizer Zeit war die Scheibe des Vollmonds in ein rötliches Licht getaucht.

Während australische Himmelsgucker den Wecker stellen mussten, um den «Blutmond» vor Sonnenaufgang zu sehen, war das seltene Naturschauspiel in Europa an einem lauen Abend zu sehen. Zahlreiche Himmelsgucker liessen sich das Spektakel im Freien nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel