Schweiz
Wetter

Wetter Schweiz: Hitze und Feuchtigkeit bringen schwül-heisses Wetter

Der Hochsommer bleibt: Es wird richtig heiss – und ziemlich feucht

Bevor sie von einem Hochdruckgebiet abgelöst wird, bringt uns die derzeitige Südwestströmung schwül-heisses Wetter. Die Feuchtigkeit nimmt ab Mitte Woche zwar etwas ab – dafür heizt es in der Schweiz auf bis zu 34 Grad auf.
14.08.2023, 16:4614.08.2023, 17:55
Mehr «Schweiz»

Wer schon mit einem baldigen Ende des Hochsommers rechnete, hat sich gewaltig getäuscht, denn: «Der Hochsommer ist gekommen, um zu bleiben», schreibt zum Beispiel der Wetterdienst Meteonews dieser Tage.

Hitzetage folgten auf Wintereinbruch in den Alpen

Gekommen sind die hochsommerlichen Temperaturen bereits vor einigen Tagen. Nachdem ein vorübergehendes Tiefdruckgebiet Anfang Woche Schnee bis auf 2000 Meter mit sich gebracht hatte, stiegen die Temperaturen mit dem Wochenverlauf kontinuierlich an. Schon am Freitag gab es bereits wieder vielerorts einen Hitzetag mit über 30 Grad, und ähnlich heiss gestaltete sich auch das Wochenende.

«Heiss bis sehr heiss»

Wie Meteonews meldet, geht es auch in dieser Woche «heiss bis sehr heiss weiter». Bis und mit am Donnerstag erwarten uns nämlich Temperaturen zwischen 29 und 32 Grad. Dazu ist es mit Ausnahme von durchziehenden hohen Wolkenfeldern meist ziemlich sonnig. Lediglich am Dienstagvormittag könnte es zu einzelnen Schauern kommen.

Dafür steigt besonders in den Bergen sowie im Süden die Gewitterneigung jeweils ab dem Nachmittag an. Laut Meteonews werden vereinzelt auch stärkere Gewitter dabei sein.

Die Aussichten für die kommende Woche:

Wetteraussichten, 16.08. bis 21.08. 2023
Bild: meteonews

Verbreitet Hitzewarnungen

Vor der laufenden Hitzewelle wird denn auch gewarnt: Auf der Alpennordseite wurde eine gelbe, in der West- und Südschweiz eine orange Hitzewarnung («erhebliche Gefahr») herausgegeben.

Bereits am Montag war derweil zu spüren: Die hohe Luftfeuchtigkeit macht uns dabei zusätzlich zu schaffen. Das hängt mit der sogenannten Taupunkttemperatur zusammen. Also diejenige Temperatur, auf welche die Luft abgekühlt sein muss, damit der in der Luft enthaltene Wasserdampf kondensiert – bei der also Tau entsteht.

LANGZEITBELICHTUNG - Ein Gewitter mit zahlreichen Blitzen zieht ueber die Stadt Zuerich in der Nacht auf Freitag, 24. August 2012. Fotografiert von der "Waid" am Hoenggerberg. (KEYSTONE/Ales ...
Ein Gewitter mit zahlreichen Blitzen in Zürich. Bei hohen Temperaturen kann die Luft mehr Feuchtigkeit aufnehmen. Dadurch steigt auch die Wahrscheinlichkeit für Gewitter.Bild: KEYSTONE

«Ab einer Taupunkttemperatur von 16 Grad fühlt sich die Luft für uns schwül an», erklärt Michael Eichmann von Meteonews. Bis und mit Donnerstag dürfte sie zwischen 17 und 19 Grad zu liegen kommen. «Die angegebenen 30 Grad fühlen sich deshalb heisser an», so Eichmann. Das ist zusätzlich umso mehr zu spüren, je stärker man sich bewegt.

Die relative Luftfeuchtigkeit beträgt in diesen Tagen zwischen 50 und 60 Prozent. «Das ist übers Jahr gesehen kein spezieller Wert», sagt Eichmann, «schliesslich kommt es im Herbst oder im Frühling des Öfteren zur Bildung von Tau.» Trotzdem, so Eichmann, sei das ein eher hoher Wert, besonders für den Sommer und bei diesen hohen Temperaturen.

Die Trockenheit kehrt zurück

Ab Donnerstag nimmt dann die Feuchtigkeit tendenziell ab; die Gewitterneigung sinkt, auch in den Bergen. Dafür steigen die Temperaturen sogar noch etwas an: Gegen Ende Woche liegen bis zu 34 Grad drin. «Die Feuchtigkeit nimmt etwas ab, gleichzeitig steigen die Temperaturen. Diese könnten sich für uns in der Folge ungefähr gleich warm anfühlen wie in den Tagen zuvor», erklärt Michael Eichmann. Damit kehrt ein altbekanntes Thema zurück: die Trockenheit.

Gemäss Meteonews ist diese besonders in den westlichen Landesteilen ausgeprägt: «Regional fehlt hier im bisherigen Sommer mehr als die Hälfte des durchschnittlichen Niederschlags», so der Wetterdienst. Und: Auch die Waldbrandgefahr dürfte sich in der ganzen Schweiz wieder verschärfen.

In dem Sinne: Kühlen Kopf bewahren, ...

Bildnummer: 51102085 Datum: 30.08.2001 Copyright: imago/bonn-sequenz
Hitzewelle: Mann kühlt sich auf seiner Terrasse mit einem Ventilator ab, Personen; 2001, Model released, Symbolfoto, Mann, Männer,  ...
Bild: imago

... immer schön Wasser trinken, ...

Eine Taube trinkt Wasser aus einem Brunnen, am Mittwoch, 3. August 2022, in Bern. Seit Beginn des Sommers wird die Schweiz von starken Hitzewellen und Duerreperioden heimgesucht. (KEYSTONE/Anthony Ane ...
Bild: keystone

... und ja nicht überanstrengen.

Waschbär von Hitze erschlagen.
http://imgur.com/8PezjBH
Cute News
Bild: Imgur

(lak)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die heissesten Memes zum Sommer
1 / 25
Die heissesten Memes zum Sommer
quelle: twitter
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Das könnte dich auch noch interessieren:
55 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Darkside
14.08.2023 18:00registriert April 2014
Bin ich froh wenn es endlich Herbst wird...
11431
Melden
Zum Kommentar
avatar
FlashGordon
14.08.2023 16:58registriert März 2022
Ach, wie schön war doch das Wochenende vor einer Woche
8627
Melden
Zum Kommentar
55
31-Jähriger mutmasslich in der Linth ertrunken

Ein 31-Jähriger aus dem Kanton Glarus ist am Sonntag bei Schänis SG mutmasslich in der Linth ertrunken. Am Nachmittag fehlte von dem Rumänen jede Spur. Ein Grossaufgebot von verschiedenen Rettungskräften suchte nach dem Verschwundenen, wie die Kantonspolizei mitteilte.

Zur Story