DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Überdurchschnittliche Temperaturen, unterdurchschnittlicher Niederschlag: Im Mai 2020 gilt in einigen Regionen der Schweiz erhebliche Waldbrandgefahr.
Überdurchschnittliche Temperaturen, unterdurchschnittlicher Niederschlag: Im Mai 2020 gilt in einigen Regionen der Schweiz erhebliche Waldbrandgefahr.
Bild: KEYSTONE

Drittwärmster Frühling seit Messbeginn

29.05.2020, 19:08

Mit dem Mai endet in der Schweiz der drittwärmste Frühling seit Messbeginn 1864. Im landesweiten Mittel stieg die Frühlingstemperatur auf 6.2 Grad. Eine landesweite Frühlingstemperatur von 6 Grad oder mehr ist eine neue Erscheinung in der über 155-jährigen Messgeschichte.

Dies teilte am Freitag Meteoschweiz mit. Der Mai zeigte sich im landesweiten Mittel 1 Grad milder als die Norm 1981-2010. Die Niederschlagsmengen fielen in den meisten Gebieten unterdurchschnittlich aus.

In den Niederungen beidseits der Alpen ist der Mai der fünfte Monat in Folge mit deutlich überdurchschnittlicher Sonnenscheindauer. In diesen Gebieten bewegt sich die Januar-Mai Sonnenscheindauer im Rekordniveau. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Braunalgen verpesten Meere von der Karibik bis nach Afrika

1 / 11
Braunalgen verpesten Meere von der Karibik bis nach Afrika
quelle: ap/ap / israel leal
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Buschbrände in Südafrika

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

«Das ist der Klimawandel» – Betroffene zeigen das Ausmass der Überschwemmungen

Die Hochwasser-Lage in der Innerschweiz bleibt angespannt. Wir haben Betroffene besucht.

In der Schweiz gilt derzeit an verschiedenen Orten akute Hochwassergefahr. Betroffen davon sind mehrere Flüsse und Seen.

In der Innerschweiz ist es zu heftigen Überschwemmungen gekommen. In Gummistiefeln mussten wir uns durch den Eingang bei Remigi kämpfen, Hansjörg Kohler hat seit Tagen kein Auge mehr zubekommen und Theo Honermann versucht ununterbrochen, die Lage in den Griff zu bekommen.

Diese drei Personen haben uns einen Einblick gegeben:

Hier siehst du das Ausmass der Überschwemmungen:

Artikel lesen
Link zum Artikel