Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schwinger Joel Wicki kuehlt sich am Brunnen mit Wasser ab, fotografiert im 3. Gang beim Innerschweizer Schwing - und Aelplerfest vom Sonntag 5. Juli 2015 in Seedorf im Kanton Uri. Nach den gestrigen Rekordtemperaturen wird heute in der Schweiz ein weiterer Hitzetag erwartet.  (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Bild: KEYSTONE

Von wegen Gewitter, das war höchstens ein Gewitterchen – Abkühlung gebracht hat's trotzdem



Geknallt hat's gestern nicht wirklich, zumindest nicht im Mittelland. Aber vereinzelte Platzregen und Gewitter haben die rund einwöchige Hitzewelle beendet. Nur im Osten windete es zeitweise ziemlich heftig: In Bad Ragaz wurden gemäss Meteoschweiz Windspitzen von 88 km/h gemessen, in Quinten am Walensee 87 km/h und in Glarus 83 km/h.

In Memoriam: Hitzewelle

Für eine ordentliche Abkühlung haben die Gewitter gereicht: Auf der Alpennordseite ist heute mit Höchstwerten zwischen 22 und 24 Grad zu rechnen. Auch morgen und Freitag bleiben die Temperaturen moderat. Erst am Samstag wird's wieder heiss. 

Wer noch ein bisschen in Erinnerungen schwelgen will: Hier der Hitze-Live-Ticker von gestern: 

Schicke uns deinen Input
Simone Kubli
Nonster
22:15
Wo bleiben die Gewitter?
Zugegeben, das mit der Gewittervorhersage war ein äusserst heikles Unterfangen – die Gewitterzellen über der Schweiz haben's sich anders überlegt, zum Teil wenigstens.


Bis jetzt (22 Uhr) hats in der Zentralschweiz, im Glarnerland, Berner Oberland, im Rheintal gewittert.
20:15
Die Hitzerekorde von heute in der Schweiz
19:40
Hitzerekord für Genf – 39,7 Grad
In Genf war es heute am heissesten in der Schweiz: 39,7 Grad hat MeteoNews gemessen. 1921 wurden 38,9 Grad gemessen. Das ist schon lange her:) Auch in Nyon (38,9), Payerne (37,9), Neuenburg (37,8) und Bern (36,9) wurden Rekordtemperaturen gemessen.

Im Hitzesommer 2003 wurde es in Grono/GR 41,5 Grad. Am 11. August. Das ist derzeit noch der Hitzerekord für die Schweiz.
18:15
«Gewitter machen, was sie wollen»
Wo, wie, wann? Gar nicht so einfach zu prognostizieren, wie Reto Vögele von «Meteo News» erklärt. Er sagt: «Vorhersage-Modelle sind lediglich Modelle. Gewitter machen, was sie wollen.»
Heisst: Die Gewitter-Prognosen sind mit Vorsicht zu geniessen. Vögele empfiehlt: Sonnenschirme, Loungestühle, Liegestühle, Blumentöpfe – was immer man bei diesem warmen wetter ins Freie geschleppt hat; unbedingt reinnehmen oder festbinden. Speziell auf der Alpennordseite ist mit starken Windböen zu rechnen, die Böen können Geschwindigkeiten bis 100 km/h erreichen.

Übrigens: Je stärker das Gewitter, desto stärker auch die Winde.

Also, liebe User, schaut zu euch und eurem Krempel. Vorsicht ist besser als Nachsicht.
18:03 Uhr: User meldet «Affenhitze in Genf»
Silvan Rosser schreibt uns:
Affenhitze in Genf. Knapp 40 Grad. Neuer Hitzererekord für Genf. 2.-höchste jemals in der Schweiz gemessene Temperatur.
17:18
Die Allzeit-Hitzerekorde purzeln
Nun gibt es auch in Genf ein neuer allzeit Hitzerekord. Das Thermometerzeigte 39.7 Grad an, der alte Rekord war im Juli 1921 mit 38.9 Grad gemessen worden. Auch andere neue allzeit Hitzerekorde gab es heute. So in Nyon 38.0 Grad, Neuenburg mit 37.8 Grad, in Payerne mit 37.2 Grad und auch in Wynau war es mit 36.8 Grad noch nie so heiss wie heute, teilt meteonews mit.
17:02
Zweites Update Gewitterprognose
Wer heute einen Grillabend veranstalten will, kann das trotz der Gewitter. Denn diese dauern meist nur kurz und die Temperaturen sinken nicht unter 20 Grad.

Die Gewitterprognose hat sich nochmals verändert, was sich nicht geändert hat, in Basel wird für heute immer noch kein Gewitter erwartet.

Hier die neuen Zeiten und die mutmassliche Dauer der Gewitter:

Aarau: 18.50 bis 19.10 Uhr
Chur: 18.50 bis 19.00 Uhr
Bern: 20.00 bis 20.20 Uhr
Luzern: 22.20 bis 22.30 Uhr
Zürich: 19.20 bis 19.50 Uhr
Basel: kein Regen
Winterthur: 19.20 bis 19.50 Uhr
St Gallen: 23.20 bis 23.00 Uhr
Sion: 20.10 Uhr bis 20.50 Uhr

(Quelle: Meteo Schweiz)
38 Grad: Allzeit Hitzerekord in der Romandie
In Nyon wurde soeben mit 38 Grad ein neuer allzeit Hitzerekord registriert, meldet meteonews. Der letzte Rekordwert in Nyon war im August 2003 mit 36 Grad. Auch in Neuenburg war es mit 37.7 Grad noch nie so heiss wie heute, der letzte Rekord war hier im Juli 1921 mit 36.5 Grad. Genf und Sitten sind bereits sehr nahe am neuen Hitzerekord seit Messbeginn. Zudem ist es in Genf mit Temperaturen von bereits über 38 Grad so hiess wie noch nie diesen Sommer.
15:47
Update Gewitterprognose
Die Gewitterprognose hat sich leicht verändert, in Basel wird für heute sogar kein Gewitter erwartet.
Hier die neuen «Anspielzeiten»:

Aarau – 24.00 Uhr
Chur – 18.00 Uhr
Bern – 24.00 Uhr
Luzern – 22.30 Uhr
Zürich – 19.00 Uhr
Basel – kein Regen
Winterthur – 19.30 Uhr
St Gallen – 23.30 Uhr
Sion – 24.00 Uhr

(Quelle: Meteo Schweiz)
15:03
Journalist Maynard – das bittere Ende
«Noch da, Journalist Maynard?» Und Antwort schallt's
mit ersterbender Stimme: «Ja, Chef, ich halt's
gerade noch aus, aber jetzt ist's vorbei!
Und ist dir mein Feierabend auch einerlei
Schluss nun mit Schabernack und Leser-Verdruss
Meine Rettung – der Strand vom Limmat-Fluss

Gegeben im Jahre des Herren 2015.
Ich bedanke mich an dieser Stelle für beinahe lyrische Aufmerksamkeit. Ihr ergebener Tatsaturkasper Philipp Dahm
14:53
Journalist Maynard, Teil 3
Der Leser-Zorn wächst und die Glutwolke steht,
der Tickerer müd' nach der Uhr er späht,
er sieht als Hitze-Feuewehrmann,
und ein Kollege fragt ihn an:
«Noch da, Journalist Maynard?»
«Ja, Chef. Ich bin.»




«Auf den Strand! In die Brandung!»
«Ich schaff ja drauf hin.»
Und das Leservolkvolk pöbelt: «Hör auf, du bist Dreck!»
Und noch zehn Minuten, dann bin ich hier weg!
14:48
Journalist Maynard, Teil 2
Und die Leser, bunt gemengt,
vorm Bildschirm stehn sie zusammengedrängt,
Im Internet gibt es noch Luft und Licht,
in der Realität macht die Hitze dich dicht,
und ein Jammern wird laut: «Wo bleibt das Nievau?»
Noch fünfzehn Minuten, dann bin ich anderswo
14:41
«Journalist Maynard» von Philipp Fontane
Alle Herzen sind froh, alle Herzen sind frei -
da klingt's vom Konferenzraum her wie Schrei,
«Gluthitze!» war es, was da klang,
ein Qualm schon aus meinem Socken drang,
ein Qualm mit üblem Gestank mit dabei,
und noch zwanzig Minuten bis zum Frei

Aus meinem Buch «Hitze macht erfinderisch». (So geht das Gedicht «in echt»)
14:34
Trotzige Grundschüler ...
... sind ganz klar das Beste, «wo gibt»!
14:23
Klimaanlage im Büro wird Menschenrecht
Achtung, Achtung, wir unterbrechen den hitzigen Ticker für eine wichtige Sondermeldung der Satire-Seite «Der Enthüller» (Oder waren es «Die Enthüller»? Oder «Enthüllt»? Ach, was soll's, es ist eh zu heiss ...):

Die Charta der Menschenrechte wurde übers Wochenende um einen Punkt erweitert. Neu steht unter Artikel 31: «Keine Person darf bei Temperaturen über 29 Grad zur Arbeit in einem nicht klimatisierten Büro gezwungen werden.» Mehr aus der Website des/der Enthüller(s).
14:16
Gewitter mit <3
Für Jerome (fragte nach Regensdorf ZH) und Anonymes (fragte nach Morges): Für euch scheint immer die Sonne! Überall!
14:11
Eier-Brat-Fail #3
Will It Brat? Aussenreporterin Gina Schuler rapportiert: «Auch auf der Dachterrasse vom BeautySpace, gleich beim [Zürcher] Bellevue, will's nicht klappen.»
Gina Schuler
Eier-Brat-Fail #3: Auch auf der Dachterrasse vom BeautySpace, gleich beim Bellevue, will's nicht klappen. Dafür ist's Spiegelei braten with a view, ah yeah! ☀️
tel: null
Von: Gina Schuler
watson redet sich mit Clooney raus
User Michel fragt: «und wenn gohts los uff em Bielersee? Sin am Bade uff em Boot.» Bis jetzt haben wir nichts gefunden ... Aber haben wir dir schon gesagt, dass du uns an George Clooney erinnerst? ;)
14:00
Hier schmilzt eine Leitplanke
Die Mittelleitplanken auf der Autostrasse A8 zwischen Alpnach und Sarnen verformen sich durch die steigenden Temperaturen, aufgenommen am Dienstag, 7. Juli 2015.
Die im letzten Jahr aus sicherheitsgruenden erstellten Mittelleitblanken auf der Autostrasse A8 zwischen Alpnach und Sarnen verformen sich durch die steigenden Temperaturen, aufgenommen am Dienstag, 7. Juli 2015. Die Verformungen waren aber auch schon vor der Hitzenperiode zu sehen. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
Die im letzten Jahr aus sicherheitsgruenden erstellten Mittelleitblanken auf der Autostrasse A8 zwischen Alpnach und Sarnen verformen sich durch die steigenden Temperaturen, aufgenommen am Dienstag, 7. Juli 2015. Die Verformungen waren aber auch schon vor der Hitzenperiode zu sehen. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
Donnerwetter in Bern gegen 19.30 Uhr
Der User fragt: «und wenn gwitterets ds bärn?» Wurde nachgeliefert!
13:49
Eier-Brat-Fail #2
Will It Brat? Aussen-Reporterin Gina Schuler hat für euch experimentiert und versucht, Spiegeleier auf öffentlicher Fläche anzurichten. Das Recherche-Ergebnis: «Die Stühle auf dem Sechseläutenplatz [in Zürich] hätten zwar eine gute Temperatur. Die schräge Fläche jedoch war me.» (Zur Erklärung: «me» heisst soviel wie «uäääh» oder «pffff». Gern geschehen!)
Eier-Brat-Fail #2: Die Stühle auf dem Sechseläutenplatz hätten zwar eine gute Temperatur. Die schräge Fläche jedoch war mein Weg direkt ins Verderben. 
tel: null
Von: Gina Schuler
Eier-Brat-Fail #2: Die Stühle auf dem Sechseläutenplatz hätten zwar eine gute Temperatur. Die schräge Fläche jedoch war mein Weg direkt ins Verderben. 
tel: null
Von: Gina Schuler
13:21
Gewitterprognose
Hitze-Held der Stunde ist Kollege Willi Helfenberger, der herausgesucht hat, wann wo mit Gewitter gerechnet werden muss:

Aarau – 17 Uhr (nur leichtes Gewitter)
Chur – 17.40 Uhr
Bern – 19.30 Uhr
Luzern – 20.20 Uhr
Zürich – 20.40 Uhr
Basel – 20.50 Uhr
Winterthur – 21.10 Uhr
St Gallen – 21.20 Uhr
Sion – 21.50 Uhr

(Quelle: Meteo Schweiz)
13:12
Don't Drink and Dive
Darum:
13:06
Wasserschlacht-Flashmob
Flashmob in Lausanne: Einige Spassvögel haben sich spontan zu einer Wasserschlacht verabredet und machen uns nun ziemlich neidisch!!!
People throw water at each other during a 10-minute long water battle flash mob in Lausanne, Switzerland, Friday, July 3, 2015. The temperatures have been reaching over 35 degrees Celsius for several days in a row in Switzerland and the extreme heat-wave affecting Europe is expected to still last over the next week. (KEYSTONE/Valentin Flauraud)
People throw water at each other during a 10-minute long water battle flash mob in Lausanne, Switzerland, Friday, July 3, 2015. The temperatures have been reaching over 35 degrees Celsius for several days in a row in Switzerland and the extreme heat-wave affecting Europe is expected to still last over the next week. (KEYSTONE/Valentin Flauraud)
People throw water at each other during a 10-minute long water battle flash mob in Lausanne, Switzerland, Friday, July 3, 2015. The temperatures have been reaching over 35 degrees Celsius for several days in a row in Switzerland and the extreme heat-wave affecting Europe is expected to still last over the next week. (KEYSTONE/Valentin Flauraud)
People throw water at each other during a 10-minute long water battle flash mob in Lausanne, Switzerland, Friday, July 3, 2015. The temperatures have been reaching over 35 degrees Celsius for several days in a row in Switzerland and the extreme heat-wave affecting Europe is expected to still last over the next week. (KEYSTONE/Valentin Flauraud)
People throw water at each other during a 10-minute long water battle flash mob in Lausanne, Switzerland, Friday, July 3, 2015. The temperatures have been reaching over 35 degrees Celsius for several days in a row in Switzerland and the extreme heat-wave affecting Europe is expected to still last over the next week. (KEYSTONE/Valentin Flauraud)
People throw water at each other during a 10-minute long water battle flash mob in Lausanne, Switzerland, Friday, July 3, 2015. The temperatures have been reaching over 35 degrees Celsius for several days in a row in Switzerland and the extreme heat-wave affecting Europe is expected to still last over the next week. (KEYSTONE/Valentin Flauraud)
People throw water at each other during a 10-minute long water battle flash mob in Lausanne, Switzerland, Friday, July 3, 2015. The temperatures have been reaching over 35 degrees Celsius for several days in a row in Switzerland and the extreme heat-wave affecting Europe is expected to still last over the next week. (KEYSTONE/Valentin Flauraud)
People throw water at each other during a 10-minute long water battle flash mob in Lausanne, Switzerland, Friday, July 3, 2015. The temperatures have been reaching over 35 degrees Celsius for several days in a row in Switzerland and the extreme heat-wave affecting Europe is expected to still last over the next week. (KEYSTONE/Valentin Flauraud)
12:57
Tweets aus der Mittagshitze





12:52
Abkühlung im Tierpark Schönbrunn
Die Bilder beweisen: Tiere sind halt auch bloss Menschen.
ABD0023_20150706 - WIEN - ÖSTERREICH: ZU APA0113 VOM 6.7.2015 - Die Tiere im Tiergarten Schönbrunn haben ihre eigenen Methoden, um der Hitze zu entkommen: schattige Plätze aufsuchen, sich weniger bewegen und immer wieder abkühlen. Falls es doch zu heiß wird, hilft aber auch bei den Tieren nur mehr eine kühle Dusche. Im Bild eine Seychellen-Riesenschildkröte. +++ WIR WEISEN AUSDRÜCKLICH DARAUF HIN, DASS EINE VERWENDUNG DES BILDES AUS MEDIEN- UND/ODER URHEBERRECHTLICHEN GRÜNDEN AUSSCHLIESSLICH IM ZUSAMMENHANG MIT DEM ANGEFÜHRTEN ZWECK ERFOLGEN DARF - VOLLSTÄNDIGE COPYRIGHTNENNUNG VERPFLICHTEND +++. - FOTO: APA/TIERGARTEN SCHÖNBRUNN/DANIEL ZUPANC - +++ WIR WEISEN AUSDRÜCKLICH DARAUF HIN, DASS EINE VERWENDUNG DES BILDES AUS MEDIEN- UND/ODER URHEBERRECHTLICHEN GRÜNDEN AUSSCHLIESSLICH IM ZUSAMMENHANG MIT DEM ANGEFÜHRTEN ZWECK ERFOLGEN DARF - VOLLSTÄNDIGE COPYRIGHTNENNUNG VERPFLICHTEND +++
ABD0022_20150706 - WIEN - ÖSTERREICH: ZU APA0113 VOM 6.7.2015 - Die Tiere im Tiergarten Schönbrunn haben ihre eigenen Methoden, um der Hitze zu entkommen: schattige Plätze aufsuchen, sich weniger bewegen und immer wieder abkühlen. Falls es doch zu heiß wird, hilft aber auch bei den Tieren nur mehr eine kühle Dusche. Im Bild ein afrikanischer Strauss. +++ WIR WEISEN AUSDRÜCKLICH DARAUF HIN, DASS EINE VERWENDUNG DES BILDES AUS MEDIEN- UND/ODER URHEBERRECHTLICHEN GRÜNDEN AUSSCHLIESSLICH IM ZUSAMMENHANG MIT DEM ANGEFÜHRTEN ZWECK ERFOLGEN DARF - VOLLSTÄNDIGE COPYRIGHTNENNUNG VERPFLICHTEND +++. - FOTO: APA/TIERGARTEN SCHÖNBRUNN/DANIEL ZUPANC - +++ WIR WEISEN AUSDRÜCKLICH DARAUF HIN, DASS EINE VERWENDUNG DES BILDES AUS MEDIEN- UND/ODER URHEBERRECHTLICHEN GRÜNDEN AUSSCHLIESSLICH IM ZUSAMMENHANG MIT DEM ANGEFÜHRTEN ZWECK ERFOLGEN DARF - VOLLSTÄNDIGE COPYRIGHTNENNUNG VERPFLICHTEND +++
ABD0025_20150706 - WIEN - ÖSTERREICH: ZU APA0113 VOM 6.7.2015 - Die Tiere im Tiergarten Schönbrunn haben ihre eigenen Methoden, um der Hitze zu entkommen: schattige Plätze aufsuchen, sich weniger bewegen und immer wieder abkühlen. Falls es doch zu heiß wird, hilft aber auch bei den Tieren nur mehr eine kühle Dusche. Im Bild ein Elefant. +++ WIR WEISEN AUSDRÜCKLICH DARAUF HIN, DASS EINE VERWENDUNG DES BILDES AUS MEDIEN- UND/ODER URHEBERRECHTLICHEN GRÜNDEN AUSSCHLIESSLICH IM ZUSAMMENHANG MIT DEM ANGEFÜHRTEN ZWECK ERFOLGEN DARF - VOLLSTÄNDIGE COPYRIGHTNENNUNG VERPFLICHTEND +++. - FOTO: APA/TIERGARTEN SCHÖNBRUNN/DANIEL ZUPANC - +++ WIR WEISEN AUSDRÜCKLICH DARAUF HIN, DASS EINE VERWENDUNG DES BILDES AUS MEDIEN- UND/ODER URHEBERRECHTLICHEN GRÜNDEN AUSSCHLIESSLICH IM ZUSAMMENHANG MIT DEM ANGEFÜHRTEN ZWECK ERFOLGEN DARF - VOLLSTÄNDIGE COPYRIGHTNENNUNG VERPFLICHTEND +++
12:23
Kapo Basel rettet Hund aus Glut-Auto
Die Kantonspolizei Basel hat einen Autolenker und Hundehalter wegen Tierquälerei verzeigt, der am Montagabend seinen Alaskan Malamute in seinem Fahrzeug eingesperrt hatte. Die Mitarbeiter der Diensthundegruppe mussten eine Scheibe des Autos einschlagen, um das Tier zu befreien. Sie übergaben den Hund dem Veterinäramt. Wir hätten da noch einen Vorschlag, wie man mit diesem Menschen umgehen sollte:
Animiertes GIFGIF abspielen
12:07
Die derbsten Wasserrutschen der Welt
Eine Reporterin mit Höhenangst testet die grössten Wasserrutschen :)
12:01
Pro Bahn mit 3 Forderungen an die SBB
Der Verband Pro Bahn regt sich über die zahlreichen Verspätungen und Ausfälle auf, die die SBB wegen des Wetters zu beklagen hat, und stellt drei Forderungen: «Erstens, dass die Interventionszeit bei defekten Zügen massiv reduziert wird, zweitens, dass bei defekter Klimaanlage die Möglichkeit besteht, Fenster zu öffnen und drittens, dass den betroffenen Reisenden schnell Trinkwasser zur Verfügung gestellt wird.» Wir sind dafür!
11:56
3 Wesen, mit denen man jetzt nicht tauschen will
Nur weil jemand einen Pool hat, muss es ihm nicht besser gehen als dir gerade im Büro.
Animiertes GIFGIF abspielen
Animiertes GIFGIF abspielen
Animiertes GIFGIF abspielen
11:50
3 Wesen, mit denen man jetzt tauschen will
1.) Mit dieser Dame (respektive ihrem Freund)


2.) Mit dem Welpen, wenn es gar nicht anders geht halt auch mit dem erwachsenen Hund

3.) Mit ihm
Animiertes GIFGIF abspielen
Animiertes GIFGIF abspielen
Animiertes GIFGIF abspielen
11:41
Darum also!!!
Huch! Wir dürfen kurz veranschaulichen, was die Hitze jetzt schon im Kopf des hier schreibenden Redaktors angerichtet hat:

Die Folge: Hier war kurzzeitig gar kein Inhalt zu sehen. Und ja, das ist jetzt sehr wohl anders!!! Dennoch: Pardon svp!
Animiertes GIFGIF abspielen
11:25
Waldbrandgefahr in Basel und Baselland
Die anhaltende Trockenheit führt auch zu Waldbrandgefahr. Die Kantone Baselland und Basel-Stadt haben ein Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe erlassen. Das Verbot gilt auch für eingerichtete Feuerstellen oder mitgebrachte Grills. Brennende Zigaretten, andere Raucherwaren oder Zündhölzer dürfen nicht weggeworfen werden. Verboten ist auch das Steigenlassen gekaufter oder selbstgebastelter Heissluftballone oder Himmelslaternen. (sda)
11:17
3 Dinge, die heute nicht heiss sind
1.) Der Griechen-Sondergipfel in Brüssel

2.) Die «Tages-Anzeiger»-Umfrage «Wollen Sie Katzen-Clips? Oder Breaking-News-Videos?»

3.) Dieser schmutzige Pool-Fail
11:02
Aus der Kategorie «Jetzt, da du es sagst ...»
10:55
Bahn-Ausfall in Graubünden
Weil das Wetter den Gleisen so sehr zugesetzt hat, ist die Strecke Chur – St. Peter – Molinis bis 14 Uhr gesperrt. Als Ersatz verkehren Busse, teilt die Rhätische Bahn mit.
10:43
Keine Buchen suchen
20 Minuten berichtet, dass Buchen wegen der grossen Hitze ihre Äste abwerfen können. Wenn also in Parks der Bereich um Bäume herum abgesperrt ist, solltest du diese Umgebung auch wirklich meiden.
Ein Rind steht am Freitag, 2. Okt. 2009, unter einer  eingefaerbten  Buche, die Vorzeichen des Herbstes sind unverkennbar. Das Wetter ist durchwachsen mit Nebeln  und langsam sinkenden Temperaturen. In den naechsten Tagen ist mit kraeftigen Winden bis Sturmstaerke zu rechnen. (AP Photo/Winfried Rothermel) --- A cow is standing near a tree with coloured leaves on the mountain Schauinsland, southern Germany, on Friday, Oct. 2 , 2009.(AP Photo/Winfried  Rothermel)
Ob die Kuh bereut hat, unter einer Buche herumzulungern, wissen wir nicht. Es ist aber unwahrscheinlich.
10:36
Achtung! Heute kann es noch Hagel geben
Meteo Schweiz warnt: «In der zweiten Tageshälfte nähert sich eine Kaltfront dem Jura und aktiviert die in der Schweiz liegende feuchtlabile Luftmasse zur Bildung von Unwettern. Dabei besteht am späten Nachmittag und Abend ein grosses Potential für die Entwicklung von heftigen Gewittern mit Hagel und Sturmböen.» Mehr hier.
10:33
Das war mal eine heisse Nacht
Entschuldigung für die Plattitüde in der Überschrift, aber wenn Im Tessin nachts 25 Grad nicht unterschritten werden, darf man schon mal kalauern.

(dwi)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Versuchte Erpressung an Alain Berset – deshalb ist der Strafbefehl eingeschwärzt

Im Strafbefehl gegen die Täterin des Erpressungsversuchs gegen Bundesrat Alain Berset sind deren Personalien und weitere Angaben geschwärzt. Das Bundesgericht stützt solche Einschwärzungen. Sie schützen die Privatsphäre von Opfer und Täter.

Dass die Einschwärzungen in dem Strafbefehl eine Sonderbehandlung für die Magistratsperson Berset seien, weisen sowohl die Bundesanwaltschaft als auch Bersets Anwalt Patrik Eisenhut zurück. Der Strafbefehl habe ordnungsgemäss dreissig Tage lang öffentlich …

Artikel lesen
Link zum Artikel