Schweiz
Wetter

Schnee und Kälte in der Schweiz: So wird das Wetter nächste Woche

«Schnee bis in tiefe Lagen»: Nächste Woche kehrt die Eiseskälte in die Schweiz zurück

05.01.2024, 10:3605.01.2024, 14:19
Mehr «Schweiz»

In Skandinavien herrscht Eiseskälte. Am Donnerstag zeigte das Thermometer in Kvikkjokk-Årrenjarka -43,2 Grad an. «An dieser Station wurde seit Inbetriebnahme im Jahr 1901 noch nie ein solch tiefer Wert gemessen», schreibt «MeteoNews» in einer Mitteilung. Damit verglichen sind die Temperaturen in der Schweiz nahezu frühlingshaft. Doch nun droht auch uns der Kälteeinbruch.

Bereits am Freitag bildet sich über dem westlichen Mittelmeerraum ein Tiefdruckzentrum. Die Schneefallgrenze sinkt auf 1000 bis 1200 Meter. In diesem Stil geht es über das Wochenende weiter, am Montag beträgt die Maximaltemperatur im Norden der Schweiz gerade noch -4 Grad. Die Minimaltemperatur fällt bis Donnerstag auf bis zu -7 Grad.

Verstärkt wird das Ganze noch durch eine «recht zügige Bise». Die Kälte, wie wir sie empfinden, verstärkt sich so durch den Windchill-Effekt noch weiter. Nächste Woche heisst es also: warm anziehen.

Two kids walk along a path during the season's first snow fall in Zurich, Switzerland, on Saturday, December 2, 2023. (KEYSTONE/Michael Buholzer)
Es schneit wieder bis ins Flachland, aber nur in kleineren Mengen.Bild: keystone

Und was ist mit Schnee?

Der Vorteil von solch tiefen Temperaturen: das nebelverhangene und verregnete Flachland verwandelt sich bei Niederschlag in ein Winterwunderland. «Am Sonntag dominieren im Norden durchwegs die Wolken und es schneit bis in tiefe Lagen, allerdings halten sich die Mengen und Intensitäten in Grenzen», schreibt «MeteoNews».

Die Schneekarte der Schweiz in KW1.
Bis Montag schneit es bis in tiefe Lagen.Bild: srf meteo

Der Schneefall hält sich leider also ebenfalls in Grenzen. Dafür scheint in den Bergen ab Sonntag, im Flachland ab Montag verschiedentlich die Sonne. Die Kälte jedoch bleibt vorerst. (leo)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
22 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Pflichtfeld ☝
05.01.2024 11:11registriert April 2018
Oha, es wird Winter. Und das erst noch im Winter. Unglaublich.
8114
Melden
Zum Kommentar
avatar
Päddie89
05.01.2024 10:49registriert März 2021
Uns droht kein Kälteeinbruch.
Uns steht eine der Jahreszeit adäquate Kälteperiode bevor.
15 Grad zur Jahreswende sind krank.
7312
Melden
Zum Kommentar
avatar
Tokyo
05.01.2024 10:42registriert Juni 2021
naja es wird hier mal sowas wie Winter mit Temperaturen knapp unter Null Grad.
Weit entfernt von -40°C wie in Skandinavien
427
Melden
Zum Kommentar
22
Luftwaffe übt Anfang Juni Starts und Landungen auf der Autobahn A1
Anfang Juni landen und starten in der Waadt zwischen Payerne und Avenches F/A-18-Kampfjets auf der Autobahn A1. Stattfinden wird diese Übung am 5. Juni. Für Spotterinnen und Spotter gibt es allerdings keine freien Plätze mehr; das Gelände wird grossräumig abgesperrt.

Die Luftwaffe will mit der Übung «Alpha Uno» prüfen, ob ihre Kampfflugzeuge auch an improvisierten Standorten starten und landen können. Ein Grund dafür ist die sich verschlechternde Sicherheitslage in Europa – die Armee will ihre Verteidigungsfähigkeit stärken.

Zur Story