Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schwarzer Tag für die Swisscom: Internet schweizweit zwischen 12 und 18 Uhr down – inzwischen wurden alle Probleme behoben



Bei der Swisscom ist heute der Wurm drin: Seit mehreren Stunden legt ein Grossausfall das Netz des Telekomgiganten lahm. Betroffen waren vor allem die Internet-Anschlüsse von Geschäftskunden. Der Mobilfunk sowie die Festnetztelefonie funktionieren nach wie vor.

Kurz vor halb acht gibt die Swisscom Entwarnung: «Die Störung wurde behoben. Unsere Swisscom Grosskunden Services stehen wieder vollumfänglich zur Verfügung», schreibt sie auf ihrer Webseite.

Von den Ausfällen waren in der Schweiz zeitweise auch Bankomaten in verschiedenen Städten betroffen. Nach wie vor unklar bleibt, wie viele Geschäftskunden und welche Regionen am stärksten betroffen waren. 

Nach Angaben von Sepp Huber, Mediensprecher der Swisscom, hat sich die Lage gegen Abend wieder beruhigt. Das Kommunikations-Unternehmen bildete eine Taskforce, um die Störung möglichst rasch zu beheben.

Die Anzahl Kunden lasse sich nicht beziffern und die Störung auch noch nicht regional eingrenzen, hielt Merk fest. Zumindest in Lausanne funktionierten über Mittag zeitweise die Bankomaten nicht mehr, auch in Zürich gibt es Ausfall-Meldungen. 

Hat Swisscom das Internet gelöscht?

Der Grund für die Panne ist noch unbekannt.

Reaktionen: 

(aeg/phi/jas)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

76
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
76Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • SVARTGARD 25.05.2016 00:36
    Highlight Highlight So ein Dreck kennen wir nur in Germany,leider. 2016!!!
  • na ja 24.05.2016 22:49
    Highlight Highlight Und da will man die analoge Telefonie abschalten! Lang lebe das Internet! Und jetzt noch kein Handyempfang und schon sind wir wieder soweit, wie vor 100 Jahren! Ehm... Strom könnte man auch gleich noch abstellen, oder?
  • 11lautin 24.05.2016 22:36
    Highlight Highlight Und die Welt dreht sich weiter....das Leben findet statt, trotzdem!
  • j0nas 24.05.2016 21:54
    Highlight Highlight Das eigentlich bedenkliche finde ich, wie viele Firmen durch so etwas behindert werden. Wenn ohne Internet nichts läuft sollte man vielleicht nicht gerade da sparen. Ein redundante Anbindung kostet nicht die Welt und rentiert sich vermutlich schon nach einem einzelnen Ausfall.
  • Madison Pierce 24.05.2016 21:38
    Highlight Highlight Die Häufung solcher Ausfälle macht mir Sorgen. Nicht weil ich nervös werde, wenn Internet nicht geht, sondern ganz grundsätzlich. Die Infrastruktur wird langsam zu komplex, um von Menschen verstanden werden zu können.

    Man sieht es auch bei den Cloud-Anbietern. Alles virtualisiert, Hardware, Storage, Netzwerk. Alles gesteuert von extrem komplexer Software. Ein normaler Server mit RAID und zwei Netzteilen hat eine höhere Verfügbarkeit als als eine virtuelle Maschine bei Amazon oder Google. Nicht weil die unfähig wären, sondern weil die Fehleranzahl mit der Anzahl Codezeilen steigt.
    • Alnothur 24.05.2016 22:25
      Highlight Highlight Bezeichnend, dass sowas Downvotes bekommt. Jeder, der halbwegs was von Informatik - nein, Technik aller Art - versteht weiss: je mehr Teile, desto mehr Fehlerquellen.

      Zu komplex wird sie mMn nicht. Aber falsch genutzt. Wie gewisse Technologien auf biegen und brechen zweckentfremdet werden, ist haarsträubend.
    • Zappenduster 24.05.2016 23:11
      Highlight Highlight Bis es bei deinem Raid Server mit zwei Netzteilen brennt....

      Das Stromnetz war übrigens auch lange nicht so stabil wie heute.

      Es wird noch hunderte Ausfälle geben aber alles in allem ist das kein Problem.
      AKW`s akween und Spitäler retten immernoch leben.

      Solche Ausfälle fördern den Lernprozess enorm.



    • Alnothur 24.05.2016 23:32
      Highlight Highlight Deshalb hat man ja auch Backups, und bei kritischen Anlagen Notstrom.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Triumvir 24.05.2016 21:15
    Highlight Highlight Ha, ha ich bin schon seit ewigen Zeiten nicht mehr Kunde dieser Quasi-Schrott-Monopol-Abzocker-Firma😂
    • MasterPain 25.05.2016 07:03
      Highlight Highlight Crowley 😂
  • iNDone 24.05.2016 21:12
    Highlight Highlight Schweizweit isch denn scho chli übertribe.
  • Alnothur 24.05.2016 20:35
    Highlight Highlight Ich finde es eigentlich bedenklicher, wie ineffizient Firmen damit umgehen... Wenn man im Loeb an der Kasse nicht mal mehr eine Socke kaufen kann, weil das Netz offline ist, dann wurde in der Entwicklungsabteilung zugunsten des Bullshitbingo gehörig Mist gebaut.
    • samuel_97 26.05.2016 10:06
      Highlight Highlight Genau deiner Meinung! Jedes Unternehmen sollte doch eine Risikoanalyse machen welche dann zum Entscheid beiträgt, ob man eine redundante Verbindung braucht, ob die Software offline funktionier muss oder irgend ein anderes Konzept.
  • mein Lieber 24.05.2016 19:12
    Highlight Highlight Wer braucht bei dem Wetter heute abend bitte Internet? Erste Welt Probleme...
    • Maximus Decimus Meridius 24.05.2016 19:26
      Highlight Highlight Die arbeitende Bevölkerung? Nur so als Idee🤔
    • Imfall 24.05.2016 19:39
      Highlight Highlight pfff du nicht bge'ler :D
  • Sodeli 24.05.2016 19:05
    Highlight Highlight Der Swisscom Chef hat eine so grosse Gehalt, weil er eine riesengrosse Verantwortung hat. Nimmt er nun seine Verantworung wahr und zahlt jetzt 20 % seines Lohnes an die geschädigten Kunde? Das wäre doch Service Public.
    • User01 24.05.2016 20:08
      Highlight Highlight Haha, der war gut.
  • Bowell 24.05.2016 19:04
    Highlight Highlight Das Internet ist für uns alle Neuland.
    • Herr Unicorn 24.05.2016 19:37
      Highlight Highlight Ich feier dich gerade so hart! haha
    • The Juice 24.05.2016 21:04
      Highlight Highlight .
      Benutzer Bild
  • Der Kritiker 24.05.2016 19:00
    Highlight Highlight Hab noch immer probleme mit tv.... gibt's ne gutschrift?
    • joda 25.05.2016 00:01
      Highlight Highlight ich denke nicht. lies die agb
  • Retarded Wizard 24.05.2016 18:44
    Highlight Highlight Bei dem Titel musste ich sofort an diese Szene denken.
    Play Icon
  • Menel 24.05.2016 18:37
    Highlight Highlight Ich habs über dem Router ausgependelt, es war HAARP ;)
  • Süffu 24.05.2016 17:48
    Highlight Highlight Windows 10 Update bei der Swisscom :-)
  • Mayo 24.05.2016 17:34
    Highlight Highlight Wer hat sich diesen Titel ausgedacht..? "Hat Swisscom das Internet gelöscht"...
    • Oberon 24.05.2016 18:22
      Highlight Highlight Ich sag ja immer, ein Backup machen ist wichtig. ;)
    • Masche 24.05.2016 19:32
      Highlight Highlight Was nützt das Backup, wenn ich es über das Internet nicht mehr erreiche? 😉
    • Oberon 24.05.2016 22:37
      Highlight Highlight @Masche
      Ich glaube eher du hast meinen Satz nicht verstanden.
      Aber vielleicht finde ich für dich noch die CD's mit dem Internet drauf. ;)
  • chris7758 24.05.2016 17:31
    Highlight Highlight so jemand ist marktleader und hat noch kunden und schimpft sich "best in class". bundesgelder sei dank. ein witz!
    • Murky 24.05.2016 18:13
      Highlight Highlight Falsch. Swisscom schiebt dem Bund viel Geld. Nöd andersch ume.
  • sentir 24.05.2016 16:58
    Highlight Highlight Und wenn die Swisscom ab nächstem Jahr die Festnetztelefonie ganz abschaltet, gibts noch mehr solche ruhigen Nachmittage... ;-D
    • Momo_1 24.05.2016 20:30
      Highlight Highlight Die schalten die Festnetztelefonie nicht ab im nächsten Jahr. Zuerst dann mal die SIM Karten.
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 24.05.2016 23:09
      Highlight Highlight Genau das sagte ich... aber es blitzte... irgendwie schnallen es die Blitzer nicht! He man nennt die Technologie "TCP/IP"... schon gehört?
    • sentir 25.05.2016 08:52
      Highlight Highlight Ohje, ich hätte doch "analoge Festnetztelefonie" schreiben sollen, aber eigentlich dachte ich, dass es beim Thema dieses Artikels klar ist, was ich meine. Gell Herr Gasser.
  • Likos 24.05.2016 16:40
    Highlight Highlight Ja die Swisscom hat die letzten Monate öfters mal Ausfälle.. die kürzeren schaffen es ja auch nicht in die Medien. Ist für uns durch Backupleitungen jetzt nicht so tragisch, aber die 0 Kommunikation der Swisscom nervt. Keine Mail, kein Anruf, nix nie.
    Quickline, UPC sind da deutlich vorbildlicher. Sunrise bewegt sich irgendwo in der Mitte.
    • samuel_97 26.05.2016 10:08
      Highlight Highlight Die Ausfälle sind aber meines Wissens nicht schweizweit.
  • Meiniger 24.05.2016 16:15
    Highlight Highlight So schnell gehts ;-)
    Benutzer Bild
  • SuicidalSheep 24.05.2016 16:10
    Highlight Highlight Feierabend. Mal kucken obs funktioniert Zuhause :)
  • mpo 24.05.2016 16:08
    Highlight Highlight Solange watson weiter solche perfekt amüsierende Umfragen publizieren kann, ist alles in Ordnung! Danke watson😂
  • almlasdn 24.05.2016 14:54
    Highlight Highlight Die Swisscom darf nicht mehr zu lange online bleiben, sonst gibt es eine weitere Busse von der Weko.
  • zombie woof 24.05.2016 14:47
    Highlight Highlight Spannend wird es erst dann, wenn Landesweit nichts mehr geht.
  • fullmetalphysicist 24.05.2016 14:43
    Highlight Highlight Vielleicht haben zu viele Leute GOT runtergeladed :D
  • Randen 24.05.2016 14:37
    Highlight Highlight Wahrscheinlich blockiert google alles. Not Transfer von Paris nach Zürich

    http://www.watson.ch/Digital/Wirtschaft/299708421-Grossrazzia-bei-Google--Verdacht-auf-Steuerbetrug
  • kettcar #lina4weindoch 24.05.2016 14:36
    Highlight Highlight Gemäss unseren Nerds ist es sich bereits wieder am stabilisieren...
  • Lightning makes you Impotent (LMYI) 24.05.2016 14:23
    Highlight Highlight Sowas wird in Zukunft noch schlimmer werden. Es läuft ja alles bald auf den IP Plattformen. Bald auch die Telefonie... man könnte meinen, damit würde diese wenigstens redundant ausgebaut. Aber Fehlanzeige... das eingesparte Geld verbessert einfach den EBIT der Swisscom...
    • j0nas 24.05.2016 15:21
      Highlight Highlight Diese pösen IP Plattformen!
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 24.05.2016 23:13
      Highlight Highlight Irgendwie schnallen es die Blitzer nicht! He die Technologie wo das alles darüber läuft, wo "super huppa tuppa klicki bunti" Internet läuft nennt sich sich "TCP/IP"... schon gehört? Nun ist das etwas doof wenn alles auf der gleichen Plattform läuft... Telefonie (analog wie ISDN telefonie, TV, Internet...) so ziemlich alles... sowas sollte nicht ausfallen! Nein, niemals! Aber blitzi blitzi bunti... genau!
    • j0nas 25.05.2016 08:28
      Highlight Highlight TCP/IP ist keine Technologie, das ist ein Überbegriff für verschiedene Protokolle (TCP, UDP, ARP). Das Problem sind nicht die Protokolle, sondern die Firmen, welche sich in die Abhängigkeit eines einzelnen Providers begeben. Solche Ausfälle entstehen meist immer durch logische Probleme welche nur einen Provider betreffen. Nichts ist absolut ausfallsicher. Es kann immer mal vorkommen, das ein einzelner Provider Probleme hat. Falls der EBIT (wie du so schön sagst) so stark von der Netzverfügbarkeit abhängt, sollte man also auf keinen Fall bei einer redundanten Anbindung sparen.
  • kettcar #lina4weindoch 24.05.2016 14:21
    Highlight Highlight Wenn Marketing zur Glückssache wird...
    Benutzer Bild
    • Thinkdeeper 24.05.2016 22:20
      Highlight Highlight Die nehmen es mit dem Abschalten ernst :-)
  • Pjehle 24.05.2016 14:20
    Highlight Highlight Schon wieder Panne bei Swisscom.
    Das wird langsam zum Dauerzustand.
    Mal haben die Stromprobleme, dann liegen wieder einig Server lahm.
    Die Kunden müssen trotzdem die teuersten Abos der Schweiz bezahlen und es gibt bei all diesen Störungen keinen Rabatt.
    Langsam sollten sich mal Loosli, Schäppi und Co. darum kümmern, den Service so zu bieten, wie es die Swisscom verspricht.
    Denn auch dafür bekommen diese ja ein SUPER GEHALT jeden Monat.
    Oder sind die alle langsam mit Ihrer Infrastruktur überfordert?
    Einem normalen Mitarbeiter würde der Lohn gekürzt bei so schlechter Arbeit.
    • giguu 24.05.2016 14:24
      Highlight Highlight Darum habe ich zu einem anderen Anbieter gewechselt... Fazit:
      - 700 CHF Einsparungen pro Jahr
      - 10x schnelleres Internet (1GBit/s
      - Mein TV Konsum beschränkt sich auf Nachrichten und Sport
      - Meine Frau schaut keine doofen Reality TV Shows mehr 😂
    • Scheffel 24.05.2016 16:38
      Highlight Highlight Das meine Frau keinen doofen Reality TV Shows mehr schaut habe ich noch nicht geschafft :(
      Kannst du mir Tipps geben? :) :)
    • Scheffel 24.05.2016 17:33
      Highlight Highlight Ah dieses bitchelorette Theater😂
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jasjmin 24.05.2016 14:17
    Highlight Highlight Bei uns ist on-off-Internet angesagt. So macht Arbeiten Spass!
  • Lee-Roy 24.05.2016 14:12
    Highlight Highlight Also ich gehe jetzt nach Hause; danke Swisscom :)
    • giguu 24.05.2016 19:38
      Highlight Highlight Was willst du zuhause, wenn das internet nicht funktioniert 😉😞😭😠😂😃
  • purzelifyable 24.05.2016 14:10
    Highlight Highlight Internet via DSL (green) läuft bei mir glücklicherweise, dafür hab ich seit Stunden kein Mobilnetz (Salt)!
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 24.05.2016 14:23
      Highlight Highlight Salt läuft bei mir in der Stadt im Seefeld.
  • Flunderchen 24.05.2016 14:10
    Highlight Highlight Kommt davon, jahrzehnte lang nichts ausbauen und nun sind die Leitungen und die Technik alt und störanfällig (geben es wenigstens selber zu).

    Anstatt jedes zweites Jahr eine neue Routergeneration und TV-Box zu entwickeln und sie mit Firmwareupdates zu zerstören, lieber mal den extrem schleppenden Netzausbau beschleunigen. Genug Einnahmen haben sie ja. Lernen es wohl erst, wenn alle Kunden abspringen xD
    • Fumo 24.05.2016 14:52
      Highlight Highlight @Fabio weil sie das müssen, sie wollen den Monopol ja nicht abgeben. Also müssen sie die nötige Infrastruktur bieten. Zu welchen Bedingungen wird ja vor Gericht gehandelt ;)
    • samuel_97 26.05.2016 10:09
      Highlight Highlight Nichts ausbauen? Und woher kommen die Glasfaserleitungen her?
  • Kengru 24.05.2016 14:08
    Highlight Highlight Ob die BKB automaten auch betroffen waren/sind? Ich wollte gestern auf dem spiegelhof geld abheben doch die transaktion wurde immer abgebrochen....
    • Snus116 24.05.2016 14:50
      Highlight Highlight Gester war noch alles in Ordnung. Zahl mal deine Rechnungen!
  • lost in space 24.05.2016 14:07
    Highlight Highlight Die haben nach der Mega-Busse von heute Morgen doch einfach den Hahn zugedreht...
  • uahyny 24.05.2016 14:06
    Highlight Highlight Witzig, dass ich diesen Artikel über das Internet des Swisscom Netzes lesen kann.
    • Flunderchen 24.05.2016 14:07
      Highlight Highlight Grosskunden, Businesskunden sind betroffen.
    • Thoemmeli 24.05.2016 14:22
      Highlight Highlight Bei mir läuft auch alles einwandfrei.
    • Lezzelentius 24.05.2016 14:33
      Highlight Highlight Hey guys, sagt mal Swisscom, dass es bei Edward Grey hier funktioniert und sie nicht mehr mit Hochdruck daran arbeiten müssen. Cuz thats how it works.
    Weitere Antworten anzeigen

Kein Urlaub für Väter: Die Schweiz ist die einsame Insel in Europa

Ende September stimmt das Schweizer Stimmvolk über zwei Wochen Vaterschaftsurlaub ab. Im internationalen Vergleich hinkt die Schweiz in dieser Frage hinterher, wie die Statistik zeigt. Noch viel krasser sind die Unterschiede allerdings in puncto Elternurlaub. Ein Überblick in sechs Grafiken.

Am 27. September stimmt die Schweiz über einen zweiwöchigen Vaterschaftsurlaub ab. Dies nach einer Odyssee, angefangen bei einer Volksinitiative für vier Wochen Vaterschaftsurlaub. Das Parlament wollte nichts davon wissen und verabschiedete zwei Wochen Vaterschaftsurlaub. Gegen diese Idee wurde jedoch das Referendum ergriffen. Und über dieses Referendum wird nun abgestimmt.

Doch wie sieht es mit dem Mutterschafts-, Vaterschafts und dem Elternurlaub europaweit aus? Wie steht es um die Schweiz? Ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel