DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Endlich! Swiss bietet ab 2016 auf Langstreckenflügen Internetzugang an

09.07.2015, 13:0009.07.2015, 14:18
Die Boeing 777-300ER.
Die Boeing 777-300ER.
Bild: EPA/EVA AIR

Bei Swiss kommt auf Langstreckenflügen ab Januar 2016 keine Langeweile mehr auf: Dank neuer Flugzeuge können Kunden zukünftig auch im Internet surfen, wenn sie in der Luft sind. Möglich macht das die neue Boeing 777-300ER (Extended Range), von der die Schweizer Fluggesellschaft neun Exemplare auf Reisen schicken will. Ein schöner Nebeneffekt: Durch die Umstellung entstehen 360 neue Stellen beim Kabinenpersonal.

Swiss über die neuen «Triple Seven».

Die «Triple Seven» sollen die Langstreckenflotte modernisieren und werden auf Strecken nach Asien, Südamerika und an die Westküste der USA eingesetzt. Eine «neue Sitzkissentechnologie» soll ausserdem für mehr Bequemlichkeit sorgen: Hier kann der Kunde den Härtegrad des Polsters selbst einstellen. Drahtlosen Internetzugang via Breitbandverbindung bekommen alle Fluggäste, einen 32 Zoll grossen Touchscreen jedoch nur Gäste der First Class, teilte Swiss mit. 

340 Passagiere fasst eine Maschine: 8 Plätze sind in der First Class, 62 in der Business Class sowie 270 in der Economy Class. In den ersten beiden Klassen können die Sitze in zwei Meter lange Liegen verwandelt werden. Passagiere aller Klassen haben neben dem regulären Service neu auch Einkaufsmöglichkeiten an einem Selbstbedienungskiosk. Last but not least freut sich auch die Umwelt: Die Boeing 777 verbraucht weniger Treibstoff als ihre Vorgänger und ist zudem auch leiser.

Eine Boeing 777-300ER der China Airlines bei der diesjährigen Air Show Paris.
Eine Boeing 777-300ER der China Airlines bei der diesjährigen Air Show Paris.
Bild: PASCAL ROSSIGNOL/REUTERS

(phi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Externer Bericht prophezeit im schlimmsten Fall Stromlücke ab 2025

Falls nicht mindestens auf technischer Ebene Fortschritte erzielt werden, dürfte die Schweiz aufgrund des fehlenden Stromabkommens mit der EU ab 2025 ein erhebliches Problem bei der Versorgungssicherheit bekommen, vor allem im Winter.

Das zeigt eines von drei Szenarien eines externen Berichtes zur Versorgungssicherheit, den der Bundesrat am Mittwoch zur Kenntnis genommen hat. Die Szenarien untersuchen die Netz- und Versorgungssicherheit im Jahr 2025.

Ab Ende des Jahre 2025 müssen die …

Artikel lesen
Link zum Artikel