Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Swiss erhöht Ticketpreise für Langstreckenflüge



Die Fluggesellschaft Swiss erhöht ab morgen Donnerstag die Ticketpreise für Langstreckenflüge. Für einen Economy-Retourflug muss 50 Franken mehr bezahlt werden. Ein Retourflug in der Business-Class wird 150 Franken teurer, einer in der First-Class 300 Franken.

Die höheren Preise gelten für Tickets, die ab dem 6. August ausgestellt werden, wie Swiss-Sprecherin Sonja Ptassek der Nachrichtenagentur SDA sagte. Sie bestätigte damit eine Meldung des Onlineportals 20min.ch, das sich seinerseits auf das Branchenmagazin «Travel Inside» bezog.

Von den Preiserhöhungen ausgenommen sind die Flüge nach Nordamerika und Japan. Bei diesen Flügen seien die Preise bereits früher angepasst worden, sagte Ptassek.

Mit den Aufschlägen gibt die Swiss Gegensteuer zum allgemeinen Preisdruck: «In den letzten Jahren sind die Preise bei allen Airlines gesunken, Swiss inklusive», sagte Ptassek. Dennoch versuche die Swiss nun Preisanpassungen nach oben durchzusetzen.

Ob die Fluggesellschaft damit Erfolg hat, muss sich noch zeigen. Letztlich entscheide der Kunde, ob das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt, sagte die Swiss-Sprecherin. (sda)

Das ist das neue Swiss-Schmuckstück

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • amore 06.08.2015 08:26
    Highlight Highlight Preiserhöhungen sind ok. Die Kunden werden entscheiden, da die Swiss auf den meisten Strecken kein Monopol hat. Es gibt ja auch noch Umsteigeverbindungen. Ich fände es aber gut, wenn die Swiss die eigentlich verbotene Kreditkartengebühr abschaffen würde. Oder müsste man diesbezüglich eine offizielle Klage einreichen?
  • amazonas queen 05.08.2015 20:48
    Highlight Highlight Wäre als Symbolbild für Langstreckenflüge nicht der A340 besser als der neue Kurzstrecken Jet?
  • Nicosinho 05.08.2015 19:02
    Highlight Highlight is ja klar, Gewinne einfahren und Ticketpreise erhöhen, Mercii Swiss
  • Friends w/o pants 05.08.2015 16:38
    Highlight Highlight Welcher Mehrwert wird mir dafür geboten? Da ich jetzt sogar 29,- für die Sitzplatzreservierung und zusätzlich Kreditkartengebühr zahlen muss, sehe ich in meinen Augen keinen Grund mehr, der für mich dafür spricht, mit Swiss auf der Langstrecke zu fliegen 😔

    Wer über günstige Flugtickets ab der Schweiz informiert werden möchte, bitte sehr: www.facebook.com/HerrAbgehoben
    • spiox123 05.08.2015 18:25
      Highlight Highlight Geiz ist Geil oder wie?
      Statt immer billiger zu werden und noch mehr beim Personal zu sparen könnte man dies doch einfach mal unterstützen! Ich bin sicher, sie in ihrem Betrieb wären froh würden sie keine Lohnkürzung erhalten :)

CS-Studie zu Corona-Krise: Zuwanderung gebremst, Wirtschaft erholt sich langsam

Die Ökonomen der Credit Suisse bleiben optimistisch, was die Erholung der Schweizer Wirtschaft angeht. Bis die Wirtschaftsleistung aber wieder das Vor-Krisen-Niveau erreicht, dürfte es laut den Prognosen dauern.

Die Schweizer Wirtschaft erholt sich nach dem Wirtschaftseinbruch im ersten Halbjahr rasch, schreiben die Credit-Suisse-Ökonomen in einer Mitteilung vom Mittwoch zu ihrem neuen «Monitor Schweiz». Deshalb halten sie für dieses Jahr auch an ihrer «vergleichsweise optimistischen» Prognose von einem BIP-Rückgang um 4.0 Prozent fest. Es zeichne sich derzeit jedoch auch ab, halten sie fest, dass die wirtschaftliche Erholung in den nächsten Monaten an Schwung verlieren dürfte.

Grund sind einerseits die …

Artikel lesen
Link zum Artikel