Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Welche Massnahmen jetzt in der Schweiz gelten und welche bald folgen könnten



Bundesrat Alain Berset auf dem Weg zu einer Medienkonferenz des Bundesrates zur aktuellen Lage im Zusammenhang mit dem Coronavirus, am Mittwoch, 6. Januar 2021, in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Federführend: Gesundheitsminister Berset. Bild: keystone

Der Bundesrat hat am Mittwoch an einer ausserordentlichen Sitzung das weitere Vorgehen gegen die Ausbreitung des Coronavirus diskutiert. Die Massnahmen vom 18. Dezember sollen bis Ende Februar verlängert werden. Schärfere nationale Regeln schickt der Bundesrat bei den Kantonen in die Vernehmlassung.

Ein Überblick:

Geltende Bestimmungen:

Hochgeklappte Tische stehen vor dem geschlossenen Restaurant

Bild: keystone

Massnahmen in Prüfung:

ZUM THEMATIK ARBEITEN IM HOME-OFFICE ALS SCHUTZMASSNAHME WAEHREND DER CORONA-PANDEMIE STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES NEUES BILD ZUR VERFUEGUNG. WEITERE BILDER FINDEN SIE AUF visual.keystone-sda.ch --- Ein Bildredaktor der Nachrichtenagentur Keystone-SDA arbeitet an seinem Arbeitsplatz im Homeoffice, fotografiert am Donnerstag, 12. November 2020, in Zuerich-Altstetten. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Bild: keystone

(aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So wird in Luzern geimpft

Was würdest du kaufen, wenn die Läden für 30 Tage geschlossen wären?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Skifahrer stürmen die Skigebiete

Grosser Andrang in den Skigebieten - und grosse Unterschiede: In Graubünden bleiben Terrassen offen. Im Kanton Luzern bleiben schwarze Pisten, Schlittelwege und Terrassen geschlossen.

Ein perfekter Skitag steht an: Neuschnee und am Samstag Sonne über dem Hochnebel: «Wir erwarten viele Gäste», sagt René Koller, Direktor der Bergbahnen in Sörenberg LU. Er geht davon aus, dass zum ersten Mal die Kapazitätsbeschränkung von 5500 Skifahren erreicht wird. Sollten Gäste abgewiesen werden müssen, werde dies auf der Webseite bekannt gegeben.

Luzern hat striktere Auflagen als andere Kantone. In Sörenberg bleiben die schwarzen Pisten am Rothorn geschlossen. Das gleiche gilt für die …

Artikel lesen
Link zum Artikel