DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

CS-Chef: 9,7 Millionen für Brady Dougan

20.03.2015, 08:4720.03.2015, 08:53

Brady Dougan, der Konzernchef der Credit Suisse, der demnächst zurücktreten wird, hat letztes Jahr nur unwesentlich weniger verdient als 2013. Seine Lohnbezüge und Boni beliefen sich auf total 9,7 Mio. Franken.

Im Jahr davor hatte die Gesamtvergütung für den Konzernchef der Grossbank, wie sie jeweils im Jahresbericht ausgewiesen wird, knapp 9,8 Mio. Fr. betragen. Der gesamten 11-köpfigen Geschäftsleitung wurden für das vergangene Jahr 64,1 Mio. Fr. ausbezahlt, wie am Freitag bekannt wurde. Im Vorjahr erhielten die damals 9 Mitglieder zusammen 64,8 Mio. Franken.

Auch VR-Präsident Rohner bekommt weniger

Ohne die freiwillige Kürzung, welcher das Topmanagement der Credit Suisse als Folge der Belastung durch die Einigung im US-Steuerstreit zugestimmt hat, wäre die Entschädigung von Konzernchef Dougan im Vergleich zum Vorjahr wohl klar höher ausgefallen. Mitte Februar hatte die Grossbank angekündigt, dass sich sowohl der Verwaltungsrat als auch die Geschäftsleitung freiwillig zu einer Kürzung ihrer Vergütung bereit erklärt hätten.

Verwaltungsratspräsident Urs Rohner erhielt für 2014 noch 3,6 Mio. Franken, nachdem sein Salär im Jahr davor noch 4,9 Mio. Fr. betragen hatte. Der gesamte CS-Verwaltungsrat wurde 2014 mit 9,1 Mio. Fr. entschädigt. Die Reduktion der Verwaltungsratsvergütungen beträgt damit wie Mitte Februar ebenfalls angekündigt rund 25 Prozent. (egg/sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bankomat-Sprengung in Vordemwald AG: Unbekannte erbeuten Bargeld

Unbekannte haben in der Nacht auf Montag in Vordemwald AG einen Bankomaten der Raiffeisenbank gesprengt. Die zwei bis drei Täter erbeuteten gemäss Polizei Bargeld in unbekannter Höhe. Die Bundesanwaltschaft (BA) übernahm den Fall.

Zur Story