bedeckt, wenig Regen
DE | FR
6
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Wirtschaft

Historischer Rückgang bei Gästezahlen auf dem Jungfraujoch

Historischer Rückgang bei Gästezahlen auf dem Jungfraujoch

05.01.2021, 08:01

Die Jungfraubahn-Gruppe hat im vergangenen Jahr stark unter der Coronakrise gelitten. So wurden lediglich 362'800 Besucher auf das Jungfraujoch befördert. Das sind knapp zwei Drittel weniger als im 2019.

Nach den Rekordzahlen in den Vorjahren mit jeweils mehr als einer Million Besuchern folgte im Jahr 2020 ein historischer Einbruch bei der Hauptattraktion der Region. Letztmals seien in den 1980er-Jahren weniger Touristen auf das Jungfraujoch gekommen, teilte das Bahnunternehmen am Dienstag mit. Der Ausflugsverkehr war durch den verordneten Lockdown ab Mitte März für 83 Tage zum Erliegen gekommen.

epa08827130 Tourists enjoy the autumn weather and the clear view on the observation deck 3,454 meters above sea level at the Jungfraujoch (the Jungfrau saddle) above the Aletsch glacier near Interlake ...
Schönes Wetter im November dem Jungfraujoch.Bild: keystone

Die höhere Nachfrage von heimischen Gästen habe den Wegfall der internationalen Touristen nicht kompensieren können, heisst es weiter. Wegen dem veränderten Besucheraufkommen hätten die Zahlen wetterbedingt stark geschwankt und der Einsatz von Personal und Rollmaterial sei jeweils kurzfristig den Wetterbedingungen angepasst worden.

Erlebnisberge weniger stark betroffen

Im Segment «Erlebnisberge» gingen die Besucherzahlen etwas weniger stark zurück wie auf dem Jungfraujoch. So transportierte etwa die Firstbahn 42 Prozent weniger Gäste als im Vorjahr. Bei der Harderbahn betrug das Minus 57 Prozent und bei der Mürrenbahn halbierten sich die Frequenzen.

Auch die angelaufene Wintersaison 2020/2021 bleibe von der Entwicklung der Coronapandemie beeinflusst, so die Meldung Aufgrund der anhaltenden Unsicherheiten sei der Absatz der regionalen «Top4-Skipässe» trotz der Eröffnung des gesamten V-Bahnprojekts auf 28'400 von 42'200 im Vorjahr gesunken. Bis Ende Dezember habe die Jungfrau-Ski-Region insgesamt 153'700 Eintritte verkauft, 7 Prozent weniger als im Vorjahr. (sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So wird in Luzern geimpft

1 / 45
So wird in Luzern geimpft
quelle: keystone / urs flueeler
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Trotz dramatischer Corona-Zahlen - so begrüsst Rio den Sommer

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Butch Cassidy & Sundance Kid
05.01.2021 08:31registriert Mai 2018
Also ich bin jetzt nicht wirklich verwundert, dass der durchschnittsschweizer nicht bereit ist 100+ Fr für ein Ticket hinzublättern.
836
Melden
Zum Kommentar
avatar
Rakete sucht Krater
05.01.2021 08:39registriert Dezember 2020
Ich war Anfang Dezember mit der Freundin oben.
Gefühlt weniger als zehn andere Besucher waren noch gleichzeitig da.

War ein herrlich sonniger Tag und ein netter Zugbegleiter hat uns viel Interessantes erzählt.

Einmalig und das Geld definitiv wert!
241
Melden
Zum Kommentar
6
Ryanair fliegt im Weihnachtsquartal Gewinn ein

Europas grösster Billigflieger Ryanair hat im Weihnachtsquartal einen Gewinn eingeflogen. Mit gut 202 Millionen Euro traf der Überschuss im dritten Geschäftsquartal bis Ende Dezember fast genau die Anfang Januar angekündigte Höhe von etwa 200 Millionen, wie das Unternehmen am Montag in Dublin mitteilte.

Zur Story