Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

-1,6 Prozent: Schindler erzielt tieferen Konzerngewinn



Mehr Umsatz, mehr Aufträge aber weniger Gewinn: Beim Luzerner Lift- und Rolltreppenhersteller Schindler ist in den ersten drei Monaten des Jahres der Konzerngewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,6 Prozent geschrumpft.

Unter dem Strich blieben 179 Mio. Franken. Das waren 1,6 Prozent weniger als im Vorjahresquartal, wie Schindler am Dienstag mitteilte. Zulegen konnte die Gruppe dagegen beim Umsatz. Dieser nahm um 3,9 Prozent auf 2.26 Mrd. Dollar zu.

Auch der Auftragseingang wuchs im ersten Quartal um 5,7 Prozent auf 2.607 Mrd. Dollar. Man habe die Marktstellung weiter gefestigt und dank operativer Fortschritte die Profitabilität verbessern können, heisst es weiter. Die EBIT-Marge lag bei 11,5 Prozent – im Vorjahr waren es noch 10,8 Prozent gewesen. Das Betriebsergebnis (EBIT) fiel mit 260 Mio. Franken um 10,6 Prozent höher aus.

Für das Geschäftsjahr 2017 erwartet Schindler unverändert eine Umsatzzunahme zwischen 3 und 5 Prozent. Per Ende März arbeiteten 58'570 Personen für das Unternehmen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nach der Fusion von Sunrise und UPC kommt es zum grossen Stellenabbau

Die Zusammenlegung von Sunrise und der Kabelnetzbetreiberin UPC schlägt massiv aufs Personal durch. Der zweitgrösste Telekomkonzern der Schweiz plant einen grossen Stellenabbau.

Betroffen davon werden «deutlich weniger als 30 Prozent» der heutigen Mitarbeitenden sein, wie Sunrise-UPC am Donnerstag mitteilte. Laut den letzten verfügbaren Zahlen hat Sunrise über 1'700 Vollzeitstellen, während es bei UPC mehr als 1'500 Mitarbeitende sind. Das gemeinsame Unternehmen hat also gegenwärtig rund …

Artikel lesen
Link zum Artikel