freundlich
DE | FR
Schweiz
Wirtschaft

SVP nominiert drei Deutschschweizer Männer für Vertretung in CS-PUK

SVP nominiert drei Deutschschweizer Männer für Vertretung in CS-PUK

13.06.2023, 16:12
Mehr «Schweiz»
Staenderat Werner Salzmann, SVP-BE, links, diskutiert mit seinem Fraktionschef Nationalrat Thomas Aeschi, SVP-ZG, kurz vor Beginn der Von-Wattenwyl-Gespraeche, am Freitag, 5. Mai 2023 in Bern. Im Vorf ...
Werner SalzmannBild: keystone

Der Berner Ständerat Werner Salzmann sowie die Zürcher Nationalräte Thomas Matter und Alfred Heer sollen die SVP in der Parlamentarischen Untersuchungskommission (PUK) zur CS-Notrettung vertreten. Die Fraktion hat die drei Deutschschweizer am Dienstag nominiert.

Salzmann, Matter und Heer seien «drei erfahrene und auch fachlich hervorragend geeignete Kandidaten» für die PUK zum CS-Debakel, schrieb die Fraktion in einer Mitteilung. Sie nominierte Alfred Heer zusätzlich fürs PUK-Präsidium. Er verfüge als Mitglied der Geschäftsprüfungskommission (GPK-N) und der Geschäftsprüfungsdelegation (GPDel) über grosse Erfahrung.

National- und Ständerat werden je sieben vom jeweiligen Ratsbüro gewählte Mitglieder in die PUK delegieren. Die Koordinationskonferenz - das Gremium aus Nationalrats- und Ständeratsbüro - wählt das Präsidium der PUK. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Hitsch
13.06.2023 16:50registriert April 2020
Salzmann, Matter und Heer seien «drei erfahrene und auch fachlich hervorragend geeignete Kandidaten»

Um alles unter den Tisch zu kehren !!
235
Melden
Zum Kommentar
4
4 Gründe für das wundersame Comeback von Japan
Nach 34 Jahren erreicht der Nikkei-Index wieder einen neuen Höchststand.

Inflation ist der Albtraum eines jeden Zentralbankers, nicht wahr? Bis zu einem gewissen Grad. Bei der Bank of Japan (BoJ) stellen sie derzeit den Champagner kalt, weil die Inflationsrate erstmals seit Jahrzehnten wieder rund drei Prozent beträgt. Endlich, so hoffen die Japaner, sind die langen Jahre mit einer leichten Deflation und einem mickrigen Wirtschaftswachstum überwunden.

Zur Story