DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Denner hebt Lohnsumme an und verlängert Elternzeit

05.11.2021, 09:58
Bild: KEYSTONE

Die Migros-Tochter Denner hat Lohnerhöhungen für das kommende Jahr beschlossen. Der Discounter hebt die Lohnsumme um 1 Prozent an, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.

Von Lohnerhöhungen würden vor allem Mitarbeitende im Verkauf und Logistik profitieren. Für Mitarbeitende in der Verwaltung werde es individuelle und leistungsbezogene Lohnerhöhungen geben.

Die Erhöhung der Lohnsumme ist keine fixe Lohnerhöhung für alle Mitarbeitenden, wie Denner-Sprecher Thomas Kaderli auf Anfrage der Nachrichtenagentur AWP sagte. Für den Einzelnen werde die Lohnerhöhung individuell und leistungsbezogen berechnet.

Einen deutlichen Zuwachs gebe es für ungelernte Mitarbeitende. Denner hebt deren Mindestlohn auf 4200 von 4050 Franken an. Das ist ein Plus von 3.7 Prozent.

Auch für Angestellte mit einer zwei- oder dreijährigen Lehre gebe es eine Lohnerhöhung um 150 Franken auf 4300 beziehungsweise 4400 Franken. Generell sei aber nur ein kleine Teil der Beschäftigten betroffen, da die meisten Mitarbeitenden von Denner eine Berufslehre abgeschlossen hätten, sagte Kaderli weiter.

Für frischgebackene Mütter und Väter gibt Denner zudem zwei Wochen zusätzliche Elternzeit. Frauen erhalten laut Mitteilung künftig einen Mutterschaftsurlaub von 18 Wochen und Väter einen Vaterschaftsurlaub von vier Wochen.

Die Unternehmensprämie werde im Frühjahr 2022 individuell und leistungsbezogen zugesprochen. Diese mache Denner abhängig vom Geschäftserfolg. (aeg/sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Gleitschirmpilot stirbt Tage nach Absturz in Arosa GR im Spital

Ein 75-jähriger Gleitschirmpilot ist nach einem Absturz am letzten Sonntag in Arosa GR im Spital gestorben. Der Mann sei am Freitag in der Klinik Nottwil LU seinen Verletzungen erlegen, teilte die Kantonspolizei Graubünden am Samstag mit.

Zur Story