Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Im Gebäude vis à vis vom Zürcher HB kam es zu zwei Explosionen. bild: watson/sarahserafini

Grossbrand beim HB Zürich:
Verkehr auf Zürcher Bahnhofplatz wieder angerollt



Grossbrand beim Hauptbahnhof Zürich

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Das Wichtigste in Kürze

Grossbrand Zürich Hauptbahnhof

«Ich spürte die Explosion bei mir Zuhause, 200 Meter vom HB entfernt.»

watson-Leser

Neben dem Zürcher Hauptbahnhof ist am frühen Samstagmorgen ein Geschäftsgebäude in Brand geraten. Die Flammen schlugen meterhoch aus dem Dach. Im Gebäude kam es zu zwei heftigen Explosionen. Mindestens ein Trümmerteil wurde rund 200 Meter durch die Luft geschleudert, wie die Polizei mitteilt. Innert kurzer Zeit gingen bei der Polizei über 50 Notrufe ein.

Hier hat es gebrannt:

bild: google maps 

Auf Fotos und Videos der watson-Reporterin vor Ort ist zu sehen, wie meterhohe Flammen aus dem Dach des mehrstöckigen Gebäudes in den Nachthimmel schlagen. Ein Leser schreibt uns: «Ich spürte die Explosion bei mir Zuhause, 200 Meter vom HB entfernt.»

Im Zuge der ersten Abklärungen fanden Polizisten ein zirka zwei Kilogramm schweres Metallstück einer Gasflasche an der Bahnhofstrasse. Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei und Staatsanwaltschaft liegen keine konkreten Hinweise für ein Delikt vor. 

Videos der watson-Reporterin vor Ort 

abspielen

Video: watson

abspielen

Video: watson

Die Rettungskräfte brachten das Feuer mit einem Grossaufgebot gegen vier Uhr unter Kontrolle. Das Haus ist einsturzgefährdet. Verletzt wurde niemand.

Als die Feuerwehr vor Ort eintraf, stand der Dachstock des Eckhauses am Bahnhofplatz und am Bahnhofquai in Vollbrand. Offenbar handelt es sich um das Gebäude neben dem Geschäft des Apple-Resellers Data Quest. Das Geschäft teilt inzwischen auf seiner Internetseite mit: «Die Kundengeräte scheinen vom Brand nicht betroffen zu sein. »

Bild

Die Rettungskräfte standen laut eigenen Angaben mit einem Grossaufgebot im Einsatz, um das Feuer einzudämmen und ein Übergreifen auf andere Gebäude zu verhindern. Mittels Autodrehleitern und Hubretter bekämpfte die Feuerwehr den Brand von mehreren Seiten aus, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Dank dem schnell eingeleiteten Löschangriff konnte eine weitere Ausbreitung des Feuers verhindert werden. Die Löscharbeiten dauerten am Morgen an. 

Bus- und Tramverkehr gestoppt

Das Haus wurde durch den Brand weitgehend beschädigt. Es bestehe Einsturzgefahr, sagte der Behördensprecher. Die Polizei sperrte das Gebiet grossräumig ab. Der Sachschaden sei immens. Ein Geschäftslokal in einem Nachbargebäude blieb vorerst geschlossen. Zudem wurde der Tram- und Busverkehr am Bahnhofplatz eingestellt. Das könne sich zu mehreren Stunden im besten Fall oder bis über das ganze Wochenende hinziehen, sagt Stapo-Sprecher Peter Sahli zu watson.

Bild

bild: watson/sarahserafini

Bei der Explosion erlitt ein in der Nähe des Gebäudes stehender Polizist ein Hörtrauma, welches im Laufe des Tages medizinisch abgeklärt wird. Von weiteren Verletzten haben die Rettungskräfte laut eigenen Angaben keine Kenntnis. In dem betroffenen Gebäude fanden seit einiger Zeit Bauarbeiten statt. Es war unbewohnt.

Gasflasche explodiert

Die Brandursache ist unklar. Die Polizei leitete Ermittlungen ein. Laut Angaben des Behördensprechers ist beim Brand mindestens eine Gasflasche explodiert. Man habe entsprechende Trümmer gefunden.

Aufgrund des grossen Schadenplatzes mitten in der Innenstadt, musste der Bahnhofplatz und umliegende Strassenabschnitte komplett gesperrt werden - erst am Sonntagmorgen um 5.30 Uhr wird das Gebiet wieder freigegeben. Die Angestellten der Coop haben heute unverhofft frei. Die Coop im ehemaligen Globus-Provisorium bleibt geschlossen. 

Bild

«Die Explosion war 200m vom HB bei mir Zuhause zu spüren», schreibt ein watson-Leser. Bild:  leser-reporter

Dem entsprechend rät die Stadtpolizei Zürich die Innenstadt insbesondere im Bereich Bahnhofplatz grossräumig zu umfahren. Es ist auch damit zu rechnen, dass der öffentliche Verkehr im Bereich des Hauptbahnhofs tangiert sein wird. Der Coop an der Bahnhofbrücke bleibt wegen den Einsätzen Rettungskräfte bis auf weiteres geschlossen.

Rückbau begonnen

Im Verlaufe des Samstagnachmittags hat dann bereits der Rückbau der Gerüste begonnen. Die beschädigten Fassadenteile wurden gesichert.

Die genaue Brandursache des Grossbrandes ist noch unklar. In diesem Zusammenhang sucht die Stadtpolizei Zürich Personen, die vor dem Brandausbruch am Bahnhofquai um zirka 2.15 Uhr verdächtige Beobachtungen in diesem Zusammenhang gemacht haben. Sie werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0444 117 117 bei der Stadtpolizei zu melden. 

Bild

bild: watson/sarahserafini

Verkehr auf Zürcher Bahnhofplatz wieder angerollt

Ein Tag nach dem Grossbrand neben dem Zürcher Hauptbahnhof ist der Verkehr im Zentrum wieder angerollt. Der Bahnhofplatz und die Bahnhofbrücke im Bereich Central bis Hauptbahnhof wurden in der Nacht auf Sonntag wieder für Autos, Busse und Trams freigegeben.

Auch die Unterführung vom Landesmuseum zur Rudolf-Brun-Brücke konnte wieder in beide Richtungen befahren werden, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte. Gesperrt blieb der kleine, aber für den Fliessverkehr nicht wichtige Strassenabschnitt direkt vor dem Gebäude am Bahnhofquai. (oli/wst/kün/vom/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
69
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
69Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • AllknowingP 25.08.2018 21:51
    Highlight Highlight Endlich Ein würdiger Platz für das neue Hockeystadion vom ZSC ;-)
    • Raembe 26.08.2018 00:23
      Highlight Highlight Das kommt doch nach Altstetten? Oder hab ich da was falsch im Kopf?
    • AllknowingP 26.08.2018 18:01
      Highlight Highlight Ne das hast du richtig im Kopf.... nur wär die Lage direkt neben den HB viiiiieeel besser :-)
  • Wakuli* hasnümm vergässe 25.08.2018 18:18
    Highlight Highlight Ich hoffe das die Mitarbeiter und die Geschäftsleitung der Newsbar und Rest. Au Gratin bald ihren Betrieb wieder aufnehmen können.
  • Loe 25.08.2018 17:25
    Highlight Highlight Sperrung könnte Tage dauern... Eigentlich sehr kurz, in anderen Ländern würden wie von unbestimmten Zeitspannen reden - mit offenem Ende 🙈
  • coronado71 25.08.2018 15:47
    Highlight Highlight Wieso sprechen einige vom "Data-Quest-Gebäude"? Mir ist der Gebäudekomplex als "Du Pont-Gebäude" geläufiger. In diesem fanden grad langwierige Renovationsarbeiten für eine Hotelkette statt.
  • eBart! 25.08.2018 14:46
    Highlight Highlight Etwas unverhältnismässig gleich auch die Haupthalle des HB zu sperren. Sorgt unnötig für Verspätungen und so.
    • Middleway 25.08.2018 15:01
      Highlight Highlight die haupthalle ist nicht gesperrt. lediglich die ein- / ausgänge richtung central bhfstrasse
  • woezzl 25.08.2018 14:16
    Highlight Highlight Hauptsache unsere Apple-Geräte sind unversehrt!
  • Gubbe 25.08.2018 12:22
    Highlight Highlight Das Gebäude scheint renovierungsbedürftig gewesen zu sein, jetzt ganz klar. Wieso brennen Gebäude die zu renovieren wären und praktisch leer stehen, immer im Dachstock?
    • Hierundjetzt 25.08.2018 14:37
      Highlight Highlight Weil der Dachstock aus Holz ist? 😉
    • Gubbe 25.08.2018 17:08
      Highlight Highlight Hierundjetzt: Und Holz sich ja selbst endzündet ? dies besonders nach einer kühlen Nacht.
    • lopeped 26.08.2018 07:58
      Highlight Highlight Meistens weil ein Mitarbeiter einer Dachdecker Firma etwas falsches macht. Aber es gab auch schon Dachstock Brände in denn Stockwerken darunter schon brannte. Doch da alle ihre Bildschirme anschauen merken sie es erst wenn die Flammen oben raus schiessen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Rodolfo 25.08.2018 10:54
    Highlight Highlight Jetzt interessieren sich Nicht-Zürcher WO das Haus steht!
    Gibt es keine Bilder von heute morgen, bei Tageslicht?
    • Asmodeus 25.08.2018 12:47
      Highlight Highlight Bahnhofsplatz 2
    • #10 25.08.2018 14:41
      Highlight Highlight Hier, vom Central aus gesehen.
      Benutzer Bild
  • Pbel 25.08.2018 10:51
    Highlight Highlight Mist und das Globusprovisorium hat es schon wieder überlebt.
    • Hierundjetzt 25.08.2018 14:38
      Highlight Highlight Providurium, Bitte ☝🏼 Dacht ich mir eben auch 😪
    • Fly Baby 25.08.2018 15:06
      Highlight Highlight In jedem Gebäude könnten Menschen sein bei einem Brand, also haltet euch zurück mit euren Aussagen. 👎👎👎
    • Ueli der Knecht 25.08.2018 15:53
      Highlight Highlight Man könnte jetzt auf dem neu gerodeten Areal endlich ein AJZ bauen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Asmodeus 25.08.2018 10:46
    Highlight Highlight Sieht aus als wurde gerade Bauland an bester Lage frei.
  • w'ever 25.08.2018 10:40
    Highlight Highlight schade hat es nicht das provisorium erwischt
  • HundBasil 25.08.2018 10:28
    Highlight Highlight Im Vorsergrund das hässliche Globusprovisorium. Traurig, dass nicht dieser Schandbau abgebrannt ist.
    • Fly Baby 25.08.2018 14:29
      Highlight Highlight Ob das Globusgebäude schön oder hässlich ist tut nichts zur Sache, einzig dein Kommentar ist zutiefst wiederwärtig.. Sem Globus eine Brand wünschen, da könnte ich 🤮
    • Bündn0r 25.08.2018 16:02
      Highlight Highlight @Fly Baby Da kennt einer das Globusprovidurium wohl nicht. Es ist ein Coop, kein Globus. Plottwist!
      Als besonders schön würde ich es auch nicht bezeichnen. Jegliche Versuche eines Abrisses oder Neubaus wurden leider zerschlagen.
    • Ueli der Knecht 25.08.2018 16:09
      Highlight Highlight Das gehört jetzt dem Coop, also der Konkurrenz der Migros-Tochter Globus.

      Irgendwann wird es dann vermutlich auch mal ersetzt werden (aktuell gemäss Plan ca. 2022/23):
      https://www.stadt-zuerich.ch/ted/de/index/departement/medien/medienmitteilungen/2018/februar/180201b.html
  • Lululuichmagäpfelmehralsdu 25.08.2018 09:15
    Highlight Highlight Zum Glück war das Gebäude unbewohnt.
  • Midnight 25.08.2018 08:43
    Highlight Highlight Oh nein, das schöne Haus... 😱
    • wasabitom 25.08.2018 11:42
      Highlight Highlight Habe ich auch gedacht. Da steht bald ein typischer viereckiger Standard-Züri-Block.
    • Chili 25.08.2018 12:59
      Highlight Highlight @wasabitom, Nein glaube ich nicht, da wird die Denkmalpflege der Stadt Zürich Einfluss nehmen! Das Gebäude wird wider so erstellt wie ursprünglich, einzig innen wir es auf heutigen Standard erneuert!
    • B-Arche 25.08.2018 17:19
      Highlight Highlight Chili: Da glaube ich nicht daran.
      Nicht nur in Zürich, überall in der Schweiz scheint Architektur heutzutage nur noch kubistische Betonklötze zu sein mit Fenster/Glasflächen bitte bis zum Fussboden.
      Jeder Neubau ist ein kubischer Betonklotz. So wie man in Deutschland in den 1970er gebaut hat (und diese Gebäude verhasst sind sonst nichts).

      Wenn man durch die Schweiz fährt sieht man überall diese hässlichen Betonklötze. Und wenn man mal ein "Hochhaus" baut dann immer ein Turm mit einer Unsymmetrie die hervorschaut.
      Es ist _immer dasselbe_ in CH.
  • My Senf 25.08.2018 08:25
    Highlight Highlight „In dem betroffenen Gebäude fanden seit einiger Zeit Bauarbeiten statt. Es war unbewohnt.“

    Ich kann mich gar nicht daran erinnern, dass an diesem Gebäude die letzten 20 Jahre mal nicht gebaut/umgebaut wurde. Seit Pizza Hut ständig.
    Jetzt wohl definitiv!
  • AnnaBanana 25.08.2018 08:21
    Highlight Highlight Weiss jemand, warum das Feuer nicht auf die Gebäude übersprang, die direkt angebaut sind? Gibt es irgendwelche Sicherheitswände, die hitzestabil sind?
    • VAVAV 25.08.2018 10:17
      Highlight Highlight Ja, man baut in der Regel dicke Brandmauern zwischen die Häuser. Nachdem im Mittelalter regelmässig ganze Innenstädte abgebrannt sind, hat man av der Gründerzeit konsequent dicke Mauern zwischen die Häuser gebaut.
    • Chili 25.08.2018 10:29
      Highlight Highlight Ja Brandabschnittsbildende Wände gibt es schon einige Jahrzehnte in den Brandschutznormen.

      https://gesetzessammlungen.ag.ch/frontend/annex_document_dictionaries/16281
    • Kong 25.08.2018 10:46
      Highlight Highlight Hitze geht zuerst mal nach oben. Die Seitenwände sind so genormt, das ein kurzfristiges Übergreifen schwierig ist. Die Feuerwehr kühlt seitlich um Übergreifen zu verhindern. Soweit meine bescheidene Einschätzung. Sieht bei Altbauten in Innenstädten aber nicht so gut aus (Holzwände, gemeinsame Konstruktion, altes Isoliermat. etc). Das Wetter (zB Wind) ist auch Faktor.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Raembe 25.08.2018 08:06
    Highlight Highlight Zum Glück wurde niemand verletzt
    • Butschina 25.08.2018 13:25
      Highlight Highlight Leider hat mindestens ein Polizist ein Hörtrauma erlitten. Das kann sich erholen, es können aber auch Langzeitschäden wie ein Tinitus oder Hörminderungen zurückbleiben. Ich hoffe er erholt sich wieder ganz.
    • Raembe 25.08.2018 14:47
      Highlight Highlight Oha, das wusst ich nicht. Gute Besserung.
  • murmel1 25.08.2018 03:51
    Highlight Highlight
    Play Icon
    • EMkaEL 25.08.2018 14:14
      Highlight Highlight gut: horizontales video
      schlecht: 480p
      gut: zoom
      schlecht: gewackel
      gut: langes video
      gut: kein gelaber
      ;-)
  • le vin 25.08.2018 03:47
    Highlight Highlight Voila
    Benutzer Bild
  • le vin 25.08.2018 03:47
    Highlight Highlight Die Explosionen, die man hören konnte gab es aber erst, als das erste Gebäude bereits brannte. Ausserdem war vor dem Data-Quest-Gebäude ein Baugerüst aufgestellt.
    • Fulehung1950 25.08.2018 12:11
      Highlight Highlight Also, das Baugerüst war nicht VOR, sondern AM Gebäude aufgestellt. Was bei Gebäuderenovationen im übrigen nicht soooo selten und schon gar nicht neu ist: Der Kölner Dom war über Jahrhunderte eingerüstet, das Berner Münster mehr oder weniger immer😂
    • road¦runner 25.08.2018 15:32
      Highlight Highlight "war"? Das Gerüst steht auch jetzt noch.

In Davos geht die Angst um: Kommt das WEF nach Zürich?

Dank dem World Economic Forum (WEF) ist Davos ein bekannter Kongressort. Doch nun kommt das für Davos äusserst wichtige Kongressgeschäft unter Druck, wie die SonntagsZeitung schreibt.

Unweit der Start- und Landepisten des Flughafens in Kloten entsteht auf der grössten Baustelle der Schweiz «The Circle». Das Riesenprojekt beinhaltet neben Büros und Geschäften auch zwei Hyatt-Hotels mit insgesamt 550 Zimmern und Kongressräume mit einer Kapazität für bis zu 2500 Personen. Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel