Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die Messe Kunst 19 Zürich findet derzeit in den ABB-Hallen in Oerlikon statt. bild: kunstzuerich.ch

Kunstmesse hat Schulden im 6-stelligen Bereich – die Inhaberin macht weiter

Dieses Wochenende findet die «Kunst 19 Zürich» in Oerlikon statt. Deren Inhaberin hat Schulden im sechsstelligen Bereich – führt die Messe aber weiterhin durch.



Zum 25. Mal findet in der ABB-Eventhalle 550 dieses Wochenende die «Kunst 19 Zürich» statt. Doch die Kunst Zürich GmbH, die die Ausstellung durchführt, hat Schulden im sechsstelligen Bereich.

Geschäftsführerin der GmbH ist die ursprünglich aus Wien stammende Evelyne Fenner. Die ausgebildete Marketingplanerin gründete die «Kunst Zürich» 1994. Seit drei Jahren ist die GmbH offenbar nicht mehr imstande ihre Rechnungen rechtzeitig zu bezahlen. Sofern sie überhaupt bezahlt. Das zeigt ein Betreibungsregisterauszug vom September, der watson vorliegt.

Viele kleinere und mittelgrosse Unternehmen haben für Fenners GmbH im Rahmen der Ausstellungen Arbeiten verrichtet, die bis heute nicht bezahlt wurden. Auf Anfrage von watson bestätigen zahlreiche Gläubiger, dass sie bis heute auf ihr Geld warten.

«Es erstaunt mich schon sehr, dass die ‹Kunst 19› auch dieses Jahr wieder stattfinden kann», so ein Gläubiger. Er wartet noch immer auf die Rückzahlung von über 10'000 Franken. «Wir werden in Zukunft darauf verzichten, mit der Kunst Zürich GmbH zusammenzuarbeiten», äussert sich ein weiterer Gläubiger.

Kunst 17 Zürich

Seit 1994 führt die Kunst Zürich GmbH regelmässig Ausstellungen durch. Bild: kunstzuerich.ch

Auch die Miete der ABB-Halle in der die Ausstellung dieses Wochenende stattfindet, konnte die Kunst Zürich GmbH letztes Jahr nicht rechtzeitig bezahlen. Im März dieses Jahres schickte die Immobilienfirma eine Betreibung an besagte Firma.

Im Mai 2019 wurde die Halle 550 von der ABB Immobilien AG für 20 Jahre im Baurecht der Genossenschaft Migros Zürich übergeben. Die Migros ist auch die neue Vermieterin. Auf den Fall angesprochen heisst es bei der Migros, dass man zu Bonitätsfragen von Dritten keine Auskunft gebe.

Nebst den kleineren Unternehmen wurde die GmbH in den letzten drei Jahren auch immer wieder für nicht bezahlte Steuer- und Sozialversicherungsbeiträge betrieben. Geschäftsleiterin Fenner verweist auf Anfrage von watson an ihren Anwalt. «Hilfe ist sicherlich notwendig. Frau Fenner hat sich in den vergangenen Jahren eher auf die künstlerischen Aspekte anstelle der finanziellen konzentriert», so ihr Anwalt.

Die Kunstmesse die noch bis am Sonntag in Oerlikon stattfindet, zeigt Werke von 50 verschiedenen Galerien. Ob die Messe auch nächstes Jahr wieder stattfinden wird, bleibt offen.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Wenn Gemälde in der heutigen Zeit gemalt worden wären

Ich will da keinen Strassenbanden-Groove haben

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Stambuoch 26.10.2019 07:31
    Highlight Highlight Da versucht jemand einen auf Art Basel zu machen.
  • nepo007 25.10.2019 22:26
    Highlight Highlight Wenn man weiss, dass man Rechnungen nicht zahlen kann, trotzdem weiter Leistungen bezieht, ist das Gläubigerschädigung. Hier im vorliegenden Fall offensichtlich und klar. Da bin ich mir sicher, dass das mal noch zu einer Zivilklage kommt und schlussendlich sich dann auch die Staatsanwaltschaft dafür interessiert. Bei ihrem Anwalt werden aufgrund der Tatsachen der Gläubigerschädigung wohl die Alarmglocken läuten. Die GL wäre verpflichtet die Bilanz zu deponieren.
  • c_meier 25.10.2019 19:11
    Highlight Highlight "Kunst isch geng es Risiko.."
    Mani Matter 😉
  • Charles, Prince of Wales 25.10.2019 18:49
    Highlight Highlight Kost'n bisschen Geld, aber ist ja nur Geld
  • Victor Brunner 25.10.2019 17:44
    Highlight Highlight Handwerker bezahlen ist nicht so wichtig wie den Schein aufrecht erhalten!
  • Plöder 25.10.2019 17:03
    Highlight Highlight Es gab auch ein paar namhafte Zürcher Politiker, die ihr anscheinend immer wieder den Rücken stärken....
    Ganz schwierige Zusammenarbeit allgemein!
  • ingmarbergman 25.10.2019 16:44
    Highlight Highlight 6-stellig.. das kann knapp 100‘000 sein.. ist jetzt nicht so ein hoher Betrag. Da haben tausende KMU höhere Ausstände, bevor sie in den Konkurs rutschen.
    • Gibus "der Knopf" 25.10.2019 19:33
      Highlight Highlight könnte auch 999'999 sein 🤔
    • Flurin Mueller 25.10.2019 21:57
      Highlight Highlight Oder so ungefähr in der Mitte der genannten Zahlen. Ich gehöre zu den Gläubigern und habe einen Auszug aus dem Betreibungsregister, weiss das also etwas genauer.
  • THEOne 25.10.2019 16:39
    Highlight Highlight wurde mich noch intressieren,, wieviel subventionen sie von dr stadt zh kriegt dafür.
    sie würde ja kaum weitermachen, wenn es sich für sie ned tentiert
  • Markus97 25.10.2019 16:37
    Highlight Highlight Konkursverschleppung?
    • nepo007 25.10.2019 17:13
      Highlight Highlight Gläubigerschädigung
  • IchIstEinAnderer 25.10.2019 16:25
    Highlight Highlight Vielleicht sollte ich mich in Zukunft auch mehr auf die künstlerischen anstelle der finanziellen Aspekte meines Lebens konzentrieren.
  • darkshadow 25.10.2019 16:18
    Highlight Highlight Die Migros hat das wahrscheinlich erst mit eurem Anruf erfahren ...
    • nepo007 25.10.2019 16:50
      Highlight Highlight was interessiert das schon die Migros, falls nicht bezahlt wird, zahlen das sowieso "die Besitzer" wie sie und ich, in Form von irgend einer Preiserhöhung

10 Tage Sommerferien in der Schweiz – hier kommt der fixfertige Urlaubsplan Vol. 3

Nach den Ferienvorschlägen für den Jura und die Innerschweiz entdecken wir heute ein eher unbekanntes Gebiet: im und um das Zürcher Oberland. Ideal auch mit Kindern. Viel Spass!

Auch wenn die Grenzen doch noch öffnen: Ferien in der Schweiz dürfte für viele die Realität bedeuten. Damit wir nicht alle an den bekannten Hotspots die schönsten Tage im Jahr verbringen müssen, zeigen wir euch hier einige Vorschläge. Nach der Entdeckung des Juras und der Innerschweiz zieht es uns in der dritten Folge etwas nordöstlicher: von Winterthur via Tösstal ins Zürcher Oberland bis Rapperswil.

Warum? Der Autor kommt aus der Gegend. Eine Arbeitskollegin aus dem Aargau meinte kürzlich zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel