Hochnebel-1°
DE | FR
250
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Zürich

Klimaaktivisten blockieren Hardbrücke – und sorgen für Ärger

Sechs Aktivisten legen den Verkehr auf der Hardbrücke lahm.
Sechs Aktivisten legen den Verkehr auf der Hardbrücke lahm.bild: renovatestwitzerland

Klimaaktivisten blockieren Zürcher Hardbrücke – und sorgen für Ärger bei Autofahrern

08.10.2022, 15:5408.10.2022, 16:36

Sechs Klimaaktivistinnen haben am Samstagnachmittag um 13.45 Uhr die Zürcher Hardbrücke blockiert. Sie trugen orange Warnwesten und spannten ein Transparent, auf dem «Renovate Switzerland» stand. Die Aktion führte zu Staus in beide Richtungen.

Die Aktion sorgte bei den Autofahrern für viel Ärger, wie der Tages Anzeiger berichtet. Einige Automobilisten seien ausgestiegen und hätten den Aktivisten die Transparente entrissen. «Geht zum Flughafen, da ist es viel schlimmer», soll ein Autofahrer gesagt haben. Einige Velofahrer und Fussgänger hätten die Aktion hingegen unterstützt.

Einer der Aktivisten liess sich in einer Medienmitteilung von Renovate Switzerland wie folgt zitieren: «Ich hasse es, Menschen zu stören und ich habe grosse Angst, dass die Menschen mich hassen. Aber was ich noch weniger ertragen kann, ist zuzusehen, wie die Welt untergeht, während ich die Hände in den Schoss lege. Wenn ich sehe, dass die politischen Massnahmen in der Schweiz der Katastrophe absolut nicht gewachsen sind, betrachte ich es als meine Bürgerpflicht, einzugreifen.»

Die Polizei legt eine Aktivistin in Handschellen.
Die Polizei legt eine Aktivistin in Handschellen.bild: watson

Konkret fordert die Organisation nach eigenen Angaben, dass der Bundesrat sofort 4 Milliarden Franken bereitstellt. Mit dem Geld sollen Fachleute für Gebäudesanierungen ausgebildet werden.

Renovate Switzerland blockierte bereits in der Vergangenheit mehrfach Verkehrsachsen, betroffen waren im Frühjahr unter anderem Autobahnausfahrten in Genf, Lausanne und Bern.

Die Polizei sperrte die Strasse sofort in beide Richtungen und leitete den Verkehr um. Vier Aktivisten wurden weggetragen. Bei zwei weiteren musste zuerst die Feuerwehr und Ambulanz intervenieren, da sie ihre Hände auf den Asphalt geklebt hatten. Um 15.15 Uhr lief der Verkehr wieder störungsfrei. (cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

250 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Wenn nicht Ich wer dann
08.10.2022 16:12registriert Juli 2019
Und wieder mal voll am Ziel vorbei geschossen
Ich, Lokführer, also im umweltfreundlichen ÖV tätig, bin deswegen zu spät zur Arbeit erschienen.
35157
Melden
Zum Kommentar
avatar
Fretless Guy
08.10.2022 16:22registriert Juli 2018
Wenn jemand 4 Mia für die Ausbildung von Hunderttausend Fachleuten für die Gebäudesanierung fordert, hat er, sie und : keine Ahnung von Sanierung, Ausbildung und der Materie insgesamt. Ev täte ein Praktikum auf einer echten Baustelle gut bevor ein derartiger BS gefordert und andere Menschen von ihrer Tätigkeit abgehalten und genötigt werden.
22152
Melden
Zum Kommentar
avatar
Lowend
08.10.2022 16:38registriert Februar 2014
Mit solchen idiotischen Aktionen werden neben PKWs und ÖV auch Rettungsdienste behindert und indirekt können diese Extremisten so zu Mördern werden. Nichts, aber auch gleich gar nichts rechtfertigt schwere Konsequenzen, oder gar den möglichen Tod von Unbeteiligten!
11234
Melden
Zum Kommentar
250
Lieferwagen rammt Auto – Frau in Schiers GR schwer verletzt

Ein 36-jähriger Lieferwagenfahrer ist am Donnerstag in Schiers mit dem Auto einer 37-Jährigen zusammengestossen. Die Frau war dabei, auf die Nationalstrasse abzubiegen. Beim Unfall wurde sie schwer verletzt.

Zur Story