Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Axenstrasse nach technischem Defekt wieder geöffnet



Die Axenstrasse ist nach Steinschlag und Murgang nun auch für den Langsamverkehr wieder geöffnet. (Archivbild)

Nix geht mehr an der Axenstrasse. Bild: KEYSTONE

Die Axenstrasse zwischen Flüelen und Sisikon UR ist am Sonntag um 11 Uhr wieder geöffnet worden. Sie war zuvor drei Stunden lang gesperrt, weil es einen Defekt an der dort installierten Steinschlagwarnanlage gab.

Der Verkehr wurde während der Sperrung grossräumig umgeleitet. Im Einsatz standen das Amt für Betrieb Nationalstrassen, die Kantonspolizeien Schwyz und Uri sowie ein privater Sicherheitsdienst, wie die Kantonspolizei Uri am Sonntag mitteilte.

Im Steinschlaggebiet Gumpisch zwischen Flüelen und Sisikon UR ist eine Alarmanlage installiert, die bei Steinschlag zur sofortigen Sperrung des A4-Strassenabschnitts führt. Kurz vor 8 Uhr sei ein technischer Defekt der Alarmanlage gemeldet worden, hatte die Kantonspolizei Uri am Morgen mitgeteilt. Die festgelegten Sperrungsabläufe wurden aufgrund des Defektes sofort aktiviert.

Die Axenstrasse ist Teil der A4 und verbindet am rechten Ufer des Vierwaldstättersees Brunnen mit Flüelen. Sie war im Sommer und Herbst bereits wegen Murgängen im Gumpischtal gesperrt worden. Um die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten, wurde eine Alarmanlage installiert. Zudem wurde ein Damm erstellt, der Gesteinsmaterial umleiten soll. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Vier Verletzte bei Unfall mit Armeetransporter auf der Axenstrasse

Heli-Aufnahmen vom Felssturz bei der Axenstrasse

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nach Unfall am Titlis: Arbeiten gehen weiter – Schwerverletzte ausser Lebensgefahr

Nach dem tödlichen Unfall bei der Seilbahn-Revision am Titlis vom Mittwoch hat das Bergbahnunternehmen die Revisionsarbeiten wieder aufgenommen. Den drei Verletzten, die in ausserkantonale Spitäler geflogen wurden, geht es besser als ursprünglich angenommen.

«Sie befinden sich ausser Lebensgefahr», sagte Norbert Patt, Geschäftsführer der Titlis Bahnen, am Donnertag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Glücklicherweise seien sie nicht so schlimm verletzt, wie man anfänglich …

Artikel lesen
Link zum Artikel