Schweiz
Zürich

Immer mehr Nudisten an der Thur in Andelfingen – Frauen werden belästigt

Ärger mit Nudisten in Andelfingen ZH – junge Frauen berichten von sexueller Belästigung

Andelfingen ZH hat offenbar ein Problem mit den Nudisten an der Thur. Frauen berichten von sexueller Belästigung.
03.08.2022, 10:4303.08.2022, 13:21
Mehr «Schweiz»

Worum geht es?

In Andelfingen ZH sind an der Thur zahlreiche Nudisten anzutreffen. Über den ganzen Flussabschnitt verteilt breitet sich die FKK-Community aus – darunter besonders viele Männer. Anwohner und Besucher stören sich am gewissen Verhalten einiger Männer und wurden laut Berichten sogar belästigt.

Blick auf die Thur bei Andelfingen (ZH), aufgenommen am Freitag, 20. August 2004. Am 10. August 1987 fand der erste Spatenstich zum etappenweisen Erneuerungsunterhalt an der Thur zur Herstellung der H ...
Die Thur in Andelfingen ist ein beliebter Badeort.Bild: keystone

Was ist passiert?

Zwei junge Frauen, die oft mit ihren Pferden am Thur-Ufer ausreiten, beklagen sich gegenüber «20 Minuten» über eine «mittlerweile unerträgliche» Situation.

Die Frauen beklagen, dass die nackten Männer am Fluss jeweils aufstehen und sich den Frauen präsentieren würden, wenn sie vorbeireiten. «Wir werden angeglotzt, sexuell belästigt und es fallen haufenweise dumme Sprüche.», sagten sie.

Die beiden Reiterinnen trauen sich mittlerweile nicht mehr ohne Hund oder eine weitere Begleitung an den Fluss. Sie hätten sich bei der Polizei bereits beschwert, aber seien nicht ernst genommen worden.

Auch weitere Personen berichten vom nackten Wahnsinn an der Thur.

«Die Männer werden immer dreister. Muss zuerst immer etwas passieren, damit etwas unternommen wird?»

Was sind die Reaktionen?

Anwohner von Andelfingen äussern ihren Ärger: «Sie breiten sich auf der ganzen Uferbank aus und betrachten den Ort als ihre persönliche Spielwiese.» Der Fluss sei für viele Familien ein beliebter Badeort, er lasse aber nun seine Kinder nicht mehr alleine an den Fluss.

Die Gemeinde Andelfingen tauscht sich regelmässig mit dem Kanton zum Thema aus, meint Hansruedi Jucker, Gemeindepräsident von Andelfingen. Ein Verbot sei aus rechtlicher Sicht nicht in Absicht, da FKK am Thurufer erlaubt ist, sagt Jucker. Bei Belästigungen müsse die Person direkt bei der Kantonspolizei Anzeige erstatten. Hanruedi Jucker meint:

«Sollte eine Häufigkeit berechtigter Anzeigen festzustellen sein, würde die Kapo vermehrt Kontrollen durchführen. Und wenn die Gründe zu einer Anzeige berechtigen, werden sie auch entsprechende Bussen aussprechen.»

Es wird keine Statistik zu solchen Vorfällen geführt, schreibt die Kantonspolizei Zürich auf Anfrage von «20 Minuten». Im Kanton Zürich sowie auch in Andelfingen bestehe kein Verbot gegen das Nacktbaden.

Ein Nudisten-Paar aus Andelfingen hat Verständnis für die Sorge. Erst seit zwei Jahren sei es gehäuft zu Problemen gekommen. «Die Leute kommen hierher, vergnügen sich in den Gebüschen und präsentieren sich ungeniert», so der Mann. Seine Frau ginge nicht mehr alleine an den Fluss. Auch zwischen den Nudisten kommt es zu mehr Auseinandersetzungen. Der Mann erklärt: «Wir wollen einfach in Ruhe baden und uns sonnen. Den anderen geht es vor allem darum, andere Leute intim kennenzulernen.»

(lab)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
83 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Mehmed
03.08.2022 12:04registriert Januar 2016
Danke dass ihr differenziert darüber berichtet.

Gehe in den Sommerferien jeweils selbst gerne an FKK-Strände, ist die gechillteste Umgebung die man sich vorstellen kann, inkl. Kids, Menschen von jung bis alt, mit Sex ist da nichts. Bloss natürliche Nacktheit. Solche Badeorte vermisse ich in der Schweiz schon ein bisschen.

Sex-Treffs von (meist) Männern haben damit nicht viel gemeinsam. Und bringen leider die gesittete FKK Community in Verruf.
1706
Melden
Zum Kommentar
avatar
Garp
03.08.2022 12:23registriert August 2018
Wer nackt andere intim kennenlernen möchte, soll in einen Swingerclub.
1529
Melden
Zum Kommentar
avatar
Nelson Muntz
03.08.2022 11:57registriert Juli 2017
Ärger mit Nudisten in Andelfingen ZH oder wie der Blick es nennen würde "Sexgrüsel an der Thur"
1247
Melden
Zum Kommentar
83
Skinny Privilege: Michèle hat 60 Kilo abgenommen und plötzlich sind alle nett zu ihr
Michèle konnte durch eine Magenbypass-OP ihr Gewicht von 120 Kilo auf 60 Kilo reduzieren. Seither wird sie viel netter behandelt. Das Skinny Privilege sei absolut real, erklärt die TikTokerin bei einem Treffen in Luzern.

«Ich realisiere erst jetzt, wie beschissen ich behandelt wurde, nur weil ich übergewichtig war», sagt Michèle G. im Gespräch mit watson. Am Ufer des Luzerner Rotsees erzählt die 24-jährige TikTokerin, wie nett Menschen zu ihr sind, seit sie durch eine Magenbypass-Operation 60 Kilo verloren hat.

Zur Story